Inge Steinmetz: „Wir lassen uns nicht den Mund verbieten, schon gar nicht von der Antifa!“

Foto: Screenshot/Youtube
Foto: Screenshot/Youtube

Hier die Rede von Inge Steinmetz, die sie auf der „Merkel-Muss-Weg“-Demo in Mainz hielt

„Liebe Bürger, zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich heiser bin. Nicht entschuldigen möchte ich mich, dass ich nicht gendergerecht sprechen werde, meine Lebenszeit ist begrenzt und mir für so einen Unfug zu schade!!!

Anfang März will der österreichische Student Martin Sellner, von der Identitären Bewegung Österreich vor einem geladenen Publikum in London sprechen. Diese Veranstaltung wird zum zweiten Mal wegen linker Radikaler abgesagt. Da er schon ein Flugticket besitzt und das Gefühl hat, in seiner Meinungsfreiheit beschnitten zu werden, fliegt Sellner trotzdem nach London. Er weiß, dass es im HydePark seit 1872 einen Platz gibt, an dem JEDER frei sprechen kann. Jeder kann seine Meinung dort frei äußern, außer über die königliche Familie! Der Platz heißt: SPEAKERS` CORNER!

WAS aber passiert, noch bevor er einen Ton gesagt hat? Er und seine Freundin kommen nicht mal vom Londoner Flughafen weg. Werden verhaftet und müssen 2 Nächte in Gefängnissen verbringen, in denen Kriminelle und illegale Migranten sitzen. ER besitzt einen Pass, gehört nicht einer verbotenen Organisation an, ER ist kein Krimineller! Warum wird man in einem europäischen Land verhaftet? Ist DAS Demokratie? Ist das Meinungsfreiheit?Tobende Gegendemonstranten

Die Rede hat es dann doch noch zum Speakers` Corner geschafft. Tommy Robinson, ein Freund Sellners und Politikaktivist aus England, hat den Text – in dem es dann um Meinungsfreiheit geht – unter Tumulten diverser muslimischer Gruppen und der ANTIFA vorgetragen, musste von der Polizei geschützt den Platz verlassen. SO sieht es inzwischen mit der Meinungsfreiheit in Europa aus!

Und in Deutschland? Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von einem kleinen Mann, der wohl in der Schule nichts zu sagen hatte und sich nun rächt, indem er anders Denkenden den Mund verbietet, dieser kleine Mann, der mich an die finstersten Zeiten in Deutschland erinnert, er schränkt mit seinem schnell durchgepeitschten Gesetz, bei dessen Verabschiedung kaum Bundestagsabgeordnete anwesend waren, die Meinungsfreiheit in den sozialen Netzwerken ein. Selbst der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit kritisierte, das Gesetz gefährde die Menschenrechte. Bei einer Anhörung im Bundestag hielten fast alle Experten den Entwurf für verfassungswidrig.

Wer nicht in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, wird sich fragen: “Gegen wen darf hier in DEUTSCHLAND nicht gesprochen werden?“ Gegen den Islam, die Migration und natürlich gegen Angela Merkel und all die Vasallen, die mit ihr unter einer Decke stecken. Wenn ihr jetzt Kopfkino habt, dann möchte ich mich dafür entschuldigen, es war natürlich NICHT beabsichtigt! Zwinker!!!

Die Zensur marschiert – Maulkörbe für alles

Wie ein paar von euch wissen, schreibe ich ja normalerweise blonde Briefe auf Facebook, in denen ich mir Luft mache, und mehr oder weniger humorvoll mit der für mich so schwer erträglichen Situation seit zweieinhalb Jahren hier in Deutschland umgehe. Vor fast einem Jahr, fing besagter kleiner Mann an mir und vielen Regierungskritikern in den sozialen Netzwerken das Leben schwer zu machen. Sperrungen, ganze Löschungen des Profils waren die Folge, es langt EIN Denunziant und schon wird man für das kleine Wörtchen „TJA“ gesperrt. 30 Tage. Wobei gerade das kleine Wort TJA ein ziemlich weiter Begriff ist. Manchmal bekommt man auch die Meldung, dass man zwar nicht gegen die Standards verstoßen hat und trotzdem gesperrt wird! Nun entscheidet also nicht mehr ein ordentliches Gericht, jetzt entscheiden Mitarbeiter in einem Callcenter, was gepostet werden darf. Willkür, wohin man blickt, manche Leute nennen so etwas ZENSUR! Ehrlich gesagt ich auch!

