Liste des Grauens: Die „Bereicherungen“ der letzten Woche vs. Kriminalstatistik

Foto: Polizeiabsperrung (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Polizeiabsperrung (über dts Nachrichtenagentur)


Ein ganz besonderer Wochenrückblick 

Was die Mainstream-Medien berichten, ist das eine – die Realität auf Deutschlands Straßen das andere. Da uns große „Bereicherungen“ verheißen wurden und werden, die unser Land nachhaltig verändern sollen, was unsere politische Führungs-Elite ganz toll findet, sollten wir diese auch einmal aufzeigen, damit die Bürger sehen, wie sehr sich unsere Regierung und ihre getreuen Vasallen dafür einsetzen, dass es uns durch Migration und Rechtsbeugung einfach viel besser geht als vorher, wo alles so „langweilig“ und weniger „bunt“ war. Hier einige „Bereicherungs“-Funde der letzten Woche (nach Einpflegedatum)

Von Andreas Köhler

Wochenrückblick: Parallel zu unzähligen sexuellen Übergriffen in Deutschland, die nicht näher genannt werden, berichteten Zeitungen wie z.B. die Rheinische Post letzte Woche, dass es in einem Zug mit Fussballfans zu einem sexuellen Übergriff auf eine 19-Jährige gekommen ist. Der Stern schrieb am 16.04.2018, dass es sich bei dem Täter um einen „Gladbach-Fan“ handeln soll. Ebenso wurde am Montag im Radio (WDR) darüber debattiert, ob in Bezug auf derartige Übergriffe insbesondere Fussball-Fans eine Rolle spielen würden.

Naivität oder Kalkül? Wir rekapitulieren: Was bleibt beim Rezipienten hängen? Insbesondere die Tatsache, dass in der letzten Woche – wie in anderen Wochen eben auch – scheinbar sonst nichts Vergleichbares geschehen ist. Ein einziger Übergriff! Die typischen Täter bei sexuellen Übergriffen: Fussballfans! So einfach ist die Welt in Deutschland. Fussballfans sind die Bösen. Die anderen sind die Guten: Sie dienen der allgemeinen Bereicherung, die laut Martin Schulz (SPD) wertvoller sei als Gold.

Deshalb ist es schade, dass wir von diesen tollen „Bereicherungen“ auch in der letzten Woche wieder so wenig gehört haben und eigentlich gar nichts in den führenden Mainstream-Medien. Dort gab es eben für den Rezipienten nur eine Tat und einen klaren Täter: Einen bösen Fussballfan – und das macht die Sache dann gleich etwas einfacher als sie ist.

Wo bleiben die ganzen anderen Fälle, sie so genannten „Bereicherungen“? Angesichts der Tatsache, dass sich unsere Regierung und ihre Mitläufer so sehr bemühen, Deutschland zu verändern, ist es doch eigentlich schade, dass diese tollen „Bereicherungen“ einfach so wie immer unter den Teppich gekehrt werden. Um die Bevölkerung nicht zu verunsichern? Ist es Understatement? Nur keine falsche Scham! Das bessere Motto: „Sprich, damit ich dich sehe!“. Eine taffe Regierung wie die unsere kann ruhig zeigen, wie sehr sie sich ins Zeug legt, dass in Bezug auf besagte „Bereicherungen“ möglichst niemand im Land zu kurz kommt, außer den uneigennützigen „Projektmanagern“ selbst.

Deshalb holen wir das Versäumte kurz mal nach, zumindest auszugsweise. So kam es z.B. ungefähr parallel zur oben genannten Tat am 18.04.2018 zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau in Ansbach. Der Täter wohnt in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Es wäre doch ungerecht, eine solch tolle Bereicherung unter dem Tisch zu halten und nur den Fussballfans den Vortritt zu lassen!

Aber es gibt noch viel mehr solcher und ähnlicher Taten: Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen eher „Irre“. Jedem das Seine, müsste Kanzlerin Merkel gemäß ihrem Stil jetzt sagen, denn diese „Weisheit“ stand bereits über dem Tor eines gewissen Ortes, von dem man in dunklen Tagen eher selten zurückkehrte. Solch dunkle Tage scheinen sich nun mit unserer aktuellen Regierung irgendwie zu widerholen, nur in etwas anderer Form.

Damit der Leser sieht, dass die Verheißungen von Merkel (CDU) und Schulz (SPD) aufgehen, ebenso die von Göring-Eckard (Grüne) und allen anderen Multikulti-Ideologen und Islam-Propheten wie auch Rainer Maria Kardinal Woelki und Heinrich BedfordStrohm, die sich nach besten Kräften dafür einsetzen, dass wir – ähnlich wie dies auch ein früherer Diktator machte – nachhaltig „bereichert“ werden, diese „Bereicherungen“ stetig zunehmen und diese „Freuden“ möglichst nicht gestört werden, schon gar nicht von demonstrierenden Bürgern oder einer Opposition, die es – wie in der NS-Zeit – seitens der Totalitären und der Gesinnungsfaschisten vehement zu bekämpfen gilt. Hier nun endlich einige ergänzende Beispiele für „Bereicherungen“ der letzten Woche (nach Einpflegedatum):

22.04.2018

Frankfurt am Main wieder Hauptstadt bei Straftaten

Die Migranten-Stadt Frankfurt am Main liegt bei den erfassten Straftaten wieder auf Platz eins. Dort wurden allein im vergangenen Jahr 14.864 Straftaten pro 100.000 Einwohner erfasst, wie aus der jüngsten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) hervorgeht, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt. Berlin liegt auf Platz zwei. Infos bei…

Opposition24.com

22.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Köln Delbrück:
Randale im Tierheim und Bedrohung der Mitarbeiter mit Butterfly-Messer

Mit einem Butterfly-Messer bewaffnet, besuchte ein „hochaggressiver Jugendlicher“ am Freitagnachmittag das Tierheim in Delbrück und bedrohte die Mitarbeiter damit, sie abzustechen. Zudem bezeichnete er sie als Huren, bespuckte sie, warf mit einer Blumenvase nach einer Mitarbeiterin und räumte die halbe Theke ab – und das alles mit einem gezückten Messer in der Hand.
Journalistenwatch.com

22.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Zustände wie im Nahen Osten –
Massenschlägerei mit Hunderten Schaulustigen am Rheinufer

Am Kölner Rheinufer fand eine Massenschlägerei mit etwa 40 Beteiligten statt, an der bis zu 200 Schaulustige beiwohnten und teilweise auch mitmischten. Nur durch ein Großaufgebot der Polizei konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Es gab mehrere Verletzte. Infos bei…
t-online.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
25-Jähriger bei Messer-Angriff in U-Bahnhof schwer verletzt

Im Hamburger U-Bahnhof Horner Rennbahn wurde am Freitag ein 25-Jähriger von einem dunkelhäutigen jungen Mann aus einer 9-köpfigen Gruppe heraus attackiert und mit einem Messer schwer verletzt. Vor der Messer-Attacke wurde er und seine Begleiterin von der Gruppe attackiert und seine Begleiterin ins Gesicht geschlagen.
Hamburger Abendblatt / Abendblatt.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Straubing:
Drei Dunkelhäutige schlagen und treten auf Deutschen ein

Am Samstag, 21.04.2018 wurde ein 33-jähriger Straubinger von drei bislang unbekannten dunkelhäutigen Tätern mehrmals ins Gesicht geschlagen, bis dieser zu Boden ging. Danach hat einer der Täter den am Boden liegenden mit dem Fuß 3 – 4 mal ins Gesicht getreten, wobei dieser einen Nasenbeinbruch erlitt.

Behördenstress.de

22.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Rostock: Von allein stechendes Messer
Südländer sticht 23-jährigen Rostocker nieder – schwer verletzt

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Rostockern und „Südländern“. Dabei wurde ein 23-jähriger Rostocker von einem „Südländer“ mit einem Messer niedergestochen und erlitt schwere Verletzungen durch Messerstiche. Liest man hingegen die Schlagzeile des Focus, so könnte man meinen, das Opfer sei von einem im Raum schwebenden Messer und nicht von einem südländischem Täter angegriffen worden. Infos bei…
Focus.de

22.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Rostock: Messer geht auf Mann los?

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurde ein 23-jähriger Rostocker von einem dunkel gekleideter Mann mit „südländischem Aussehen“ mit einem Messer schwer verletzt. Er erlitt zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen. Liest man den Polizeibericht, so bekommt man den Eindruck, das Messer habe von selbst agiert. Erst im Kleingedruckten erfährt man, dass an dem Messer auch noch ein Migrant hing.

Opposition24.com

22.04.2018

„Bereicherung“ in Rostock: Begegnung mit „Südländern“ endet für Opfer mit Schnitt- und Stichverletzungen im Krankenhaus

In der Nacht auf den 21. April brachte ein sogenannter „Südländer“ einem 23-jährigem Rostocker zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen bei, so dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus musste.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal:
Zwei südländische Täter berauben gehbehinderten Frau

Zwei unbekannte Männer mit südländischem Äußeren haben am 20.04.2018 in Wuppertal eine 50-jährige gehbehinderte Frau überfallen Im Vorbeigehen entrissen sie der Frau die Tasche und flüchteten. Die Räuber hatten ihr Opfer vermutlich bereits seit dem Besuch der Sparkasse verfolgt, wo die Frau kurz zuvor Geld abgehoben hatte. Dort wurde das Opfer von den zwei Verdächtigen nach Zigaretten gefragt.
Behördenstress.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Doberan: Gehbehinderter überfallen

Am 21.04.2018 wurde im Eingangsbereich eines Netto-Marktes in Bad Doberan ein 82-jähriger gehbehinderter Mann, der auf eine Gehhilfe angewiesen war, am rechten Arm gefasst, zu Boden gerissen und ca. 5 Meter von dem Täter mitgeschleift. 
Behördenstress.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Rinteln: Raubüberfall auf Wettbüro
durch Täter, der gebrochenes Deutsch sprach 

Wie die Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg bzw. das Polizeikommissariat Rinteln berichtet, kam es am Samstag, 21.04.2018 zu einem Raubüberfall auf ein Wettbüro in Rinteln, bei dem ein ausländischer Täter, der nur gebrochen Deutsch sprach, unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Tageseinnahmen erzwang. Der Täter flüchtete.
Behördenstress.de

22.04.2018

„Bereicherung“ durch Korruption: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entlässt 2100 Dolmetscher wegen fachlicher Mängel

Völliger Kontrollverlust – wie erwartet: Kaum ist der Korruptionsfall in Bremen aufgeflogen, da kommen die nächsten Wahrheiten in Bezug auf Trickserei und Rechtsbrüche ans Tageslicht. Nun gibt es Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit, Glaubwürdigkeit und Eignung der Dolmetscher. Infos bei…
n-tv.de

22.04.2018

Kultur-„Bereicherung“ in Frankfurt: Schüsse bei
türkischen Hochzeits-Autokorso – Polizei begleitet Autos

Ein türkischer Autokorso anlässlich einer türkischen Hochzeit artete am Samstagnachmittag aus, als plötzlich mehrere Schüsse aus einer Menschenmenge abgegeben wurden, die zu einer türkischen Hochzeitsgesellschaft gehörte. Verunsicherte Zeugen meldeten dies der Polizei. Nachdem die Beamten die Waffen, aus denen die Schüsse abgegeben wurden, sichergestellt hatten, durfte der Autokorso weiterfahren und erhielt Polizeibegleitung. Service oder Schutzmaßnahme?

