Unterstützt die CDU Linksextremisten im Kampf gegen die AfD?

(Symbolfoto: AfD
Anschlag auf AfD (Symbolfoto: AfD)

Linksextremistische Bundnisse haben angekündigt, eine neue „sachsenweite militante Kampagne“ gegen die AfD zu starten. Seit die AfD im Landtag ist, wurden bereits über 50-mal Büros und zahlreiches Privateigentum der Abgeordneten angegriffen.

Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD in Sachsen, erklärt:

„Es drängt sich der Verdacht auf, dass die CDU-geführte Staatsregierung überhaupt kein Interesse hat, linke Gewalttäter zu fassen. Anders kann ich mir nicht erklären, warum bisher kaum einer der Chaoten verhaftet wurde und es so gut wie keine Fahndungserfolge gibt. Möglicherweise reibt sich die CDU sogar die Hände: Die AfD wird als lästiger politischer Konkurrent massiv von Dritten bekämpft.

Die Duldung mehrerer linksextremistischer Zentren durch die Staatsregierung und ihre umfangreiche Finanzierung über Umwege durch den sächsischen Steuerzahler erhärten diesen Verdacht weiter.

CDU und SPD schauen offensichtlich weg, wenn die stärkste politische Kraft in Sachsen attackiert wird. Welche Gefahren für den Rechtsstaat drohen, zeigt der Blick auf die Weimarer Republik: Marodierende Schlägertruppen wurden zum Totengräber der Demokratie. Die AfD fordert endlich mehr staatlichen Schutz für ihre demokratisch gewählten Abgeordneten!“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.