Alarm, Alarm: Noch mehr Kirchenglocken mit Nazi-Bezug

Foto: Durch Be Good/Shutterstock
Kirche (Foto: Durch Be Good/Shutterstock)

Berlin – Hört Ihr die Glocken läuten? Der Mann mit dem Schnurrbart ist wieder da: In etwa zwei Dutzend deutschen Kirchen hängen noch heute Glocken mit Bezug zum Nationalsozialismus. Das er gab eine Umfrage des „Spiegel“ in den evangelischen Landeskirchen und der katholischen Kirche. Mindestens 21 Exemplare hängen in evangelischen Gotteshäusern, zwei weitere in einer katholischen Kirche im hessischen Amöneburg.

Auf den Glocken finden sich Hakenkreuze oder Inschriften, die auf Adolf Hitler oder Ereignisse wie den Anschluss des Saargebiets an das Deutsche Reich verweisen. Einige wurden bereits stillgelegt, abgehängt oder ersetzt, in manchen Fällen ist noch keine Entscheidung gefallen. Es könnte noch mehr solcher Funde geben, da manche Landeskirchen nach eigenen Angaben keine oder nur unvollständige Erkenntnisse über Inschriften und Symbole im Turmgeläut haben.

Im niedersächsischen Schweringen hatte eine „Nazi-Glocke“ monatelang die Gemüter erregt. Unbekannte drangen in den Kirchturm ein und flexten das Hakenkreuz sowie Teile der Inschrift von der Glocke – angeblich unbemerkt. (Quelle: dts)

An.d.R.: Wahrscheinlich gibt es auch noch irgendwelche Bäume mit Nazi-Bezug, in die ein Hakenkreuz eingeritzt wurde – bitte fällen!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.