Behördenstress.de

22.04.2018

„Bereicherung“ in Marburg: Syrer randaliert
und leistet erheblichen Widerstand gegen die Polizei

Vor dem Bahnhof in Marburg fiel ein 21 Jahre alter Syrer unangenehm auf, der gegen Fensterscheiben schlug und gegen Fahrräder trat. Bei der Kontrolle wehrte sich der Syrer heftig gegen die Polizisten und musste in Gewahrsam genommen werden.

Behördenstress.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Afghanen begrapschen Frauen nahe Hauptbahnhof

Drei Afghanen belästigten am Donnerstagabend in Berlin zwei deutsche Frauen auf ihrem Weg vom Bundeskanzleramt zum Hauptbahnhof in Berlin-Mitte. Auf einer Fußgängerbrücke fassten sie den Frauen gegen ihren Willen an Hüfte, Gesäß und Haare. Infos bei…
Bild.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Erding: 

Immer mehr aggressive  Besucher in Ausländerbehörde

Die Situation ist besorgniserregend: In der Ausländerbehörde des Erdinger Landratsamts sollen sich in den vergangenen Monaten immer wieder „bedrohliche Szenarien“ abgespielt haben. Deswegen wurde jetzt ein Wachdienst engagiert.
Merkur.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Straubing:
Drei Dunkelhäutige schlagen 33-Jährigen zusammen und treten ihm ins Gesicht

Am frühen Morgen des 21. April wurde ein 33-jähriger Straubinger von drei bislang unbekannten dunkelhäutigen „Bereicherern“ bzw. Tätern mehrmals ins Gesicht geschlagen, bis er zu Boden ging. Nachfolgend trat einer der sogenannten „Bereicherer“ den am Boden liegenden mit dem Fuß drei bis vier Mal ins Gesicht. Der 33-Jährige erlitt dabei einen Nasenbeinbruch und wurde ins Klinikum eingeliefert.

Polizeipräsidium Schwaben Nord / Polizei.bayern.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Recklinghausen:
Mutmaßliche Ausländer bedrohen Wohnungsinhaber mit Schusswaffe
und rauben sie aus

Am 21. April drangen fünf bisher unbekannte mit Sturmhauben maskierte Täter, die gebrochen deutsch sprachen, nach Aufbrechen einer Tür in eine Wohnung in Herten ein, überraschten die Wohnungsinhaber im Schlaf, bedrohten sie u.a. mit einer Schusswaffe, forderten von dem Ehepaar die Herausgabe von Bargeld und flüchteten anschließend mit der Beute. Zur Betreuung der beiden Überfall-Opfer wurde die Opferschutzbeauftragte der Polizei eingeschaltet.
Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Hamm:
Sogenannte „Südländer“ überfallen und berauben 61-jährige Passantin

Opfer eines räuberischen Diebstahls durch Täter mit „südländischem Erscheinungsbild“ wurde eine 61-jährige Hammerin am 20. April. In einem Park wurde sie von einem „Bereicherer“ von hinten festgehalten und von einem zweiten ihrer Handtasche beraubt.
Polizeipräsidium Hamm / Presseportal.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Hofheim:
„Südländische“ Jugendliche bewerfen Autos 

Am 20. April bewarfen circa zehn jugendliche „Südländer“ ein vorbeifahrendes Auto. Durch ihre besonnene Reaktion konnte die junge Fahrzeugführerin Schlimmeres verhindern. Die Polizei nennt dies in ihrem Bericht verharmlosend einen „schlechten Jugendstreich“, verweist aber dennoch auf den vorliegenden Straftatbestand: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und mögliche Sachbeschädigung.

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Nollingen: 35-Jähriger von Unbekannten überfallen
und mit Gegenstand auf den Kopf geschlagen 

Am 20. April wurde ein 35-Jähriger Mann in einer Gartenanlage in Nollingen von einem unbekannten Täter angegriffen. Der Täter sprang hinter dem Fahrzeug des Mannes hervor und schlug ihm mit einem unbekannten faustgroßen Gegenstand gegen den Kopf. Mit einem aus dem Garten mitgebrachten Axtholzstiel konnte der Geschädigte weitere Angriffe des Täters abwehren und der Täter flüchtete. Bevor der 35-Jährige angegriffen wurde, liefen drei dunkel gekleidete Afrikaner um seinen Garten. Diese flüchteten nach dem Angriff ebenfalls. Das Motiv für den Angriff ist völlig unklar. Es gab weder einen Raub, noch einen Streit.
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

21.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Ansbach: Sexueller Übergriff auf Frau –
Asylbewerber aus einer Gemeinschaftsunterkunft in Haft

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, wurde bereits am Mittwochabend (18.04.2018) eine junge Frau in der Innenstadt von Ansbach Opfer eines sexuellen Übergriffs. Zunächst verfolgte der Täter sein Opfer im Hofgarten und sprach sie mehrmals an. Nachdem die Frau nicht reagierte, brachte er sie gewaltsam zu Boden und berührte sie unsittlich. Da sich sein Opfer massiv wehrte und laut schrie, flüchtete der Täter. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte die Polizei einen 20 Jährigen vor einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge festnehmen.

Behördenstress.de

21.04.2018

„Bereicherung“ in Rüsselsheim: 12-jährige wird von
staatenloser Mädchengruppe geschlagen und ausgeraubt

Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilte, wurde ein 12-jähriges Mädchen aus  Raunheim am 20.04.2018 in Rüsselsheim aus einer Gruppe von mehreren Mädchen heraus attackiert und auf den Boden geworfen. Dem Mädchen wurden die Ohrringe abgerissen und das Handy entwendet und beschädigt.
Behördenstress.de

21.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Rostock:
Mann erleidet schwere Verletzungen nach Messerattacke durch zwei Südländer

In der Nacht von Freitag auf Sonnabend wurden einem 23-jähriger Rostocker bei einer Auseinandersetzung mit zwei Südländern schwere Verletzungen durch ein Messer beigebracht. Er befindet sich in stationärer Behandlung.

Behördenstress.de

21.04.2018

Totalitarismus und Gesinnungsdiktatur: Schwerer Anschlag
auf Wahlkreisbüro von Landtagsabgeordneten der Opposition

Brandenburg: Auf das Wahlkreisbüro der Opposition, konkret des AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Rainer van Raemdonck wurde in der Nacht zum Freitag ein vermutlich linksextremistisch motivierter Anschlag in Form mehrerer Einschläge in die Fensterscheiben verübt, wobei zu sagen ist, dass Linksextremisten von der aktuellen Regierung moralisch wie finanziell unterstützt werden – wie dies u.a. eine Dokumentation des Kopp-Verlages sehr unmissverständlich und detailliert klarstellt. Derartige Linksextremisten agieren ähnlich wie die früheren Sturmabteilungen (SA), welche den Nationalsozialisten im Dritten Reich zur Machterlangung und zum Machterhalt halfen bzw. dienten. Auch heute verüben derartige linksfaschistische Organisationen und deren Kampfgruppen wieder Anschläge auf Oppositionelle, versuchen Demonstrationen von Regierungskritikern zu stören und zu attackieren und schlagen Demonstranten zusammen, die mit den Zielen und Rechtsbrüchen der Regierung nicht konform gehen. Sie werden sogar von den Regierenden regelrecht angeheuert, zuletzt von Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland Pfalz zur Störung und ggf. Niederschlagung der Demo in Kandel. Als bezahlte Gegendemonstranten kassierten sie sogar Demo-Gelder und erhalten Fahrkosten oder kostenlose Transfers zu Demonstrationen, bei denen unzufriedene Bürger auf die Straße gehen. Der Schaden, der durch die Bekämpfung der regierungskritischen Opposition erneut entstand ist, beläuft sich voraussichtlich auf mehrere tausend Euro. Auch ist zu sagen, dass das das Wahlkreisbüro in Falkensee in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel linksextremistischer Straftaten darstellte und diese Straftat nur eine von vielen dieser Art ist. Infos zur Sache bei…
Journalistenwatch.com

21.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg:

Afrikaner geht mit Messer auf Passanten und Polizisten los

Wir brauchen unbedingt mehr Afrikaner, denn sie machen unser Land „bunter“ und „spannender“. So auch in Hamburg: Dort bedrohte am Freitagmorgen ein 24-jähriger Kameruner auf offener Straße mehrere Passanten mit einem Messer. Als die Polizei herbeieilte wurde auch sie angegriffen. Die Polizisten stoppten den sogenannten „Messer-Mann“ aus Kamerun mit einem Schuss ins Bein. Nähere Infos u.a. bei…
Bild.de

21.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Berlin:
Ahmed ersticht seine Frau vor den Augen der Kinder

Der mehrfach Vorbestrafte drohte vor dem Haus mit einem Messer damit, seiner Frau „das Hirn heraus zu schneiden“. Die gerufenen Beamten kehrten unverrichteter Dinge wieder auf ihre Dienststelle zurück. So konnte der Messer-Fachmann vier Stunden später vor den Augen der vier Kinder (2-11) die Frau auf bestialische Weise erstechen. Rettungsversuche durch einen Notarzt scheiterten. Die elfjährige Tochter soll noch versucht haben, der Mutter das Leben zu retten.
Journalistenwatch.com

21.04.2018

„Bereicherung“ in Hannover: Zustände wie im Nahen Osten – 

30 Griechen und Syrer prügeln sich auf Spielplatz

Insbesondere die Grünen jubeln, denn unser Land wird bunter, vielfältiger und spannender, wodurch wir „bereichert“ werden. Und das sei toll, so auch in Hannover. Dort sind aktuell zwei griechische und syrische Familien auf einem Spielplatz aufeinander losgegangen. Ein Mann war mit einem Küchenmessern bewaffnet.
Hannoversche Allgemeine / haz.de

