Fehlstart: Nahles SPD-Vorsitzende

Foto: Imago
Foto: Imago

WiesbadenAndrea Nahles wurde gestern auf dem Bundesparteitag der SPD in Wiesbaden zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt. Sie bekam allerdings nur 66 Prozent der Delegiertenstimmen. Ihre Gegenkandidatin, die unbekannte Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange, kam auf immerhin 27 Prozent. (ME)

So weit die Kurzmeldung. Der letzte Vorsitzende in der Geschichte der SPD ist also erstmals eine Frau, die gegen eine andere Frau gewonnen hat. Bei msn.com liest sich das so:

Zwar ist die 47-Jährige wie erwartet soeben auf dem Bundesparteitag zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt worden, als erste Frau in der 155-jährigen Geschichte der Partei.

Es ist ein historischer Moment für die deutsche Sozialdemokratie, Nahles hat Geschichte geschrieben. Und doch ist die Stunde ihres größten Triumphs eine Niederlage.

Es ist ein Wahnsinn. Seit bald dreizehn Jahren marodiert eine Frau im Kanzleramt, eine andere Frau ruiniert im fünften Jahr die Bundeswehr, fassungslos registriert die Öffentlichkeit immer wieder die intellektuellen Fehlleistungen von Frau Claudia Roth und Frau Göring-Eckardt, #Metoo liefert laufend Gesprächsstoff und seit Jahrzehnten werden Frauen in einem Tonfall über den grünen Klee gelobt, als wären sie Kleinkinder, die zum ersten Mal ins Töpfchen statt in die Windeln gemacht haben.

Frau Friede Springer und Frau Liz Mohn als Frauenfreundinnen der Kanzlerfrau sind die Pressezarinnen der Republica, zu lesen ist laufend „Frauen sind die besseren dieses, Frauen sind die besseren jenes …“ – Frau-Frau-Frau allüberall.

Dann wird Andrea Nahles SPD-Chefin und gleich ist es bei msn.com (und anderswo) ein historischer Moment für die deutsche Sozialdemokratie, in der zuvor schon eine Frau Marieluiseanna Dreyer, ihres Zeichens Regierungsfrau in Rheinland-Pfalz, davon schwadronierte, ihre Partei brauche kein „Alphamännchen“ an der Spitze.

Und niemand, wirklch niemand außer mir, kommt auf die Idee, einen Zusammenhang herzustellen zwischen Frau Überall und dem desaströsen Zustand der Bundesrepublik in bald jeder Hinsicht.

Ökowahn, Naziwahn, Frauenwahn. Und nichts davon ist in der „Abt. Neurosen & Behinderungen“ abgelegt. Dieses Land ist eines, das Verrückte macht. Da heißt es nur noch, sich an einem Masten festbinden zu lassen wie einst Odysseus und Orpheus angesichts des betörenden Klangs der Sirenen – und seinen Verstand zu behalten. (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.