„Bereicherungblutsrausch“: Im Westen nichts Neues!

Foto: Collage
Foto: Collage

Diverse „Bereicherungen“ durch unsere Regierung:
Die ersten 14 Tage im April –  Welcome Halleluja!

Im Auftrag der Kanzlerin sind unsere Regierung und die mit ihr sympathisierenden Parteien bestrebt, jedem seine individuellen „Bereicherung“ zuzuführen bzw. ihn nachhaltig zu beschenken. Leider schweigen die Medien, so dass die volle Entfaltung der großen Bereicherung noch nicht so richtig deutlich wird. Doch das soll sich ändern: Jeder soll sehen, wie sich die Kanzlerin ins Zeug legt und – zusammen mit Rot-Grün – dafür sorgt, dass es zumindest einigen Menschen im Land gut geht und der gemeine Pöbel auf der Straße nachhaltig bereichert wird.

Die Versprechen von Merkel, Schulz, Göring-Eckardt & Co gehen auf: Wir werden bereichert! Deutschland hat sich nachhaltig verändert und die Regierung wird diese Bereicherung und Veränderung weiter forcieren. Erleben Sie mit uns, wie sich unsere Regierung für die Bürger im Lande einsetzt! Erleben Sie täglich die große „Bereicherung“ in unserem Land! Bei diesem Genuss soll niemand zu kurz kommen. Nicht alt und nicht jung, nicht Frau noch Mann, nicht Kind noch Baby. Die einen nennen es „irre“, die anderen klatschen Beifall…

Von Andreas Köhler

„Im Westen nichts Neues“  ist ein Roman von Erich Maria Remarque, der die Schrecken des Ersten Weltkriegs aus der Sicht eines jungen Soldaten schildert. „Im Westen nichts Neues“ umschreibt heute zugleich die Information der Öffentlich-Rechtlichen- und sonstigen Mainstream-Medien in Bezug auf die tägliche Nicht-Berichterstattung in Radio und Fernsehen.

Im Westen nichts Neues? Spaß bei Seite – natürlich gibt es Neues! Denn „unsere“ Regierung legt sich mächtig dafür ins Zeug, damit wir – wie schon im Jahre 2015 von Politik und Multikulti-Aposteln angekündigt und versprochen – weiter „nach Strich und Faden“ bereichert werden.

Bei dieser „nachhaltigen Bereicherung“ soll niemand zu kurz kommen: Nicht alt noch jung, nicht Frau noch Mann, nicht Kind noch Baby – auch nicht die so genannten „Schlafschafe“, die „Gutmenschen“  und „Blockflötenspieler“, die so genannten „ewig Gestrigen“, die „Abgehängten“, der „Mob“, das „Pack“, der Pöbel – und erst recht nicht jene, die „in Inzucht generieren“ sowie „die neuen Herren dieses Landes“, die als engagierte Profis und kulturbereichernde Intellektuelle im Auftrag unserer Regierung dafür sorgen, dass alles besser wird. Denn vorher war es langweilig. Es ging uns zu gut. Wir verkamen im Luxus. Damit soll endlich Schluss sein!

Halleluja! Singt und tanzt! Lasst uns Bällchen zuwerfen, Eierlaufen und Sackhüpfen! Es geht uns zu gut und wir brauchen Abwechslung, damit wir nicht – wie Wolfgang Schäuble von der CDU es so schön sagt – ohne Massenmigration „in Inzucht degenerieren. Und auch der Islam muss an vorderster Front immer mit dabei sein. Schäuble: „Ohne Islam in Deutschland wäre es ganz schön langweilig!“ Ebenso ohne Flüchtlinge. Die sollen das Land nun nachhaltig verändern. Das sei „…gut für Deutschland!“, wobei Katrin Göring Eckardt (Grüne) betont: „…ich freue mich drauf!“. Denn „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold!“ (Martin Schulz (SPD).

Dass die Regierung hält, was sie verspricht, soll hier auszugsweise kurz skizziert werden. Anhand einiger unterschiedlicher „Bereicherungen“ in den ersten 14 Tagen im April nach Einpflegedatum: 

14.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Schwarzafrikaner schlägt Passant zusammen und bedroht Frau:
„Ich steche dich ab“
In Leipzig hat ein Schwarzafrikaner, der sich von einem freundlichen „Hallo“ provoziert fühlte, am Mittwochmittag einen 35-Jährigen zusammengeschlagen und dessen 26-jährige Freundin mit „Ich steche dich ab“ bedroht, nachdem beide den Schwarzafrikaner freundlich mit „Hallo“ gegrüßt hatten.

Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

14.04.2018

„Bereicherung“ in Weiskirchen:
12-Jährige grüßt mit „Guten Morgen“ – „Südländer“ prügeln auf Mädchen ein

Eine 12-Jährige war am Montag gegen 09:30 Uhr auf dem Weg zur Bushaltestelle in der Weiherstraße in Weiskirchen-Konfeld als zwei unbekannte „Bereicherer“ sie angegriffen und verletzten. Grund: Das Mädchen grüßte Angela Merkels Gäste mit „Guten Morgen“. Daraufhin kamen die sogenannten „Bereicherer“ wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein. Erst nachdem ein Fahrradfahrer die Tatörtlichkeit passierte, ließen die Männer von dem Kind ab und flüchteten.

Journalistenwatch.com

14.04.2018

„Bereicherung“ in Weiskirchen:
12-Jähriges Mädchen grundlos verprügelt

Ein zwölfjähriges Mädchen begegnete in der Südstraße zwei Männern mittleren Alters und grüßte diese mit einem „Guten Morgen“. Daraufhin kamen die beiden Männer wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein.
blaulichtreport-saarland.de

14.04.2018

„Bereicherung“ in Weiskirchen:
Mit „Guten Morgen“ gegrüßt- Südländer verprügeln 12-Jähriges Mädchen 

In Weiskirchen wurde ein 12-jähriges Mädchen auf dem Weg zur Bushaltestelle von zwei männlichen „Bereicherern“ angegriffen und verletzt. Die Täter kamen wortlos auf die Schülerin zu und schlugen unvermittelt auf sie ein. Die entstandenen Verletzungen mussten ärztlich versorgt werden. Erst nachdem ein Fahrradfahrer den Tatort passierte, ließen die Männer von dem Kind ab und flüchteten.
Politikstube.com

14.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:

Syrer schleift 47-Jährige im Schwitzkasten hinter sich her

Unfassbarer „Bereicherungs“-Vorfall mitten in Leipzig: Weil sie ihn beim Vorbeigehen touchierte, hat sich ein 22-jähriger Syrer auf demütigende Art und Weise an einer 47-jährigen Frau „gerächt“.
Tag24.de

14.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Syrer schleift 47-Jährige mitten in Leipzig hinter sich her

Wie Politikstube.com berichtet, musste eine 47-jährige Frau aktuell die Erfahrung machen, was einer Frau droht, wenn sie versehentlich einen sogenannten „Schutzsuchenden“ beim Vorbeigehen berührt und dieser sich auf herabwürdigender Art rächt. Der Syrer zerrte an der Kleidung der Frau, spuckte sie an, nahm sie in den Schwitzkasten und zog sie zum nächsten Wartehäuschen. Dabei machte er anzügliche Geräusche und kratzte die 47-Jährige im Gesicht, wobei ihre Brille herunterfiel. Weil die Frau durch den festen Griff kaum Luft bekam, geriet sie in Panik. Laut Politikstube.com reagierte auf ihre Hilferufe niemand. Schließlich versuchten dann doch drei junge Männer der Frau zu helfen und redeten auf den Syrer ein. Die Frau konnte sich losreißen und die Polizei rufen, woraufhin der Syrer die Frau als „Nazi“ beleidigte. Polizisten nahmen den Syrer vorläufig fest.
Politikstube.com

14.04.2018

„Bereicherung“ in Bonn:
Syrer in Gaststätte kennengelernt und auf Heimweg sofort brutal vergewaltigt

Es passiert täglich in Deutschland: Erst mimte er den netten Begleiter, im Park fiel der Flüchtling dann über die junge Frau her und vergewaltigte sie brutal. In Haft befindet sich seit Sonntag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber, der im Verdacht steht, in der Nacht zu Samstag den 07. April eine 23-jährige Frau brutal vergewaltigt zu haben. Ein Haftrichter erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den 18-Jährigen.
Truth24.net

14.04.2018

Messer-„Bereicherungen“ in ganz Deutschland:
Mindestens 18 Messer-Attacken – alleine seit dem vergangenen Sonntag!
Die traurige Bilanz der sogenannten Messer-„Bereicherungen“, welche die „Bild“ „Messer-Wahnsinn“ nennt: Mehr als 20 verletzte Personen, vier Tote. Und in diesen Meldungen sind Fälle, in denen Opfer „nur“ mit dem Messer bedroht, aber nicht verletzt wurden, überhaupt nicht erfasst. Hinzu kommt, dass die meisten Messer-Attacken aus politischen Gründen überhaupt nicht an die Öffentlichkeit gelangen, sondern eben nur jene, bei denen es standhafte Zeugen gibt, die bei Nicht-Berichterstattung dann ggf. über die sozialen Medien auspacken könnten, wovor die Regierenden und manchmal auch die Presse dann trotz des Versuchs, dies alles als Fake-News oder Hetze (zwei eigens dafür geschaffene Optionen der Leugnung) zu deklarieren, doch etwas Angst hat.
Bild.de

14.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Türkische Machtdemonstration
Am Freitagnachmittag röhrten zwölf Luxuskarossen, angeblich keine unter 100 000 Euro teuer, in einer Kolonne ohne Rücksicht auf Verluste durch die Hamburger City. Weil sich ein Auto-Insasse oben aus dem offenen Fahrzeug heraushängen ließ, wurde der Konvoi von einer Streifenwagenbesatzung gestoppt. Der türkischen Gesellschaft missfiel dies, was sie lautstark zum Ausdruck brachte. Deshalb mussten zur Sicherheit vier weitere Streifenwagen anrücken. Der Bentley wurde sichergestellt und abgeschleppt, einem anderen Wagen die Weiterfahrt verboten – Betriebserlaubnis erloschen.

Politikstube.com

14.04.2018

„Bereicherungen“ in Cottbus: Es folgen Demonstrationen

Cottbus im Januar 2018: Beim Betreten des Einkaufscenters Blechen-Carré verlangt eine Gruppe syrischer Jugendlicher gegenüber einem Cottbuser Ehepaar den Vortritt. Die 43-jährige Ehefrau solle den Syrern Respekt bezeugen. Als die Einheimischen sich weigern, werden sie von der Gruppe attackiert. Dabei zieht einer der Angreifer ein Messer. Nur wenige Tage später kommt es erneut zu einer Messer-Attacke. Zwei jugendliche „Schutzsuchende“ drücken einen Schüler gegen eine Straßenbahn und verletzen ihn mit einem Messer. Bereits zuvor belästigte einer der Täter eine Schülerin sexuell, drohte ihr mit dem Tod, griff sie an. Nach der Messer-Attacke werden die Angreifer gefasst. Auf der Straße formiert sich der Protest. Bei einer Kundgebung grüßt ein Feuerwehrmann aus seinem Fahrzeug. Eilig beraten sich Journalisten des RBB, Tagesspiegel und der PNN, ob man ihn dafür anschwärzen könnte. Es kommt zu einem Disziplinarverfahren. In den Wochen darauf setzt eine bundesweite Berichterstattung ein, in der versucht wird, die Taten als Teil einer Gewaltspirale darzustellen, an der Einheimische und Ausländer gleichermaßen Anteil hätten. Im Übrigen handele es sich um eine „hysterische Debatte“, „in Cottbus passiere nicht mehr und nicht weniger als in anderen deutschen Städten“.

Journalistenwatch.com

 14.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
Einer von Merkels Merkel-Regime-Schlägern gefasst

Der – die Merkel-Regierung mit Fäusten und Tritten aktiv unterstützende – Linksextremist, der nach einer Merkel muss weg-Kundgebung in Hamburg einen Merkel kritischen Demo-Teilnehmer auf die Intensivstation geprügelt hat, wurde gefasst. Es handelt sich um einen 27-jährigen Deutschen, der offensichtlich „SA“ gespielt hat, um seine „Führerin“ bei ihrer weiteren politischen Haltung gegen die eigenen Bürger aktiv zu unterstützen.
Journalistenwatch.com

14.04.2018

„Bereicherungen“ – wir brauchen mehr davon! Um noch mehr Flüchtlinge
nach Europa zu holen, erwägt die EU weitere Sanktionen gegen Syrien

Um zum Zwecke der großen „Bereicherung“ noch mehr sogenannte „Flüchtlinge“ nach Europa holen zu können, erwägt die Europäische Union nun eine Verschärfung der Sanktionen gegen Syrien für den mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in der Stadt Duma – den sie dem Regime ankreidet.

Journalistenwatch.com

 14.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Hat der nigerianische Mörder

das auf dem Hamburger U-Bahnhof ermordete Baby geköpft?

Ein 33-jähriger Nigerianer hatte am Donnerstag erst seine kleine Tochter Mariam (1) in ihrem Kinderwagen und dann die deutsche Mutter abgeschlachtet. Nun taucht ein Video auf, das kurz nach der Ermordung der jungen Hamburgerin und ihrem Baby auf dem U-Bahnhof Jungfernstieg entstanden ist. Bei Minute 1:10 hört man, wie der Augenzeuge sagt: „Dem Baby wurde der Kopf abgeschnitten“.
Journalistenwatch.com

 14.04.2018

„Bereicherung“ durch Kirche: Frau und Kind erstochen –
Kirche sorgte dafür,
 dass Afrikaner nicht abgeschoben wurde

Ein Mann aus Niger hat in Hamburg seine deutsche Frau und deren einjähriges Kind erstochen. Ermöglicht hat das die Kirche, die dem Täter zuvor offensichtlich gesetzwidriges Kirchenasyl gewährte, damit in Bezug auf die vielen sogenannten „Bereicherungen“ niemand in Deutschland zu kurz kommt.
Journalistenwatch.com

 14.04.2018

„Bereicherung“ in Fulda:
19-jähriger Afghane greift Bäckerei an und wird erschossen

Wie die „Welt“ berichtet, hatte ein 19-jähriger Afghane in einem Bäckereiladen mehrere Personen angegriffen und teilweise schwer verletzt. Nachdem er auch Beamte angriff, wurde der sogenannte „Bereicherer“ von der Polizei erschossen.
Welt.de

14.04.2018

„Bereicherung“ in Rendsburg:
Syrer wollte schlafender Frau Kehle durchschneiden

In Rendsburg hat ein 26-jähriger Syrer versucht, seiner schlafenden Ehefrau mit einem Küchenmesser die Kehle durchzuschneiden. Die 22-Jährige rettete sich verletzt auf die Straße,

wo ihr Passanten zur Hilfe kamen.
Schleswig Holsteinische Landeszeitung / shz.de

13.04.2018

„Bereicherung“ in  Freiburg: Syrer bedroht Fahrgäste in S-Bahn
Mit einem äußerst rabiaten Fahrgast bekam es ein Zugführer der Breisgau-S-Bahn am Abend des 12. April  zu tun. Da sich ein sehr renitenter 23-jähriger Syrer den Fahrgästen im Zug gegenüber sehr aggressiv verhielt, schloss der Triebfahrzeugführer ihn von der Beförderung aus. Da der Syrer die Bahn nicht verlassen wollte, wurde die Bundespolizei hinzugezogen. Auch den Bundespolizisten gegenüber trat der Mann sehr aggressiv auf. Er beleidigte mehrere Beamte auf Übelste – auch sexistisch.
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

13.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Somalische Seeräuber
werden mit Aufenthaltsrecht belohnt und dürfen abkassieren

Das deutsche Asyl- und Justizwesen erweist sich immer mehr als staatszersetzend. Somalische Seeräuber wurden vor den Küsten Afrikas gefasst, nach Deutschland geflogen und hier verurteilt. Fünf dieser Piraten leben jetzt in Hamburg auf Kosten der deutschen Bürger und erhalten Versorgungsleistungen als Asylanten.

Journalistenwatch.com

13.04.2018

„Bereicherung“ in Preetz:
„Jugendliche“ attackieren Polizeistation und Polizisten mit Steinen

In Preetz fielen angeblich „jugendliche“ „Bereicherer“ immer wieder durch Beleidigungen, Bedrohungen und Körperverletzungen auf, weshalb die Polizei die Innenstadt bereits im Mai 2017 zum „gefährlichen Ort“ erklärte. Erst vor wenigen Tagen wurde dieser Status aufgehoben. Sofort gingen die „Bereicherungen“ weiter: In der Nacht von Montag auf Dienstag warfen Jugendliche mehrere Steine auf die Polizeistation Preetz und in Richtung zweier Polizeibeamte, die vor die Wache getreten waren. Zuvor hatten die Beamten die Personalien einer kleinen Gruppe „junger Männer“ auf dem Marktplatz in Preetz festgestellt, da diese dort wegen Ruhestörung und Beschädigungen aufgefallen waren. Eine Person wurde dem Gewahrsam in Kiel zugeführt, da der polizeiliche Platzverweis beharrlich missachtet wurde. Einen Jugendlichen nahmen die Beamten mit zur Polizeistation Preetz, um ihn einem Erziehungsberechtigten zu übergeben. Gegen 23:00 Uhr kam es dann – offensichtlich aus Rache und zur Einforderung von Respekt – zur Attacke auf die Polizei. Ein Beamter gab einen Warnschuss ab.
Politikstube.com

13.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig: Afrikaner schlägt Mann wegen freundlichen
“Hallo” zu Boden – bedroht Frau mit „Ich steche dich ab!“

Wieder eine gefährliche Körperverletzung und Bedrohung durch einen Afrikaner:
In Leipzig bedrohte ein Schwarzafrikaner eine Frau und schrie sie an: „Ich steche dich ab!“ Der 35-jährige Lebensgefährte der bedrohten Frau wurde vom Täter verletzt. Der Afrikaner hatte brutal auf ihn eingeschlagen, ihm u.a. einen Schlag auf den Hinterkopf verpasst, so dass ihm schwarz vor Augen wurde und er zu Boden stürzte. Als er bereits auf dem Boden lag, trat der afrikanische „Bereicherer“ weiter auf ihn ein, offenbar in Tötungsabsicht. Das Opfer erlitt sichtbare Verletzungen an Kopf und Hals.

Politikstube.com

13.04.2018

„Bereicherung in Fulda“
Polizei erschießt randalierenden Flüchtling aus Afghanistan (wertvoller als Gold!)

In Fulda hat die Polizei am Freitag einen „Bereicherer“ aus Afghanistan, der laut Martin Schulz (SPD) „wertvoller als Gold“ war, erschossen, der zuvor in einer Bäckerei randalierte, mehrere Personen „bereicherte“ bzw. angriff und teilweise schwer verletzte. Auch die eintreffenden Polizeistreifen wurden sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock angegriffen. Beim anschließenden Schusswaffengebrauch durch die Polizei wurde der Angreifer tödlich verletzt.

Journalistenwatch.com

13.04.2018

„Bereicherung“ in Fulda:
Polizei erschießt „Randalierer“ in Bäckerei

Ein „Randalierer“ – so die verharmlosende Bezeichnung laut Focus – wurde am frühen Morgen in einem Bäckereiladen erschossen, weil er mehrere Angestellte und einen Lieferfahrer angegriffen und teilweise schwer verletzt haben soll. Der „Bereicherer“ habe auch die eintreffenden Polizisten sofort mit Steinen beworfen und vermutlich mit einem Schlagstock attackiert, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Nur durch Schusswaffeneinsatz konnte der „Bereicherer“ bei der Ausübung weiterer „Bereicherungen“ gestoppt werden, was für den Angreifer tödlich endete.

Journalistenwatch.com

13.4.2018

„Bereicherung“ in Gütersloh:
Polizei nimmt Afrikaner fest, plötzlich Massenschlägerei

Ein 20-jähriger Afrikaner aus Guinea hatte in einem Fast Food Restaurant in Gütersloh mehrfach Gäste belästigt, angepöbelt, beleidigt und mit Gegenständen beworfen. Als Beamte den aggressiven Afrikaner festnehmen wollten, entwickelte sich eine Massenschlägerei.
Polizei Gütersloh / Presseportal.de

13.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Frau und Kind von Schwarzafrikaner erstochen: Kirche sorgte dafür, dass er nicht abgeschoben wurde

In Hamburg hat ein Nigerianer an einem Bahnsteig eine Frau und deren einjähriges Kind erstochen. Die Tatwaffe konnte auf dem Fluchtweg des Täters, in einem Mülleimer im Bahnhof aufgefunden und sichergestellt werden. Zuvor sorgte die evangelische Kirche dafür, dass der Schwarzafrikaner nicht abgeschoben wurde.

Journalistenwatch.com

13.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin/Neukölln:
15 „Personen“ beschimpfen und berauben Homosexuellen

Eine Gang hat in der Nacht zum Donnerstag in Berlin-Neukölln einen Homosexuellen beschimpft und überfallen. U.a. sollen ihn drei Personen umringt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen haben. Einer habe ein Messer hervorgeholt, wodurch das Opfer verletzt wurde. Das Opfer wurde ebenfalls beraubt.
Journalistenwatch.com

13.04.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal:
Inder reißt fremdes Kind an sich und springt mit ihm vor Zug

Am Bahnhof in Wuppertal-Elberfeld hat ein polizeibekannter Inder einer Familie ein 5-jähriges Kind weggeschnappt und ist mit ihm vor den einfahrenden Zug gesprungen.
Bild.de

13.04.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal:
Mann reißt fremdes Kind (5) an sich und springt mit ihm vor Zug

Ein polizeibekannter „Bereicherer“ schnappte sich am Bahnhof in Wuppertal ein fremdes Kind
und sprang mit ihm vor einen einfahrenden Zug.

Berliner-kurier.de

13.04.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal: Polizeibekannter Mann (23)
reißt Eltern Kind (5) aus Hand und springt damit vor Zug

Ein 23 Jahre alter polizeibekannter „Bereicherer“ hat sich an einem Bahnhof in Wuppertal ein fünfjähriges Kind geschnappt und ist mit ihm ins Gleisbett gesprungen.
Infranken.de

12.04.2018

„Bereicherung“ am Hauptbahnhof Wuppertal:

„Bereicherer“ reißt Kind auf Bahngleise vor einfahrendem Zug 

Am Hauptbahnhof in Wuppertal-Elberfeld hat ein polizeibekannter Täter einem Ehepaar aus Wuppertal ein Kind entrissen und sprang mit ihm ins Gleisbett vor den einfahrenden Zug, der über die beiden hinwegrollte.