21.04.2018

„Bereicherungen“ und „Einzelfälle“:
„Angelas Tagebuch“vom 20. April 2018

Deutschland ist schöner und „bunter“ geworden: „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“ wohin das Auge reicht. So auch in Hückelhoven: Dort wartete ein 38-jähriger Mann auf den Bus, als mehrere unbekannte „Südländer“ auf ihn zukamen und auf ihn einschlugen und auf ihn eintraten. Zur vollständigen „Bereicherung“ im Sinne unserer aktuellen politischen Führung raubten sie anschließend den Mann aus, der mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com
20.04.2018

„Bereicherungen“ in Hamburg: Zwei Raubüberfälle
auf Seniorinnen (65, 91) durch sogenannte „Südländer“

Am 19. April Wurde auf einem Wanderweg im Inselpark zuerst eine 65-jährige Frau von einem Mann mit „südländischem“ Erscheinungsbild zu Boden gestoßen und verletzt. Der „Bereicherer“ entriss ihr die Handtasche. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nur wenige Minuten später wurde eine 91-Jährige ebenfalls von sogenannten „Südländern“ überfallen: Das betagte Opfer saß im Inselpark auf einer Bank und hielt dabei ihren Rollator fest. Kurz darauf kamen zwei Männer mit „südländischem“ Erscheinungsbild, von denen einer der betagten Seniorin den Gehwagen entriss und diesen umkippte. Der andere Täter entwendete der alten Dame die Brille und deren Schlüssel.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Gotha:
„Südländer“ schlägt 82-jährige Behinderte krankenhausreif und beraubt sie

Am 18. April wurde eine 82-Jährige Opfer eines Raubes. Die betagte Dame, die anKrücken ging, bekam von einem „Bereicherer“ mit „südländischem Teint“ von hinten einen Schlag auf den Kopf und ging zu Boden. Dan wurde sie beraubt.
Thüringer Polizei / Landespolizeiinspektion Gotha / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Pyrmont:
Passantin von sogenanntem „Südländer“ bestohlen und verprügelt

Wie die Polizei am 19.04.2018 mitteilte, wurde am 18. April eine 29-jährige Fraubestohlen – oder wie es im politisch korrekten Deutsch heißt: „bereichert“. Ihr Fahrrad samt Handtasche wurde ihr entwendet. Die Frau fragte daraufhin drei am Ort stehende Männer, ob sie etwas gesehen hätten. Die Männer lachten sie jedoch nur aus und wurden frech. Dann wurde sie plötzlich von einem der Männer mit „südländischem Aussehen“ angegriffen, wobei ihr der Mann ins Gesicht schlug und ihr einen Kopfstoß versetzte, wodurch die Bestohlene eine blutende Kopfplatzwunde erlitt und ihr das Blut durchs Gesicht lief. gelaufen. Ein Angehöriger des Opfers, der hinzukam, wurde von den „Bereicherern“ der Gruppe ebenfalls attackiert. Zum Glück sind couragierte Passanten dazwischen gegangen, um die „Bereicherung“ zu beenden.
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Darmstadt: Sogenannte „Südländer“
greifen junger Frau in den Schritt und schlagen sie

Am 18. April wurde eine 23-jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg von vier Männern angesprochen. Als die Frau nicht reagierte und weiter lief, wurde sie von einem der „Bereicherer“ mit „südländischem Aussehen“ im Schritt angefasst. Bei dem Versuch, den sogenannten „Bereicherer“ abzuwehren, schlug der ihr unvermittelt ins Gesicht. Nur durch das Auftreten aufmerksamer und couragierter Passanten, die herbeieilten, um der jungen Frau zu helfen, konnte Schlimmeres vermieden – und die Täter in die Flucht geschlagen werden.

Polizeipräsidium Südhessen / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Darmstadt: Sexuelle Belästigung
einer Passantin durch sogenannten „Südländer“

Nachdem eine 52-jährige Frau aus Darmstadt am 18. April aus einer Straßenbahn der Linie 9 an der Haltestelle Maria-Göppert-Straße ausstieg, folgte ihr ein bisher unbekannter „Bereicherer“ mit „südländischem“ Teint, Vollbart und schwarzen Haaren, sprach sie an und kniff ihr in den Po. Die Frau wehrte sich und schrie laut um Hilfe. Aufgrund ihres Schreiens ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete.
Polizeipräsidium Südhessen / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Weimar:
Nigerianischer „Schutzsuchender“ wird aggressiv

Am 19. April entfaltete bereits vier Stunden nach seiner Ankunft in Weimar ein 33-jähriger asylsuchender Nigerianer sein Bereicherungspotential. Weil er mit der für ihn organisierten Unterbringung für sich und seine nigerianischen Landsleute nicht einverstanden war, ging er den Verantwortlichen der Stadt Weimar verbal an und sprang ihm dann auf die Stoßstange seines Autos, um dessen Abfahrt zu verhindern.

Landespolizeiinspektion Jena / Presseportal.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Weimar:
A
fghanischer „Schutzsuchender“ wird aggressiv
Am 19. April erschien ein 18-jähriger Afghane in der Stadtverwaltung, um sich zu beschweren, weil er mit unzufrieden war. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte er sich, das Dienstgebäude wieder zu verlassen. Die hinzugezogene Polizei zeigte ihn entsprechend wegen Hausfriedensbruches an.

Landespolizeiinspektion Jena / Presseportal.de

20.04.2018

Angebliche „Bereicherung“ durch Antisemitismus
arabischer Jugendlicher: „Scheiß Jude!“

Was für ein Blödsinn, den uns die politische Führungs-Elite da ständig erzählt z.B., dass vor allem muslimische Männer und insbesondere der Islam eine willkommene „Bereicherung“ darstelle, die „wertvoller als Gold“ sei. Dieses Regime erinnert immer mehr an sehr dunkle Zeiten, denn immer mehr Judenhasser werden importiert und durch regelrechte Hofierung der politischen Elite und ihrer Mitläufer, darunter insbesondere die Medien, herangezüchtet. Beispiel Berlin: Als seine Klasse erfährt, dass er Jude ist, ändert sich sein Leben. Plötzlich wird Liam Rückert als „Scheiß Jude!“ beschimpft. Seine Mobber: Arabische Mitschüler, die jeden Schulbesuch zum Spießroutenlauf machen. Zum Video (10:04 Minuten) bei…
Politikversagen.net

20.04.2018

„Bereicherung“ durch Korruption oder missverstandenes Gutmenschentum
bei Asylbehörde: 2.000 Bescheide unrechtmäßig  

Unterschiedliche Medien berichten vom Verdacht auf einen Korruptionsskandal beim sogenannten BAMF. Im Raum steht nunmehr die Vermutung, dass 2.000 positive Asylbescheide zu Unrecht ausgestellt worden sind. Medienberichten zufolge soll eine Mitarbeiterin der Asylbehörde Asylbescheide unrechtmäßig positiv beschieden haben, obwohl die Antragsteller in Wirklichkeit gar kein Anrecht auf Asyl hatten. War man vorab von mehr als 1.200 solcher Fälle ausgegangen, so gehen laut „Süddeutsche Zeitung“, „NDR“, „Radio Bremen“ und „T-Online“ Ermittler nunmehr von rund 2.000 Fällen allein in Bremen aus. Offensichtlich wurde die untreue Mitarbeiterin, die im Rahmen ihrer Tricksereien offensichtlich mit drei Anwälten zusammengearbeitet hat, mittlerweile suspendiert. Hat sie mit ihrem unrechtmäßigem Handeln Geld verdient oder lediglich der durchgeknallten Vision von Kanzlerin Merkel zugearbeitet, die im Übrigen auch als rechtswidrig gilt? Infos zum neuen Fall in Sachen Kontrollverlust u.a. bei
T-Online.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Bremen: „Asylbetrug“-
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen BAMF-Mitarbeiterin

Neues zum Thema Kontrollverlust: Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die ehemalige Leiterin der dortigen Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wegen Bestechlichkeit und „bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragsstellung“. Auch drei Rechtsanwälte aus Bremen, Oldenburg und Hildesheim sowie ein Dolmetscher seien im Visier der Ermittler, berichteten Radio Bremen, NDR und die „SZ“ laut Jouwatch am Freitag. Die BAMF-Außenstellenleiterin soll über 1.200 Asylanträge unrechtmäßig an sich gezogen und positiv beschieden haben, obwohl es dafür keine rechtliche Grundlage gab.
Journalistenwatch.com

 20.04.2018

„Bereicherung“ durch unbeirrt weiterlaufendes Umsiedlungsprogramm:
Europa braucht angeblich 70 Millionen neuer Migranten

Das Umsiedlungsprogramm der UN sowie der EU zum Zwecke der Umsetzung des sogenannten Konzeptes der Rassenvermischung wird ungehindert fortgeführt. Der „Plan“ wird auf Kosten der Bürger radikal umgesetzt. EU-Kommissar Avramopoulos ist der Meinung, dass es im Zuge der Vergreisung der Gesellschaft in den nächsten 20 Jahren 70 Millionen Migranten bräuchte, um „Europa zu retten“.

EpochTimes.com

20.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg:
Messerattacke eines Kameruners – Schusswaffengebrauch durch Polizei 

Bei einem Polizeieinsatz am heutigen Morgen ist ein 24-Jähriger aus Kamerun,
der mit einem Messer auf Passanten und Polizisten losging, durch einen gezielten Schuss eines Polizeibeamten erfolgreich gestoppt worden.

Behördenstress.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Gotha:
Sogenannter „Südländer“schlägt eine 82-Jährige an Krücken hinterrücks zu Boden

Am Mittwoch wurde in Gotha eine 82-jährige behinderte Seniorin, die an Krücken lief, vor einer Bäckerei von einem „südländisch“ aussehenden Mann niedergeschlagen und ausgeraubt. Der Bereicherer versetzte der alten Dame von hinten einen Schlag auf den Kopf, so dass sie krankenhausreif zu Boden stürzte und er sich über sie hermachen konnte. Das Opfer musste ins Krankenhaus. Der Merkel-Gast erbeutete 10 Euro, kam aber ansonsten auf seine Kosten. Denn Deutschland ist ein Land, in dem Kriminelle aus aller Welt gut und gerne leben – und das bei voller Alimentierung.
Thueringen24.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Räuber schlagen junger Frau Bierflasche auf den Kopf

Mit Bildern aus der Überwachungskamera der U-Bahn-Station suchte die Polizei nach zwei brutalen Räubern, die einer 17-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf geschlagen und sie beraubt haben.