WAS Ist aus dem Satz geworden, den man Voltaire zuschreibt: „Ich lehne ab, was Sie sagen, aber ich werde bis auf den Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“ ???

Jetzt werden manche sagen: Aber du stehst doch da und kannst reden! Die moderne Form des Maulkorbs sieht man aber nicht. Wenn man kritisiert, wird man als Rechtspopulist, als RECHTER, oder gar als NAZIS bezeichnet. Man muss damit rechnen, dass man zusammengeschlagen wird, wie zu Hitlers Zeiten. Also geben viele auf.

So eine Sperrung hat aber auch guten Seiten, sie zeigt die Grenzen der sozialen Netzwerke auf und, dass man sich anders Luft verschaffen kann. Inzwischen sehen wir es als eine Art Auszeichnung an gesperrt zu leben, genauso wie als Rechte oder Nazis bezeichnet zu werden.

Wenn WIR Nazis sind, dann sollte man nicht vergessen die Geschichtsbücher umzuschreiben, denn dann können die im 3. Reich nicht schlimm gewesen sein. Wir sind nicht gewalttätig, wir möchten in Sicherheit und Frieden leben, unsere Meinung frei äußern dürfen, unsere Stimme nicht nur alle vier Jahre mal abgeben dürfen UND wir erwarten, dass sich die selbsternannte ELITE an die Gesetze hält, JA sogar in einer Vorbildfunktion!

Wir sind für die direkte Demokratie. Waren das die Nazis auch? Frau Dreyer wird das wissen, die kennt die RECHTEN so gut!!!

Solch eine Sperrung fördert die Solidarität der Regierungskritiker! Freunde verbreiten die Nachricht über Sperrungen immer fleißig, die Wut steigt und die Anzahl der Freundschaftsanfragen auch! Also, mehr Freunde, MEHR Austausch. Schuss nach hinten, Klein-Heiko und all ihr Denunzianten!

Durch eine Sperrung gewinnt man aber auch Zeit für andere Dinge. Zum Beispiel in ein schwedisches Möbelhaus zu gehen. Und dort findet man in Schubladen – rein zufällig – Zettel mit Texten drauf. Also mich macht so etwas neugierig! Diese Zettel haben ungefähr DIN-A-6-Format, darauf sind kurze aussagefähige Texte und IRGENDJEMAND hat sie wohl dort versehentlich liegen gelassen. TJA, das kann passieren, wenn man sich Möbel anschaut! Das ist bestimmt verboten in Deutschland, so Zettel in Schubladen legen, da bin ich mir sicher, ist wahrscheinlich STAATSGEFÄHRDEND und auf alle Fälle ist es schlimmer als jemanden mit einem Messer zu attackieren!!! Ich warne deshalb EXPLIZIT vor einer Nachahmung! Zwinker!

Nun werde ich also alle zwei Monate im Netz abgewürgt, nicht jeder teilt meinen Humor, nicht jeder versteht SATIRE, in die man die Wahrheit inzwischen verpacken muss. Man kann aber auch nicht jeden Tag in Möbelhäusern seine Zeit vertreiben, also kam ich auf die Idee, als Oma auf Demos zu gehen, fuhr extra 600 km bis nach Berlin zum Marsch für Frauen, einer Demo GEGEN Gewalt gegen Frauen!

Nicht nur die ANTIFA hat die Demo nach einem halben Kilometer zum Erliegen gebracht, es waren auch der Innensenator von Berlin und der Polizeipräsident, die nicht wollten, dass wir das Bundeskanzleramt erreichten. ABER, solche Attacken wecken noch mehr Widerstand in MIR und in vielen anderen auch! Ein Schuss nach hinten, Frau Merkel!