Wuppertaler-rundschau.de

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Moers:
13-jähriger Junge auf Schulweg niedergestochen

Ein oder mehrere unbekannte „Bereicherer“ haben am Donnerstagmorgen in Moers einen 13-jährigen Jungen mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt.
Rheinische Post / RP-online.de

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Westerburg:
18-Jähriger bei Messerattacke niedergestochen

Wie „Opposition24“ aufgrund einer aktuellen Polizeimeldung berichtet kam es in Westerburg zu einer Messerattacke, bei der ein 18-jähriger verletzt wurde. Die Polizei war mit allen verfügbaren Kräften vor Ort im Einsatz.
Opposition24.com

12.04.2018

„Bereicherung“: Ausländeranteil in Deutschland steigt auf Rekordhöhe

In der Auflistung des statistischen Bundesamts sind allerdings nur die Zahlen der registrierten Ausländer erfasst, die mit über 10,6 Millionen einen Höchststand für 2017 aufweisen. Nicht berücksichtigt sind Personen mit einer doppelten Staatsangehörigkeit sowie Einwanderer mit deutschem Pass.
Opposition24.com

12.04.2018

„Bereicherung“: Die von Kanzlerin Merkel angeleierte
„Flüchtlingskrise“ kostet den Steuerzahler eine Billion Euro

1.000.000.000.000 Euro! Die Kosten für den Steuerzahler könnten auch höher ausfallen. Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 zusätzlich nach Deutschland eingereist sind und alle Sozialleistungen, Wohnungen, Integrationsmaßnahmen, Deutschkurse und viele weitere Leistungen benötigen, von den Krankenversicherungskosten ganz zu schweigen. Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer. Zum Artikel von Star Ökonom Hans-Werner Sinn bei…
Focus.de

12.04.2018

„Bereicherung“:
Mehr als jeder zweite Hartz-IV-Bezieher hat Migrationshintergrund

Wie das „Handelsblatt“ berichtet, haben mehr als 55 Prozent der erwerbsfähigen Hartz-IV-Empfänger in Deutschland ausländische Wurzeln. Hauptgrund dafür sei der starke Flüchtlingszuzug der vergangenen Jahre.

Handelsblatt.com

12.04.2018

„Bereicherung“ durch türkische Kindersoldaten in Deutschland

In der DITIB-Moschee in Herford werden Kinder offenbar zum Militarismus erzogen:
Im Video zu sehen sind Kinder in Militäruniformen mit Spielzeugwaffen in der Hand mit Kriegs- bzw. mit Militärparolen. Einige Kinder tun in dem Video so, als würden sie mit ihren Spielzeugwaffen auf Menschen schießen. Im Hintergrund ist osmanische Kriegsmusik (Mehter Marsi) und das Erdoganlied (Ugur Isilak – Erdogan Dombira) zu hören. All das fand nicht im Nahen Osten oder der Türkei, sondern in Herford statt.
Politikstube.com

12.04.2018

„Bereicherung“ durch den Islam:
Stegner (SPD) verspricht: Wir werden Deutschland weiter islamisieren!

Gab es jetzt zaghafte, dem Wahlkampf geschuldete Versuche, seitens der CSU die Islamisierung etwas einzudämmen, stemmt sich der Islam-Stratege Ralf Stegner nun mit aller Macht dagegen.
Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet: Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD,
geht beim Thema Migrationspolitik auf Konfrontationskurs zur CSU. Stegner sagte, an den Äußerungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zum Islam sehe man deutlich die Unterschiede zur SPD. „Nichts von dem, was sie jetzt sagen, wird gemeinsame Politik in der Regierung werden, dafür sorgen wir“, so Stegner.
Journalistenwatch.com

12.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Linksradikale Antifa bekennt sich zu Brandanschlag auf Moschee

Kassel: Die von der aktuellen Politik unterstützte linksextreme Gruppe „Antifa International“ hat sich in einem Schreiben zu dem Anschlag auf eine Moschee in Kassel bekannt.
Hessenschau.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Linksradikale Antifa bekennt sich zu Anschlag auf Moschee
Linksextremisten aus den Reihen der Antifa, die von der aktuellen Regierung geradewegs hofiert werden, bekennen sich zum Anschlag auf eine Moschee in Kassel. Am 25. März hatten vier vermummte Männer Molotow-Cocktails durch ein zerschlagenes Fenster des Vereins „Türkisch Islamisches Kulturzentrum e.V.“ in Kassel geschmissen.

Journalistenwatch.com

12.04.2018

„Bereicherung“: Islamistischer Judenhass eskaliert

Wer hätte das gedacht? Unter den Augen der Polizei wütet ein antisemitischer Migrantenmob vor dem Brandenburger Tor. Hatten uns bis letzte Woche Medien und Politik nicht erzählt, Allah sei ein prima Kerl und der Islam die »Religion des Friedens«? So behaupten es Talkshow-Dauergäste wie Ayman Mazyek, Sawsan Chebli, Aydan Özoguz oder Lamya Kaddor.
Deutschland-kurier.org

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: Tödlicher Messerangriff
Afrikaner ersticht einjähriges Mädchen und 34-jährige Deutsche

Ein 33-jähriger Afrikaner aus dem Niger sticht am Hamburger Bahnhof Jungfernstieg wiederholt und massiv auf seine einjährige Tochter und ihre 34-jährige deutsche Mutter ein, beide Opfer sterben. Die Polizei fasst den 33-Jährigen nahe dem Tatort.
Spiegel.de

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg:
Afrikaner tötet Frau und einjährige Tochter auf offener Straße

Wieder eine brutale Tat auf offener Straße – mittlerweile Normalität in der bunten Republik: Heute Vormittag hat ein Afrikaner in der Nähe des U-Bahnhofs Jungfernstieg eine Frau und ein Kind mit einem Messer angegriffen. Das einjährige Kind erlag den schweren Verletzungen noch am Tatort. Die Mutter wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, wo auch sie später verstarb. Bei dem Täter handelt es sich um einen 33-Jährigen aus Niger. Der Nigerianer wurde vorläufig festgenommen und wird vielleicht bald schon wieder auf freien Fuß gesetzt.
Opposition24.com

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Moers: Kind niedergestochen

Am Donnerstagmorgen wurde ein 13-jähriger Junge bei einer Messer-Attacke in Moers auf offener Straße niedergestochen. Die Tat geschah um 7.30 Uhr an der Ecke Jahnstraße/Zwickauer Straße. Das Kind befand sich gerade auf dem Weg zur Schule, so ein Sprecher der Duisburger Polizei. Dem Jungen wurden Stichverletzungen am Oberkörper beigebracht. Er konnte sich noch nach Hause schleppen, von wo aus er selbst die Polizei alarmierte. Ein Notarztwagen brachte ihn ins Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. Die Verletzungen waren lebensgefährlich.
Journalistenwatch.com

12.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Moers: 13-Jähriger auf offener
Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt

Alltag in Deutschland: Die nächste Messerattacke wird vom Niederrhein gemeldet: In Moers wurde am Donnerstag ein Messerangriff auf einen 13-Jährigen verübt.
Der Junge kam mit lebensgefährlichen Verletzungen im Oberkörper ins Krankenhaus und musste sofort operiert werden. Es besteht zum jetzigen Zeitpunkt Lebensgefahr.

Opposition24.com

12.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Nordafrikaner belästigt Reisende und attackiert Polizeibeamte

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 24-jähriger Algerier am Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Reisende belästigt. Nachdem er von der Polizei gestellt werden konnte, versuchte er, sich der Festnahme zu entziehen und attackierte einen Beamten, der zu Boden fiel zu Boden und dabei verletzt wurde. Mit massiven Schlägen und Tritten ging der Nordafrikaner gegen die Bundespolizisten vor, konnte dann aber doch irgendwann festgenommen und dann – wie mittlerweile üblich – sofort wieder freigelassen werden.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, BPI Düsseldorf / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Emsdetten:
Zwei junge Afrikaner vergewaltigen 38-jährige Deutsche

Zwei 18- und 19-jährige Asylbewerber aus Guinea haben eine 38-jährige deutsche Frau
in der städtischen Asylunterkunft vergewaltigt. Beamte befreiten die unbekleidete und
verletzte Frau aus dem Zimmer der Afrikaner.
Noz.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart: 

Zwei 12-jährige Mädchen durch Araber sexuell belästigt

Kindern vor allen Leuten die Hose herunterreißen und dabei öffentlich zu onanieren gehört laut unserer aktuellen politischen Führungs-„Elite“ zu den sogenannten „Bereicherungen“ unseres Landes und seiner Bürger. Das wird den Menschen zumindest so verkauft. Bei dieser „Bereicherung“ soll niemand zu kurz kommen, auch nicht in Stuttgart: Dort belästigte und „bereicherte“ ein arabisch aussehender Jugendlicher in der Klett-Passage zwei zwölfjährige Mädchen. Beiden Mädchen zog er die Hose herunter und onanierte dabei. Ein Mädchen drückte er vor eine Wand.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung in München: „Sex oder Tod“
Syrer versucht Schülerin zu vergewaltigen

„Sex oder Tod“ – mit diesen Worten griff ein 22-jähriger Asylbewerber am Bahnhof Starnberg eine Schülerin an. Er riss ihr die Kleidung runter, warf sich auf sie, würgte die 18-Jährige und schlug ihren Kopf mehrmals gegen den Fahrradständer.
Bild.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Leinfelden-Echterdingen: 
Mann mit dunklem Teint an Fenster und präsentiert onanierend Penis  

Am heutigen Donnerstag hat ein Migrant mit dunklem Teint im Garten eines einer Frau aufgelauert, sich dann vor der Frau entblößt und onaniert. Gegen Mittag wurde die Frau auf den Zuwanderer aufmerksam, weil dieser mehrfach an ihrem Küchenfenster klopfte und sich vor ihrem Fenster selbst befriedigte.
Polizeirevier Filderstadt / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wetzlar:
Orientale präsentiert Radfahrerin Penis 

Ein Mann mit „orientalischem“ Erscheinungsbild hielt zur „Bereicherung“ einer Radfahrerin am Fahrbahnrand an, ließ seine Hose herunter und präsentierte der Radfahrerin sein entblößtes Glied.
Polizeipräsidium Mittelhessen / Polizeidirektion Lahn-Dill / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Augsburg:
Schwarzafrikaner präsentiert zur Abwechslung
diesmal einer 60-Jährigen seinen Penis

Die Grünen jubeln. Stets ist von „Bereicherung“ die Rede – auch in Augsburg: Am 11. April präsentierte ein Schwarzafrikaner einer 60-jährigen blonden Frau sein erigiertes Glied. Der sogenannte „Tablet-Exhibitionist“, der bei seinen „Bereicherungen“ offensichtlich stets ein Tablet mit sich trägt, ist in Augsburg bereits mehrfach in Erscheinung getreten und hat die Menschen glücklich gestimmt, so wie es von unserer politischen Führung versprochen wurde.

Polizei Bayern.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Augsburg:
Todesdrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Gestern gegen 23:50 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Kleinkraftrad auf, dessen Fahrer zwei Ampeln überfuhr, obwohl diese bereits länger Rotlicht anzeigten. Ebenso fiel der Polizei auf, dass das Kleinkraftrad schneller fährt, als es eigentlich dürfte, dass der 25-jährige Fahrer gar keine Fahrerlaubnis besaß und offensichtlich unter Einfluss von Drogen stand. Während der Kontrolle beleidigte der aggressive „Bereicherer“ die Polizisten und einen Arzt, spuckte einen Polizisten an und traf diesen im Gesicht und am Oberkörper. Außerdem drohte er den Beamten mit dem Tod.

Polizei Bayern.de

12.04.2018

„Bereicherungen“ in Dillingen und Kleinsorheim:
Diverse Einbrüche in Wohnhäuser

Am 11.04.2018 wurde eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Dillingen aufgebrochen, die Räumlichkeiten durchwühlt und – neben einem Laptop – Schmuck und Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich entwendet. Am gleichen Tag drang ein unbekannter „Bereicherer“ in ein Wohnhaus in Kleinsorheim ein, wobei er mehrere Türen aufbrach und hohen Sachschaden anrichtete.
Polizei Bayern.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Ludwigsburg:
Mann mit „dunklem Hauttyp“ bespuckt Reisende am Bahnsteig

Ein bislang unbekannter Mann mit dunklem Hauttyp und dunklen Haaren, vermutlich ein Zuwanderer,
hat am 11. April 2018 eine 26-jährige Reisende am Bahnsteig Ludwigsburg-Favoritenpark angespuckt,
wobei er der Frau grundlos zwei Mal von der Seite ins Gesicht spuckte.
Sehr appetitlich und angeblich „wertvoller als Gold“.
Bundespolizeiinspektion Stuttgart / Presseportal.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Tuttlingen: 

Sogenannte „Südländer“ verprügeln 58-Jährigen in Thermalbad

In Tuttlingen haben vier „südländische“ Jugendliche einen 58-jährigen Badegast krankenhausreif geprügelt. Die sogenannten „Bereicherer“ traten sogar noch auf ihn ein, als er bereits am Boden lag. Zuvor hatte sich das Prügel-Opfer über das rücksichtsloses Verhalten der Jugendlichen im Schwimmbad beschwert.

Schwarzwaelder-bote.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Essen: Früh übt sich –
„Südländisches“ Kinder-Trio überfällt 70-Jährige

Wie die Essener Polizei berichtet, überfielen drei „südländische“ Kinder

am 10. April im Essener Stadtteil Katernberg eine 70 Jahre alte Frau,

brachten sie mit ihrem Fahrrad zum Sturz und beraubten sie.
Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr / Presseportal

12.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Drei südländische Kinder überfallen 70-Jährige in Essen
Die Meldung der Polizei klingt unglaublich: In Essen soll eine 70-jährige Rentnerin von drei ungefähr zehn Jahre alten, „südländisch“ aussehenden Kindern überfallen und ausgeraubt worden sein, nachdem sie die radelnde Seniorin zu Fall brachten.

Waz.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Südländisches Kinder-Trio überfällt 70-Jährige Radfahrerin

In Essen überfielen drei Kinder mit südländischem Aussehen am Dienstagmittag (10. April) im Essener Stadtteil Katernberg eine 70 Jahre alte Frau.
Politikstube.com

12.04.2018

„Bereicherung“ in Chemnitz: Afghane zertrümmert

Bushaltestelle und bedroht Passanten mit Eisenstange

Ein 28-jähriger Afghane zertrümmerte im Chemnitzer Zentrum die Scheiben einer Bushaltestelle mit einer Eisenstange und ging damit anschließend auf Passanten und die eintreffende Polizei los.

Freiepresse.de

12.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg: Sexueller Übergriff in Damentoilette

Bereits im Februar kam es in der Damentoilette der Universität Freiburg zu einem sexuellen Übergriff auf eine 25-jährige Studentin, die der Täter von hinten überraschte und überfiel. Trotz Gegenwehr kam es zu einem sexuellen Übergriff, in deren Verlauf der Täter, ein „Südländer“ mit ausländischem Akzent und deutschem Pass sie u.a. im Genitalbereich berührte. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Täter konnte nun ermittelt und festgenommen werden.

Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Arnsberg:

Nordafrikaner belästigt 50-jährige Passantin  

Ein fremder französisch sprechender Mann mit dunkler Hautfarbe, breiter Nase und breitem Mund, möglicherweise nordafrikanischer Herkunft belästigte in Arnsberg eine 50-jährige Passantin,
die gerade über den Alten Markt ging. Die Frau wehrte sich, befreite sich aus der Umklammerung
und rief ihren Mann um Hilfe.

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Presseportal.de

12.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Osnabrück:
Ungepflegter Dunkelhäutiger begrapscht 17-Jährige 

Auch in Bussen sind Frauen in Deutschland nicht mehr sicher:
Eine 17-Jährige wurde am 10. April in einem Linienbus von einem unbekannten Afrikaner mit schwarzer Hautfarbe, unreiner Haut und auffallend langen, gelblichen Zähnen sexuell belästigt, wobei er sie mehrfach unsittlich berührte. Sie konnte aus dem Bus flüchten.
Polizeiinspektion Osnabrück / Presseportal.de

12.04.2018

Bereicherung in Hamburg:
Stadt kann somalische Seeräuber nicht abschieben

Vor der Küste Somalias kaperten die Piraten einen Frachter. In Hamburg fanden die Seeräuber Zuflucht. Sie wurden verurteilt, sind aber wieder frei und leben von Hartz4. Die Stadt Hamburg schiebt sie nicht ab. Pirat zu sein, scheint sich echt zu lohnen.
welt.de

12.04.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Hannover:
Randale am Becken: Verschärfte Bade-Regeln für Frauen
Mit Jeans ins Wasser, Picknick am Beckenrand, entsorgte Babywindeln im Planschbecken, Haarefärben im Nichtschwimmer-Bereich. Die Zustände beim Frauenbadetag im Vahrenwalder Bad schlugen hohe Wellen.
Bild.de

12.04.2018

„Bereicherungen“ in Nürnberg:
Das einst so stolze Nürnberg versinkt im Migranten-Chaos

Nürnberg ist die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik rund 9.000 Straftaten – doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern. »Ich würde nachts hier nicht vorbeilaufen wollen«, erklärt eine Passantin. Meldungen über brutale Übergriffe reißen nicht ab. Mal wird ein junger Mann mit einer abgebrochenen Glasflasche angegriffen, mal eine junge Frau sexuell attackiert. Hinzu kommt steigende Brutalität gegen Polizisten.
Deutschland-kurier.org

12.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: „Personengruppe“ greift Schwulen an –
Berliner Polizei schützt erneut die Täter

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht im islamischen Viertel der NoGo-Area Neukölln einen Homosexuellen aus einer 15-köpfigen aggressiven Personengruppe heraus beschimpft und überfallen. Drei der „Bereicherer“ haben den jungen Mann umringt und ihm das Essen aus der Hand geschlagen. Einer von ihnen hat dann ein Messer hervorgeholt und das 23-jährige Opfer, das den Messerstich abwehren wollte, mit dem Messer verletzt. Ein weiterer Täter besprühte den Angegriffenen mit Reizgas und stieß ihn zu Boden. Zusätzlich raubten die Täter dem jungen Mann sein Handy und sein Geld. Der 23-Jährige erlitt Augenreizungen und Rumpfverletzungen.

Opposition24.com

11.04.2018

„Bereicherung“ in Durmersheim:
In Wartezimmer einer Arztpraxis randalierender Türke löst Polizeieinsatz aus 
 

Das unkontrollierte aggressive Verhalten eines 28-jährigen Türken hat am 9. April  zu einem Polizeieinsatz in einer Arztpraxis in Durmersheim geführt. Unter anderem ging hierbei auch ein Fenster des Wartezimmers zu Bruch. Der Täter ergriff die Flucht in Richtung Kirche und Friedhof. Dort baute er sich mit einem offensichtlich aus der Verankerung herausgerissenem Grabkreuz drohend vor den Polizisten auf. Nur unter Einsatz von Pfefferspray gelang der Polizei die vorläufige Festnahme.
Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Durmersheim:
Türke reißt Kreuz aus frischem Grab und geht damit auf Polizisten los

Die Beamten des Polizeipostens Bietigheim haben Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Störung der Totenruhe eingeleitet.
Politikstube.com

11.04.2018

„Bereicherung“ in Aachen:
Schwarzafrikaner überfällt und beraubt gehbehinderten Senior

Ein 67-jähriger Bankkunde aus Montzen (Belgien) ist am 9. April in Aachen Opfer eines Überfalls eines Schwarzafrikaners mit kurzen, schwarzen gekräuselten Haaren geworden. Aufgrund seiner Behinderung konnte sich der 67-Jährige nicht wehren.

Polizei Aachen / Presseportal.de

11.04.2018

Massive „Bereicherung“ in Baden-Baden:
15 Bewohner von Asylunterkunft wollen Rückführung von Asylbetrüger nach Italien mit Gewalt verhindern

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe sollte durch die Polizei am 9. April ein 37-jähriger abgelehnter Asylbewerber an seiner Unterkunft abgeholt und nach Italien zugeführt werden. Im Zimmer des Illegalen trafen die Beamten auch auf einen 38-jährigen Landsmann. Sofort traten die beiden Männer den Polizeibeamten aggressiv gegenüber und gingen die Beamten körperlich massiv an, weshalb polizeiliche Verstärkung gerufen werden musste. Als die Verstärkung eintraf, traten ihnen weitere 15 aggressive Bewohner gegenüber, um die Abholung mit Gewalt zu verhindern. Daher mussten durch benachbarte Polizeireviere weitere Streifenwagen entsandt werden. Weitere massive Attacken gegen das Heer an Beamten konnten nur unter Zwang abgewehrt werden, wodurch zwei Beamte verletzt wurden.
Polizeipräsidium Offenburg / Presseportal.de

11.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Pforzheimer Schwimmbad:
Mehrere sexuelle Übergriffe auf Mädchen durch kulturfremde Männer

Offenbar zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei jungen Mädchen kam es am Sonntagnachmittag im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren von einer vierköpfigen Personengruppe, einem 16- und zwei 17-jährigen Irakern sowie einem 24-jährigen Pakistani mehrfach unsittlich berührt und angegrapscht. Nach Hinzuholen der Polizei kamen die Täter wieder auf freien Fuß. Später kam es dann zu einem weiteren Vorfall, bei dem ein Mann mit mittelbrauner Hautfarbe und dunkler Brustbehaarung, der nur gebrochen Deutsch sprach, im Salzwasserbecken einer 15-Jährigen ans Gesäß fasste.
Politikstube.com

11.04.2018
Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart:
Nordafrikaner begrapscht zwölfjährige Mädchen und präsentiert onanierend Penis

Ein unbekannter Jugendlicher hat am 9. April in einem Einkaufscenter zwei zwölfjährige Mädchen von einem arabisch aussehendem Zuwanderer sexuell belästigt. Der Täter fasste einer von ihnen an den Oberschenkel und versuchte, ihr die Hose herunterzuziehen. Sie stieß den Täter weg, worauf er sich dem anderen Mädchen zuwandte, es gegen eine Wand drückte, seine Hose nach unten zog und onanierte. Polizeipräsidium Stuttgart, Presseportal.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Bewaffneter Raubüberfall
auf Jugendeinrichtung – Ausländer erbeuten Bargeld

Am 9. April wurde die Betreuerin einer Jugendeinrichtung in ihrem Büro von zwei- gebrochen Deutsch sprechenden – vermummten, mit Pistole und Messer drohenden Ausländern mit brauner Hautfarbe beraubt. Die Täter flüchteten anschließend.
Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

 11.04.2018

„Bereicherung“ in Oberhausen:
„Südländer“-Quintett greift an – Migranten überfallen,
schlagen und besprühen einen 37-Jährigen mit Reizgas

Bereits am 7. April ist ein 37-jähriger Mann in Lirich an der Straße „Zum Eisenhammer“ attackiert und beraubt worden. Bei den Tätern handelte es sich um fünf gebrochen deutsch sprechende ca. 20-Jahre alte Jugendliche mit dunkler Hautfarbe und südländischem Aussehen. Zunächst wurde der Mann angepöbelt, dann geschlagen und mit Reizgas besprüht. Der 37-Jährige wurde bei der aggressiven Migranten-Attacke verletzt und musste  vom Rettungsdienst behandelt werden. Mehrere Gegenstände wurden geraubt, unter anderem die Geldbörse.