Waz.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Räuber-Duo überfällt Mädchen in U-Bahn

Zwei junge Räuber mit Freude an Gewalt haben an der Essener U-Bahnhaltestelle „Viehofer Platz“ an der Schützenbahn eine junge Frau überfallen und ihr hinterrücks eine Glasflasche auf ihrem Kopf zerschlagen.
Journalistenwatch.com

20.04.2018

„Bereicherung“ in Soest:
Massenschlägerei zwischen 60 Libanesen und Syrern

Zustände wie im Nahen Osten: Im einst so beschaulichen Soest gab es eine Auseinandersetzung zwischen Libanesen und Syrern, die eskalierte. 60 Migranten attackierten sich gegenseitig. Beide Kampfgruppen holten Verstärkung. Die Randale weitete sich aus und verlagerte sich bis in die Innenstadt. Dort gingen die Libanesen und Syrer mit abgebrochenen Bierflaschen und Schlagstöcken aufeinander los. Ein Großaufgebot der Polizei war nötig, um die Lage einigermaßen in den Griff zu kriegen. Ein 19 Jahre alter Syrer musste ins Krankenhaus, weil ihm wiederholt gegen den Kopf getreten wurde.
Welt.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Neukieritzsch (Sachsen):
Sogenannter „Südländer“ schlägt mit Spaten auf fahrende Autos ein

Merkels „Fachkräfte“ sind weiter aktiv, um das Land zu bereichern und sich nach Lust und Laune auszuleben, ohne in irgendeiner Art und Weise sanktioniert zu werden: Offenbar grundlos und willkürlich hat ein „südländisch“ aussehender Mann in Arbeitsklamotten südlich von Leipzig auf fahrende und geparkte Autos eingeschlagen und die Scheiben mit einem Spaten zertrümmert.
Tag24.de

20.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kehl:
Mann präsentiert 13-jähriger Schülerin am Bahnhof sein entblößtes Glied

Ein bislang unbekannter Täter hat am 19. April 2018 gegen 12:50 Uhr in der Bahnhofshalle des Bahnhofs Kehl gegenüber einer 13-jährigen Schülerin aus Straßburg sein entblößtes Glied gezeigt.
Behördenstress.de

20.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Borken:

Couragierte Zeugin vertreibt onanierenden Flüchtling von Kind

Dank der Zivilcourage einer Nachbarin konnte ein 29-jähriger Flüchtling vertrieben und gefasst werden, nachdem er sich vor einem Kind entblößt und onaniert hatte.
borkenerzeitung.de

20.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Afghanischer Asylbewerber belästigt Mädchen im Schwimmbad

Kaum ist die Bade-Saison eröffnet, dürfen sich Merkels Gäste wieder nach Lust und Laune, vor allen Dingen aber nach Lust austoben. Wie aktuell „RP-Online“ meldet, hat die Polizei im Düsseldorfer Stadtteil Flingern einen 17-jährigen afghanischen Asylanten festgenommen, weil er sich einer Schülern „unsittlich“ genähert haben soll. Das Opfer soll sogar unter 14 Jahre alt sein.
Journalistenwatch.com

20.04.2018

Diverse „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“:
„Angelas Tagebuch“ vom 19. April 2018

In Kleve ist eine 11-Jährige zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs, als ihr ein „Südländer“ entgegenkommt, der versucht, ihr das Mobiltelefon aus der Hand zu reißen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

20.04.2018

„Bereicherung“:
„Mann“ von 15 Afghanen mit abgebrochenen Flaschen attackiert und verletzt

Eine Gruppe von 15 Afghanen hat auf der Strasse randaliert und mit Glasflaschen um sich geworfen. Einige couragierte junge Bürger forderten sie auf, damit aufzuhören, weil jemand verletzt werden könnte. Sofort gingen die Afghanen auf die Leute los.
Blick.ch

20.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg:
Unbekannter sticht mit dem Messer zu

Ein Unbekannter hat in Duisburg einem 17-Jährigen mit einem Messer in den Arm gestochen und ist dann geflüchtet. Der junge Mann musste mit seinem stark blutenden Arm ins Krankenhaus

Behördenstress.de

20.04.2018

Kultur-„Bereicherung“ in Berlin-Wedding

„Da flogen kaputte Kühlschränke aus dem Fenster“
„Die haben hier nur gesoffen und sich geschlagen. Da flogen kaputte Kühlschränke am helllichten Tag aus dem Fenster.“ Ein Nachbar berichtet von ständigem Bewohnerwechsel und wilden Partys. Im Innenhof habe sich Müll gestapelt.Immer wieder hätten die Bewohner dort auch Diebesgut gesammelt.

Tagesspiegel.de

20.04.2018 
Messer-„Bereicherung“ in Marburg:
3 Araber überfallen 19-Jährige mit Messer

In der Nacht zum Donnerstag, 19. April, wurde in Marburg eine 19-jährige Frau von drei arabisch sprechenden Männern überfallen und verletzt. Einer der Araber nahm sie gewaltsam in einen Klammergriff, während ein anderer Araber mit einem Messer agierte. Die Fahndung nach den Arabern blieb bislang erfolglos. Der Wortführer mit dunklem Vollbart war etwa 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 27 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er trug eine schwarze Base-Cap, weiße Sneaker, eine schwarze Jacke und eine dunkle Jeans mit Rissen an den Oberschenkeln. Der geschätzt 25 Jahre alte und 1,70 Meter große Messer-Mann trug eine Tasche im typischen Gucci-Design, hatte eine weise Base-Cap auf und eine schwarze Jacke an. Er fiel zudem durch einen Drei-Tage-Bart, ein Tattoo an der linken Halsseite und mehreren Ohrringen im linken Ohr auf. Der Mann, der das Opfer in den Klammergriff nahm, war etwa, 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur. Seine lockigen, dunklen Haare waren seitlich kurz rasiert. Alle Beteiligten sind ausländischer Herkunft.
Behördenstress.de

20.04.2018

„Bereicherung“ durch Mobbing an Schulen:
„Schweinedeutsche“: Am besten wegziehen

Während jährlich mit viel Steuergeld Platz für hunderttausende „Flüchtlinge“ geschaffen wird, finden etliche von muslimischen Schülern gemobbte „Schweinedeutsche“ keinen sicheren Schul-Ort mehr, wenn die Eltern nicht hinreichend wohlhabend sind. Zum Artikel von Peter Grimm.

Achgut.com

20.04.2018

„Bereicherung“ in Bautzen:
„Ihr Christen-Schweine seid dieses Jahr noch alle dran“

Ein 35-jähriger Asylbewerber, der sich mit 15 Vorstrafen in Deutschland, dem toleranten Mekka für alle Kriminelle dieser Welt, als Merkel-Gast ganz besonders wohlfühlt, torpediert die Fotoerstellung bei der erkennungsdienstlichen Behandlung, indem er unentwegt Grimassen schneidet. Er sagt, er wäre Moslem und würde daher über uns stehen. Dann droht er: „Ihr Christen-Schweine seid dieses Jahr noch alle dran.“ Infos bei…‘
Tag24.de

20.04.2018

„Bereicherung“ durch den politisch hoch gepriesenen Islam bringt neuen Trend: Antisemitischer Angriff in Berlin

Ein palästinensisch-syrischer „Flüchtling“ hat in Berlin
einen Israeli brutal attackiert, weil er eine Kippa trug.

Bild.de

20.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Erfurt:
Bundespolizei stellt Frau mit Messer im Erfurter Hauptbahnhof

Eine Streife der Bundespolizei hat am Freitagmorgen im Erfurter
Hauptbahnhof eine mit einem Messer bewaffnete Frau angetroffenen.
Behördenstress.de

20.04.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Friedberg:

Fahrradfahrer belästigte Frauen

In Friedberg fasste ein Fahrradfahrer einer schwangeren Frau aus Echzell an die Brust.

Bereits eine Woche zuvor kam es zu einem ähnlichen Vorfall.
Hier fasste ein Fahrradfahrer einer 16-jährigen Ranstädterin ans Gesäß.
Behördenstress.de

20.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Badenstedt:
Asylbewerber bedroht Polizeibeamte mit Messer
und randaliert in Flüchtlingsunterkunft

Am Donnerstag, 19.04.hat ein 32-jähriger Asylbewerber in einer Flüchtlingsunterkunft in Badenstedt randaliert und Polizeibeamte mit einem Messer bedroht.
Behördenstress.de

20.04.2018

„Bereicherung“ durch Messerattacke in Ludwigsburg: 

Versuchtes Tötungsdelikt durch Zuwanderer in Wohnheim

Am Mittwochabend hat ein 33-jähriger Zuwanderer in einem Wohnheim einen 27-jährigen Zuwanderer  plötzlich mit einem Messer angegriffen, mehrmals auf ihn eingestochen und verletzt. Von den alarmierten Polizeibeamten wurde der Messerstecher überwältigt, mit Gewalt zu Boden gebracht, entwaffnet und fixiert.

Behördenstress.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Dortmund: Mob geht auf Polizisten los –
Handy-Raub, versuchte gefährliche Körperverletzung

Gleich mehrere Streifenwagenbesatzungen und zivile Polizeibeamte nahmen heute  am 19. April in Dortmund insgesamt fünf Personen wegen Handy-Raub und versuchter gefährlicher Körperverletzung fest, natürlich nur vorläufig, damit es nachfolgend weitergehen kann. Der Einsatz der Polizei wurde massiv behindert und die Polizisten von schaulustigen aggressiven Unterstützern der Täter bedroht und attackiert. Die schaulustigen Unterstützer der Merkel-Gäste drohten verbal durch aggressiven Tonfall, durch drohende Körperhaltung sowie durch Würfe verschiedener Gegenstände aus der Menge heraus. Die Lage wurde brenzlig, weshalb Unterstützungskräfte angefordert wurden. Ein Mann hatte sich zwischenzeitlich mit einem Zimmermannshammer bewaffnet, ein anderer bewaffnete sich mit einer Metallstange. Ein dritter renitenter Unterstützer der Merkel-Gäste widersetzte sich verbal und körperlich. Infos bei…

Behördenstress.de

20.04.2018

„Bereicherung“ in Pirmasens:
Sachbeschädigung, Widerstandgegen Vollstreckungsbeamte,
versuchte Körperverletzung

Am Donnerstag, den 19.04.2018 schlug ein 28-jähriger Mann die Scheibe der Eingangstür eines Brillengeschäftes ein. Als die Personalien des 28-jährige Mannes von der Polizei erhoben werden sollten, schlug der Täter mit der Faust nach einem Beamten. Der Aggressor wurde zu Boden gebracht, fixiert und letztlich zur Polizeiinspektion Pirmasens verbracht.
Behördenstress.de

20.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Karlsruhe: Schwerer Raub

Opfer eines schweren Raubes unter Vorhalt von Messern wurde am Donnerstag Nachmittag ein 22-jähriger DHL-Fahrer, der von zwei je mit einem Messer bewaffneten jungen Männern bedroht und ausgeraubt wurde. Bevor der Mann reagieren konnte, nahmen sich die Täter Pakete von der Karre und flüchteten damit..