Am 24.3. bei Reden der Demonstration „Kandel ist überall“ – auch eine Demonstration gegen Gewalt explizit gegen Frauen – läuteten die Glocken des Domes neben der Demo „schon ein bisschen früher“, dafür aber „umso länger“! So versucht man friedlich demonstrierende Bürger, die GEGEN Gewalt demonstrieren, mundtot zu machen. Nicht nur Malu Dreyer unterstützt – neben den Altparteien, den Unternehmerverbänden, den Gewerkschaften, der jüdischen Gemeinde und anderen Vereinigungen – die rechtswidrige Politik in Berlin und zusammen mit der kriminellen Vereinigung ANTIFA die Vergewaltiger und Mörder, NEIN es sind auch die Kirchen, die inzwischen aktiv ihre Schäfchen den Wölfen zum Fraß vorwerfen.

Das Wort „Flüchtling“, dürfte – neben dem Wort Nazi – das meistbenutzte FAKE-WORT der letzten Jahre sein. Betritt jemand ohne Pass, ohne Aufenthaltstitel europäischen Boden, wird er sofort von unserer Regierung und den Medien als „Flüchtling“ bezeichnet. Und für solche FAKE-NEWS, die uns tagtäglich aufgetischt werden, zahlen wir auch noch Zwangsabgabe in Form von GEZ!!! Wehren wir uns dagegen!!!

Und Merkel versucht mit aller Macht – sie klebt ja förmlich dran – aus Illegalität Legalität zu machen. Ich warte auf den Tag, an dem sie Mord und Totschlag als legal erklärt – natürlich nur für die, die noch nicht so lange hier leben, es gehört ja zu deren Kultur!

Was hier falsch läuft ist aber nicht nur die illegale Migration, die Gewalt, die inzwischen allgegenwärtig ist. Es geht um den täglichen Wahnsinn, der uns um die Ohren gehauen wird. Zum Beispiel die Euro-Krise, man müsste sagen die Euro-LÜGE, denn wir Deutschen sind der Zahlmeister für alle, dafür haben die deutschen Rentner die niedrigste Nettorente im Euroraum.

Es geht um die Frühsexualisierung von Kindern. Warum lasst ihr den Kindern nicht die Kindheit, oder braucht ihr sie als billige sexuelle Partner, die man mit Spielzeug gefügig macht?

Es geht um Genderwahnsinn, um angeblich 60 Geschlechter, mit denen man von den wirklichen Missständen im Land ablenken will.

Es geht darum, dass wir vier Jahre lang die Klappe zu halten haben, bis die Politiker sich wieder daran erinnern, dass sie uns das Gleiche versprechen, wie vier Jahre vorher oder besser gesagt 12 Jahre vorher!!!

Es geht darum, dass wir vorgegaukelt bekommen, dass wir in einer Demokratie leben, obwohl eine Frau hier den großen Führer macht von Deutschland und von Europa. Die Grenzen öffnet, wie es ihr beliebt, Rettungsschirme spannt, Abkommen mit türkischen und anderen Despoten abschließt und alles Deutsche abschaffen will! Es geht darum, dass wir keine funktionierende, unabhängige Justiz und Polizei mehr haben.Das Parteibuch spielt die entscheidende Rolle, und dann wundern wir uns, dass vertuscht und freigesprochen wird oder es nicht zu einer Klage gegen Merkel kommt!

Schuß nach hinten, liebe Regierung

Alles gut und schön, ich musste etwas tun, außerhalb von FB! Vor circa vier Wochen entdeckte ich auf YouTube einen Mann, wie er einsam und allein das dritte Mal hier in Mainz vor dem Bahnhof saß. Endlich, endlich eine Demo in unserer Nähe. Ich mobilisierte ein paar Facebook-Freundinnen, und so landeten wir hier. Was so klein begann, als Ein-Mann-Demo, gewann an Power, auf YouTube, auf Facebook (DANKE noch mal an Merkel-muss-weg-Demo in Hamburg, die uns erwähnten und damit endgültig den Stein ins Rollen brachten!). Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich mir das Video anschaue, und die Freude, die Emotionen von dem einen mutigen Mann hier sehe! An diesem Tag von einem Mann auf zehn Bürger, eine Woche später waren wir schon 100! Und WIEDER ein Schuss nach hinten, liebe Regierung, wir werden immer mehr!!!

Eine Bitte an KLEIN-HEIKO, tu mir den Gefallen, komm als Justizminister wieder, verpass uns noch so ein irres Netzstrumpfdurchsuchungs-Gesetz, wühl in anderer Leute Wäsche und wir werden bald ganz Deutschland auf der Straße haben.