Polizeipräsidium Oberhausen / Presseportal.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: CDU-Affäre um „Flüchtlingshotel“ weitet sich aus

32.500 Euro pro Monat verdient derzeit die Kölner CDU-Politikerin Andrea Horitzky mit ihrem „Flüchtlingshotel“ in Köln-Dellbrück. Kritiker sprechen bei dieser Form der Asylbewerberunterbringung von einer Art „Gelddruckmaschine“ für klamme Hoteliers. Horitzkys Parteifreund, der CDU-Bürgermeister und Reker-Stellvertreter Hans-Werner Bartsch, soll sich u.a.  für einen möglichst hohen Tagessatz pro „Flüchtling“ für seine barmherzige Parteifreundin eingesetzt haben.
Journalistenwatch.com

11.04.2018

„Bereicherung“ der Demokratie in Bremen:
Regierungskonforme Schläger attackieren Demo in Bremen

Ausschreitungen und Angriffe auf dem Bremer Frauenmarsch
Überall in Deutschland gehen die Menschen auf die Straße, um gegen die Regierung zu demonstrieren, ebenso gegen die immer größer werdende Gewalt von radikalislamischen und afrikanischen Flüchtlingen an Frauen und Mädchen aus deutschen und europäischen Kulturkreisen. Mit diesem Motto wagten jetzt neuerdings auch in Bremen einige wenige mutige Frauen den Gang auf die Straße und wurden prompt zur Zielscheibe regierungstreuer Linksextremen, die für ihre Kanzlerin und deren Ziele Demonstrationen stören, Demonstranten attackieren und Sachbeschädigungen verüben, letztendlich ganz im Sinne der aktuellen Politik, die sich längst von den normalen Bürgern mit gesundem Menschenverstand entfernt hat.

Zum ersten sogenannten Bremer Frauenmarsch fanden sich ca. 30 Personen auf dem Marktplatz in Bremen ein. Zeitgleich sammelten sich etwa 220 Merkel treue Gegendemonstranten am Marktplatz, die für die Ziele der Regierung stehen und beim Verlassen der Veranstaltung versuchten, die regierungskritischen Demo-Teilnehmerinnen zu behindern. Es kam zu leichten Ausschreitungen. Durch schnelles und konsequentes Einschreiten der Polizei wurde Schlimmeres verhindert und die Abfahrt der Demo-Teilnehmer schließlich gewährleistet. Dennoch kam es zu Angriffen auf Fahrzeuge, zudem kam es bei einem der Einsatzfahrzeuge der Polizei zu einer Sachbeschädigung. U.a. fertigte die Polizei eine Strafanzeige wegen Landfriedensbruch und zwei wegen Beleidigungen an.
Opposition24.com

11.04.2018

„Bereicherung“ der Demokratie:
Merkel-treue Regime-Mitläufer stören neue Mainzer „Merkel muss weg!“-Demo

Zahlreiche Regime-treue Gegendemonstranten umkreisten die Versammlung der gestrigen Montagsdemo in Mainz unter dem Motto „Merkel muss weg.“ Im Vorfeld hieß es, dass die Polizei dieses Mal gründlich auf Störer vorbereitet sei, zudem wurde in Abstimmung mit den Veranstaltern extra ein anderer Versammlungsort gewählt. Doch wieder waren die Regierungskritiker rings um den Marktplatz von Regierungs-Fans eingekesselt. Diese hatten Kochgeschirr dabei und klapperten, was das Zeug hielt. Erste kritische Stimmen meinten, die Gegendemonstranten seien von der Polizei viel zu nahe an den Versammlungsort heran gelassen worden. Ein Kommentator berichtet gar von körperlichen Angriffen: Wieder sollen Schergen der Rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer zwei Regime-Gegner überfallen haben. Einer wurde im Gesicht verletzt, einem anderen wurde das Schienbein gebrochen. Kritiker meinen, der Auftritt der Polizei sei alles andere als gut gewesen. Man habe die linksfaschistischen Schläger – eine Art moderne „SA“ – auf 5 Meter an die friedlichen Demonstranten herangelassen. Dies habe viele Bürger geängstigt und abgeschreckt, weshalb sich lediglich 100 Demonstranten trauten, sich auf den Marktplatz zu stellen.
Opposition24.com

11.04.2018

„Bereicherung“ der Demokratie: Ministerpräsidentin macht sich mit radikalen Schlägern gemein – Strafanzeige gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Zur Demonstration in Kandel am 24.3.2018 begrüßte die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Maria Luise Dreyer, nicht nur namentlich die teilnehmenden Organisationen und Unterstützer, sondern auch gewaltbereite Kräfte jener angeforderten Linksextremen, die vom rheinland-pfälzischen Verfassungsschutz beobachtet werden. Die ca. 250 Radikalen, mit denen sich Dreyer gemein machte, griffen die Polizei während der Veranstaltung mit Sprengsätzen an und verletzten acht Polizeibeamte. Zudem sei es „nicht nachvollziehbar, dass sie an einer Gegendemonstration teilnimmt, die sich gegen eine Kundgebung wendet, welche für mehr Schutz von Frauen und Mädchen und für mehr Meinungsfreiheit eingetreten ist.“

Journalistenwatch.com

11.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart:
Zwei 12-jährige Mädchen durch Araber sexuell belästigt
Die einen nennen es stets „Bereicherung“, die anderen finden es einfach nur ekelig – wie z.B. wieder aktuell in Stuttgart: Dort belästigte ein arabisch aussehender Jugendlicher in der Klett-Passage in Stuttgart zwei zwölfjährige Mädchen. Einem Mädchen versuchte er die Hose herunterzuziehen, das zweite Mädchen drückte er gegen eine Wand und zog auch ihr die Hose herunter. Dabei onaniert er.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

11.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Pforzheim:
Mehrere Sex-Attacken durch Flüchtlinge im Schwimmbad
Einfach schick diese ganzen – von der Politik gepriesenen – Bereicherungen, natürlich auch in Pforzheim. Denn niemand soll zu kurz kommen: Am Sonntagnachmittag kam es hier gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen durch junge Iraker, Pakistani und weitere Dunkelhäutige auf drei junge Mädchen im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad.
Karlsruhe-insider.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Soest: Körperverletzung durch einen Afghanen

In Soest kam es am Montag zu einer Körperverletzung durch einen Afghanen auf einem Parkplatz. Bei dem angeblich 17-jährigen Afghanen, der nach der Tat wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung festgenommen wurde, ergaben Ermittlungen, dass das Geburtsdatum auf dem Ausweis des Afghanen offensichtlich falsch – und der Mann in Wirklichkeit 22 Jahre alt ist.
Opposition24.com

11.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin: 

Ziegelattacke auf Joggerin – Bewährung
An Prenzlauer Berg wurde eine Joggerin von einem jungen Türken brutal mit einem Ziegelstein niedergeschlagen, gegen den Kopf getreten und ausgeraubt.
Die Frau erlitt mehrere Handfrakturen und einen Kieferbruch. Ergebnis: Bewährung
Morgenpost.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Ibbenbüren: Deutscher Rentner getötet
Als ein freundlicher und couragierter 73-jähriger Rentner schlichtend dazwischen geht, als zwei Migranten an einer Tankstelle auf den Fahrer eines BMWs einschlugen und der Rentner versuchte, das Prügel-Duo von dem Fahrer fernzuhalten, wurde dieser zur Seite gefahren und von dem Auto überrollt, wodurch er starb. Die wegen diversen Diebstählen vorbestraften Brüder Sabri E. und Siyar E. sitzen aktuell beide in U-Haft. Als im Gerichtssaal das Video von der schrecklichen Tat, bei der eine Menge Blut floss, gezeigt wurde, weinten die Angehörigen des 73-jährigen freundlichen Rentners Bernhard S. (†) laut „Bild“. Wie „Bild“ ebenfalls berichtet, wurde das Verfahren gegen den für die Tötung verantwortlichen Fahrer eingestellt.
Bild.de

11.04.2018

„Bereicherung“ in Stuttgart:
Afrikaner mit dunkelhäutigem Komplizen überfällt, schlägt und beraubt Passanten 

Ein 26 Jahre alter Passant befand sich vor einer Diskothek, als ein 35 Jahre alter Afrikaner zusammen mit einem dunkelhäutigen Komplizen auf ihn zukam. Beide schlugen unvermittelt auf ihr Opfer ein und raubten sein Mobiltelefon. Zeugen verfolgten zusammen mit dem Opfer die beiden flüchtenden Täter und hielten den Afrikaner unweit des Tatortes fest bis die alarmierte Polizei eintraf. Dem Komplizen gelang hingegen die Flucht. Laut dem Opfer soll es sich bei diesem um einen dunkelhäutigen Mann handeln. Der 35-jährige Täter aus Somalia wurde festgenommen und dem zuständigen Richter vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

11.04.2018

„Bereicherungen“ auch für Mallorca-Urlauber:
Migranten-Clans besetzen, plündern und verwüsten
 reihenweise Häuser
Immer mehr nutzen Migranten die naive und übertolerante Gutmenschen-Mentalität aus. Ein neuer Trend: Roma-Clans besetzen, plündern und verwüsten neuerdings reihenweise Urlaubshäuser auf Mallorca und verteidigen mit Gewalt, was ihnen nicht gehört. Eine Räumung ist fast unmöglich und dauert Jahre. Zum Video bei…
Politikversagen.net

10.04.2018

„Bereicherung“ durch Dummheit und Naivität –
Kronprinz Mohammed bin Salman:
Europa erkennt die islamistische Gefahr nicht!

Da sein Königreich und die Golfstaaten sehr viel gegen den Terrorismus unternehmen, würden die Terroristen laut dem saudi-arabischen Kronprinz ihre Aktivitäten nach Europa verlagern. Islamisten wandern ganz klar nach Europa aus, um sich dort auszuleben, was unsere Gesellschaft sogar indirekt fördert. Es reiche nicht, den Extremisten eine freie, tolerante und offene Gesellschaft anzubieten. Dies sei gefährlicher als der kalte Krieg oder der IS. Die europäischen Staaten scheinen die Gefahr völlig zu verkennen.

Epoch Times / YouTube.com

10.04.2018

„Bereicherung“ durch Bürokratie-Totalitarismus: Neuer Schwachsinn aus Brüssel –
Das Posten von Fotos kann ab Mai viel Geld Kosten

Ab Mai schreibt uns die EU vor, was wir fotografieren dürfen. Zukünftig ist bereits die Aufnahme von Fotos nur noch erlaubt, wenn erkennbare Personen ihre Einwilligung dazu geben. Beispiel: ich möchte das Brandenburger Tor fotografieren. Das ist ab Mai nur noch erlaubt, wenn es menschenleer ist oder ich die Einwilligung jeder Person habe, die zufällig erkennbar mit auf dem Bild ist.
Politikstube.com

10.04.2018

„Bereicherung“ durch Gesinnungsfaschismus und Zensur:
Facebook löscht und sperrt

Es geht gezielt gegen konservative Meinungen und unzensierte Nachrichten. Diesmal hat es laut „Journalistenwatch“ die schnell wachsende Nachrichten-Website Voice of Europe erwischt. Für ihre konservativen Ansichten zur Einwanderung und anderen Themen sperrt Facebook Moderatoren, zensiert Inhalte und droht, die Seite zu schließen. Den Zorn der Facebook-Zensoren zog sich die Seite unter anderem wegen eines Fotos zu, das einen Polen hinter einem Banner mit der Aufschrift „Mohammed nicht willkommen“ zeigt. Trotz der Tatsache, dass das Foto nicht bearbeitet wurde und die Nachrichten 100 Prozent richtig sind, zwang Facebook die Website, das Foto zu entfernen und sperrte einen der Moderatoren für 24 Stunden.
Journalistenwatch.com

10.04.2018
„Bereicherung“ durch Gender-Irrsinn:
Sprachwissenschaftlerin will das Wort „Kinderschänder“ verbieten lassen

„Es ist unfassbar, was in dieser Gutmenschen-Republik alles möglich ist!
Jetzt fällt sogar schon das Wort „Kinderschänder“ dem Genderwahn zum Opfer“

Dieunbestechlichen.com

10.04.2018

„Bereicherung“ durch Dummheit, Naivität und Diesel ‚Öko‘-Idioten-Wahnsinn:
Moderne Top-Autos landen in der Schrott-Presse

„Der Wahnsinn der deutschen Politik geht weiter – Verschwendung, Zerstörung, Verblödung. Irrenhaus Deutschland eben. Wirf‘ Auto, Kühlschrank & Co weg, kauf neu auf Steuerzahlerkosten!“ Die neue Abwrackprämie: Hochwerte Luxus-Autos werden seit Monaten verschrottet. Der Grund: Sie erfüllen die neue Abgas-Norm nicht. Der Verkauf der teils in einem hervorragenden Zustand befindlichen Autos im Ausland ist verboten. Der Deutsche Wegwerf-Verbraucher spielt das Merkel-Spiel mit! Die Realität beweist: Es ist ein Verbrechen, was hier an der Umwelt vollzogen wird, da die entstandenen Schadstoffe und der Einsatz neuer Ressourcen bei der Herstellung des Neufahrzeugs in keinen auch nur annähernd vernünftigen Verhältnis zum Nutzen des Neufahrzeugs steht, denn viele Jahre mit dem verschrotteten Wagen weiterfahren wäre ökologisch erheblich sinnvoller gewesen!

MindMap 4 Wahrheit & Frieden / YouTube.com

10.04.2018

„Bereicherung“: Mehrheit der Leistungsbezieher hat Migrationshintergrund

Der starke Zuzug über das Asylsystem wirkt sich auf das Sozialsystem aus. Die „Welt“ berichtet in ihrer Mittwochsausgabe über entsprechende Zahlen der Bundesarbeitsagentur (BA). Besonders in den vergangenen vier Jahren gab es laut des Zeitungsberichts einen deutlichen Anstieg. Laut BA gibt es inzwischen 2,1 Millionen „regelleistungsberechtigte Arbeitssuchende“ ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Damit hat sich deren Anzahl um 69 Prozent erhöht.

Journalistenwatch.com

10.04.2018

„Bereicherung“ durch radikalen Islam: Zahl der Salafisten hat sich in wenigen Jahren verdoppelt – Radikaler Islamismus breitet sich schneller aus

Salafismus ist ein immer größer werdendes Problem. Es ist kein Geheimnis, dass tausende Salafisten tagtäglich ungehindert junge Moslems in unserem Land zu Extremisten erziehen. Für sie gilt Tötung von Menschen als legitimes Mittel. Die neuen Zahlen sind jedoch erschreckend und die Bekämpfung durch Regierung wirkungslos.

Unzensuriert.de

10.04.2018

„Bereicherungen“ durch Ausländergewalt:
Sogenannte „Einzelfälle“ überziehen das Land

Wie „Zuerst“ berichtet, randalierte in Rottweil ein Somalier in einem Asylbewerberheim und schlug Mitbewohner. Gegenüber der eintreffenden Polizei verhielt sich der sogenannte „Bereicherer“ aggressiv, wobei er nach den Beamten spucke, sie trat und heftigen Widerstand leistete. Wie „Zuerst“ weiter  berichtet,  wurde  in Lörrach ein 60-jähriger Mann von „dunkelhäutigen“ Männern zusammengeschlagen. Die aggressiven Migranten traten gegen den Kopf des am Boden liegenden 60-Jährigen, wodurch dieser nicht unerheblich verletzt wurde. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, wurden auch in Hamburg zwei Männer schwer verletzt. Sie wurden mit Messern und Schlagwerkzeugen von einem Syrer, einem Guineer und ein Türken attackiert. Wie immer wurden die Täter wieder freigelassen. Ebenfalls in Hamburg fand laut „Zuerst“ eine weitere Messerstecherei statt. Hier überfiel ein polizeibekannter zwölfjähriger Türke einen Klassenkameraden und forderte mit vorgehaltenem Messer Geld und Mobiltelefon. Wie „Zuerst“ berichtet, stach der Türke mehrfach auf sein Opfer ein. Wie „Zuerst“ ebenfalls berichtet, kam es in Pforzheim am Sonntagnachmittag gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen: Iraker und Pakistani belästigten und begrapschten zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren. Kurze Zeit später wurde eine 15-Jährige belästigt und angegrapscht.

Zuerst.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Apolda: Körperverletzungen
durch zwei Intensivtäter aus Libyen und Marokko

Manche „Bereicherer“ sind in Bezug auf ihre Straftaten derart penetrant, dass die Polizei wegen ihnen durchgehend im Einsatz ist z.B. in Jena: Wie die Thüringer Polizei bzw. die Landespolizeiinspektion Jena mitteilt, erließ das Amtsgericht Erfurt Haftbefehl gegen zwei Intensivtäter aus Libyen und Marokko, die als Asylbewerber in Apolda untergebracht sind. Wegen diversen Gewaltdelikten und Eskalationen musste die Polizei nahezu täglich einschreiten. Zuletzt ging der 22-jährige Libyer mit einer Gabel und einer kaputten Flasche auf seinen Zimmernachbarn los, bedrohte und verletzte ihn.
Behördenstress.de

10.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bonn:
18-jähriger Syrer vergewaltigt junge Frau in Grünanlage
In Bonn wurde eine 23-jährige Frau ist in der Nacht zu Samstag
von einem Asylbewerber aus Syrien vergewaltigt.
Express.de

10.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bonn:
Syrischer Schutzsuchender vergewaltigt 23-Jährige in Grünanlage 

Wie die Polizei Bonn berichtet, hat 18-jähriger syrischer „Flüchtling“

eine 23-jährige Frau in einer Bonner Grünanlage vergewaltigt.
Polizei Bonn / Presseportal.de

10.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Pforzheim:  Mehrere sexuelle Übergriffe
durch 3 Iraker und einen Pakistani im Emma-Jaeger-Bad

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilt, kam es am Sonntagnachmittag im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei junge Mädchen u.a. durch eine vierköpfige „Flüchtlings“-Gruppe, darunter ein 16- und zwei 17-jährige Irakern sowie ein 24-jähriger Pakistani. Durch die jungen Migranten kam es mehrfach zu unsittlichen Berührungen der Mädchen, weshalb die Polizei verständigt wurde, welche die vier Sex-Täter stellen und vorläufig festnehmen konnte. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kamen die Täter natürlich wieder auf freien Fuß, damit sie weiter machen können. Später kam es dann zu einem weiteren Vorfall, bei dem sich ein gebrochen Deutsch sprechender ausländischer Mann mit auffälligem Bart und dunkler Brustbehaarung im Salzwasserbecken einer 15-Jährigen näherte und ihr an das Gesäß fasste.
Behördenstress.de

10.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Pforzheim:
Mehrere Sex-Attacken durch Flüchtlinge im Schwimmbad

Am Sonntagnachmittag kam es im Pforzheimer Emma-Jaeger-Bad gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen auf drei junge Mädchen durch junge Iraker, Pakistani und weitere Dunkelhäutige, die sich als „Gäste der Kanzlerin“ im Sinne der sogenannten allgemeinen „Bereicherung“ nach Herzenslust austoben.
karlsruhe-insider.de

10.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: „Südländer“ überfallen
40-Jährigen – Opfer mit Bauchstichen im Krankenhaus 

Messer im Bauch: Wie die Hamburger Polizei mitteilt, haben zwei Männer mit südländischem Erscheinungsbild am 8. April in Hamburg-Jenfeld einen 40-jährigen Mann überfallen, mit Faustschlägen angegriffen und mit einem Messer verletzt.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
Zwei Migranten versuchen 22-jährigen auszurauben

In Gießen wurde am Samstag ein 22–Jähriger von zwei Migranten überfallen und körperlich angegriffen. Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld und verpassten ihrem Opfer Faustschläge ins Gesicht.
Behördenstress.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Pforzheim:
„Orientalischer“ Schläger will 18-Jährigen vor Zug stoßen

Am Eutinger Bahnhof wurde in der Nacht auf den 7. April ein 18-Jähriger von einem aggressiven Schläger mit orientalischer Erscheinung fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen, weshalb das Kriminalkommissariat Pforzheim Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen hat. Der 18-Jährige wurde aus einer  mehrköpfigen Personengruppe heraus in aggressiver und bedrohlicher Weise angesprochen. Als das Opfer die geforderte Herausgabe einer Zigarette verneinte, wurde der orientalische Täter handgreiflich und versetzte dem 18-Jährigen einen kräftigen Stoß gegen seinen Oberkörper und gegen die Schulter, um ihn in das Gleisbett vor einen einfahrenden Zug zu stoßen. Im letzten Moment konnte sich das noch abzustoßen, um nicht vom Zug erfasst zu werden. Da die Tötung nicht gelang, setzte der Schläger nach, trat den 18-Jährigen und versetzte ihm zusätzlich noch einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter war von orientalischer Erscheinung und sprach in auffallend vulgärer Jugendsprache.
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Pforzheim durch versuchten Totschlag:

18-Jähriger von aggressiven Orientalen fast vor Zug gestoßen

Am Eutinger Bahnhof ist am späten Freitagabend ein 18-Jähriger fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen worden. Der äußerst aggressive Täter hat eine „orientalische Erscheinung“ und sprach in auffallend vulgärer Jugendsprache.
Pforzheimer Zeitung / pz-news.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
12-jähriger Türke sticht auf gleichaltrigen Mitschüler ein
„Er hielt mir ein Klappmesser an die Brust. Als ich mein Handy nicht rausgab,

stach er sofort zu. Ich wurde vier Mal in die Leiste getroffen.“
Bild.de

 10.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
Staatenloser Kopftreter verletzt 34-jährigen schwer
Wie die Polizei in Gießen mitteilt, wurde in der Frankfurter Straße ein 34-jähriger Mann von einem 49–jährigen staatenlosen Kopftreter schwer verletzt, wobei der Täter auf den bereits am Boden Liegenden mehrfach eingetreten eingetreten hat. Der 34–Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.
Behördenstress.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
Bei 25–jährigem Asylbewerber aus Algerien mehrere Verstöße festgestellt

Gleich mehrere Strafanzeigen wurden nach einer Kontrolle eines 25–jährigen Asylbewerbers aus Algerien am Samstag nach einer Personenkontrolle in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße gefertigt. Eine Menge Papierkrieg. Sanktionen werden jedoch gewiss wie üblich ausbleiben.
Behördenstress.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Rüthen:
Randalierer aus Algerien schlägt Sicherheitsmitarbeiter in Unterkunft

Am Montag wurde die Polizei vom Sicherheitsdienst einer Unterbringungsunterkunft in Rüthen wegen einer Schlägerei einer Gruppe von bis zu 15 Asylsuchenden gerufen. Beim Eintreffen, standen die Beamten einer aggressiven Gruppe gegenüber, die in der Unterkunft randalierte. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde ein besonders aggressiver Mann aus Syrien in Gewahrsam genommen. Kurz darauf schlug ein Algerier einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Der „Bereicherer“ randalierte und ging mit einer Glasscherbe in der Hand auf die Beamten los. Der Einsatz an der Unterkunft dauerte ca. zweieinhalb Stunden.