Behördenstress.de

19.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Sondereinsatzkommando nötig,
um einen Marokkaner abzuschieben

Merkel: „Jeder kann kommen“. Nur heraus bekommt man sie nicht: Jetzt benötigt man schon ein Sondereinsatzkommendo um einen mehrfach straffälligen „Flüchtling“ aus Marokko in einem Reisebus nach Frankfurt zum Flug in seine Heimat zu verfrachten. Hinzu kommt, dass die Grünen Abschiebungen verhindern.
Politikstube.com

19.04.2018

„Bereicherung“ durch den Islam: Attacke auf Israeli in Berlin 

Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann auch sein Antisemitismus 

Dank unserer Kanzlerin entwickelt sich unser Land zurück: Laut „Cicero“ ist in Berlin ein junger Israeli von einem Araber verprügelt und antisemitisch beleidigt worden. Laut „Cicero“ fällt Berlins Bürgermeister Michael Müller dazu nichts anderes ein als „der übliche Dreiklang aus Vielfalt,Toleranz und Offenheit“. Alexander Marguier meint, das Problem dürfe nicht mehr länger schöngeredet werden.
Cicero.de

19.04.2018

„Bereicherung“ durch den Islam:
 Jude in Berlin mit Gürtel verprügelt, weil er Kippa trug

Mitten in Berlin gab es eine antisemitische Attacke. Ein jüdischer Mann wurde am Dienstag angegriffen. Er filmte die Tat, das Video verbreitete sich bei Facebook.
Politikstube.com

19.04.2018

„Bereicherung“ durch Malu Dreyers (SPD) Schlachtenbummler:
20 Ermittlungsverfahren nach linker Demo-Gewalt in Kandel
Nach linksextremistischen Übergriffen Malu Dreyers (SPD) Schlägertrupps auf Polizeibeamte am Rande von Demonstrationen in Kandel haben die Behörden bislang 20 Ermittlungsverfahren gegen 14 Personen eingeleitet.
Journalistenwatch.com

19.04.2018

„Bereicherung“ durch linksextremistische Anschläge auf Firmen:
Anschlag auf Catering-Firma Sodexo in Halle (Saale)

Nach einem Brandanschlag, bei dem vier Fahrzeuge der Catering-Firma Sodexo ausbrannten, ist nun ein Bekennerschreiben aus dem-  von der Regierungspolitik unterstützten – linksextremistischen Spektrum aufgetaucht. Gleichfalls machen die Linksextremisten in ihrem Bekennerschreiben klar: „Wir werden weiterhin alle Firmen und Institutionen angreifen, welche die rassistische Praxis der Bevormundung und Diskriminierung ermöglichen“
Journalistenwatch.com

19.04.2018

„Bereicherung“ durch bald 200 Millionen Afrikaner in Europa?

Der französische Präsident Emmanuel Macron ruft zum Zwecke der ungestörten Umsetzung des Ziels der Masseneinwanderung und Rassenvermischung dazu auf, die Europa vom „Populismus“ zu säubern. Außerdem erwartet den Kontinent eine beispiellose Einwanderungswelle aus Afrika bzw. einen großen Transfer der afrikanischen Bevölkerung nach Europa.

Journalistenwatch.com

19.04.2018

„Bereicherung“ in Brandenburg an der Havel:
Brutaler Südländer-Angriff auf zwei Jugendliche 

Erneut ist es ist es in Brandenburg zu einem Schwerkriminalitäts-Delikt gekommen. Diesmal haben zwei junge Männer mit südländischem Aussehen und dunkler Hautfarbe am Freitag zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren am Hauptbahnhof angegriffen, einen von ihnen immer wieder massiv gegen den Kopf getreten und ihn dadurch lebensbedrohlich verletzt. Das Opfer liegt nun mit schweren Kopfverletzungen auf der Intensivstation.
Märkische Allgemeine / Maz-online.de

19.04.2018

Messer-„Bereicherung“:
Versuchter Mord durch Nigerianerin – Auf Polizisten eingestochen 

Eine 25-jährige Asylbewerberin hat mit einem Messer auf einen Polizisten eingestochen. Die aus Nigeria stammende Frau wurde festgenommen.
Es wird wegen versuchten Mordes gegen sie ermittelt.
Politikstube.com

19.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Reutlingen:
Versuchter Mord – Nigerianerin greift Polizisten mit Messer an

Wegen des Verdachts des versuchten Mordes ermitteln die Staatsanwaltschaft und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen eine 25-jährige Nigerianerin. Die  Asylbewerberin hat Polizisten plötzlich mit einem verdeckt am Körper getragenen Messer angegriffen und damit gezielt gegen den Oberkörper eines Polizeibeamten gestochen. Der durch den Messerangriff verletzte Polizeibeamte wurde ins Krankenhaus gebracht.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

19.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bremen:
Ausländer bedroht Busfahrer mit Messer und verpasst Helfer Faustschlag 

In Bremen beleidigte ein Türke am 17. April in einem Bus der Linie 57 den 55-jährigen Fahrer und bedrohte ihn mit einem Messer. Der Aufforderung, den Bus zu verlassen, kam der Aggressor nicht nach. Ein 53 Jahre alter Fahrgast versuchte, dem Fahrer zu helfen und erhielt einen Faustschlag…
Polizei Bremen / Presseportal.de

19.04.2018

„Bereicherung“ in Münster – Gronau – Hamburg:
Multikrimineller polizeibekannter Nordafrikaner schlug erneut zu

Am 16. April entdeckte der Zugbegleiter der Regionalbahn von Gronau nach Münster einen 37-jährigen Algerier, der sich in einer Zugtoilette der Fahrkartenkontrolle entziehen wollte. Bei ihm wurde Diebesgut sichergestellt, alles Gegenstände, die der Nordafrikaner Fahrgästen im Zug entwendet hatte.

Der Zuwanderer leistete erheblichen Widerstand. Bereits in der Vergangenheit

war er in ähnlichen Fällen in Erscheinung getreten
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

19.04.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
Nackter Mann belästigt Kinder und würgt Polizisten

Im Sinne der von der politischen Führungs-Elite verheißenen „Bereicherung“ hat nun auch in Magdeburg ein vollkommen nackter 33-jähriger „Mann“ zuerst zwei 11- und 12-jährige Mädchen in erniedrigender Art und Weise sexuell belästigt und anschließend einen Polizisten geschlagen und massiv am Hals gewürgt. Bei seiner Festnahme leistete der „Bereicherer“ massiven Widerstand. Gegen den Täter läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauches von Kindern und eines versuchten Tötungsdeliktes.
Volksstimme.de

19.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Krefeld:
„Südländer“ präsentiert 22-jähriger Passantin Penis 

Am 17. April zeigte sich ein „südländisch“ aussehender Mann, vermutlich ein Migrant, einer 22-jährige Frau auf der Straße in „schamverletzender Weise“.
Polizeipräsidium Krefeld / Presseportal.de

19.04.2018

Sex-„Bereicherung“ durch Überforderung in Oranienburg:
Migrant präsentiert Frauen seinen erigierten Penis

Am 18. April wurde die Polizei in Oranienburg zu einem Einsatz wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in ein Freizeitbad gerufen, weil ein testosterongesteuerter Migrant im Saunabereich Frauen sein durchgehend erigiertes Geschlechtsteil präsentierte, was als unangemessen angesehen wurde.
Polizei.brandenburg.de

19.04.2018

„Bereicherung“ in Passau:

15-jähriges Opfer ist an eigenem Blut erstickt

In Passau wurde ein Jugendlicher getötet. Nach Faustschlägen gegen Kopf und Oberkörper ist an seinem eigenen Blut erstickt.
Politikstube.com

19.04.2018

„Bereicherung“ in Sigmaringen:
Schwarzafrikaner bedrängen und berauben 14-jähriges Mädchen

Im Sigmaringer Bahnhof bedrängten zwei Schwarzafrikaner am 16. April ein 14-jähriges Mädchen und stahlen ihr Handy und Geldbeutel.
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de

19.04.2018

„Bereicherung“ und Einzelfälle“:
„Angelas Tagebuch“ vom 18. April 2018

Diverse sogenannte „Bereicherungen“ und „Einzelfälle“ in ganz Deutschland, natürlich auch in Sigmaringen. Dort stahlen aktuell zwei Schwarzafrikaner einer 14-Jährigen im Bahnhof ihren Geldbeutel. Als das Mädchen die Polizei verständigen wollte, nahmen die Afrikaner ihr auch noch das Handy ab und bedrängen das Mädchen.
Journalistenwatch.com

19.04.2018

„Bereicherung“ in Rudolstadt: Polizei musste bei Treffen
von 35 „bunten“ Bereicherern schlichtend eingreifen
Mehrere Streifenwagenbesatzungen mussten am 16. April nach Rudolstadt ausrücken. Hintergrund war eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von „Jugendlichen“, die aufeinander getroffen waren und wobei es zu aggressivem Verhalten kam. Eine Gruppe von circa 20 Personen (syrisch, afghanisch, irakisch) im Alter von 14 bis 24 Jahren war auf eine andere Gruppe gestoßen. Dann knallte es.
Landespolizeiinspektion Saalfeld / Presseportal.de

18.04.2018

„Bereicherung“ durch Gesinnungsterror wie im 3. Reich:
Linksextremisten drohen mit Anschlagsserie
Radikale Linksextremisten bzw. Regime konforme Schläger, die von der Regierung unterstützt werden, drohen nach einem aktuellen Anschlag auf ein denkmalgeschütztes Wohn- und Bürohaus einer Landtags-Abgeordneten der AfD mit weiteren Anschlägen auf Oppositionelle. Als Vorbild dient den Radikalen die sogenannte „SA“ (Sturmabteilung) im 3. Reich, die bereits damals für ihren Führer und die Sache Anschläge auf Kritiker, Oppositionelle und Andersdenkende verübte. Laut den linksradikalen Neofaschisten will man einen „militanten Kampf“ gegen die Opposition und ihre Unterstützer*innen führen, um ihnen das Leben „so unangenehm wie möglich” zu machen.
Journalistenwatch.com

