Echo der eigenen Verlogenheit!

Foto: Imago
Foto: Imago

Offener Brief an Wolfgang Niedecken (BAP) „Nun kütt die Kristallnaach“ ganz ohne Nazis!

Von Klaus Lelek

Hallo Wolfgang Niedecken,

Die paranoide, verlogene Primaner-Lyrik deiner Anti-Nazi-Hymne „Kristallnacht“ klingt mir auch nach über 30 Jahren noch taufrisch im Ohr, auch wenn du selbst nach einem Schlaganfall und diversen Alkoholexzessen ziemlich verwelkt aussiehst. Als ich neulich im Rahmen des „Echo-Skandals“ dein widerwärtiges Betroffenheits-Gejaule über die Hassrapper Kollegha und Farid Bang in den Medien hörte, kam mir der gleiche Brechreiz hoch, der mir bereits vor drei Jahrzehnten den Magen umdrehte, als du einer ganzen Nation einen Rückfall in die Nazizeit unterstelltest. „Es riecht nach Kristallnacht!“ heißt es im ersten Refrain. Und das mitten in der Späthippie-Zeit, in der Gründungszeit der Grünen, wo Alternativbetriebe, Landkommunen, Aussteiger-Biobauern-Höfe wie Pilze aus dem Boden schossen und jeder vierte in einer linken Wohngemeinschaft wohnte. Wo bitte schön waren da die Nazis, die zum Beispiel wie in der ersten Strophe angedeutet die Fensterscheiben von Synagogen einschlagen?

Es kommt vor, dass ich meine, dass etwas klirrt,
dass sich irgendetwas in mich verirrt.
Ein Geräusch, nicht einmal laut,
manchmal klirrt es vertraut,
selten so, dass man es direkt durchschaut.

Kurz nach Entstehung deines geistigen Mülls, bei der Bundestagswahl 1980, wählten genau 68 069Leute – die Zahl hat fast was Symbolisches – die NPD. Das sind 0,2 Prozent. Deutschland stand am Abgrund! Das hast du in deiner erbärmlichen Dauer-Suff-Poesie gut erkannt! (Ironie off) Synagogen wurden übrigens bereits damals schon rund um die Uhr bewacht, aber nicht wegen den paar rechten Gestalten, sondern einer damals schon sehr aktiven arabischen Terroristenszene – z.B. Stichwort: das feige Massaker an israelischen Sportlern 1972 in München. Ja, du selbstverliebter Salonkommunist und Westentaschen-Bob-Dylan. Im friedlichen Olympiadorf München haben wirklich Fensterscheiben geklirrt. Haben arabische Antisemiten einen kleinen Vorgeschmack auf die kommende „Kristallnacht“ abgegeben. Dazu ist dir leider keine Textzeile eingefallen. Lag es am „Stoff“?

Du und andere linke Mainstreambarden haben gar nichts durchschaut. Nur munter kapitalistisch abkassiert! Im Gegenteil: Ihr alle – angefangen von Peter Maffay, Udo Lindenberg, Mario-Müller Westernhagen, Grönemeyer, Konstantin Wecker – habt mit eurem hysterischem, supertoleranten, Antinazi-Multikulti-Gedröhn antisemitischen, homophoben, islamitischen Hassrappern wie Bushido, Kollegah und Farid Bang erst eine Bühne bereitet und sie salonfähig gemacht. Ihr erntet eine Frucht, die ihr Jahrelang kultiviert habt. Euer mediale Aufschrei samt Pokalrückgabe ist nur das Echo der eigenen Verlogenheit! 

Weiter in die, vermutlich Alkohol getränkten Abgründe deiner schizoiden Pubertätslyrik:

In der Ruhe vor dem Sturm, was ist das?
Ganz klamm heimlich verlässt wer die Stadt.
Honoratioren inkognito hasten vorbei,
offiziell sind die nicht gerne dabei,

Wen meinst du mit den „Honoratioren“, die nicht gern dabei sind „wenn die Volksseele – allzeit bereit Richtung Siedepunkt wütet und schreit:“?