Behördenstress.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Ahmet N. beißt Freundin Loch ins Gesicht

Ahmet N. biss der 27-Jährigen in die Schläfe, riss ihr ein sechs mal vier Zentimeter großes Stück Haut samt eines Teils der Augenbraue aus dem Gesicht
und spuckte es weg.
Focus.de

10.04.2018

„Bereicherung“: Soldat von Ausländerhorde überfallen
Zehn ausländische Männer haben einen Zeitsoldaten überfallen und ausgeraubt
Wochenblick.at

10.04.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
Drei Drogendealer aus Marokko, Syrien und Libyen festgenommen

In Hamburg wurden Drogenhändler aus Marokko, Syrien und Libyen festgenommen. Auch ein Mann aus Guinea wurde dem Haftrichter zugeführt.
Behördenstress.de

10.04.2018

Marokkaner sticht auf Passanten ein –
Zwei Frauen getötet – er wollte Opfer enthaupten

Ein Marokkaner soll auf Passanten eingestochen haben. Dabei wurden zwei Frauen getötet und mehrere Menschen verletzt. Nach eigenen Angaben habe er seinen Opfern den Kopf abtrennen wollen.

Politikstube.com

10.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
54-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Wie heute erst bekannt wird, wurde bereits eine Woche vor Ostern ein 54-jähriger Mann Opfer eines tätlichen Angriffs. Der Mann wurde von bislang unbekannten Tätern zusammengeschlagen und  mit Faustschlägen traktiert.

Behördenstress.de

10.04.2018

„Bereicherung“ in Siegen:
Migranten liefern sich Massenschlägerei in der Innenstadt

Am Montagabend kam es in Siegen zu einer größeren Schlägerei mit ca. 15 beteiligten Personen mit Migrationshintergrund, berichtet die Polizei. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden mehrere Personen getreten und geschlagen. Die Polizei war mit sieben Streifenwagen vor Ort im Einsatz.
Opposition24.com

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Import von Extremismus:
Fast jeder vierte Extremist ist Asylbewerber
Fast ein Viertel der „gefährlichsten Extremisten“ in Deutschland sind Asylbewerber.
Das BKA stuft rund 1560 Männer und Frauen als „Gefährder“ oder „relevante Personen“
in der Extremistenszene ein. 362 von ihnen sind Asylbewerber.
Bild.de

09.04.2018

„Bereicherung“: Islam-Experte über kriminelle Clans und die deutsche Toleranz:
„Gehen zum offenen Angriff auf unsere Rechtsordnung über“
Laut Islam-Experten Ralph Ghadban fühlen sich kriminelle arabische Clans in Deutschland mittlerweile allmächtig und führen die deutsche Justiz und Toleranz geradewegs vor.
„Wir können weiter rauben, während ihr tatenlos zuseht“

Focus.de

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Terror:
Polizei verhindert Terroranschlag auf Berliner Halbmarathon

Die Polizei hat vier Männer aus dem Umfeld des Breitscheidplatz-Terroristen Anis Amri festgenommen. Der Hauptverdächtige plante Messerangriffe auf Passanten beim Berliner Halbmarathon. Das Motiv soll Rache für Anis Amri sein.
Welt.de

09.04.2018

Angebliche „Bereicherung“: Schüler flüchtet vor Judenhass nach Israel
Als Liam Rückert (15) im Herbst 2016 an die „Schule an der Jungfernheide“ wechselte, merkte er schnell, dass er es schwer haben würde. „Wenn ein Jude in der Klasse wäre, würde ich ihn töten“, sagte ein arabischstämmiger Schüler.
Bild.de

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Terror:
Rainer Wendt: „Es gibt eine hohe Gefährdung“

Nach dem verhinderten Terroranschlag auf den Halbmarathon in Berlin zeigen sich erste Verbindungen der Festgenommenen zu Anis Amri. Dazu eine Einschätzung von Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft Berlin.

Politikstube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ durch den Islam:
Warum liebt Wolfgang Schäuble so sehr den Islam?

Aus seiner Sicht ist die Masseneinwanderung etwas Positives. Schäuble sieht darin eine Bereicherung. Er meint, wir würden sonst in Inzucht degenerieren. Ist Schäuble schlecht informiert oder einfach nur ein böser Lügner? Eine Analyse von Hyperion.
Hyperion / YouTube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Islamisierung schreitet voran:
Islamische Gebete in der Lutherkirche in Dresden

Wäre es nicht sinnvoller die Kirche abzureißen um dort eine Moschee zu errichten.
Es fehlen einem einfach die Worte, wie die Kirche sich dem Islam anbiedert.

Politikstube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Vergewaltigungen:
Migranten-Vergewaltigungskrise sorgt in Deutschland für Schrecken und Leid

Hinter den Kulissen der Willkommenskultur spielt sich offenbar ein erschütterndes Trauerspiel ab. Polizei und Medien versuchen, die negativen Begleitumstände per Verschwiegenheitsklausel weitgehend unter dem Teppich zu halten, wenn es um Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen durch Migranten geht. Obendrein ist zu befürchten, dass die offizielle Vergewaltigungsstatistik geschönt und die Realität noch wesentlich bedrohlicher ist, die Zahlen noch viel höher sind? Die Vertuschungspolitik wird auf Dauer den sozialen Frieden in Gefahr bringen und die Lage irgendwann außer Kontrolle geraten.

Politikstube.com

09.04.2018

Sex-„Bereicherung“:
Vergewaltigung einer 23-jährigen Frau durch Syrer

In Bonn wurde eine 23-jährige Frau nach einem Kneipen-Besuch in einem Park
von einem 18-jährigem Syrer vergewaltigt. Der „Bereicherer“ sitzt nun in U-Haft.
Bild.de

09.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bonn:
Syrischer Asylbewerber nach Vergewaltigung einer 23-jährigen Französin in U-Haft

Ein syrischer Asylbewerber sitzt in U-Haft, weil er in der Nacht zu Samstag in Bonn eine 23-jährige Französin in einem Park vergewaltigt haben soll. Noch am Sonntag erließ ein Haftrichter Untersuchungshaftbefehl.
Express.de

09.04.2018

„Bereicherung“ durch Gewaltpotential in Cottbus:

Migranten-Angriffe auf Bürger und Polizisten 

Rbb-Reportage über Mustafa und seine anderen syrischen Messerstecher-Kumpels

aus Cottbus. Messerstecher-„Flüchtlinge“ fordern Respekt von der Polizei:
„Wenn sie keine Polizisten wären, würde ich ihren Kopf von der Schulter schlagen!“

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

09.04.2018

Messer-Bereicherung in Essen:
SEK-Einsatz nach Messerstecherei

In Essen gab es wegen eines Messerstechers einen Großeinsatz der Polizei. Bei einer Messer-Attacke am Montagmorgen wurde eine Person schwer verletzt. Das 50-jährige Opfer erlitt dabei mehrere Stichverletzungen und schwebt zunächst in Lebensgefahr.

Der Westen.de

09.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg:
Messerattacken durch zwei sogenannte „Südländer“

Am Sonntagabend verübten zwei unbekannte Männer mit südländischem Erscheinungsbild eine Messer-Attacke auf einen 40-Jährigen in Hamburg-Jenfeld. Das Opfer wurde mit einem Messer verletzt. Zuvor hatten die Täter an seiner Wohnungstür geklingelt, ihn bei Öffnen in seine Wohnung gedrängt und ihn mit Faustschlägen und einem Messer angegriffen. Neben einer Bauchstichverletzung erlitt das Opfer auch Gesichtsverletzungen. Er musste operiert werden.

Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Würzburg:

Syrer prügelt wie besessen mit Eisenstange auf Security ein

In Würzburg belästigten zwei Syrer Frauen. Diese suchten Hilfe bei der Security. Daraufhin bedrohte ein Syrer die Sicherheitsleute mit einer abgebrochenen Flasche. Der andere Syrer verschaffte sich unterdessen eine Eisenstange und prügelte damit wie besessen auf einen Security-Mitarbeiter ein. Auch als das Opfer bereits zusammengeschlagen am Boden lag, schlug der syrische Aggressor weiter auf sein Opfer ein und hörte nicht auf.
Tag24.de

09.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bonn-Nordstadt:
18-jähriger syrischer Asylbewerber vergewaltigte 23-Jährige

Wie die Polizei Bonn mitteilt, soll in der Nacht zu Samstag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber eine 23-jährige Frau im Sportpark Nord vergewaltigt haben.
Der Tatverdächtige flüchtete vorab, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei vorläufig festgenommen werden.
Behördenstress.de
09.04.2018

„Bereicherung“ in Lörrach: Zwei Dunkelhäutige erhalten
keine Zigarette – prügeln 60-Jährigen krankenhausreif

In Lörrach wurde am Sonntag ein Mann von zwei unbekannten dunkelhäutigen männlichen Migranten angesprochen und um eine Zigarette gefragt. Als ihnen der Mann daraufhin entgegnete, dass er keine Zigaretten habe, schlugen die zwei Täter unvermittelt mit Fäusten auf den Mann ein. Nach Schlägen auf den Kopf stürzte der Mann zu Boden. Zum Schluss raubten sie ihm seine Geldbörse und flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung.  Der 60-Jährige wurde durch die Schläge nicht unerheblich verletzt und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Politikstube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ in Halle:
Mann von Dunkelhäutigen mit Bierflasche schwer verletzt

Am Sonntagmorgen wurde ein 24-Jähriger, der mit seiner Frau in der Leipziger Straße in Halle unterwegs war, von einem dunkelhäutigen Täter angerempelt und mit einer Flasche gegen den Kopf geschlagen, niedergeschlagen und schwer verletzt.
Dubisthalle.de

09.04.2018

Diverse „Bereicherungen“ in Augsburg:
15 Südländer attackieren Passanten

Eine Gruppe von 15 jungen „Südländern“ hat am Samstag grundlos diverse Passanten bespuckt, mit Flaschen geschlagen, verprügelt und verletzt.
Stadtzeitung.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Augsburg:
Männer mit „dunklem Teint“ attackieren Passanten

Am 07.04.2018 wurde 53-jähriger Mann an einer Straßenbahnhaltestelle in Augsburg aus einer Personengruppe heraus angegriffen, niedergeschlagen und verletzt. Bei der Personengruppe handelte es sich laut Zeugenaussagen um etwa 15 junge Männer (Alter 20 bis 25 Jahre) mit südländischem Aussehen (dunkler Hautteint).

Polizei Bayern.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Augsburg:
Männer mit „dunklem Teint“ attackieren Passanten

Am 07.04.2018 pöbelte eine aggressive ausländische Personengruppe (Männer mit südländischem Aussehen und dunklem Hautteint) in der Maximilianstraße zwei 21-jährige Frauen an und spuckten in ihre Richtung. Die beiden Frauen flüchteten daraufhin zu ihren Freundinnen in Richtung Rathausplatz. Wenige Minuten später trafen die Aggressoren erneut auf die beiden 21-jährigen Frauen, die sich nun in Begleitung von vier Bekannten befanden. Die Schläger griffen die Passanten grundlos an. Einer der Täter drückte einem 20-jährigen Passanten eine brennende Zigarette ins Gesicht. Ein anderer Täter warf dem 20-Jährigen eine Glasflasche ins Gesicht, wodurch dieser Verletzungen erlitt. Eine 21-jährige Begleiterin wurde zu Boden gestoßen, wodurch die Frau verletzt wurde.

Polizei Bayern.de

09.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: Zwei Schwerverletzte
durch Messerattacken – Syrer, Türke und Guineer festgenommen

Wie heute erst herauskommt, wurden bereits am Freitagabend zwei Männer (20,21) mit einem Messer schwer verletzt. Die Täter setzten Messer und Schlagwerkzeuge ein

Ein Verletzter musste operiert werden. Im Rahmen der Fahndung wurden drei Männer, ein 20-jähriger Syrer, ein 23-jähriger Türke und ein 26-jähriger Guineer vorläufig festgenommen. Noch während der Fahndung meldete die Feuerwehr eine weitere verletzte Person: Gefunden wurde ein 21-Jähriger, der eine Stichverletzung im Bereich der Hüfte aufwies. Das zweite Opfer der „Bereicherer“ wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Wie im aktuellen System des Irrsinns üblich,

wurden die Täter nach Aufnahme der Personalien wieder entlassen.
Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Leinfelden-Echterdingen: 
Mann mit „dunklem Teint“ schlägt 26-Jährigen zusammen – Opfer in Klink
In Echterdingen wurde ein 26-Jähriger von einem Zuwanderer mit dunklem Teint zusammengeschlagen. Die Polizei traf vor Ort einen 26-jährigen Mann aus Leinfelden-Echterdingen an, der auf dem Boden lag und zeitweise nicht mehr ansprechbar war. Er wurde zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert.

Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Pforzheim:
„Orientale“ versucht 18-Jährigen vor einfahrenden Zug zu stoßen 

Am Eutinger Bahnhof wurde Freitagnacht ein 18-Jähriger von einem Unbekannten, der als „Orientale“ beschrieben wird, fast vor einen einfahrenden Zug gestoßen, weshalb die Kriminalpolizei Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen hat. Als sich das 18-jährige Opfer mit seiner Bekannten am Bahnsteig befand, forderte eine Person aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus in aggressiver und bedrohlicher Weise die Herausgabe einer Zigarette, was von dem 18-Jährigen verneint wurde. Unmittelbar vor einem einfahrenden Zug versetzte der Täter dem 18-Jährigen einen kräftigen Stoß, der ihn beinahe in das Gleisbett befördert hätte. Weil dies nicht gelang, verpasste der Täter dem Opfer noch einen weiteren Schlag, der das Opfer auf die Gleise befördern sollte. Diesem war es gerade noch möglich, sich mit seiner Hand vom einfahrenden Zug abzustoßen, um nicht von diesem erfasst zu werden. Der Orientale setzte nach, trat den 18-Jährigen und versetzte ihm einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter hatte kurze dunkle Haare, war von orientalischer Erscheinung und sprach deutsch in auffallend vulgärer Sprache.

Opposition24.com

09.04.2018

„Bereicherung“ in Mainz: Zwei schwarzhaarige Täter,
die gebrochenes Deutsch sprachen, rauben 24-Jährigen aus

Ein 24-jähriger Mann wurde von zwei Migranten verfolgt, die es offensichtlich auf ihn abgesehen hatten. Er begann von den Zuwanderern davonzulaufen, wurde aber eingeholt und zu Fall gebracht. Durch den Sturz verletzte sich der junge Mann am rechten Ellenbogen und der Hüfte. In gebrochenem Deutsch verlangte einer der Täter Geld und riss ihm die Geldbörse aus der Hosentasche.
Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Halle: 11 Streifenwagen samt Notarzt
wegen multikultureller Schlägerei im Einsatz

Am 7. April, gegen 23 Uhr, kam es am Landesmuseum für Vorgeschichte in der Richard-Wagner-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehrere Personen mit Migrationshintergrund. Mindestens eine Person kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Es soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Die Polizei war zum Teil mit elf Streifenwagen vor Ort. Zudem kamen Notarzt und Rettungsdienst.
Dubisthalle.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Als Asylbewerber abgelehnte
Algerier überfallen, berauben und verletzen Passanten 

Zwei Nordafrikaner überfielen und schlugen einen Mann im Kölner Hauptbahnhof, wobei einer der Täter mehrfach mit der Faust auf den Kopf des Opfers schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier mit Hilfe einer Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

09.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Neukölln:
Drei Unbekannte stechen 21-jährigen nieder

Nach einer Messer-Attacke musste ein 21-jähriger Mann mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die drei Täter flüchteten.
Opposition24.com

09.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Witten:

Messerstecherei endet tödlich

In der Nacht zu Sonntag ist ein 18-jähriger Mann an einem Kiosk in Witten erstochen worden. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Täter, der bei einem Streit ein Messer zog, zustach und sein Opfer durch einen Stich tötete, der die Halsschlagader seines Opfers nahezu vollständig durchtrennte.

Rheinische Post / RP-Online.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Bornheim bei Bonn:
Migranten jagen Deutsche und schlagen sie krankenhausreif.
Daniel fasst umgebracht.

ZDF-Hallo Deutschland: Rund um das Bornheimer Junggesellen-Fest gab es brutale Attacken auf insgesamt 5 Jugendliche. Diese wurden in regelrechter Totschläger-Manier ausgeführt. Die Migranten schlugen und traten auf deutsche Festbesucher ein, griffen sogar Mädchen an – solange bis diese krankenhausreif waren. Die Schläger kamen zu sechst und „bereicherten“ die Festbesucher im Sinne der aktuellen Politik mit schweren brutalen Massiv-Tritten gegen den Kopf. Dabei wurde billigend in Kauf genommen, dass das Genick der Opfer bricht. Daniel hätten sie beinahe umgebracht. Die Migranten-Grippe posierte nachfolgend – unbehelligt von Polizei und Justiz in Siegerpose. Zeugen trauen sich nicht auszusagen. Polizei und Justiz lassen die Täter unbehelligt. Die Opfer haben Angst der Migranten-Bande erneut zu begegnen.
Alternative Nachrichten / ZDF / YouTube.com

09.04.2018

Sex-„Bereicherung“ im Bonner Sportpark Nord: 18-Jähriger syrischer Asylbewerber vergewaltigt junge Frau in Grünanlage

Wie der Express berichtet, sitzt in Bonn seit Sonntag ein 18-jähriger syrischer Asylbewerber in U-Haft, der in der Nacht zum Samstag in der Grünanlage am Sportpark Nord eine 23-jährige Frau vergewaltigt haben soll.

Express.de

09.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Starnberg: Versuchte Vergewaltigung einer 18-jährigen Schülerin durch syrischen Flüchtling (22)

Durchgeknallte dekadente deutsche Politiker nennen es stets „Bereicherung, die vielen Opfer haben da eine etwas andere Sicht der Dinge, zumindest dann wenn sie ihr Martyrium überleben – wie eine Schülerin in Starnberg: Laut der Bild-Zeitung soll der syrische Peiniger Majd A. (22) das 18-jährige Mädchen mit den Worten „Sex oder Tod“ von hinten angegriffen haben. Laut „Bild“ hatte der „Flüchtling“ aus Syrien vor, das Mädchen brutal zu vergewaltigen, wobei er ihr die Kleidung vom Leib riss, sie würgte und mehrmals mit dem Kopf gegen den Fahrradständer schlug, um sie mit Gewalt zu jenem Sex zu zwingen, den unsere aktuelle Politik stets eine „Bereicherung“ nennt, ohne die wir sonst degenerieren würden (Wolfgang Schäuble). Doch die junge Frau kämpfte um ihr Leben und wehrte sich heftig kämpfend gegen den Angreifer bis ihr blutend die Flucht von ihrem Peiniger gelang, der vor drei Jahren als angeblicher „Flüchtling“ aus Syrien nach Deutschland gekommen ist.
Bild.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Bonn: Unbekannter mit dunkler Hautfarbe
beraubt und prügelt 19-Jährigen in der Bonner City

Nach einem Raub in der Bonner Innenstadt kam es zu einer Prügelei. Der sportliche „Bereicherer“ mit schwarzen, kurzen Haare und dunkler Hautfarbe konnte fliehen.

Express.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe: Brutaler Raub in der Kaiserstraße

Laut KA-News hat ein 16-Jähriger einen Gleichaltrigen in der Karlsruher Kaiserstraße zunächst nach Wechselgeld gefragt und ihn dann tätlich angegriffen und bestohlen. Das Opfer wehrte sich gegen diesen Angriff. Doch der Täter verpasste ihm einen Faustschlag schlug das Opfer im Sinne der Bereicherung zu Boden.
KA-News.de

09.04.2018

Messer-„Bereicherung“:
Türkischer Klassenkamerad Ahmed (12) sticht auf Luca (12) ein

Immer mehr Messerattacken ereignen sich an deutschen Schulen bzw. auf dem Schulweg. Für manche endet es tödlich. Immer häufiger tragen Kinder/Jugendliche ein Messer bei sich und auch in der Schule, wo bereits die Inkompatibilitäten der Kulturen aufeinanderprallen. Politikstube berichtet von Luca und seinem Freund. Auf dem Weg zu einem Kiosk wurden sie von Ahmed überfallen und bedroht. Der Angreifer stach mit einem Messer auf seine Opfer ein. Zuletzt mussten sich die Jungs hinlegen. Der Täter trat zu und sammelte die Handys ein.
Politikstube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ in Grevenbroich: Überfall auf 31-Jährigen
durch Gruppe von 20 Jugendlichen mit türkischem Hintergrund

Wie die „Rheinische Post“ berichtet, hat eine größere Gruppe von 20 türkischen „Jugendlichen“ in Grevenbroich am Samstag einen 31-jährigen Obdachlosen überfallen, angegriffen, geschlagen, getreten und seine Geldbörse beraubt.
Rheinische Post / RP-Online.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Essen-Holsterhausen:
Jugendliche versuchen Baustellenabsperrung auf A40 zu werfen

Bereits am Freitagabend, 6. April, versuchten zwei bislang unbekannte Jugendliche eine Baustellenabsperrung von der Hobeisenbrücke auf die darunter liegende A40 zu werfen. Ein 46-jähriger Mitarbeiter der Ruhrbahn bemerkte zum Glück, wie die Jugendlichen versuchten, die Absperrung über das Geländer der Brücke zu heben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Essen: Jugendliche wollen Baustellen-Absperrung auf A40 werfen – Ruhrbahn-Fahrer greift ein

Beim Versuch eine Baustellen-Absperrung von einer Brücke in Essen auf die Autobahn zu werfen, konnten zwei unbekannte Jugendliche nur dank des Einschreitens eines Ruhrbahn-Fahrers gestört werden.