Und eine Bitte an Frau Dreyer, eure Ministerpräsidentin Dreyer. Halten Sie noch so eine Rede wie in Kandel. Sie liefern mit Ihrer Hetze die beste Reklame für die, die Sie hetzende „RECHTE“ nennen, denn es sind die ganz normalen Bürger, die wollen, dass DIE Ordnung wiederhergestellt wird, für die Deutschland mal bekannt war. Vielleicht wurden wir für diese Ordnung auch manchmal belächelt, aber wir haben uns sicher gefühlt, geborgen und wir hatten eine Heimat. SIE Frau Dreyer sagen, dass genug Heimat für alle da ist. Aber eine Heimat tauscht man nicht einfach ein, eine Heimat gibt es nur einmal, für uns Deutsche und für die Menschen, die SIE herkarren und denen SIE die eigene Heimat und ihre Wurzeln nehmen.

Noch eine Bitte an Frau Merkel!! Mobilisieren Sie wieder – wie in Berlin beim Frauenmarsch und inzwischen überall in Deutschland – Ihre Schlägertrupps, auch Anschi`s Fa oder AS genannt – Anschi`s Schlägertrupps. Wie sagte mal ein berühmter Mann? Die Faschisten von morgen werden sich nicht Faschisten nennen sondern Antifaschisten.

Ja, schicken Sie also weiterhin Ihre Schlägertrupps zu friedlichen Demonstrationen wie dieser hier, damit ENDLICH der letzte schlafende Michel begreift, wer zu wem gehört und, und dass sich die Geschichte vom dritten Reich wiederholt und auch die der SA!!!

Allen, die noch nicht hier stehen, die sich noch sträuben, ihre Meinung öffentlich zu äußern, fordere ich auf, habt den Mut zu eurer Meinung zu stehen, macht auf das Unrecht, das in Berlin, in den Landesregierungen, im Kreis und in den Kommunen passiert aufmerksam. Und schlagen wir die Politiker mit ihren eigenen Worten.

Frau Malu Dreyer sagte über die Kandeler Demo Folgendes: „Die sind laut, aber wir sind mehr.“ Frau Dreyer, vielleicht sind Sie mehr – wobei ich auch das bezweifle – aber SIE unterstützen die Täter und WIR die Opfer!

Und an Frau Merkel gerichtet: Den Satz „Wir sind das Volk“ wollten Sie, Frau Bundeskanzlerin, schon 1989 nicht hören. Sie wollten keine Veränderung, denn Sie sind eine überzeugte Kommunistin! Wieviel Angst um Ihre jetzige Macht müssen Sie haben, wenn Sie wieder diesen Satz hören, der doch nur ausdrückt, WER der Souverän dieses Landes ist: WIR SIND DAS VOLK.

Sie können uns den Mund in den sozialen Netzwerken verbieten, Sie können uns Ihre Anschi`s Fa auf den Hals hetzen, Sie können uns vielleicht sogar einsperren aber wir Bürger – die sich erheben – werden immer mehr und wir werden eine Veränderung herbeiführen, WIR SCHAFFEN DAS.

Ich weiß, dass hier in Mainz etwas Kleines begonnen hat und wir etwas ganz Großes draus machen können. Nicht wir alleine, aber die ganzen Demos in Deutschland, die schon seit langem bestehen und die, die noch entstehen. Die Dresdner, die immer wieder seit Jahren tapfer auf die Straße gehen und sich nicht beirren lassen, auch wenn sie als Nazis bezeichnet werden. Die in Hamburg, die als Ein-FRAU-Demo begann, Applaus für Uta Ogilvie und denen, die es weiterführen, obwohl ihnen die ANTIFA die freie Meinungsäußerung so schwer macht. Die Demos in Kandel, die IMMER WIEDER auf die Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam machen und all die anderen vielen, vielen Kundgebungen.

Jeder kann sich einer bestehenden Demo anschließen oder sogar selbst eine starten, Hamburg und Mainz haben es vorgemacht! Lassen wir uns nicht die Redefreiheit und unser Recht auf Widerstand nehmen.

Machen wir JEDEN Platz zu einem Speaker`s Corner!“