Meinst du damit den Zentralrat der Muslime und den Tross der Imame, die nach jedem islamistischen Terrorangriff und Übergriff gebetsmühlenartig beteuern, das alles habe nichts mit dem Islam zu tun? Aber auf der anderen Seite nach Kräften eine intolerante Parallelgesellschaft fördert, in der Antisemitismus und Gewalt gegen „Ungläubige“, den Kindern von klein auf eingebleut wird.  Wer verlässt klamm heimlich die Stadt? Sind das die Söhne aus islamischen Familien, die sich dem IS anschließen und zum Morden von Christen und Aleviten nach Syrien ausreisen? Oder alles sinnentleerte Suff-Lyrik?

“Heil – Halali” und grenzenlos geil …

Bei den diesen Zeilen muss ich spontan an den notgeilen arabischen Sex-Mob denken, der in der Silvesternacht 2016 auf der Kölner Domplatte über die Frauen herfiel. Wären diese Massenübergriffe von muslimischen Migranten und fast täglich stattfindenden Vergewaltigungen nicht auch mal ein Lied wert. Ich spendiere dir als geistige Anregung sogar 10 Flaschen Ökowein aus meinem Bioladen.

Auch die nächste Gruppe kommt mir irgendwie bekannt vor:

Doch die alles, was anders ist, stört,
die mit dem Strom schwimmen, wie es sich gehört,
für die Schwule Verbrecher sind…,

… besonders, wenn sie noch Kreuze tragen, wie der Schwule in Berlin, der im Mai letzten Jahres von einer Gruppe eines Muslimclans attackiert wurde. Ganze Schlägerbanden mit Migrationshintergrund machen inzwischen systematisch Jagd auf Homosexuelle. Weitere zehn Flaschen Ökowein als Draufgabe für ein Lied über arabischen Homosexuellenhass!

Auch deine letzten Strophen sind anders als in deiner paranoiden Nazihysterie geplant zur Lebenswirklichkeit geworden.

Währenddessen, am Marktplatz vielleicht,
unmaskiert, heute mit einem wahren Gesicht,
sammelt Steine, schleift das Messer,

Ja die Messer werden heute flächendeckend von Merkels Neubürgern gewetzt: In Kandel, Burgwedel, Flensburg, Koblenz, Hanau, wo ein Afghane seine Ehefrau mit einem Dolch regelrecht filetierte…  Und die Steine fliegen ebenfalls in großer Zahl unschuldigen Leuten an den Kopf. Zum Beispiel dem Bäckereifahrer in Fulda. In Bochum wurden eine transsexuelles Paar regelrecht gesteinigt, ebenso wie ein Obdachloser…

Du hast ganz recht Wolfgang: Überall in Deutschland von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen…

probt der Lynch-Mob für das Jüngste Gericht.

Fazit: „Nun kütt die Kristallnaach.“ In Paris wurde eine Holocaust-Überlebende von ihrem muslimischen Nachbarn brutal abgeschlachtet. In deutschen Schulen werden jüdische Schüler bedrängt und beschimpft. In Berlin schlägt ein syrischer Asylbewerber mit einem Gürtel auf einen Juden ein. Überall ist Kristallnacht, werden Juden bedroht und Synagogen angegriffen. Doch nicht wie im Lied durch Nazis in Gang gesetzt, sondern von einem intoleranten massenhaft eingesickerten Mob ausgelöst, den du und andere schizoide Eliten aus der Kulturszene mit Zähnen und Klauen verteidigt hat. Ihr könnt – von Selbsthass zerfressen-  nicht genug von ihnen bekommen. Die Geister, die du und andere im Toleranzwahn gerufen hast, werden dieses Land, seine Freiheit, Freizügigkeit und seine Kultur zerstören. Darauf kannst du einen heben!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Lelek

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...