Der Westen.de

09.04.2018

„Bereicherung“: Islamisten aus dem Umfeld des Attentäters
Anis Amri planten einen Anschlag auf den Berliner Halbmarathon

Mit „extra geschärften“ Messern wollten vier Männer Besucher und Athleten des Berliner Halbmarathons attackieren. Der Hauptverdächtige soll private Kontakte zu Attentäter Anis Amri gehabt haben, der bereits als „Bereicherer“ des Berliner Weihnachtsmarktes Geschichte geschrieben hat. Und wieder stellt sich die Frage, warum sich die „Bereicherer“, sofern man sie als gefährlich einschätzt, dann immer noch in Deutschland aufhalten. Die Antwort: Weil sie nach den irren Vorstellungen der aktuellen Politik eben als „Bereicherer“ gelten, die das Leben in Deutschland, schöner, bunter und spannender gestalten. Ohne diese „Bereicherer“ würden wir sonst in Inzucht degenerieren, so Bundestagspräsident Schäuble – und der muss es als erklärter Islam-Liebhaber ja wissen.
Politikstube.com  

09.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Bewaffnete Räuber überfallen Burger-Restaurant

In Essen haben zwei maskierte bewaffnete Räuber mit einem Messer
und einer Schusswaffe ein Burger-Restaurant überfallen.
Der Westen.de

09.04.2018

Kultureller „Bereicherungs-„Trend in Düsseldorf: Beiß-Attacke

Neue Geschmacksrichtung gefällig? Wie die „Rheinische Post“ berichtet,
hat ein 28-Jähriger seiner Freundin ein Stück Gesichtshaut weggebissen.

Rheinische Post / RP-Online

09.04.2018

„Bereicherung“ in Altena:
Zwei Polizeibeamte nach massivem Widerstand verletzt

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis mitteilt, wurden Polizeibeamte bei einem Einsatz in Altena am Sonntag von zwei Männern attackiert und verletzt. Zuvor hatte ein Mann hatte auf eine Frau und zwei PKW einschlagen, weshalb die Polizei alarmiert wurde. Beim Eintreffen der Polizei wurden die Beamten sofort vom Vater des Aggressors attackiert. Dieser ging unvermittelt auf die Polizisten los, beleidigte und bedrohte sie und forderte sie dazu auf, seinen Sohn in Ruhe zu lassen. Dann kam der Sohn hinzu. Beide gingen auf die Beamten los, wobei sie fortlaufend Beleidigungen und Todesdrohungen ausstießen und gemeinsam mit Fäusten auf einen der Polizisten einschlugen. Die hilflosen Polizisten forderten Unterstützung an, doch der Versuch den 21-jährigen Aggressor zu Boden zu bringen und in Gewahrsam zu nehmen scheiterte an den permanenten weiteren Attacken des Vaters, der zudem einem Beamten seinen Schlagstock entwendete, ihm damit ins Gesicht schlug und verletzte. Erst mit Eintreffen von Unterstützungskräften aus umliegenden Polizeiwachen gelang es schließlich die beiden Männer in Gewahrsam zu nehmen. Auch im gefesselten Zustand traten beide weiter um sich, führten Kopfstöße gegen die Polizisten aus, bespuckten, beleidigten und bedrohten die Beamten massiv. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt.

Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Rheinberg:
18-Jähriger wehrte sich mit Händen und Füßen gegen Beamte

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel mitteilt, hat sich ein 18-jähriger Algerier in Rheinberg mit Händen und Füßen gegen Polizeibeamte gewehrt und die Polizeibeamten angegriffen, die ihn in Gewahrsam nehmen wollten, weil er zuvor Ärger in einem Bus und an einer Tankstelle machte. Zudem warf er einen Motorroller um Der junge Mann griff die Beamten an und wurde dann ins Gewahrsam gebracht.
Behördenstress.de

09.04.2018

„Bereicherung“ in Köln:
Raubversuch durch zwei illegale Algerier

Wie die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mitteilt, kam es im Kölner Hauptbahnhof zu einem versuchten Raub durch zwei Algerier, von denen sich einer illegal in Deutschland aufhält. Der Beraubte wehrte sich und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei einer der Täter dem Opfer mehrfach mit der Faust auf den Kopf schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier durch eine Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte.
Behördenstress.de 

09.04.2018

„Bereicherung“ in Stuttgart:
Türke klaut Mädchen die Musikbox – schlägt beiden ins Gesicht

Polizeibeamte haben am Samstag (07.04.) auf dem Stuttgarter Schlossplatz einen sich heftig wehrenden 24-Jährigen Dieb festgenommen, der einer 15-Jährigen eine Musikbox gestohlen hatte. Als die Bestohlenen, ein 15- und ein 16-jähriges Mädchen dem Dieb hinterher liefen, schlug der Täter beiden Mädchen ins Gesicht und stieß die 16-Jährige von sich weg. In der Nähe befindliche Polizisten wurden auf den Vorfall aufmerksam und nahmen den Tatverdächtigen trotz Widerstandshandlungen fest.
Politikstube.com

09.04.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal: Raub auf Supermarkt –

Täter fesseln Angestellte und drohen mit Schusswaffe

Wie heute bekannt wurde, überfielen bereits am Samstagabend drei maskierte Unbekannte im Alter zwischen 20 und 25 Jahren  einen REWE-Supermarkt. Dabei wurden zwei weibliche Angestellte gefesselt und mit einer Schusswaffe bedroht.

Westdeutsche Zeitung / WZ.de

08.04.2018

„Bereicherung“ durch muslimische Massen-Migration:
Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia

Der muslimische Anteil an der europäischen Bevölkerung steigt unaufhaltsam, ohne dass eine Integration stattfindet. Europa kann die demografische Explosion der arabischen Ländern nicht durch die Aufnahme von Millionen Flüchtlingen abfangen, ohne daran zugrunde zu gehen. Von Bassam Tibi.
Basler Zeitung / Bazonline.ch

08.04.2018

„Bereicherung“ durch „Flüchtlinge“:
Kölner CDU-Politikerin verdient sich mit ihrem Flüchtlingshotel dumm und dämlich

Die CDU-Politikerin Andrea Horitzky soll 32.500 € monatlich von der Stadt Köln für den Betrieb ihres „Flüchtlingshotels“ kassieren. Man versteht, warum die CDU kein großes Interesse daran hat, abzuschieben. Über Frau Horitzkys persönliche Goldgrube
Journalistenwatch.com

08.04.2018

„Bereicherung“ durch Gesinnungsdiktatur und fehlende Information:
90% aller Sex-Verbrechen werden nie veröffentlicht

Der Direktor des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) packt aus: „Die tatsächlichen Fallzahlen liegen weit über den registrierten sechs Millionen Straftaten. Im Bereich der Sexualdelikte werden über 90 Prozent der Taten gar nicht angezeigt“.
Wochenblick.at

08.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Nauheim: Araber belästigt Spaziergängerin

In einem Wald bei Bad Nauheim wurde eine Spaziergängerin von einem Araber bedrängt. Die Frau setzte sich gegen den Sex-Täter vehement zur Wehr.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

08.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Nordafrikaner ermordet seine deutsche Ex-Freundin und Sohn

Im Freiburger Mordprozess berichteten Zeugen, wie der Nordafrikaner Nasr-Eddine B. seine deutsche Ex-Freundin und den gemeinsamen Sohn Noah mit zwei Küchenmessern am helllichten Tag ermordete.
Welt.de

08.04.2018

„Bereicherung“ in Langen:
Zuwanderer erstickt deutsche Frau mit Kissen

Eine 39-jährige Frau wurde im Schlaf mit einem Kissen erstickt.
Am Donnerstagmorgen drückte er Susanne T. das Kissen auf das Gesicht
und würgte sie so lange, bis sie nicht mehr atmete.
Bild.de

08.04.2018

„Bereicherung“ in Köln: Als Asylbewerber abgelehnte
Algerier überfallen, berauben und verletzen Passanten  

Am 6. April kam es in Köln zu einem Diebstahl und zu gewalttätigen körperlichen Übergriffen durch zwei Nordafrikaner in deren Verlauf einer der Täter dem Bestohlenen mehrfach mit der Faust auf den Kopf schlug. Nach kurzer Flucht konnten der 18- und der 24-jährige Algerier mit Hilfe einer Security-Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizei festgehalten werden. In der Wache stellte sich heraus, dass einer der beiden ein abgelehnter Asylbewerber war und der andere ebenfalls nicht über einen gültigen Aufenthaltsstatus verfügte.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

08.04.2018

„Bereicherung“ in Rotenburg:
Polizeibekannter Afrikaner verletzt Polizisten

Beamte der Rotenburger und Scheeßeler Polizei haben in einem Einkaufsmarkt einen 26-jährigen Afrikaner nach einem Hausfriedensbruch in Polizeigewahrsam genommen. Weil er sich gegenüber einer Angestellten aggressiv verhielt, wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten kannten den Mann bereits von zahlreichen ähnlichen Zwischenfällen im Beekeort und auch in Sittensen. Während der Amtshandlung leistete der Mann körperlichen Widerstand, wobei ein Polizist verletzt wurde. Am Freitagmorgen wurde der aggressive Afrikaner wieder auf freien Fuß gesetzt.
Polizeiinspektion Rotenburg / Presseportal.de

08.04.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Mainz-Kostheim:
Schüsse aus einem
 Autokorso nach türkischer Hochzeit

Ein Zeuge meldete Schüsse aus einem Autokorso, der durch starke Polizeikräfte angehalten wurde. Die Waffen wurde sichergestellt und Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Nachfolgend wurden die Hochzeitsgäste noch vor Ort entlassen.
Behördenstress.de

08.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Neukölln:
Drei Unbekannte stechen 21-jährigen nieder

Ein 21-jähriger Mann musste nach einer Messer-Attacke mit Stichverletzungen an Ober- und Unterkörper in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle drei Täter flüchteten.
Opposition24.com

08.04.2018

„Bereicherungen“ in Bad Homburg:
Auch in Bad Homburg geht die Angst um

Plätze, die gemieden werden, Parks, in die zu bestimmten Zeiten niemand mehr geht – die hessische Kurstadt Bad Homburg hat massive Probleme mit einer größeren Anzahl an „Jugendlichen“. Was bereits lange schon auch in Bad Homburg unübersehbar ist, dass ist die hohe Anzahl aggressiver und gewalttätiger junger Männer. Dies haben zumeist einen Migrationshintergrund oder es sind Zuwanderer die zum größten Teil illegal nach Deutschland einreisten.

Journalistenwatch.com

08.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Münster:
Familie in Wohnung
von zwei Zuwanderern überfallen und mit Messer bedroht

Die „Bereicherer“ klingelten an der Wohnungstür des 31-jährigen Familienvaters.

Als dieser die Tür öffnete, trat der erste Täter in den Flur, schlug unvermittelt auf ihn ein und drängte ihn in das Wohnzimmer. Der Zweite kam hinterher  und bedrohte den 31-Jährigen, seine Frau und die beiden 8- und 10-jährgen Kinder mit einem Messer. Nach einem kurzen Gerangel fesselten die Räuber den Münsteraner, schleppten ihn in die Küche und forderten Wertgegenstände. Mit einem Rucksack, drei Halsketten, Nike-Sportschuhen und einem Portmonee samt Bargeld flüchtete das Duo.

Behördenstress.de

07.04.2018

„Bereicherung“ durch durchgeknallte Nachahmer:
Autofahrer rast in Menschenmenge –
4 Tote und ca. 30 Verletzte

In der Altstadt von Münster ist ein VW Bulli in eine Gruppe sitzender Menschen gefahren. Es soll vier Tote und etwa 30 Verletzte geben. Der Fahrer soll sich erschossen haben.

Journalistenwatch.com

07.04.2018

„Bereicherung“ an Schulen:
Die unbequeme Wahrheit über die Integration an deutschen Schulen

Wie Georg Pazderski berichtet, hat der ehemalige Leiter des NDR-Politmagazins „Panorama“ den Stand der Integration recherchiert. Das Ergebnis sei erschütternd. In den vergangenen Jahren sind viele Menschen aus Ländern eingewandert, in denen der islamische Fundamentalismus stark ausgeprägt ist.
Er nennt ein paar Beispiele.
Politikstube.com

07.04.2018

„Bereicherung“: Touristin von Algeriern gruppenvergewaltigt

Die Polizei hat sechs Algerier verhaftet, die eine irische Touristin vergewaltigt haben sollen.

Die Polizei brach die Tür des Hotelzimmers mit einem Rammbock auf,

nachdem der Verdächtigte sich weigerte das Zimmer zu verlassen.

Journalistenwatch.com

07.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Nauheim: Araber fällt über Spaziergängerin her

Am 5. April  bedrängte ein Unbekannter mit offensichtlich arabischer Herkunft  im Wald bei Bad Nauheim eine Spaziergängerin, die dort zu Fuß unterwegs war. Der Täter sprach sie unter einem Vorwand an und belästigte sie körperlich handgreiflich gegen ihren Willen. Die Frau setzte sich vehement zur Wehr und trat dem Angreifer mit dem Knie in den Unterleib, worauf dieser die Flucht ergriff.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

07.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Tübingen:
Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert Fußgängerin onanierend Penis

Das Kriminalkommissariat Tübingen fahndet nach einem etwa 30 Jahre alten Mann mit dunklem Teint, der am 6. April eine Frau belästigt hat. Er positionierte sich verdeckt zwischen einem Haus und einer Mauer, schaute die Frau an und onanierte.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

07.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Gießen:
Mann im Buchladen mit entblößtem Glied

Mittlerweile normal. Denn Deutschland soll sich nachhaltig verändern, auch kulturell und sexuell. Insbesondere die Grünen wollen, dass bei diesen „bereichernden“ Veränderungen, auf die man sich freue, niemand zu kurz kommt. Trotzdem gibt es immer wieder ewig Gestrige, die entsetzt sind z.B. in Gießen: Entsetzt war gestern Mittag eine 24-Jährige in einem Buchladen im Gießener Bahnhof, als sie dort einen Mann mit entblößtem Geschlechtsteil sah.
Behördenstress.de 

07.04.2018

„Bereicherung“ in Kirchheim am Neckar:
Mann „mit Akzent“ begrapscht weibliche Zugreisende 

Ein bislang unbekannter Zuwanderer mit Akzent hat am 5. April, gegen 16.30 Uhr,  in einer Regionalbahn zwischen Heilbronn und Stuttgart eine Reisende sexuell belästigt. Unter anderem griff er ihr an die Knie sowie in die Innenseite ihres Oberschenkels.
Bundespolizeiinspektion Stuttgart / Presseportal.de

07.04.2018

„Bereicherung“ in Weimar:
Araber bespuckt und bestiehlt Zugbegleiter

Wie die Bundespolizei meldet, ist ein Zugbegleiter einer Regionalbahn

von einem Schwarzfahrer, einem etwa 35 Jahre alten Araber mit Vollbart

bespuckt, geschubst und bestohlen worden.

Thüringer Allgemeine.de

07.04.2018

„Bereicherung“ in Sangerhausen – Blankenheim – Halle:
Zugverkehr wegen eines Afrikaners auf Gleisen gesperrt

Am 5. April, gegen 16.10 Uhr, wurde ein 22-jähriger Afrikaner am Bahnhof Blankenheim aus einem Regionalexpress, der aus Sangerhausen kam, verwiesen, da der Mann aus Guinea-Bissau weder eine Fahrkarte, noch einen Ausweis und auch keine Zahlungsmittel zum Erwerb einer Fahrkarte hatte. Daraufhin begab sich der Afrikaner auf die Gleise und legte seinen weiteren Reiseweg darauf zurück, wobei ihn der Weg auch durch einen 800 Meter langen Eisenbahntunnel führte, Wegen des selbstbewussten Afrikaners musste die Strecke komplett gesperrt werden, wodurch  zwölf Züge Verspätungen von 564 Minuten hatten. Weiterhin kam es zu drei Ausfällen und drei Teilausfällen von Zügen im Nahverkehr. Zusätzlich stellte die Polizei fest, dass sich der 22-jährige Afrikaner unerlaubt in Deutschland aufhält.
Bundespolizeiinspektion Magdeburg / Presseportal.de

07.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Migrant prügelt wahllos auf S-Bahn Reisende ein

Am Mittwochabend schlug ein 33-jähriger Zuwanderer in einer S-Bahn der Linie S46 wahllos um sich und griff dann zwei Männer im Zug an. Ein 24-Jähriger zog die Notbremse der S-Bahn und verhinderte so die Flucht des Angreifers. Auf Höhe des S-Bahnhofs Schöneweide schlug und trat der sogenannte „Bereicherer“ ohne ersichtlichen Grund auf den Kopf eines 36-Jährigen ein. Selbst als das Angriffsopfer bereits am Boden lag, ließ der 33-jährige Spandauer nicht von ihm ab. Darüber hinaus griff der Kasache im weiteren Verlauf noch einen 24-jährigen Mann aus Neukölln an und schlug auf dessen Oberkörper ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der einschlägig Polizeibekannte die Dienststelle wieder verlassen.
Politistube.com

07.04.2018

„Bereicherung“ in Bremen:
Polizei fasst staatenloses Kopftreter-Trio

In Bremen-Mitte traten drei Staatenlose am Donnerstagabend gegen den Kopf eines am Boden liegenden 30-Jährigen ein. Als zwei Passanten zur Hilfe eilten, wurden auch sie von dem Trio getreten und geschlagen. Eines der Opfer musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach kurzer Flucht konnten die drei Angreifer von alarmierten Einsatzkräften gestellt werden. Gegen einen der „Bereicherter“ lag bereits ein Haftbefehl in anderer Sache vor.
Behördenstress,de

07.04.2018

„Bereicherung“ in Dresden: Migranten rauben Kind aus

Aus Spaß, um sich „krass“ zu fühlen 

Immer wieder gehen hinter der Centrum Galerie in Dresden Jugendliche aufeinander los. Wie damals als Walid A. (18) mit Kumpel Bangal D. (20) einen 14-jährigen Deutschen ausraubten. Ihre Strafe: Bewährung und ein Anti-Aggressionstraining.

Tag24.de

07.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg: 21-jähriger Araber
schießt aus Auto auf Passanten – Öffentlichkeitsfahndung

Die Polizei Lüneburg fahndet mit einem Foto nach dem 21-jährigen Araber Mohamed Eke. Dieser steht im dringenden Verdacht, kürzlich aus seinem Auto auf Passanten geschossen zu haben und einen 20 Jahre alten Mann mit mehreren Schüssen schwer verletzt zu haben. Im Anschluss daran flüchtete er mit einem schwarzen Audi.

Behördenstress.de

07.04.2018

„Bereicherung“ durch Leichenfunde: Lichtbildfahndung nach Tötungsdelikt
in Wuppertal – Identität des Toten aus Luftschacht weiter unklar

Im Luftschacht eines Parkhauses in Wuppertal fand eine Frau einen männlichen Leichnam. Die ersten Ermittlungen der Polizei deuten auf eine Gewalttat. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen dringend Zeugen, die in den letzten Tagen im Bereich um das Einkaufszentrum (EKZ) Röttgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zudem ist die Identität des Toten derzeit noch unklar.
Behördenstress.de

06.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 5. April 2018

Diverse sogenannte „Bereicherungen“

Z.B. diese: Zwei Einbrecher, die gebrochen Deutsch sprachen, brachen in ein Haus ein und trafen im Schlafzimmer auf die Bewohnerin. Statt zu flüchten, hielt einer die Frau in Schach, während der andere nach Wertgegenständen suchte. Die Einbrecher erbeuteten Goldschmuck und Goldmünzen. Das Opfer muss aufgrund der durchlebten Situation vom Rettungsdienst behandelt werden. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

06.04.2018

„Bereicherung“ in München: Afrikaner randaliert in Flixbus

Fahrgäste geraten in Panik 
Die Polizei hat einen äußerst aggressiven Asylbewerber aus einem Flixbus holen müssen. Der 29-jährige Eritreer war bereits betrunken in den Bus gestiegen und pöbelte während der Fahrt laut herum, beschimpfte Passagiere und brüllte sie an. Dann wurde er handgreiflich.
Merkur.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Afrikaner zerrt Münchnerin in Waldstück und reißt ihr die Kleider vom Leib

Ein 23-jähriger Eritreer verfolgte eine 33-jährige Münchnerin, zerrte sie in ein Waldstück, riss ihr die Kleidung vom Leib und versuchte, sie zu vergewaltigen. Rosenheim24.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Fünf Südländer reißen Frau vom Rad und rauben sie aus
Als eine 26-jährige Frau am Mittwochabend nach Hause radelte, standen ihr auf dem Radweg plötzlich fünf sogenannte „Südländer“ gegenüber, die ihr den Weg versperrten. Die Frau klingelte. Doch anstatt ihr Platz zu machen, rissen die jungen Männer sie vom Rad, sodass sie stürzte und sich verletzte. Anschließend raubten die Zuwanderer sie aus und flohen mit ihrem Fahrrad.
Focus.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
Migranten greifen Magdeburger mit schwerer Kette an

Wie „Focus“ berichtet, haben in Magdeburg drei junge Männer aus dem Irak und Kroatien aus einer achtköpfigen Gruppe heraus vier Magdeburger angegriffen. Dabei sollen eine schwere Kette eingesetzt haben. Durch die „Bereicherung“ erlitt ein 26-jähriger Magdeburger einen Unterschenkelbruch.
Focus.de

06.05.2018

Messer-„Bereicherung“ in Berlin-Friedrichshain:
Schwarzfahrer greift S-Bahn-Kontrolleure mit Messer an
Ein 21-jähriger Migrant hatte keinen Fahrausweis, aber schnell ein Messer zur Hand, als er kontrolliert wurde. Selbstbewusst drohte er, die Kontrolleure am S-Bahnhof Ostkreuz zu töten.
bz-berlin.de

06.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Überraschung an der Haustür – Hermes-Paketbote holte seinen Penis raus!