18.04.2018

„Bereicherung“ durch Gesinnungsdikatur & Ketzerhetze: Menschen, die anderer Meinung sind, werden öffentlich gedemütigt

Freude über die Verbrennung von Ketzern verordneten die Theologen den Gläubigen im Mittelalter … Heute findet das ganze etwas ausgefallener statt.  Professor Jörg Baberowski: Noch vor Jahren hätte ich es für unmöglich gehalten, dass in Deutschland Menschen, die anderer Meinung sind, öffentlich gedemütigt und zu entwürdigender Selbstkritik gezwungen werden. Das Merkel-Regime machts möglich.
Journalistenwatch.com
18.04.2018

„Bereicherung“ durch Gewalt-Attacke eines jungen Afghanen

Proteste der afghanischen Community
Die afghanische Community ist sehr wütend: Nicht etwa über den afghanischen Gewalt-Täter, der kürzlich in Fulda auf Menschen in einer Bäckerei und später auf die Polizei losging, sondern darauf, dass die Polizei – anders als in Afghanistan – einschritt und den aggressiven gefährlichen Täter, der nicht mehr zu bändigen war und Polizisten attackierte, erschoss. Fuldas Ausländerbeirat kritisiert Einsatz und Ermittlungen der Polizei und stellt den Sachverhalt in Unterstützung der Multikulti-Presse so dar, als wollte der nette, psychisch kranke „Flüchtling“ lediglich Brötchen holen, wobei er sich ggf. etwas im Ton vergriff.
Welt.de

18.04.2018

„Bereicherung“ durch Verschleierung:
Bielefelder Integrationsrat will Tatsachen verschleiern – Polizei soll Bezeichnung „südländisch“ in Fahndungsaufrufen unterlassen

Der Integrationsrat der Stadt Bielefeld will Tatsachen, die – wenn überhaupt – sowieso schon recht schwammig und verzerrt in den Medien dargestellt werden, weiter verschleiert. Er verlangt nun von der Bielefelder Polizei, in ihren Fahndungsaufrufen die Formulierung „südländisch aussehender“ Täter zu unterlassen. Mit dieser Bezeichnung würde die Polizei Ressentiments schüren.
Journalistenwatch.com

18.04.2018

„Bereicherung“ im deutschen Dumpf-Deppen-Staat unter Merkel & Co.:
Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere im Internet
Weil die deutschen Dumpf-Deppen bei südländisch oder afrikanisch aussehenden Menschen – ohne etwas zu hinterfragen – alles akzeptieren und tolerieren, boomt neben der gewöhnlichen Kriminalität nun ein neuer Markt, der auf der Dummheit, Naivität und Gutgläubigkeit der deutschen Dumpf-Deppen basiert. Die wollen – wie üblich – immer weiter gehörig an der Nase herumgeführt werden – sie schlucken und tolerieren sowieso alles, selbst Harz IV-finanzierten Urlaub in der Heimat. Auf Basis dieses Wissens über die Dummheit, Naivität und Toleranz der Deutschen, verkaufen sogenannte „Flüchtlinge“ – mittlerweile ein eingetragenes Warenzeichen – im Internet zunehmend ihre deutschen Ausweise sowie Bank- und Krankenkassenkarten an ähnlich aussehende Landsleute, die damit dann ganz bequem per Flugzeug einreisen. Einfach toll! Es kann zwar sowieso jeder kommen, der ein Leben lang auf Kosten der pünktlich Steuern zahlenden deutschen Dumpf-Deppen unter Merkel & Co. alimentiert werden möchte – so ist es aber praktischer und luxuriöser. Ein toller Service. Die Bankkarte gleich dabei und das Amt bezahlt pünktlich. Bis zu 1500 Euro lässt sich mit diesem Service verdienen. Infos bei…
Basler Zeitung / bazonline.ch

18.04.2018

„Bereicherung“ durch Rückkehr zum mittelalterlichen Fundamentalismus: Toleranzbesoffene FDP wirbt mit Kopftuch-Kindergartenmädchen

Offenbar bekommt die FDP gar nicht genug von der Ideologie des konservativ ausgelebten Islams. Anstatt sich für „Freiheit“ zu engagieren – wie es zumindest früher im Namenszug der Partei stand – macht nun auch die FDP immer mehr Propaganda für die konservative Auslebung des Islams z.B. durch das mittelalterlich anmutende Tragen von Kopftüchern, neuerdings auch für kleine Kinder im Kindergarten. Aber auch durch eigene Politiker wirbt die Partei für die Unfreiheit des Islams, die unzweifelhaft in extrem konservativen bzw. fundamentalistischen Kreisen mit dem muslimischen Kopftuch zur Schau getragen wird. Mit Toleranz hat das nichts zu tun, vielmehr mit Rückkehr zu mittelalterlichem Fundamentalismus.
Journalistenwatch.com

18.04.2018

„Bereicherung“ in Mannheim:
Ohne Augen bzw. mit dem Zweiten sieht man angeblich besser!
Syrer sticht seinem Mitschüler Auge aus

In Mannheim stieß ein Syrer einem Mitschüler eine Schere ins Auge.
Der 14-jährige Junge wurde dabei schwer verletzt. Miriam Aakerlund vom Staatlichen Schulamt Mannheim relativiert den brutalen Angriff in typischer Manier der Gutmenschen, Multikulti-Fans und Regime-Mitläufer. Sie meint, vielleicht habe der Jugendliche lediglich unglücklich den Kopf gedreht – vielleicht handele es sich aber auch nur um einen nett gemeinten Akt überschwänglicher Freundschaft. Andere schildern das schreckliche Ereignis jedoch etwas anders: Mit voller Absicht habe der Syrer einem Italiener mit der Schere das Augenlicht genommen. Die betroffene Lehrerin habe Hilferufe an Direktion, Bundestagsabgeordnete etc. gestartet, jedoch ohne Erfolg. Denn dort interessiert sich niemand dafür.

Journalistenwatch.com

18.04.2018

Sex- und Kultur-„Bereicherung“ in Berlin:
Migrant masturbiert in S-Bahn vor Fahrgästen

Seit Beginn der Masseneinwanderung wird öffentliches Masturbieren vor anderen oder auf andere immer beliebter, auch in Berlin. Im Rahmen der – von der politischen Führung Deutschlands gepriesenen – neuen Sex- und Kultur-Bereicherung zog sich ein 31-jähriger Migrant in der S-Bahn vor anderen Fahrgästen seine Hose herunter und masturbierte nach Herzenslust vor und ggf. auch auf die Fahrgäste. Insbesondere die Grünen werden begeistert sein. Fahrgäste und Polizei jedoch nicht: An Stelle der üblichen frenetischen „Refugee Welcome“-Rufe, nahmen Bundespolizisten den seit vier Jahren illegal in Deutschland lebenden Kultur-Bereicherer nach diversen „Bereicherungen“ fest, als er erneut neben einer Reisenden saß und heftig masturbierte. Als Bundespolizisten den heftig onanierenden Kultur-Bereicherer festnehmen wollten, versuchte er sich loszureißen. Konkrete und weitere Infos bei…
Morgenpost.de

18.04.2018

„Bereicherungen“: Angelas Tagebuch“ vom 17. April 2018

Sogenannte „junge Leute“ im Alter von 14 bis 25 Jahren prügeln sich in der Passauer Innenstadt. Ein 15-jähriger Deutscher wird niedergeschlagen und verliert das Bewusstsein. Ein Notarzt versucht vergeblich, das Leben des Teenagers zu retten. Alle sechs an dem Vorfall Beteiligten – laut Polizei deutscher, polnischer und tunesischer Herkunft – werden vorläufig festgenommen.
Journalistenwatch.com

17.04.2018

„Bereicherung“ durch Salafisten fürs deutsche Kinderfernsehen

„Jouwatch“ meldet´, dass „Salafistenfreund“ Tahsin Özkan zukünftig für den Sender Kika produzieren wird. Er führte bereits Regie in einem Video des salafistischen Rappers Sadiq, das wegen Terrorpropaganda kurzerhand auf den Index wanderte. Die Menschen fragen sich: Was hat so jemand bei der Umsetzung von Kinderprogramm für die Jüngsten zu suchen?
Journalistenwatch.com

17.04.2018

„Bereicherung“ in Hannover: „Refugee welcome!“
Polizisten hinterrücks angegriffen – Menschenmenge feuert an
Eigentlich wollten die Beamten der Bundespolizei am Hannoveraner Hauptbahnhof nur einen Streit schlichten. Doch dann werden sie selbst hinterrücks angegriffen und gegen den Kopf getreten – unter dem Gejohle einer „50-köpfigen Menschenmenge“.
Welt.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Duisburg:
Polizei verhindert Straßenschlacht –
„Es wird jeden Tag schlimmer!“
Nur dank eines Großaufgebotes der Polizei konnten zwei Gruppen von insgesamt 60 Personen – bewaffnet mit Staubsaugerrohren, Macheten und anderen Waffen – aufgehalten werden, sich weiter auf Duisburgs Straßen auszutoben und sich regelrechte Straßenschlachten zu liefern. Eine Kioskbesitzerin verrät:
„Es wird jeden Tag schlimmer“.
derwesten.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Schlägerei zwischen syrisch-irakischem und türkischem Staatsbürgern
in der Innenstadt

Schluss mit Ordnung, Sauberkeit, Sicherheit und Langeweile. Deutsche Städte werden nach dem Willen der politischen Führung und ihrer Mitläufer immer bunter und spannender – auch in Lüneburg: In der Lüneburger Innenstadt kam es in den Nachmittagsstunden des 16.04.18 in der Lüneburger Innenstadt zu einer Schlägerei zwischen mehreren Männern mit Migrationshintergrund. Die beiden Heranwachsenden wurden verletzt, wobei einer der beiden zeitweilig nicht ansprechbar war und mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht werden musste.

