Deutsche Steuergelder für Hamas-Hakenkreuze gegen Israel

Attacken aus Gaza gegen Israel: Foto: Screenshot Youtbe

Israelfeindliche Demostranten am Grenzzaun zu Gaza haben am 20.4., dem Geburtstag Adolf Hitlers, Flugdrachen mit Benzinbomben und Hakenkreuzen nach Israel geschickt. Viele der NGOs, die den Hamas-Terror unterstützen, erhalten Geld von deutschen Steuerzahlern.

von Collin McMahon

Die Demonstrationen am Grenzzaun werden von der radikalislamischen Hamas organisiert, die sie den „Marsch der Rückkehrer“ nennt. 39 Hamas-Demonstranten sind bei den gewalttätigen Ausschreitungen von bis zu 40,000 Menschen bereits von der Israelischen Armee getötet worden.

Am Freitag, den 20.4. schickten die gewaltbereiten „Rückkehrer“ dann Flugdrachen mit Hakenkreuzen und Benzinbomben Richtung Israel in der Hoffnung, Waldbrände in der beginnenden Dürrezeit auszulösen. Am Dienstag hatte ein solcher Drachen die Umgebung des Kibbutz Be’eri etwa 7 km westlich von Gaza erreicht und musste von vier Löschzügen gelöscht werden, nachdem der Brand eine Fläche von 10 Hektar erreicht hatte.

Die gewalttätigen Demonstrationen werden von vielen NGOs unterstützt oder gerechtfertigt, die Geld aus Deutschland, der EU und dem Auswärtigen Amt erhalten, darunter Al-Haq, Breaking the Silence, B’tselem, Defence for Children International, ACRI, World Council of Churches und  Pax Christi.

Andere NGOs, die die Hamas-Unruhen unterstützen, werden von der Open Society Foundation von George Soros unterstützt: Human Rights Watch, Amnesty International, dem Palestinian Center for Human Rights, Al Mezan, Adalah, Gisha, und EuroMed.

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...