Deutschland 2018: Auch der „mdr“ darf nicht mehr „Neger“ sagen!

https://cdn.pixabay.com/photo/2013/09/23/16/56/chocolate-marshmallow-185331__340.jpg
Schokoschaumwaffeln bedrohen Schaumwaffel (Foto: Pixabay)

Als die SA-Schlägerbanden damals durch Deutschland streiften, um den Bürgern das Fürchten zu leeren, war es bald aus mit der Freiheit. Heute sieht es ähnlich aus. „n-tv“ vermeldet, dass der MDR nach massiver Kritik eine Radiosendung zum Thema politische Korrektheit absagen musste. Bei „Dienstags direkt“ sollten ursprünglich Ex-AfD-Politikerin Frauke Petry, Fernsehmoderator Peter Hahne, die sächsische Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz und der Politikwissenschaftler Robert Feustel darüber diskutieren, was heute noch gesagt werden darf. Doch dann durften sie natürlich nicht, schließlich wird so etwas in Deutschland ausgestrahlt. Der Sender stich wenige Stunden vor Beginn die Sendung aus dem Programm, wegen eines Shitstorms, der zu erwarten war.

Denn der Sender hatte zuvor folgenden Tweet veröffentlicht: „Darf man heute noch Neger sagen?“.

Man darf es nicht, wie die Empörungsjunkies echauffierten sich selbstverständlich, die Bücklinge des MDR entschuldigten sich, die linken Teilnehmer der Sendung sagten ab und nun ist wieder alles in linker Ordnung. Und wir verschlucken uns am Negerkuss.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.