Behördenstress.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Migrantenkinder schicken nach Überfall auf 70-Jährige Fotos von sich

Damit sich deutsche Rentner nicht langweilen, kümmern sich nicht nur erwachsene männliche Zuwanderer, sondern auch Migranten-Kinder ganz fürsorglich darum, dass ihr langweiliges Leben mit Spannung und Abwechslung „bereichert“ wird. Zwei junge „Bereicherer“ (etwa zehn Jahre alt, 1,50 m groß) stießen die 70-jährige Marianne O. in Essen vom Fahrrad und klauten ihr Portemonnaie und Handy. Jetzt schicken die jungen Migranten dem Überfall-Opfer Fotos von sich und Geschlechtsteilen. Es ihnen offensichtlich egal, ob man sie findet, weil sie ganz genau wissen, dass sie in diesem lächerlichen Staat, der ihnen zuarbeitet, machen können, was sie wollen, ohne Sanktionen erwarten zu müssen.
Bild.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Grevenbroich-Gustorf:
Polizei wegen Randalierer mit mehreren Streifenwagen im Einsatz

Am Montag (16.04.) musste die Polizei wegen einer lautstarken Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhauses anrücken, bei der ein 28-Jähriger randalierte und auch mit einer Axt gegen Polizisten vorgehen wollte. Die Polizei bekam die Lage nicht in den Griff, musste Verstärkung anfordern und die komplette Straße absperren.
Behördenstress.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Polizei findet tödlich verletzten Mann in Wohnung

Wenn die „Bereicherung“ an der Wohnungstür klingelt: Am Montagabend (16. April) erhielt die Polizei Essen den telefonischen Hinweis, dass in einer Essener Wohnung eine tote Person liegen soll. Die Beamten trafen auf einen leblosen Körper, der massive Verletzungen durch Gewalteinwirkung aufwies. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des bislang unbekannten Mannes feststellen.  Zeugen wiesen die Polizei auf zwei verdächtige Männer hin, welche die Flucht ergriffen. Kurz darauf konnte die Polizei sie festnehmen.
Behördenstress.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Libanesen-Attacke auf Bahnreisende:
 „Fick Dich du kleine Schlampe!“
Am 14. April beleidigte ein 17-jährige Libanese im Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Spanierin mit den Worten: „Fick Dich du kleine Schlampe“. Nachfolgend kam es zu einem Übergriff, auf den die junge Frau mit Pfefferspray reagierte. Das Pfefferspray wurde von der Polizei sichergestellt, der Aggressor vor Ort entlassen.
Bundespolizeidirektion St. Augustin / Presseportal.de

17.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Güstrow:
Zwei 19-jährige Einwanderer greifen Zwölfjähriger an Busen und in den Schritt
Am 14. April wurde ein 12-jähriges Mädchen in der Eisenbahnstraße in Güstrow von Migranten hinter ein Gebüsch gelockt und dann mit dem Ziel, Geschlechtsverkehr zu erzwingen, am Körper begrapscht, wobei der Täter dem Mädchen an den Busen und zwischen die Beine in den Schritt fasste.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

17.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Oberhausen:
Migrant präsentiert Bahnreisenden onanierend Penis
Deutschland – für viele Zuwanderer eine regelrechte Live-Peepshow.
Im Hauptbahnhof Oberhausen bereicherte ein entblößter,
onanierender Ausländer die Fahrgäste.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Bremen:
Türke prügelt Zugbegleiter ins Krankenhaus

Ein 25-jähriger Türke wird beschuldigt, am 16. April auf einen 54-jährigen Zugbegleiter in einem Zug eingeschlagen zu haben. Wegen der Schläge gegen den Kopf erlitt der Zugbegleiter eine stark blutende Verletzung – ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Der Beschuldigte wurde hingegen entlassen.
Bundespolizeiinspektion Bremen / Presseportal.de

17.04.2018

„Bereicherung“ in Waiblingen: Versuchter Totschlag

Afrikaner umklammert Italiener und stürzt sich mit ihm vor Zug
Ein 22 Jahre alter Gambier hat am 14. April einen 17-jährigen Italiener massiv angegriffen. Im weiteren Verlauf umklammerte der Gambier den 17-Jährigen und stürzte sich mit ihm auf das Bahngleis vor die S-Bahn. Der einfahrende Zug konnte jedoch noch rechtzeitig bremsen. Der Gambier war bereits in der Vergangenheit wegen Körperverletzungsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten.

Polizeipräsidium Aalen / Pressestelle.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Würzburg: Vier Frauen von Afghanen sexuell belästigt und zwischen den Beinen im Intimbereich begrapscht

Das Polizeipräsidium Unterfranken meldet bei „Focus“, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein junger Afghane in einer Bar mehrere junge Frauen im Alter von 19 und 31 nacheinander sexuell belästigt und gegen ihren Willen unsittlich berührt. Zudem hat der Afghane den Frauen zwischen die Beine in den Intimbereich gegriffen, um sie zu „bereichern“. Nach einer der Geschädigten warf er zudem ein Glas.

Focus.de

16.04.2018

„Bereicherung“ durch Hamburger Doppelmord –
Tödliche Wirklichkeitsverleugnung inklusive Rechtsbeugung & Kirchenasyl

Ein Asylbewerber tötete in Hamburg zwei Menschen, darunter ein einjähriges Kind.  Der tragische Fall zeigt, dass falsches Denken und Rechtsbeugung schlimme Folgen haben können. Daher sollten Staat, Kirchen und die Grünen ihre Sympathie für die mittlerweile üblichen Rechtsbeugungen überdenken. Fakt ist: Der Staat toleriert Gesetzesübertretungen, die von Kirche und Grünen begrüßt werden. Am Ende zahlen immer wieder Frauen und Kinder die Zeche, denn Auch in Kandel und in Freiburg waren es Frauen, die ermordet wurden von Asylbewerbern mit prekärem Aufenthaltsstatus – und jetzt aktuell noch geduldetem Kirchenasyl. Zum Artikel bei…
Cicero.de

16.04.2018

„Bereicherung“ durch Ausländergewalt: Außer Rand und Band
Sogenannte „Einzelfälle“ erschüttern Deutschland

Refugees welcome! Deutschland wird nachhaltig „bereichert“, eben so wie die Politik es verkündet hat. Niemand soll dabei zu kurz kommen. So prügelten sich – wie „Zuerst“ berichtet, z.B. in Halle am Sonntag zehn Schwarzafrikaner in einem Café und auf der Straße. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Körperverletzung. In Berlin entblößte sich am Samstag ein Tunesier in der S-Bahn und onanierte vor zahlreichen Fahrgästen. Später tat er dies nochmals neben einer Reisenden am Hauptbahnhof. Gegen seine Festnahme leistete der 31-jährige Tunesier, der sich seit vier Jahren bei voller Kost und Logie unerlaubt in Deutschland aufhält, Widerstand. Bei Düsseldorf ermittelt die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ein 30-jähriger Schwarzafrikaner warf zur „Bereicherung“ der Menschen eine Warnbake in die Einfahrt des Kö-Bogen-Tunnels und beschädigte trotz Vollbremsung die Windschutzscheibe eines Pkws. Der polizeibekannte Nigerianer, der sich in Deutschland nach Gusto austobt, konnte festgenommen werden. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, veröffentlichte die Polizei heute auch das Bild eines gesuchten Vergewaltigers mit südländischem Aussehen.
Zuerst.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Schulen in NRW:
Immer mehr Gewaltdelikte
 – Eltern und Lehrer besorgt

Wie „Epoch Times“ berichtet, zeigen sich Eltern und Lehrer in NRW besorgt über die steigende Anzahl von Straftaten an Schulen: Gewalt gegen Schüler und Lehrkräfte, Raub usw. Erst am 23. Januar stach ein 14-jähriger Schüler einen 15-Jährigen an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit seinem Messer tödlich nieder. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes warnt: Sind unsere Schulen außer Kontrolle?

EpochTimes.de

16.04.2018

„Bereicherung“ von Jüterbog mit Straftaten –
Reaktion der Kirche: Leugnung, Straftäter-Hofierung und Ausschluss von Christen

Originaltitel: „Kirchenbann – Wenn Christen nicht mehr auf den Kirchturm dürfen“

Wer angesichts solcher Nachrichten noch Kirchensteuer zahlt, macht sich im Prinzip zum Mittäter. Worum geht es? Es geht um Asylantenkriminalität in Jüterbog, einer Kleinstadt im Brandenburger Landkreis Teltow-Fläming, konkret um Fälle, die vertuscht werden: Sexuelle Übergriffe und anderen Straftaten gegenüber Minderjährigen, Geschlechtsverkehr mit einer Minderjährigen usw. Pfarrerin Mechthild Falk, Sprecherin der örtlichen Flüchtlingshilfe, leugnet die Straftaten von Asylbewerbern. Weil man ihr vorwirft, Straftaten zu vertuschen, sperrt die Pfarrerin Christen vom Besuch der Aussichtstürme der Kirche aus.

Journalistenwatch.com

16.04.2018

„Bereicherung“ in Fulda: „Allahu akbar“ –

Demo für erschossenen afghanischen Täter

Nach dem Amoklauf eines afghanischen „Flüchtlings“ in einer Bäckerei in Fulda, bei dem der Täter von der Polizei erschossen wurde, gingen Flüchtlinge am Sonntag nun aggressiv auf die Straße, halten die afghanische Flagge hoch und rufen „Gerechtigkeit für Matiullah!“, „Der Polizist muss bestraft werden!“ und „Allahu akbar“.
Osthessen-news.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Fulda:
Stamm des toten kriminellen Afghanen fordert jetzt Rache gegen Polizei
Halle Leaks schreibt: „Die Bestie, welche durch einen finalen Rettungsschuss durch die Polizei neutralisiert wurde, hatte ihr Schicksal mehr als verdient. Danke liebe Polizei! Jetzt fordern die afghanischen Stammesbrüder des Flüchtlingsverbrechers Rache.“ Was ist passiert? Etwa 50 Demonstranten aus dem Flüchtlingsheim, das der afghanische Täter bewohnte, haben sich am Sonntagnachmittag zusammengeschlossen, um zu protestieren. Sie halten die afghanische Flagge hoch und rufen „Gerechtigkeit für Matiullah!“, „Der Polizist muss bestraft werden!“ und „Ein Unschuldiger wurde getötet!“

blog.halle-leaks.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Darmstadt:

22-jährige unsittlich berührt und geschlagen

Am frühen Samstagmorgen (14.04.) wurde eine 22-jährige Frau von einem 34-jährigen Mann unsittlich berührt und geschlagen haben, als diese sich zur Wehr setzte. Der Täter konnte in einer Straßenbahn festgenommen werden.
Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Wangen: Kind angegriffen
Zeugen verhindern sexuellen Übergriff auf Dreijährige
Auf einem Stellplatz für Wohnmobile in Baden-Württemberg wurde ein dreijähriges Mädchen von einem 19-jährigen „Mann“ angegriffen, wobei sich der Täter auf das Mädchen legte. sie. Aufmerksame Passanten konnten Schlimmeres verhindern.
Welt.de

16.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wiesbaden: Vergewaltigung im Zug

Am heutigen Morgen wurde in einem Zug eine 19-jährige Deutsche vergewaltigt.

