Schwerer Anschlag auf Wahlkreisbüro von AfD-Landtagsabgeordneten

Symbolbild: Linksradikaler Anti-AfD-Aufkleber / Foto lizenzfrei
Symbolbild: Linksradikaler Anti-AfD-Aufkleber / Foto lizenzfrei

Brandenburg: Auf das Wahlkreisbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Rainer van Raemdonck wurde in der Nacht zum Freitag ein vermutlich linksextremistisch motivierter Anschlag in Form mehrerer Einschläge in die Fensterscheiben verübt. Der Schaden beläuft sich voraussichtlich auf mehrere tausend Euro.

Dazu van Raemdonck: „Dieser Anschlag zeigt erneut die Gefahren auf, die von Linksextremisten auf unsere Gesellschaft ausgehen. Ich möchte mir nicht ausdenken, zu welchen Handlungen die Täter noch bereit gewesen wären, wäre das Büro besetzt gewesen.“ Linksextremistische Straftaten würden in der Politik nach wie vor eher beiläufig erwähnt, dabei würden die Täter die offene, demokratische Gesellschaft ebenso verachten wie es bei allen anderen Extremisten auch der Fall ist, betont der Landtagsabgeordnete.

Das Wahlkreisbüro in Falkensee war in der Vergangenheit bereits mehrfach Ziel linksextremistischer Straftaten, die jetzige Zerstörung stellt allerdings eine neue Qualität dar.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.