Der Zug wurde in Flörsheim angehalten und die Geschädigte nach der sogenannten „Bereicherung“ von der Polizei in Empfang genommen.
Behördenstress.de
16.04.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Hamburg:
Sexuelle Übergriffe von Afrikaner auf zwei Frauen

Am 14. April wurde eine 25-jährige Frau auf ihrem Nachhauseweg in Hamburg von einem Zuwanderer aus Eritrea „in sexueller Weise“ angesprochen und dann plötzlich unsittlich begrapscht. Dann nahm der Täter gegen den Willen der Frau „sexuelle Handlungen“ an ihr vor, um sie zu „bereichern“. Als Polizisten nach dem Täter fahndeten, fanden sie ihn, wie er gerade dabei war, die nächste ähnliche Tat bzw. „Bereicherung“ zu begehen. Deshalb wurde er vorläufig festgenommen.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

16.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Hamburg-Eppendorf:
20-jähriger Eritreer nach Sexualdelikten festgenommen

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 17 haben am Samstagmorgen einen 20-jährigen Eritreer vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen in sexueller Motivation angesprochen und sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Daraufhin nahmen die Fahnder den Mann vorläufig fest. Ermittler des LKA stellten Beweismittel sicher und veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde Haftbefehl erlassen.
Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
Vier Eritreer und ein Nordafrikaner prügeln auf einen 27-Jährigen ein
– Opfer im Krankenhaus

Am 15. April wurde in Hamburg ein 27-Jähriger von vier Männer aus Eritrea (18, 21, 22, 22) und einem 32-jährigen Algerier ins Krankenhaus geschlagen.
Es gab fünf vorläufige Festnahmen.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Homberg:
Südländer und Afrikaner schlagen 17-Jährigen grundlos zusammen

Am 14. April, wurde in Homberg (Hessen) ein 17-jähriger Gudensberger von einer Gruppe junger Ausländer grundlos angegriffen und zusammengeschlagen. Er erlitt hierbei Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der 17-jähriger war zu Fuß unterwegs, als eine Gruppe junger Migranten ihn beleidigte und zusammenschlugen. Selbst am Boden liegend wurde das Opfer von den Zuwanderern noch geschlagen und getreten. Sie ließen erst von ihm ab, als er Blut spuckte. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Stadtmitte. Drei der Täter sind sogenannte „Südländer“, der vierte Täter ist dunkelhäutig, offensichtlich afrikanischer Herkunft.

Polizeipräsidium Nordhessen / Polizeidirektion Schwalm-Eder / Presseportal.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Cölbe
„Mann“ fährt aus Wut mit PKW in eine Personengruppe

Am Sonntagabend, 15. April fuhr ein wütender „Mann“ mit einem Pkw vor einem Imbiss in der Kasseler Straße in eine Personengruppe und verletzte drei Personen.

Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“: Iraner attackiert Kinder auf offener Straße
Ein 24-jähriger Iraner würgte grundlos ein sechsjähriges Kind auf offener Straße.

Als Zeugen eingreifen wollten, floh er und soll dabei erneut auf ein anderes Kind losgegangen sein. Bei der Festnahme verletzte der Mann durch Fußtritte auch noch zwei Beamte.

Krone.at

16.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Ludwigshafen:

Messer-Bereicherer in Gewahrsam genommen

Polizeipräsidium Rheinpfalz: Nachdem ein 33-jähriger Mann am Samstagabend in Ludwigshafen laut schreiend mit einem Messer in der Luft wedelte, gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. Mehrere Streifenwagen rückten an. Zur Verhinderung von Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen.
Behördenstress.de

16.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bad Segeberg:
29-jähriger messert 2 Männer brutal vor Discothek nieder

Im Rahmen des üblichen Sozialisationsprozesses ist die neue Messer-„Bereicherungs“-Kultur auch im beschaulichen Bad Segeberg angekommen: Am Sonntagmorgen ist es dort auf einem Parkplatz zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Sie erlitten schwere Verletzungen im Bereich des Halses. Einen 23-Jährigen aus Bad Segeberg hatte der Angreifer so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Der andere Angegriffene, ein 29-Jähriger aus Kiel, kam mit schweren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus. Es liegen derzeit Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Täters vor.
Behördenstress.de

16.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dresden: Frau von Ausländer
mit Messer ausgeraubt – „Sonst stech ich dich ab!“ 

Am Samstagabend wurde eine 51-Jährige im Dresdner Stadtteil Striesen ausgeraubt. Sie war gerade auf der Straße unterwegs, als sich plötzlich ein Mann mit einem Messer von hinten näherte und sie in gebrochenem Deutsch mit dem Tode bedrohte.
Tag24.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Bonn:
Unbekannte verletzten 23-Jährigen schwer und rauben ihm Handy und Bargeld

Ein 23-Jähriger wurde in Bonn von mehreren unbekannten Personen beraubt, geschlagen und verletzt. Die Täter flüchteten. Der 23-Jährige wurde durch einen von Zeugen alarmierten Rettungswagen vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig durch illegale Migranten: Drogen, Diebstahl, keine Arbeit

Viele junge Männer aus Nordafrika sind illegal in Deutschland. Sie schlagen sich mit Drogenhandel und Diebstahl durch. Doch abschieben kann der Staat sie fast nie, weil sie untertauchen oder ihre Identität verschleiern. Zum Video (6:58 Min.)
Politikversagen.net

16.04.2018

„Bereicherung“ in Hannover:
Tätlicher Angriff auf Bundespolizisten und versuchte Gefangenenbefreiung

Zuerst hieß es auf deutschen Bahnhöfen immer „Refugees welcome“. Und heute?
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden vier Bundespolizisten bei einem Einsatz im Hauptbahnhof angegriffen und verletzt. Ein Beamter ist derzeit noch dienstunfähig. Als die Beamten zu Hilfe gerufen wurden, um einen Platzverweis gegen drei Heranwachsende (18, 19, 20) durchsetzen, griffen diese die Beamten an. Aus der gaffenden und pöbelnden Menschenansammlung von bis zu 50 Personen heraus wurde ein Beamter rücklings zu Boden gerissen. Als dieser sich wieder aufrichten wollte und bereits kniete, holte der Angreifer mit voller Wucht aus und trat dem Beamten mit dem Fuß unters Kinn. Zwei zufällig privat vorbeigehende LKA-Beamte halfen und überwältigten den Angreifer. Doch immer wieder versuchten die anderen Täter, den Angreifer zu befreien und trieben ihr Spiel mit den Polizisten. Dabei wurden sie durch einen schreienden und pfeifenden Mob von bis zu 50 Personen angefeuert und gefilmt. Weitere Verstärkung war nötig, um die Situation schließlich unter Kontrolle zu bringen. Als dann doch die vorläufige Festnahme gelang, verhielten sich die Täter weiterhin äußerst aggressiv und leisteten erheblichen Widerstand.
Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Frankfurt:
Obdachloser von drei Ausländern angegriffen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 15. April 2018, wurde ein 51-jähriger Wohnsitzloser von drei Ausländern geweckt, die ihn nach Zigaretten fragten. Nachdem er den drei Männern Zigaretten gegeben hatte, fingen diese an, auf ihn einzuschlagen bzw. zu treten. Auch raubten sie ihm seine Geldbörse.

Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ durch Libanesen-Kriminalität:
Die Macht der Libanesen-Clans wächst

Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Bedrohung, Schutzgelderpressung, Drogenhandel, Mord – die Liste ist lang. In Duisburg-Marxloh oder Laar, in etlichen Gelsenkirchner Stadtteilen, im Dortmunder Norden oder im Essener Norden kontrollieren die Clans bereits ganze Straßenzüge.
Focus.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Groß-Umstadt: Drei 12 und 13 Jahre
alte Kinder am Bahnhof von Migranten bestohlen und geschlagen

Drei 12 und 13 Jahre alte Kinder wurden am frühen Samstagabend (14.04.) am Bahnhof von einem unbekannten Zuwanderer geschlagen und bestohlen. Der Aggressor hatte schwarze kurze Haare und sprach sehr schlechtes Deutsch.
Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
Funkstreifenwagen bei Ausländer-Verfolgung beschädigt

Im Rahmen einer Verfolgungsfahrt sind heute in den frühen Morgenstunden drei Funkstreifenwagen beschädigt worden. Die Insassen des gestohlenen – mit überhöhter Geschwindigkeit Schlangenlinien fahrenden – Pkw im Alter von 15 und 17 Jahren wurden nach einer wilden Verfolgungsjagd und Kollision mit dem Funkstreifenwagen in Hamburg vorläufig festgenommen. Der Mercedes war offenbar kurz zuvor von den jungen Männern gestohlen worden.
Behördenstress.de

16.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Plochingen:
21-jähriger Türke nach versuchtem Tötungsdelikt mit Messer festgenommen

Nach dem versuchten Tötungsdelikt in Plochingen, bei dem das Opfer des Messerstechers lebensgefährliche Verletzungen erlitt, ist es der Kriminalpolizei am Sonntagabend gelungen, einen dringend tatverdächtigen Türken festzunehmen. Zuvor stach der 21-Jährige mit einem Messer auf einen Mann ein.
Behördenstress.de

16.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bonn Duisdorf:
Fahndung nach Sexualdelikt an 17-jährigem Mädchen 

Mit einem Phantombild fahndet die Polizei Bonn nach dem unbekannten Mann,
der in Bonn-Duisdorf ein 17-jähriges Mädchen sexuell bedrängt hat.
Behördenstress.de

16.04.2018

„Bereicherung“ in Bonn: Unbekannte verletzten
23-Jährigen schwer und entwenden Handy und Bargeld

In Bonn wurde ein 23-Jähriger in den späteren Abendstunden des 14.04.2018 am Beueler Rheinufer schwer verletzt. Die Unbekannten schlugen mehrfach auf ihn ein und raubten ihm sein Handy und seine Geldbörse . Der 23-Jährige wurde durch einen von Zeugen alarmierten Rettungswagen vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Behördenstress.de 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.