Die Düsseldorfer Polizei hat am Mittwoch einen Hermes-Paketboten festgenommen,
der in mindestens drei Fällen Frauen an der Wohnungstür sexuell belästigt hat.
Express.de

06.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Limburg a. d. Lahn:
„Dunkelhäutiger“  präsentiert zwei Passantinnen seinen Penis

In Limburg hat sich ein Exhibitionist mit dunkler Hautfarbe vor zwei Frauen entblößt, als diese auf dem Neumarkt in Limburg unterwegs waren. Der 20 bis 25 Jahre alte Bereicherer“ öffnete seine Hose und zeigte sich in schamverletzender Weise.
PD Limburg-Weilburg – Polizeipräsidium Westhessen – Presseportal.de

06.04.2018

„Bereicherung“: Indischer Sextäter gesteht zahlreiche Übergriffe
Ein brutaler Sextäter ist in gefasst worden: Der 37-jährige Inder steht im Verdacht, zwei Frauen bis in ihre Wohnung verfolgt zu haben. Nur durch die heftige Gegenwehr seiner Opfer konnte eine Vergewaltigung verhindert werden. Der Inder soll zudem bis zu 15 weitere Frauen sexuell belästigt haben.

krone.at

06.04.2018

„Bereicherung“ in Hockenheim: Schwere Brandstiftung –
Iraker will Asylunterkunft abfackeln

Gemäß einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim steht ein Iraker im dringenden Verdacht, in der Asylunterkunft im Pfälzer Ring Feuer gelegt zu haben. Wie die Ermittlungen ergaben, soll er über ein Toilettenfenster eingestiegen sein und einen Stapel mehrerer Matratzen angezündet haben. Bewohner hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt, die das Feuer löschte. Dennoch entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Darüber hinaus soll der 23-Jährige wenige Minuten zuvor im Waschraum der Unterkunft Bettlaken auf einer Waschmaschine entzündet haben. Ein Bewohner hatte dies bemerkt und das Feuer gelöscht.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Rostock:
Syrische Schutzsuchende zetteln in Öffentlichkeit Schlägereien an
und gehen auf Landsleute los

Am 4. April kam es in Rostock aus einer Personengruppe heraus

zu tätlichen Angriffen mit entsprechenden Verletzungen.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

06.04.2018

„Bereicherung“ durch Mietwucher: Köln zahlt für Flüchtlinge 6.800 Euro Miete
für 35-Quadratmeter Wohnung da „wertvoller als Gold“:

Die Stadt Köln zahlt lässt sich bei der Unterbringung von Flüchtlingen nicht lumpen. So zahlt die Stadt z.B. für ein 35-qm-Zimmer einer achtköpfigen irakischen Familie gut und gerne 6.800 Euro Miete pro Monat. Das sind rund 200 Euro pro Quadratmeter und 81.600 Euro im Jahr. Martin Schulz (SPD) hat offensichtlich Recht wenn er sagt, Flüchtlinge seien „wertvoller als Gold“ Zum Video mit einer Dauer von 3:18 Minuten.
Politikversagen.net

06.04.2018

„Bereicherung“ durch Zuwanderung und Harz IV:
„Wertvoller als Gold“: Starke Zuwanderung von Flüchtlingen –
Zahl ausländischer Hartz-IV-Empfänger steigt weiter an

Das berichtet „Bild“ unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Danach gab es Ende Dezember 5,93 Millionen Hartz-IV-Empfänger. Jeder zehnte Hartz-IV-Bezieher kommt aus Syrien.
Bei über 27.000 noch ist nicht mal die Herkunft klar!
Journalistenwatch.com

06.04.2018

„Bereicherung“ durch Übervorteilung:
Mit dem dicken Auto zur Tafel für Arme

„Auch heute sehen wir in den zehn Minuten, die wir in der Nähe der Tafel stehen, drei teuer aussehende Autos, in denen Familien wegfahren, die eben noch in der Tafel waren.“ Die Familien in den dicken Autos sähen immer ausländisch aus, sagt Renate Seelig. Als deutsche Lebensmittelbezieherin dürfe in ihrer Tafel keine Kritik äußern, weil sie sonst Hausverbot bekommen würde. Erst nach einigem Überlegten traut sie sich, ihre Geschichte zu erzählen.
Deutschlandfunk.de

06.04.2018

„Bereicherung“ durch Zwangsindoktrination zur besten Sendezeit:
„Mit dem Ersten islamisiert es sich besser!“

Großzügig alimentiert durch die Rundfunkgebühren, erwartete die Republik am Mittwochabend eine neue Posse aus dem moralinsauren Schreibstift gutmenschlicher Realitätsverweigerer. Der Plot des Films ist schnell umrissen: Ein blondes Mädchen kommt nach dem Tod seiner Mutter in eine Kopftuch-Pflegefamilie. Die sich sorgenden Großeltern haben Pech gehabt. Ihr Auftritt als die intoleranten, christlichen Altvorderen ist obligatorisch.
Journalistenwatch.com

06.04.2018

„Bereicherung“: Reisewarnung für Bayern

Leider keine Satire: Bayern wird zur ersten grundrechtbefreiten Zone nach der „Wende“ und zu einem Schandfleck auf der Deutschlandkarte wenn die Änderung des Polizeigesetzes durchkommt. Wer die Grenze zum „Freistaat“ überschreitet, läuft Gefahr, seine Freiheit zu verlieren. Der Willkür sind keine Grenzen mehr gesetzt.
Opposition24.com

05.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 4. April 2018
Diverse von der Regierung initiierte „Bereicherungen“ z.B. in Lauterbach. Hier sprang ein etwa 17 bis 23 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann vor den Augen des Lokführers einer abfahrbereiten Bahn über die Gleise. Als er darauf angesprochen wurde, bedroht er das Zugpersonal. Mit einer deutlichen Geste bringt er zum Ausdruck, der Bahnmitarbeiterin mit einem Messer die Kehle durchschneiden zu wollen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Wahrlich eine echte „Bereicherung“ für unser Land und unsere Kultur!
Journalistenwatch.com

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Obermenzing:
Versuchte Vergewaltigung einer Münchnerin durch Eritreer

Am Montag, 02.04.2018 wurde eine 33-jährige Münchnerin von einem Mann aus Eritrea überfallen und in ein Waldstück gezerrt, um sie zu vergewaltigen. Der Asylbewerber riss der 33-Jährigen die Kleidung vom Leib und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau wehrte sich heftig und konnte fliehen. Sie machte einen Fahrer eines vorbeikommenden Pkw auf sich aufmerksam und äußerte gegenüber dem Fahrer, dass sie in einem angrenzenden Waldstück vergewaltigt wurde. Die alarmierte Einsatzkräfte konnte den 23-jährigen Eritreer vorläufig festnehmen.
Polizei.bayern.de

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:
Frau an Fußgängerampel von Araber begrapscht

In Kassel ist eine 22-jährige Frau aus Niestetal von einem arabisch aussehenden Mann mit schwarzem Vollbart an einer Fußgängerampel begrapscht worden.
Hna.de

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:

Asylbewerber begrapscht 16-jährige Schülerin am Hauptbahnhof
Ein 17-jähriger Asylbewerber hat am Hauptbahnhof in Kassel eine 16-jährige Schülerin unsittlich berührt. Als sich ein Zeuge einmischte, um der Jugendlichen zu helfen, drohte ihm der Täter Gewalt an.
Hna.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
20-Jährige will helfen und wird von Angreifer bespuckt
 
Im Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde eine 20-Jährige von einem „Mann“ bespuckt,
weil sie einer anderen jungen Frau helfen wollte, die von ihm sexuell belästigt wurde.
Die Polizei ließ den Täter natürlich auf freiem Fuß.
Express.de

 05.04.2018

„Bereicherung“ in Dresden:
Migranten verprügeln couragierten Helfer und 7 Polizisten
Zivilcourage ist einem 63-Jährigen nun in Dresden zum Verhängnis geworden. Weil eine Gruppe von ca. 15 Georgiern Passanten herumgepöbelt hatte, war er dazwischen gegangen und wurde dann von den Zuwanderern zusammengeschlagen. Bei der Feststellung der Identitäten wurden 7 Polizisten verletzt.
Radio Dresden.de

05.04.2018

„Messer-Bereicherung“ in Kassel:
Migrant verübt zwei Raubüberfalle mit Messer

Am Dienstagabend versuchte ein bislang unbekannter Täter mit ausländischem Akzent auf einem Fußweg an der Eugen-Richter-Straße im Kasseler Stadtteil Niederzwehren zunächst einen Mann unter Vorhalt eines Messers zu berauben. Anschließend überfiel der Unbekannte wenige Augenblicke später dann auf demselben Fußweg eine Frau, raubte ihr die Handtasche und ergriff die Flucht.
Behördenstress.de

05.04.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Köln:
‚Schlägereien, Schüsse, stinksaure Anwohner

Die kulturelle „Bereicherung“ schreitet voran, natürlich auch Köln:
Nach den Schlägereien zwischen kurdischen Großfamilien und Schüssen, die für einen Polizei-Großeinsatz sorgten, kommt nun heraus: Szenen wie diese finden quasi jedes Jahr beim persischen Neujahrsfest statt – und die Anwohner sind stinksauer!

Bild.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Türkische Hochzeitsgesellschaft versetzt Autofahrer in Angst und Schrecken
Die kulturelle „Bereicherung“ schreitet voran, natürlich auch München: Dichter Qualm, dröhnende Motoren, Hupkonzert – und mittendrin eine verängstigte Familie in ihrem Auto. Eine türkische Hochzeits­gesellschaft blockierte mit ihren Autos den Verkehr im Biedersteiner Tunnel und versetzte andere Fahrer in Angst und Schrecken.
Merkur.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen / Wetzlar: Polizeibekannter Afrikaner
präsentiert Polizistin und Fahrgästen onanierend Penis

Wie die Bundespolizeiinspektion Kassel mitteilt, beleidigte am 3. März ein 23-jähriger äthiopischer Asylbewerber im Bahnhof Gießen eine Polizeibeamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und stieg anschließend in den Regionalexpress. Bei der Abfahrt des Zuges stellte sich der 23-Jährige an die bereits geschlossene Zugtür und zeigte der Bundespolizistin und deren Kollegen durch die Scheibe der Tür sein entblößtes Geschlechtsteil und manipulierte daran. Nach ersten Ermittlungen soll sich der Mann auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt und onaniert haben.

Bundespolizeiinspektion Kassel / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
23-jähriger Äthiopier zeigt Bundespolizistin sein Geschlechtsteil

Von seiner besten Seite zeigte sich am 03.04.2018 ein 23-jähriger, polizeibekannter Äthiopier im Bahnhof Gießen. Der aggressive Afrikaner beleidigte eine Beamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und entblößte gegenüber der Bundespolizeistreife sein Geschlechtsteil aus einem abfahrbereiten Zug heraus.

Nach ersten Ermittlungen soll sich der Äthiopier auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt haben.

Journalistenwatch.com

05.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamm:
Mann von zwei Männern niedergestochen

Am frühen Donnerstagmorgen, 5. April 2018, informierte ein aufmerksamer Autofahrer die Hammer Polizei über einen schwerverletzten Mann mit Stichverletzungen auf der Wilhelmstraße. In Tatortnähe nahm die Polizei zwei mit Messern bewaffnete Verdächtige im Alter von 30 und 40 Jahre vorläufig fest.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Nordafrikaner bzw. Araber begrapscht 22-Jährige Passantin
  
In Kassel hat ein mutmaßlicher Nordafrikaner bzw. Araber eine 22-Jährige aus Niestetal begrapscht. Der Unbekannte mit arabischem Äußeren und schwarzem Vollbart war der jungen Frau beim Überqueren der Straße an der Ampel entgegengekommen und hatte sie dort plötzlich unsittlich im Bereich des Oberkörpers angefasst. Den Täter beschrieb die 22-Jährige als circa 1,65 Meter groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und mit einem arabischen Äußeren.

Polizeipräsidium Nordhessen / Presseportal.de
05.04.2018

„Bereicherung“ in Goldberg:
Syrer gehen mit Elekroschockern und Gardinenstange aufeinander los

Wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilt, wurde bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Syrern ein Mann verletzt. Der tatverdächtige Mann gab bei seiner Befragung an, dass er durch den Geschädigten zuvor mit einem Elektroschocker attackiert wurde.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg: Afghanisch/Türkisches Quartett
belästigt 27-Jährige – Polizei stellt Drogen und Schlagring sicher

Eine Gruppe von mehreren Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.
Polizeiinspektion Lüneburg / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Migrant schlägt auf Frau ein, es fallen auch Schüsse

Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt, schlug ein unbekannter junger Migrant auf der Straße auf eine Frau ein und trat zudem noch gegen einen geparkten weißen Kleinwagen. Als sich Zeugen einmischten, kam es zu einem Schlagabtausch, der sich bis in das Wettbüro hineinzog. Als eine Frau den Mann mit einem Gummiknüppel aus den Räumen vertreiben wollte, nahm der Mann ihr diesen gewaltsam ab. Dabei verletzte sich die Frau. Es gelang, den Migranten nach draußen zu drängen. Dort schlug er mit dem Knüppel auf ein Schild ein. Als der Migrant über ein offenes Fenster erneut ins Wettbüro gelangen wollte, gab ein Gast zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Der Aggressor flüchtete daraufhin.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Ägyptischer Intensivtäter festgenommen

Einen 18-jährigen ägyptischen Staatsbürger ohne Fahrkarte kontrollierte am 3. April eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und der Schweizer Grenzwache in einem ICE von Basel nach Freiburg. Wie die Bundespolizisten feststellten, lagen gegen den Nordafrikaner gleich zwei Untersuchungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft vor. Der 18-Jährige soll schwere Raube verübt haben.
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Diekow:
Mann versucht Kontrahenten zu schlagen, zu messern und zu überfahren

Wie das Polizeirevier Bützow mitteilt, kam es am 04.04.2018 kam es gegen 20.00 Uhr in Diekhof (Landkreis Rostock) zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 43-jähriger Mann wurde durch einen 46-jährigen Täter geschlagen und mit einem Messer angegriffen. Hierdurch erlitt der Geschädigte Verletzungen. Auch versuchte der Täter  sein Opfer mit einem PKW anzufahren, was nur verhindert werden konnte, da ein Zeuge den geschädigten Mann zur Seite zog.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Grevenbroich: Mit Haftbefehl gesuchter Nigerianer
wehrt sich bei Festnahme mit Schlägen und Tritten

Am Dienstag (03.04.) hatte sich ein 27-jähriger Nigerianer über ein bestehendes Hausverbot hinweggesetzt und weigerte sich nun, die Räumlichkeiten zu verlassen. Als die herbeigerufene Polizei seine Personalien überprüfte, stellte sich heraus, dass gegen den Mann aus Nigeria ein Haftbefehl wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung vorlag. Bei der Festnahme des aggressiven Mannes eskalierte die Situation. Der Gesuchte wehrte sich mit Schlägen und Tritten vehement gegen die Maßnahmen der Polizei und verletzte dabei einen Beamten.
Politikstube.com

05.04.2018

„Bereicherung“ in Münster:
„Südländischer“ Amok-Radfahrer rammt absichtlich Passanten
und beschimpft sie als „Huren“

Ein unbekannter Täter mit „südländischem“ Aussehen fuhr am 3. April gezielt zwei Münsteraner am Aasee mit seinem Fahrrad an und schlug anschließend mit einem länglichen Gegenstand auf sie ein. Die 18 und 19 Jahre alten Passanten waren am Ufer das Aasees unterwegs als der als „Südländer“ beschriebene absichtlich gegen die Beiden fuhr, so dass der 19-Jährige zu Boden fiel. Der Unbekannte schlug die Münsteraner, beleidigte sie als „Hurensohn“ und „Hure“ und flüchtete anschließend.
Polizei Münster / Presseportal.de

05.04.2018

Randale in Berlin: Polizeiauto mit Stein beworfen
Als ein Einsatzwagen die Rigaer Straße in Richtung Zellestraße befuhr, schlug plötzlich ein Gegenstand – vermutlich ein Stein – in die Frontscheibe des Fahrzeugs ein. Die drei Polizisten retteten sich und das Fahrzeug aus der Situation.
Behördenstress.de

05.04.2018
„Bereicherung“ in Tübingen:
Syrischer Asylbewerber betreibt schwunghaften Handel mit Drogen aus Asylheim

Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 41-jährigen, syrischen Asylbewerber aus Tübingen. In seiner Tübinger Unterkunft fanden und beschlagnahmten die Kriminalbeamten mehrere hundert Gramm Haschisch und mehr als einhundert Gramm Marihuana.
Behördenstress.de

04.04.2018

Gepriesene „Bereicherung“ Deutschlands durch den Islam: 
So funktioniert die Gehirnwäsche bei Kleinkindern (Video)

Laut unserer aktuellen politischen Führungs-Elite, allen voran Kanzlerin Merkel – gehört der Islam ohne Einschränkungen zu Deutschland. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble machte dieser Tage den Bürgern klar, dass es kein Zurück gebe. Der Islam werde sich in Deutschland weiter etablieren und durchsetzen. Was für ein Irrsinn: Diese durchgeknallten Politiker sollten sich mal dieses Video anschauen, um schon mal zu sehen, was sie erwartet.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

„Bereicherung“ durch Salafismus:
Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt

Salafismus: Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt.
Die einen nennen es „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ sei und unbedingt zu Deutschland gehört, die anderen finden es einfach nur krank. Laut Tagesspiegel wächst die Salafisten-Szene weiter. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 ist nun ein Stand von 11.000 Gefährdern erreicht.
Heiße Nachrichten24/24 / YouTube.com  

04.04.2018

„Bereicherung“: Aufnahmen aus einem Hamburger Park (Video)
Die einen nennen es „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ sei – die anderen finden es gruselig. Giovanni Ramazotti präsentiert auf seinem YouTube-Kanal Aufnahmen aus einem Hamburger Park:
Tatsächlich ist kein einziger Deutscher zu sehen.

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

04.04.2018

Multikriminelle „Bereicherung“ in Deutschland:
„Einzelfälle“ werden zum Problem für die Innere Sicherheit

Wie „Zuerst“ berichtet, wurde ein 24-Jähriger in Wiesbaden von einer Gruppe von 5-10 „männlichen Südländern und Osteuropäern“ zusammengeschlagen und zusammengetreten. Eine 24-jährige Zeugin, die den am Boden Liegenden schützen wollte, erhielt Schläge gegen den Kopf. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, wurden Passanten in Jena von einer Gruppe von 10-15 aggressiven Syrern attackiert. Auf einen Passanten, der die aggressiven Syrer beruhigen wollte, wurde eingestochen. Auch andere Menschen wurden dort angegriffen und geschlagen. Wie „Zuerst“ ebenfalls berichtet, griff eine Gruppe von 5 „dunkelhäutigen“ „Flüchtlingen“ in Weilburg nachts grundlos einen Passanten an und schlug ihn ins Krankenhaus. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, kam es auch in Gera zu Körperverletzungen und Widerstand gegenüber der Polizei. Aus Dresden berichtet „Zuerst“ über eine Belästigung von Passanten durch eine Gruppe von 15 Georgiern. Dabei wurde ein 63-jähriger Senior von den Ausländern brutal zusammengeschlagen und zusammengetreten. Anschließend ging die Ausländer-Gruppe auf die Polizei los. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, wurden auch in Mühlheim an der Ruhr Polizisten angegriffen als ein syrischer Asylbewerber randalierte. Der Syrer bedrohte die Beamten mit einem Messer, doch die Polizei konnte den Asylbewerber überwältigen. Näheres bei…
Zuerst.de

04.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 03. April 2018

Diverse „Bereicherungen“ wie z.B. in Kassel:
Dort wurde eine 16-Jährige Opfer von sexueller Belästigung durch einen 17-jährigen Asylbewerber, der innerhalb der letzten zwölf Monate mehrfach, u. a. wegen Körperverletzung, polizeilich in Erscheinung getreten ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann natürlich sofort wieder frei.
Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dortmund:
Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff auf Osterkirmes

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, sind am gestrigen Dienstagabend (3. April) im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein mehrfach auffällig gewordener aggressiver junger Mann erhielt von Sicherheitskräften einen Platzverweis. Daraufhin griff eine fünfköpfige Gruppe, augenscheinlich Begleiter des jungen „Bereicherers“, die Sicherheitsleute an. Ohne Vorankündigung schlugen sie auf die beiden Mitarbeiter ein, wodurch diese verletzt wurden, zusätzlich durch das Besprühen mit Pfefferspray. Zeugen kamen den beiden verletzten Sicherheitsleuten (24 und 34) zu Hilfe. Doch die aggressiven Täter setzten Messer ein und ein 20-Jähriger Essener ging mit einer Stichwunde zu Boden. Während sich die Sicherheitsleute um den Verletzten kümmerten, verlagerte sich die Schlägerei in Richtung Münsterstraße. Hier wurde ein weiterer 20-Jähriger (ebenfalls aus Essen) durch einen Messerstich verletzt. Die „Bereicherer“-Gruppe flüchtete.
Behördenstress.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dortmund:
Schwerverletzte durch Messerstecher auf Osterkirmes

Am Dienstagabend sind im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche einer 5-köpfigen Gruppe schwer verletzt worden.

Opposition24.com

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Maikammer: 32-jähriger Iraner
rammt mehrmals ein Messer in den Oberkörper eines Landsmannes

Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilt, stach ein 32-jähriger Iraner mehrfach mit einem Messer auf den Oberkörper eines 35-Jährigen ein und fügte ihm Stichverletzungen zu.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mühlhausen:
Drei Dunkelhäutige schlagen und berauben 16-Jährige

Die Grünen nennen es „Bereicherung“, die „SPD“ findet es „wertvoller als Gold“ (Aussage von Martin Schulz). Die vielen Opfer sehen das mittlerweile jedoch etwas anders. Eine 16-jährige Jugendliche ist am Montagabend in Mühlhausen von mehreren dunkelhäutigen Männern angegriffen, geschlagen und beraubt worden. Thueringer-allgemeine.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mühlhausen:
„Dunkelhäutiges“ Trio überfällt, verletzt und beraubt 16-Jährige

Am 2. April lief ein 16-jähriges Mädchen die Karl-Marx-Straße in Mühlhausen entlang, als sie plötzlich durch drei Männer angegriffen wurde. Einer der Männer hielt sie fest, während ein anderer ihr Handy aus der Hosentasche zog und an sich nahm.

Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseeportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Nordhausen: Gefährliche Körperverletzung –
Angriff ausländischer Jugendlicher auf einen Deutschen 

Am 2. April befand sich eine Gruppe deutscher Jugendlicher in Nordhausen auf dem Heimweg von einem Osterfeuer, als sie von einer Gruppe ausländischer Jugendlicher in deren Sprache angesprochen wurde. Die ausländischen Jugendlichen hielten die Deutschen fest, stellten sich ihnen in den Weg und schlugen einem Deutschen einen zerbrochenen Schneeschiebers auf den Kopf, was eine Verletzung nach sich zog.
Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Südländer-Duo tritt Passanten gegen den Kopf

In Wiesbaden hat ein Südländer-Duo einem 50-Jährigen gegen den Kopf getreten.
Als eine 28-jährige Frau dem Mann zur Hilfe eilte, wurde diese ebenfalls zu Boden getreten. Beide Opfer wurden dabei verletzt. Anschließend flüchteten die Täter. Bei den Schlägern handelte es sich um zwei 35-jährige „südländische“ Männer.
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.1018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Ausländergruppe schlägt Passanten und Zeugin zusammen – Opfer bewusstlos

Am Ostersonntag wurde der Polizei über Notruf eine bewusstlose Person gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass das 24-jährige Opfer durch eine ausländische Personengruppe gemeinschaftlich geschlagen und getreten wurde. Als die 24-jährige Zeugin das Opfer am Boden liegend vor weiteren Übergriffen schützen wollte, wurde diese ebenfalls von der Personengruppe gegen den Kopf geschlagen. Die Täter flüchteten. Beide Personen wurden verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Bei der Personengruppe handelte es sich um fünf bis zehn männliche Südländer und Osteuropäer.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Aggressiver Nordafrikaner
schlägt 19-Jährigem mit Faust ins Gesicht

Ein aggressiver Nordafrikaner, dem aufgrund seines aggressiven Verhaltens der Zugang zu einem Wettbüro verwehrt wurde, schlug daraufhin dem 19-jährigen Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht.
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Dunkelhäutiger“ präsentiert 33-jähriger Frau seinen Penis

Eine 33-jährige Frau hielt sich alleine in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf als es klingelte und bei Öffnen der Tür im Treppenhaus plötzlich ein Afrikaner vor ihr stand, der ihr sein frei gelegtes Geschlechtsteil präsentierte.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Der Frau gelang es, wegzulaufen.

Opposition24.com

04.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Reutlingen:
Englisch sprechender Exhibitionist präsentiert zwei Frauen seinen Penis

In Reutlingen sprach im Bereich der Metzgerstraße auf Höhe der Marienkirche ein Exhibitionist mit entblößtem Geschlechtsteil zwei 17 und 20 Jahre alte Frauen in englischer Sprache an und präsentierte ihnen sein Gemächt.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Drensteinfurt:
Nigerianer griff einen Afghanen mit Messer an

Wie die Polizei Warendorf mitteilt, kam es am 03.04.2018 zu einem Polizeieinsatz in der kommunalen Unterkunft an der Hammer Straße in Drensteinfurt. Ein 55-jähriger Nigerianer griff einen 26-jährigen Afghanen mit einem Messer an und verletzte ihn.

Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
PKW-Insassen schießen auf Personengruppe –
20-jähriger schwer verletzt – Not-OP

Nach dem Willen unserer aktuellen politischen Führungs-Elite soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Deutschland soll bunter und spannender werden, so die Grünen und andere, welche die Veränderungen als „Bereicherung“ deklarieren, auf die man sich freue (Katrin Göring-Eckardt, Grüne) und die angeblich wertvoller als Gold sei (Martin Schulz, SPD). Tatsächlich wird Deutschland täglich „bunter“ und „spannender“, selbst im beschaulichen Lüneburg: Wie die Polizeiinspektion Lüneburg aktuell mitteilt, wurde am 04.04.18 auf Personen geschossen, die sich in der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße in Höhe des St.-Stephanus-Platzes aufhielten. Ein 20-Jähriger wurde durch die Schüsse schwer verletzt. Er musste notoperiert werden.

Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum:
„Südländer“-Duo überfällt, verletzt und beraubt 70-Jährigen

Am 2. April kam es in der Bochumer Innenstadt zu einem Überfall auf einen 70-jährigen Passanten durch zwei sogenannte „Südländer“, die den Senior gewaltsam zu Boden brachten, ihn verletzten und beraubten.
Polizei Bochum / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Ausländer-Gruppe prügelt 19-Jährigen nieder

In Leipzig prügelte eine Gruppe Ausländer einen 19-Jährigen nieder.
Sie peitschten ihr Opfer mit einem Gürtel aus und ließen ihn schwer verletzt am Boden liegen! Die Polizei sucht nun die Schläger aus Straßenbahn.
Bild.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Eberbach:
Passant von „Dunkelhäutigen“ zusammengeschlagen – Opfer stationär in Klinik

In Eberbach wurde ein 23-jähriger Mann von zwei Afrikanern grundlos zusammengeschlagen. Die Schläger gingen auf den 23-Jährigen zu und schlugen grundlos auf diesen ein. Als er zu Boden gegangen war, flüchteten sie. Bei den beiden Tätern soll es sich um zwei dunkelhäutige Männer, evtl. Nordafrikaner handeln.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Eritreer zwickt zwei Frauen in Po und schlägt Polizisten  

Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte: Im Münchner Hauptbahnhof belästigte ein 24-jähriger Eritreer zwei Frauen, indem er sie in deren Gesäß zwickte. Daraufhin wurde er von Mitarbeitern der DB-Sicherheit aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Eritreer nicht nach. Er beleidigte die Bahnmitarbeiter, legte sich auf den Boden und stellte sich tot. Als zwei Polizisten versuchten, ihm aufzuhelfen, schlug und trat er um sich und beleidigte die Beamten.
Bundespolizeidirektion München / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Türke greift Frauen auf Po, bespuckt couragierte Helferin –
gleich wieder auf freiem Fuß
       

Eine 20-jährige Frau beobachtete, wie ein Türke eine junge Frau im Düsseldorfer Hauptbahnhof belästigte. Der Türke war ihr bereits zuvor in der Altstadt aufgefallen, wo er anderen Frauen an das Gesäß fasste. Die belästigte junge Frau versuchte ihn abzuweisen. Als er immer aufdringlicher wurde, schritt die 20-Jährige ein. Daraufhin spuckte er die couragierte Helferin an. Immer mehr Reisende mischten sich in das Geschehen ein und es kam zu einem Handgemenge, das die Polizei auflöste.
Der Täter bekam einen Platzverweis und wurde auf freiem Fuß belassen.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mainz:
Jugendliche beleidigen Busfahrer und spucken ihn an

Wie das Polizeipräsidium Mainz mitteilt, meldete ein Fahrgast der Linie 660 aggressive Jugendliche, die den Busfahrer attackierten. Der Busfahrer wurde zudem beleidigt und beschimpft. Als dieser den Jugendlichen den Zutritt zu seinem Bus untersagte, spuckte einer der beiden jungen Männer dem Busfahrer ins Gesicht.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ im öffentlichen Nahverkehr in Berlin:
„Willst du eins auf die Fresse?“

Pöbeleien, Vandalismus und Belästigungen gehören heute Alltag im öffentlichen Personen-Nahverkehr z.B. in der U8 in Berlin: Laut pöbelnd mit genauso lauter arabischer Musik aus dem Handy pöbelt ein Migrant einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an: „Was guckst du, du alter Wichser, willst du eins auf die Fresse?“ Ein Erfahrungsbericht beim…
Tagesspiegel.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Kaufbeuren:
Randalierender Afghane zu Polizei: „Arschloch, ich ficke eure Schwester“

Führungspolitiker nennen es „Bereicherung“, doch die Polizei sieht das anders:
Am 2. April riefen die Türsteher einer Diskothek in Kaufbeuren die Polizei, da ein 35-jähriger Afghane Gäste belästigte und beleidigte. Als er aus dem Lokal gebeten wurde, ging der aggressive Afghane auf den Türsteher los. Der eintreffenden Polizeistreife wollte der Afghane seine Personalien nicht angeben und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Er schlug und trat nach den Beamten. Des Weiteren beleidigte er sie mit Ausdrücken wie „Arschloch, ich ficke eure Schwester“
Polizei.bayern.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ am Berliner Bahnhof Ostkreuz:
Russe bedroht zwei Fahrkartenkontrolleure mit Messer

Wie die Bundespolizeidirektion Berlin mitteilt, bedrohte am Dienstag ein 21-Jähriger – in Angermünde wohnhafter – Russe zwei Fahrkartenkontrolleure am Bahnhof Ostkreuz mit einem Messer, machte Stichbewegungen in Richtung der Kontrolleure und drohte ihnen dabei, sie zu töten. Den Kontrolleuren gelang es, den Russen zusammen mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festzuhalten. Der Angreifer verletzte sich dabei oberflächlich an der Hand. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ein.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Soden:
Mehrere Polizeieinsätze wegen Auseinandersetzungen im Flüchtlingsheim

Die Besatzungen von mehreren Streifenwagen mussten wegen zwei Auseinandersetzungen in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft in Bad Soden gleich mehrere Einsätze fahren. U.a. wurde ein 20 Jahre alter Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste ins Krankenhaus transportiert werden.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Soden: Schlägerei vor Asylheim 

Gleich zweifach musste die Polizei wegen Schlägereien unter Asylbewerbern in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft ausrücken. Bei einer der Schlägereien wurde ein Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus transportiert werden.
Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Polizisten überwältigen Randalierer aus Syrien in Asylheim

Einen 22-jährigen Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft randalierte, konnten Mülheimer Polizisten gemeinsam überwältigen. Als der Syrer den Polizisten mit einem größeren Küchenmesser drohte, setzten die Polizisten Reizgas ein und drängten den Mann mit einem Schutzschild zu Boden.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Sigmaringen: Pöbeln, Klauen, Drogen dealen

Am Sigmaringer Bahnhof gibt es immer wieder Probleme mit pöbelnden und alkoholisierten Asylbewerbern. Die Stimmung ist angespannt. Wie sicher fühlen sich die Bürger noch?  Zum Video (0:31 Min.)

Politikversagen.net

04.04.2018

Schicke syrische Kultur-„Bereicherung“ in Gera:
Drei geköpfte Schafe im Hausflur

Drei tote und geköpfte Schafe im Hausflur, überall Blut, moderne Hausschlachtung eben. Die aktuelle Politik sieht darin eine „Bereicherung“, die wertvoller als Gold sein, so insbesondere SPD und Grüne. Doch die Ermittler sehen das offenbar anders. Sie haben gegen einen 21-jährigen Syrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
thueringer-allgemeine.de/

04.04.2018

Kultur-„Bereicherung“ durch türkische Schießerei-Folklore –
Selbst zu Ostern „Bereicherung“ durch islamischen Brauchtum

Einfach Klasse diese Bereicherung durch orientalische Rituale und ordentlich Action, meinen gewiss die Grünen und andere Führungspolitiker, die sich in Deutschland langweilen. Daher gibt es immer mehr von der ersehnten Action z.B. in Hannover: Drei türkische Hochzeiten in Hannover feuern am Osterwochenende Schüsse ab. Gleich drei Mal wurde die Polizei auf den Plan gerufen. In allen drei Fällen feuerten Gäste mehrere Schüsse ab. Nicht nur die Gesetze, sondern auch das Osterfest scheinen die Feiernden in keinster Weise zu interessieren. Sie zeigen das von Erdogan empfohlene Dominanz-Verhalten.
Hannoversche Allgemeine Zeitung / haz.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in München: Nigerianerin schlägt zu

Eine Nigerianerin fegt die Tasche einer jungen Deutschen von einer Sitzbank. Nachdem die Geschädigte ein Handyfoto von der Nigerianerin machen wollte, kam es zu Handgreiflichkeiten.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

Sex-„Bereicherung“ durch versuchte Vergewaltigung:
Indischer Sextäter festgenommen

Ein 37-jähriger Inder steht im Verdacht, zwei Frauen bis in ihre Wohnung verfolgt und attackiert zu haben. Nur durch die heftige Gegenwehr seiner Opfer konnte eine Vergewaltigung verhindert werden. Der Inder gab zu, weitere Frauen belästigt zu haben. Er sprach von zehn bis 15 weiteren Opfern. Wohl bekomms!
krone.at

04.04.2018

„Bereicherung“: 21-jährige entkommt Vergewaltigung nur knapp

Eine 21-jährige Frau wurde von einem Täter mit ausländischem gepackt, in eine Hausecke gedrängt, attackiert und ihre Kleidung zerrissen.
Krone.at

04.04.2018

„Bereicherung“: Mann von vier Afghanen attackiert
und schwer verletzt

Am 2.4.2018 wurde ein 19-Jähriger von vier Afghanen (14, 15, 16 und 18 Jahre alt) vorerst verbal und anschließend tätlich attackiert.
PI Hötting

04.04.2018

„Bereicherung“ in Heiligenhafen:
Brandstiftung an drei verschiedenen Kirchen

Wie die Staatsanwaltschaft Lübeck meldet, wurde in Heiligenhafen vor den Türen von mittlerweile drei verschiedenen Kirchen Feuer gelegt. Sowohl im Zeitraum vom 01.04. auf den 02.04. als auch in der Nacht auf den heutigen 04.04.2018 (Mittwoch) wurden vor den hölzernen Eingangstüren Feuer gelegt.

Behördenstress.de

04.04.2018
„Bereicherung“ in Donauwörth: Linksextreme inszenieren Migrantendemo

Wieder einmal wurde das beschauliche Donauwörth zum Schauplatz einer verfehlten Asylpolitik.
Nachdem erst vor kurzem randalierende Migranten die Durchsetzung geltenden Rechts verhinderten
und die Polizei bedrohten, demonstrierten erneut knapp 250 sogenannte „Flüchtlinge“ aus Schwarzafrika.

Journalistenwatch.com

03.04.2018
„Bereicherung“ durch Gesinnungsdiktatur wie im 3. Reich:
Kampf gegen Oppositionelle immer obskurer

Der totalitaristische Kampf gegen Andersdenkende, Kritiker und Oppositionelle wird immer obskurer und diskriminierender. Aus politischen Motiven verliert nun ein Bürgermeisterkandidat seinen Job, weil er sich für die Opposition engagiert. Unmittelbar nach Bekanntmachung seiner Kandidatur wurde er von seinem Arbeitgeber entlassen. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass Bürger um ihre soziale Existenz fürchten müssen, nur weil sie sich parteipolitisch engagieren. Es zeigt leider, wohin das Klima der Verleumdung,
der Ausgrenzung und des Hasses gegen eine neue Partei mittlerweile führt. Solche Vorgänge schüren Politikverdrossenheit und beschädigen die Demokratie.

Opposition24.com

03.04.2018

„Bereicherung“ durch Messerattacke:
Es ist purer Zufall, ob nach einem Messerstich jemand tot ist oder nicht“

Dortmund, Flensburg, Kandel, Lünen: Das sind Orte, die wegen tödlicher Messerattacken in die Schlagzeilen gekommen sind. Angesichts wiederholter Messerattacken fordern die Polizei-Gewerkschaften Konsequenzen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft sprach davon, dass die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern „auffallend“ hoch ist. Es genüge die kleinste Auseinandersetzung, da wird das Messer schon gezückt.“ Großes Entsetzen gab es insbesondere, als tödliche Messerattacken bekannt wurden, die von Flüchtlingen ausgingen – so in Kandel und in Flensburg. In beiden Fällen waren Mädchen die Opfer.

Stern.de

03.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 2. April 2018

Diverse „Bereicherungen“

Eine 25-jährige Frau besuchte mit einem Begleiter eine Disko in Düsseldorf und wurde dort von einem 51-Jährigen aus Vorderasien mehrmals von hinten in den Schritt gefasst. Sie stieß ihn wiederholt von sich, doch der Zuwanderer ließ nicht von ihr ab und verfolgte beide sogar nach draußen, wo er erneut versuchte, die Frau zu begrapschen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

03.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mannheim: Sex-Attacke
Araber überfällt Disco-Besucherin

In Mannheim wurde eine 30-jährige Frau war am Sonntagmorgen auf dem Heimweg von der Disco von einem arabisch aussehenden Mann attackiert und sexuell angegangen. Der Mann hielt die Frau an beiden Armen fest, schob seine Hand in die Hose der Frau und grapschte ihr unter ihrem Slip zwischen die Beine.
Tag24.de

03.03.2018

„Bereicherung“ in Neuburg:
Afghanen beleidigen Mädchen,
schlagen Beamte, zeigen Hitlergruß

Neuburg, Bayern. Eine 19-Jährige ist am Karfreitag Abend mehrfach von einer siebenköpfigen Gruppe aggressiver junger Afghanen beleidigt worden. Die eintreffende Polizei hatte gegen hartnäckigen Widerstand zu kämpfen. Die Beamten wurden beleidigt, geschlagen und bekamen den Hitlergruß gezeigt.
Donaukurier.de

03.03.2018

„Bereicherung“ in Aschaffenburg: Kurze Bekanntschaft mit einem Afghanen
wird für junge Mädchen zu einem Alptraum

Aschaffenburg/Mespelbrunn-Hessenthal: „Das ist eine Sauerei. Eltern sollten unbedingt gut auf ihre Mädchen aufpassen. Meine Kinder haben jetzt Angst, alleine vor die Tür zu gehen.“ „Er schubste mich und als ich ihn fragte, was das soll, beschimpfte er mich als deutsche Schlampe. Auf dem Weg zur Bushaltestelle verschärfte sich die Situation weiter. „Er ist auf der anderen Straßenseite mitgelaufen und hat uns dabei weiter beleidigt und ‚Deutschland ist scheiße’ gebrüllt. Er warnte uns, sagte, dass sein Kumpel uns schlagen will, wenn wir aus dem Bus steigen. Die Mädchen baten dann auch den Busfahrer um Hilfe. „Wir sagten ihm, dass wir Angst haben. Als wir raus wollten, versuchte er, Lena am Zopf zurück in den Bus zu reißen. Da ist dann ein Fahrgast dazwischen und schubste ihn weg. Ich bin dazwischen. Er packte mich und versuchte, mich zu schlagen. Um mich zu verteidigen, sprühte ich ihm Pfefferspray in die Augen, das hatten Mia und Sarah mir vorher gegeben.“
Primavera24.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Syrer randaliert in Unterkunft und bewirft Polizisten mit Möbel

Einen aggressiven 22-jähriger Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft am Frohnhauser Weg randalierte, konnten Mülheimer Polizisten überwältigen. Nachdem die Beamten den aggressiven jungen Mann ansprachen, warf er mit Gegenständen und Möbeln nach ihnen und drohte mit einem größeren Messer.
Die Polizei setzte Reizgas ein und drängte den Mann mit einem Schutzschild zu Boden.
Strafrechtlich ermittelt wird nun wegen Bedrohung, Widerstand gegen Polizeibeamte, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Brandenburg an der Havel:
Brutaler Raubüberfall: Migranten-Gruppe schlägt 29-Jährigen zusammen

Die „Grünen“ und ebenso Führungspolitiker anderer Parteien nennen es „Bereicherung“. Gesunde Menschen finden das allerdings arg bedenklich z.B. in Brandenburg an der Havel. Dort gibt es nun gleich die 3. sogenannte „Bereicherung“ durch Zuwanderer innerhalb von nur einer Woche: In der Nacht zu Sonntag ist ein 29-Jähriger mit äußerster Brutalität von Ausländern zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Märkische Allgemeine / maz-online.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Neudorf: Polizist mit Schlagstock angegriffen

Nachdem ein 58-Jähriger zwei Störenfrieden sagte, dass er Polizeibeamter sei, schubste das Duo ihn, schlug auf ihn ein und rannte weg. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Behördenstress.de

03.04.2018
„Bereicherung“ in Mainz:
21-Jähriger bei Überfall durch 15-köpfige Gruppe bewusstlos geschlagen

Die einen nennen es stets „Bereicherung“, die anderen sehen darin eine neue brutale Tat. Wie in Mainz: Dort wurde ein 21-Jähriger von einer 15-köpfigen Gruppe überfallen und bewusstlos geprügelt. Als der telefonierte wurde er plötzlich von der Gruppe umzingelt, angegriffen und zu Boden gerissen. Die Täter raubten ihm eine Tasche und das Mobiltelefon. Als der 21 Jahre alte Mann zu sich kam, lag er mit blutenden Schnittwunden in der Innenstadt – und ohne jede Erinnerung daran, was mit ihm geschehen war. Erst nach und nach kehrten die Erinnerungen an den Überfall durch die „10-15-köpfige Gruppe“ zurück.

Tag24.de

03.04.2018

„Bereicherungen“ in Jüterborg:
Flüchtlingshelfer sollen Straftaten verschweigen

In Jüterborg sollen Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe Straftaten ihrer „Schützlinge“ bewusst verschweigen und nicht zur Anzeige bringen. Das behauptet ein Flüchtlingshelfer, der jetzt die Konsequenzen zog und seinen Rücktritt verkündete.

Journalistenwatch.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Für die einen ist es eine „Bereicherung“, für die anderen eher der blanke Horror wie z.B. in Lüneburg, dazu auf einem Kinderspielplatz. Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.

Opposition24.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Drei Afghanen und ein Türke belästigen Frau auf Spielplatz

Eine Gruppe mehrerer Männer hat auf einem Spielplatz eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Luckenwalde:
Gruppe sogenannter „Südländer“ verprügelt 44-Jährigen

In Luckenwalde wurde am Sonntagabend ein 44 Jahre alter Mann von einer 20-köpfigen Gruppe sogenannter „Südländer“ – wie es immer heißt – attackiert, verprügelt und schwer verletzt. Vier Täter richteten den Mann aus der 20-köpfigen Südländer-Truppe heraus mit Schlägen und Tritten übel zu.
Märkische Allgemeine / maz-online.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg:
Nach Messerattacke schwebt 29-jähriger in Lebensgefahr!

Die einen nennen es „kulturelle Bereicherung“, die anderen ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes: Einem 29 Jahre altem Duisburger wurde mehrfach mit einem Messer in den Oberkörper gestochen. Er schwebt in Lebensgefahr. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Dortmund: Streit zwischen Afrikaner

und Iraner mündet in Massenschlägerei
In einem Dortmunder Schnellrestaurant gab es eine Massenschlägerei, an der bis zu 15 Personen beteiligt waren. Im Verlaufe der körperlichen Auseinandersetzung soll ein Brüderpaar gemeinschaftlich auf einen 20-Jährigen eingeschlagen haben, wodurch dieser verletzt wurde.
Ein Iraner erklärte, es sei Kokain und Alkohol im Spiel.

Bundespolizeidirektion St. Augustin / Presseportal.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Minden:
Südländer-Gruppe verletzt zwei Männer durch Messerstiche schwer

Am Ostersonntag wurden ein 20-jähriger Mann aus Vlotho und ein 22-jähriger Mann aus Bückeburg von einer Migranten-Gruppe attackiert und durch Messerstiche schwer verletzt. Ein 25-jähriger Rintelner und weitere wurden ebenfalls attackiert und mit Schlägen und Tritten traktiert bzw. „bereichert“ wie es in der aktuellen Politik heißt. Die Täter hatten dunkle Haare und ein südländisches Aussehen.
Behördenstress.de 

03.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Nigerianer greift DB-Sicherheitsmitarbeitern an und verletzt ihn

Ein 32-jähriger Nigerianer, der in der S-Bahn verbotenerweise Alkohol konsumierte, verhielt sich bei der Kontrolle nicht nur unkooperativ, sondern weigerte sich auch, eine Fahrkarte vorzuzeigen. Als er der Aufforderung, die S-Bahn zu verlassen, nicht nachkam, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und einem 43-Jährigen DB-Bediensteten. Dabei wurde der Bahn-Mitarbeiter am Auge verletzt. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der Nigerianer unkooperativ.
Bundespolizeidirektion München / Presseportal.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum: Straßenraub in der Innenstadt
Kriminelles Südländer-Duo überfällt Senior (70)

Wie die Bochumer Polizei mitteilt, kam es am gestrigen 2. April in der Bochumer Innenstadt zu einem Überfall auf einen 70-jährigen Fußgänger, der von einem Südländer-Duo mit Gewalt zu Boden gebracht, verletzt und beraubt wurde.

Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Tschetschenischer „Flüchtling“ ermordet Frau

Laut Anklage schlug der junge Tschetschene ­den Kopf von Susanne Fontain ­mehrfach auf den ­gepflasterten Boden, hockt dabei auf ihrem Rücken. Susanne Fontaines ­Rippen brachen. Dann nahm er die Frau in den Schwitzkasten und drückte so lange zu, bis schließlich ihr Kehlkopf brach.
Bild.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg-Wanheimerort:
Lebensgefährliche Messerattacke
Nachbar beleidigt Frau und sticht ihren Freund nieder Der 29-Jährige schwebt in Lebensgefahr. Die alarmierten Polizisten konnten den Täter festnehmen. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.
Opposition24.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Winterlingen:
41-jährige Frau von Ehemann erschossen

Bei einem Familiendrama in der Nähe von Sigmaringen hat ein 48-Jähriger Serbe mit am Ostersonntag seine 41 Jahre alte Ehefrau erschossen haben. Die 17 Jahre alte Tochter des Paares wurde bei dem Verbrechen ebenfalls verletzt.
Bild.de

03.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Darmstadt:
Frau wird in Bus von sogenanntem „Südländer“ belästigt

Auf ihrem Weg zur Arbeit wurde eine junge Frau von einem bislang unbekannten Täter
mit „südländischem Aussehen“ belästigt und trotz Gegenwehr unsittlich berührt.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“: 21-Jährige entkommt Vergewaltigung nur knapp

Im Wartehäuschen der Bushaltestelle saßen zwei Ausländer, die sie zunächst mit derben Sprüchen anmachten. Die junge Frau drehte sich weg und ging schnell weiter. Auf einmal haben die Täter sie gepackt, in eine Hausecke gedrängt, attackiert und ihre Kleidung zerrissen.
Krone.at

03.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Sogenannter „Südländer“ raubt 18-jähriger Wiesbadenerin das Handy

Der Täter mit „südländischer“ Erscheinung riss der 18-Jährigen das „IPhone“ aus der Hand
und stieß der junge Mann die Wiesbadenerin zur Seite.
Behördenstress.de

03.04.2018
„Bereicherung“ auf A81: Türkische Hochzeitsgesellschaft
blockiert Autobahn, um sich illegales Autorennen zu liefern

Die türkische Folklore auf deutschen Autobahnen scheint längst kein Einzelfall mehr zu sein, ob laute Musik, ohrenbetäubendem Hupkonzert, Böller oder Schreckschusswaffen, quietschende Reifen und der Konvoi blockiert die Fahrbahn, völlig egal nach der Mentalität „Hier kann ich mir alles erlauben!“ Erst Ende März eskalierte die Situation auf der Autobahn 226. Letzten Sonntag lieferte sich eine türkische Hochzeitsgesellschaft ein illegales Autorennen auf der A 81.

Politikstube.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Neuenstadt:
Türkische Hochzeitsgesellschaft blockiert Autobahn und fährt illegales Autorennen
Deutschland – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten für alle Menschen dieser Welt: Bei Neuenstadt haben mit türkischen Flaggen bestücke Autos die Fahrbahnen der Autobahn blockiert, um sich im Anschluss ein Rennen zu liefern.
Focus.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:

Illegales Autorennen mit 140 Km/h durch Stadt

Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde der Polizei in Wiesbaden ein illegales Autorennen gemeldet. Ein VW Golf und ein BMW der 5er Reihe seien mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h in der Mainzer Straße unterwegs gewesen und dabei die Busspur für ihre Überholmanöver genutzt. Durch dichtes Auffahren und riskante Fahrstreifenwechsel seien andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht worden.
Behördenstress.de 

03.04.2018

Wegen „Bereicherung“ in Gießen 3 Migranten verhaftet

Nachdem es bereits in der vorletzten Woche mehrere Kontrollen und Festnahmen im Bereich des Gießener Bahnhofs sowie an weiteren relevanten Punkten in der Gießener Innenstadt gab, waren die Fahnder der Kriminalpolizei auch in der „Vor-Osterwoche“ wieder unterwegs. Bei den Kontrollen wurden weitere drei Personen festgenommen: Ein 22–jähriger Asylbewerber aus Algerien, ein bereits per Haftbefehl gesuchter syrische Asylbewerber und ein 21–jähriger Türke. Insbesondere Politiker und Aktivisten der Grünen und Linken werden gewiss wieder Zeter und Mordio schreien und von dann wieder von „Diskriminierung“ und „Intoleranz“ sprechen, da es sich um die von ihnen bevorzugte Personengruppe handelt, die man nach Straftaten am liebsten immer wieder laufen lässt uns stets als „Opfer“ und nicht als „Täter“ versteht.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Solingen:
Streit unter Staatenlosen endet mit Messerstich

Neues zur neuen Messer-„Kultur“. Diesmal aus Solingen:
In einer Gaststätte an der Friedrich-Ebert-Straße in Solingen kam es gestern Abend (02.04.2018), gegen 18.20 Uhr, zu einem Streit unter zwei Männern, bei denen einer ein Messer zog und den anderen verletzte. Der Gestochene flüchtete und kletterte aus Panik auf ein Autodach, während der andere von einem Verwandten zurückgehalten wurde, weiter auf den anderen einzustechen. Sehr kultiviert das Ganze.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Dinslaken: 17-Jähriger wird von
maskierten Räuber mit Pistole bedroht und überfallen

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel mitteilt, wurden zwei 17-jährige Dinslakener in Dinslaken auf der Straße von maskierten Räubern festgehalten und mit vorgehaltener Pistole zur Herausgabe seiner Tasche gezwungen.

Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherungen“ in Baden-Württemberg

Innere Sicherheit nicht mehr gewährleistet!

Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen sprechen Klartext:
In Baden-Württemberg ist die Innere Sicherheit nicht mehr für alle Bürger gewährleistet. Es wird scharfe Kritik an der zunehmenden Zahl von Messerattacken und dem Aufkommen immer neuer krimineller Vereinigungen laut. Ganze Stadtteile würden sich zu rechtsfreien Parallelgesellschaften entwickeln. Aus Sicht Bergs habe Innenminister Strobl zu lange die Lage beschönigt und die Probleme verharmlost.

Laut Berg fühlen sich „Mafia, die PKK, Islamisten, IS-Anhänger, Messerstecher, Vergewaltiger und Drogendealer in Baden-Württemberg zunehmend heimisch. Die katastrophale Sicherheitslage in Sigmaringen, Mannheim und auch Donaueschingen stehe beispielhaft dafür, wie es in immer mehr Stadtteilen Baden-Württembergs aussieht. Ganze Stadtteile würden vom Rechtsstaat abgekoppelt und sich zu rechtsfreien Parallelgesellschaften entwickeln.

Behördenstress.de

02.04.2018

„Bereicherung“: Viele sehen Gefahr von Messerattacken auf junge Menschen

Dortmund, Flensburg, Kandel, Lünen – Orte, die wegen tödlicher Messerattacken in die Schlagzeilen geraten sind. In einer Umfrage meint jeder Zweite: Junge Leute haben ein hohes Risiko,
Opfer solcher Angriffe zu werden.
EpochTimes.de

02.04.2018

„Bereicherung“ durch Irrsinn: Sind unsere Top-Politiker noch normal?

Um es vorwegzunehmen, je länger man unsere Top-Politiker beobachtet und deren Entscheidungen oder öffentliche Äußerungen analysiert, desto mehr kommt der Beobachter zur Überzeugung, dass mit dem politischen Spitzenpersonal etwas nicht in Ordnung sein kann. Die Schizophrenie scheint in Regierungskreisen weiter verbreitet zu sein, als dem gläubigen Wahlvolk lieb sein kann.

Journalistenwatch.com

02.04.2018

„Bereicherung“: Nach Abschiebung sofort von Flüchtlingshelfern zurückgeholt –
Gambier narrt Behörden mit zweitem Asylantrag seit zwei Jahren

Der Asylbewerber Bakary B. aus Gambia wurde nach Italien abgeschoben. Nur wenige Tage nach seiner Abschiebung kehrte der 29-Jährige wieder nach Nürtingen zurück. Schwäbische Flüchtlingshelfer hatten ihn in Meran, Italien abgeholt und wieder direkt über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt, wie die „Bild“ berichtete.

EpochTimes.de

02.04.2018

Feuer-„Bereicherung“ in Leipzig: 

„Einziger Notausgang war mit einem Sofa verbarrikadiert“

Sie spürten die zerstörende Hitze der Flammen, den erstickenden Qualm in ihren Lungen. Sie schrien um ihr Leben, sprangen aus Verzweiflung aus dem Fenster. „Der wollte uns alle umbringen! Der Hauseingang war mit Möbeln verbarrikadiert, alle Fluchtwege abgeschnitten.“

Bild.de

2.04.2018

Feuer-„Bereicherung“ in Leipzig:
Syrer „kümmert sich um schöne“ Flammenhölle

“Bereicherung in Leipzig: Syrer kümmert sich um wohlige Wärme in Leipziger Mehrfamilienhaus“ oder ähnlich könnte die Schlagzeile im Staatsfernsehen bzw. im öffentlich-rechtlichen Rundfunk lauten. Tatsächlich haben sie meisten hier aber gar nichts gehört und gesehen, was auf eine neue „Bereicherung“ durch einen „flüchtenden“ „Flüchtling“ aus Syrien hin schließen lassen könnte, obgleich dies mittlerweile ein trauriger Fakt ist. Ebenso, dass der Syrer offensichtlich keine Mühen scheute und eigentlich so ziemlich alles dafür tat, damit niemand das Haus lebend verlässt, auch nicht die kleine Angelie (7), die zum Ärger des sogenannten „Bereicherers“, über den sich unsere politische Führung so arg freut, von ihrer Oma Silke gerettet werden konnte. Oma Silke sei Dank!

Journalistenwatch.com

02.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wuppertal:

Dunkelhäutiger hält Radfahrer Messer an den Hals

Ein 38-Jähriger ist am Ostersonntag von Dunkelhäutigen überfallen worden. Der Mann fuhr gegen 5.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Höhne, als sich ihm plötzlich vier Männer in den Weg stellten. Einer der Männer hielt dem Radfahrer ein Messer an den Hals und forderte dessen Handy und Portemonnaie.
Westdeutsche Zeitung / wz.de

02.04.2018

„Bereicherung“ in Cochem:
Dunkelhäutiger prügelt auf 29-Jährigen ein – Schädelhirntrauma

Was deutsche Führungspolitiker unter „Bereicherung“ verstehen, die „wertvoller als Gold“ sein soll, ist vielfältig. Hauptsache die „Bereicherung“ kommt aus dem Ausland wie z.B. in Cochem. Dort wurde am Karfreitag morgen ein 29-jähriger Besucher einer Gaststätte von einem dunkelhäutigen Migranten mit langen, schwarzen Haaren mit einem Schädelhirntrauma „bereichert“. Das Opfer wurde von dem „Bereicherer“ auf offener Straße niedergeschlagen und mit besonders schweren Schlägen traktiert. Der Mann erlitt hierdurch Frakturen im Gesichtsbereich sowie ein Schädelhirntrauma.  Unmittelbar nach seiner Tat ergriff der Täter die Flucht.
Politikstube.com

02.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Tulln: Dumm gelaufen?
„Vergewaltigungsopfer“ muss Therapie selbst zahlen

Viel öffentliche Erregung verursachte der Freispruch zweier Asylbewerber vom Vorwurf der Vergewaltigung. Das Opfer der beiden mutmaßlichen Vergewaltiger, eine 15-jährige Österreicherin, muss nun die Kosten einer Traumatherapie womöglich aus eigener Tasche bezahlen, wie krone.at berichtet.
Journalistenwatch.com

02.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wetzlar: Tödliche Messerstecherei 

Bei einem Streit zwischen zwei Männern wurde ein 44-Jähriger auf offener Straße von einem 30-Jährigen Asylbewerber aus Eritrea niedergestochen. Er starb in der Klinik.
Bild.de

02.04.2018

„Bereicherung“ in Winterlingen – Tötungsdelikt

In einer Wohnung in Winterlingen ist am Sonntagabend eine 41-jährige Frau getötet worden.
Der 48-jährige Ehemann wurde festgenommen.
Schwarzwälder Bote.de   Opposition24.com

02.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
„Türkischer Mann“ bespuckt und belästigt Frauen

Am Ostersonntag kam es im Düsseldorfer Hauptbahnhof zur Belästigung einer jungen Frau durch einen Türken. Eine 20-jährige Deutsche kam der belästigten Frau zu Hilfe und wurde daraufhin von dem türkischen Mann bespuckt. Bereits in der Düsseldorfer Altstadt war der Türke aufgefallen als er Frauen an das Gesäß fasste. Immer mehr Reisende mischten sich in das Geschehen ein und es kam zu einem Handgemenge.
Opposition24.com

02.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 1. April 2018

Diverse „Bereicherungen“

Nur weil sich eine 21-Jährige heftig wehrte, hat sie am Ostersonntag in den frühen Morgenstundenihre Vergewaltigung verhindern können. Zwei Unbekannte hatten sie angegriffen und wollten sie missbrauchen. Der Frau gelang es jedoch, sich loszureißen. Das ist einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

01.04.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe: 

Flüchtlingsgruppe schlägt Passant bewusstlos

Ein 39 Jahre alter Mann ist mit Kopfverletzungen aufgefunden worden.

Er gab an, von einer drei- oder vierköpfigen Flüchtlingsgruppe nordafrikanischer Erscheinung geschlagen worden zu sein.
Karlsruhe-insider.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Bewohnerin Beatrice entkam der Flammenhölle, die ein Syrer gelegt hatte

Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen finden es gar nicht so schön, dass Frau Merkel so viele böse Menschen ins Land gelockt hat, die jetzt völlig ungeniert ihr Unwesen treiben, Menschen ermorden, mit Messern stechen, andere schlagen und zündeln. Während Politik und Medien frohlocken, schauen Polizei und Bürger einfach nur zu. Der verheerende Brand in einem Leipziger Wohnhaus mit einer Toten und 16 Verletzten wurde – wie man nun weiß – vorsätzlich von einem syrischen „Bereicherer“ (32) gelegt, der laut Martin Schulz von der SPD angeblich wertvoller als Gold sein soll. Der Syrer hat die Hauseingänge des Wohnhauses mit Möbeln verbarrikadiert, den Bewohnern alle Fluchtwege abgeschnitten und dann den Brand gelegt, damit alle möglichst grausam sterben sollten. Durchs Treppenhaus gab es kein Entkommen. Weil der Syrer absichtlich unschuldige Menschen im Schlaf töten wollte, gibt es ausnahmsweise einmal Haftbefehl wegen Mordes. Üblicherweise lässt man ausländische Straftäter z.B. Messerstecher und Vergewaltiger erst mal immer wieder frei, weil sie angeblich „Flüchtlinge“ sind, die „auf der Flucht“ sind und weil man Täter unbedingt schützen will, nicht aber die Opfer. Die kleine Angelie (7) überlebte das Feuerinferno. Sie konnte von ihrer Oma Silke aus dem brennenden Mehrfamilienhaus gerettet werden. Das ist schön.

Bild.de

01.04.2018

„Bereicherung“ durch Massen-Migration:
Unsere Polizei im Dauerstress der Willkommenskultur

Die Politiker wollen die Zahl der Asylbewerber nicht begrenzen
Kein Asylbewerber wird abgewiesen, obwohl die EU das sogar verlangt. Das kritisiert Gunnar Schupelius in der Berliner Zeitung (BZ-Berlin.de) Viele Menschen fragen, warum an den deutschen Grenzen die illegale Einreise von Asylbewerbern nicht verhindert wird. Die Antwort ist einfach: Erstens, weil viele Grenzübergänge gar nicht bewacht werden und also niemand abgehalten werden kann, der illegal einreist. Und zweitens, weil dort, wo es Kontrollen gibt, niemand abgewiesen wird. Wenn die Bundespolizei Migranten entdeckt, werden sie nicht zurückgeschickt, sondern in eine Einrichtung für Asylbewerber gebracht. So will es die Bundesregierung. Sie verstößt damit gegen das Grundgesetz.
YouTube.com

01.04.2018

„Bereicherung“ durch islamische Gefährder: Die neue Normalität 2018

Während Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mit verharmlosenden Impetus und beschwörendem Unterton verlauten lässt, dass der Islam Teil Deutschlands sei, veröffentlicht das Bundeskriminalamt die neuesten Zahlen islamistischer Gefährder. Zu beeindrucken scheint das niemanden mehr. Wie sagte unsere Kanzlerin so treffend. Jetzt sind sie eben da. Fehlte nur das bedauernde Axelzucken.
Journalistenwatch.com

01.04.2018

„Bereicherung“ durch Islamische Messerkultur:
Früh übt sich und das gehört jetzt auch zu Merkels Deutschland

Über Früherziehung im Islam und ein echter Kulturtransfer im Sinne von Frau Göring- Eckard.  Danke Frau Merkel, denn wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann auch all seine „Kulturleistungen“ und diese hier macht gerade überall Schule.
YouTube.com

01.04.2018
“Bereicherung“ durch Gesinnungsdiktatur, politische Indoktrination
und Gender-Wahn
: Der Tod der Kinderlieder –
Rolf Zuckowski auf dem Gender Index:

Die deutschen Volkslieder und Kinderlieder sind eine stark bedrohte Art. Schon seit Langem sind sie unmodern und sterben aus. Der Popmusik-Titel „Video killed the Radio Star“ hat einen Vorläufer: „Radio killed the Volks- und Kinderlieder“
Die Unbestechlichen.com

01.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 31. März 2018

Diverse „Bereicherungen“ z.B. in Neuburg

In Neuburg wurde eine 19-Jährige mehrfach von sieben afghanischen Asylbewerbern beleidigt, die unter anderem auch den Hitlergruß zeigten. Die eintreffende Polizei hatte im Verlauf der anschließenden Kontrolle gegen hartnäckigen Widerstand zu kämpfen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

01.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Nordhorn:
Öffentlichkeitsfahndung nach Messerangriff durch Südländer

In Nordhorn wurde ein Security-Mitarbeiter von einem Mann mit südländischem Aussehen mit einem Messer attackiert, wobei der Zuwanderer ihm unvermittelt das Messer in den Bauch stieß. Zeugen beschreiben den Täter als Mann südländischer Herkunft, der eine Art Militärjacke im Camouflage Stil und ein schwarzes Basecap trug. Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto von dem Täter.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Wetzlar:
„Mann“ stirbt nach Messerstichen – Täter und Opfer stammen aus Eritrea

Die Medien stellen es als Normalität dar: Männer sind normal, Messer sind normal, Sterben ist normal. Zudem heißt es in den Titelzeilen der Presse wieder nur „Mann“ und „Messer“. Erst im Kleingedruckten folgt die „Aufklärung“, zumindest kommen diesmal solche Informationen, was relativ selten ist, schließlich möchten politisch korrekte deutsche „Gutmenschen“ wie im NS-Regime eben auch die Täter schützen, insbesondere jene, die man sonst als „Flüchtlinge“, „Asylbewerber“, „Zuwanderer“ oder „Migranten“ bezeichnen würde. Was geschah nun? Am 31.03.2018 verstarb ein „Mann“ im Wetzlarer Krankenhaus an den Folgen mehrerer Messerstiche. Ein anderer „Mann“ hatte, wie dies heute üblich ist, mehrfach auf den anderen „Mann“ eingestochen und sich dabei gut gefühlt bzw. im Sinne der neuen deutschen Messer-„Bereicherungs“-Kultur so richtig ausgelebt, so dass die Politik zufrieden sein kann.
Alles „völlig normal“ also im neuen Deutschland unter Kanzlerin Merkel.

Opposition24.com

 01.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Rappenau:
Passanten finden schwer verletzten Sterbenden auf der Straße

Im Merkel-Deutschland, das sich nach dem Willen führender Politiker „nachhaltig verändern“ soll, was die Politik als „Bereicherung“ erachtet – ist es offensichtlich mittlerweile völlig normal geworden – wie etwa im Nahen Osten – schwerverletzte sterbende Menschen auf der Straße zu finden: Am Freitag, dem 30.03.2018, gegen 14.30 Uhr, wurde laut Polizeipräsidium Heilbronn in der Blumenstraße in Bad Rappenau eine schwer verletzte männliche Person von Passanten aufgefunden. Die Person ist zwischenzeitlich verstorben.
Behördenstress.de

01.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart:
Araber präsentiert zwei Frauen (17 und 20) seinen Penis

Wie das Polizeipräsidium Stuttgart mitteilt, wurden am 30.03.2018 in Stuttgart zwei Frauen von einem Mann mit arabischem Aussehen unsittlich belästigt. Der Araber trat gegen 23.10 Uhr an den geparkten Pkw mit den Frauen heran und nahm vor den Frauen im Alter von 17 und 20 Jahren exhibitionistische Handlungen an sich vor. Möglicherweise handelt es sich um den gleichen Täter, der bereits vorher an der gleichen Örtlichkeit in Erscheinung trat.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“: 34-Jähriger pakistanischer Staatsbürger
attackiert Busfahrer und Polizisten mit Faustschlägen

Am 29.03.2018 hat ein 34-jähriger Asylbewerber aus Pakistan in einem Bus den 54-jährigen Busfahrer mit einem Faustschlag attackiert. Als die Polizisten den Täter zum Vorfall befragten, schlug dieser auch auf einen Polizisten ein und verletzte diesen.
Behördenstress.de

01.04.2018

Mehrfache „Bereicherung“:
26-jähriger Afghane schlägt schon wieder auf Polizisten ein

Der 26-jährige Afghane, der Mitte März einen Polizisten attackiert hat,

ist am 30. März erneut auf einen Polizisten losgegangen.

Behördenstress.de 

01.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Chemnitz:
Übergriff auf 12-jähriges Mädchen – Polizei sucht Zeugen

An einer Bushaltestelle wurde ein 12-jähriges Mädchen unsittlich berührt,
woraufhin es in den ankommenden Bus flüchtete. Der Täter stieg ebenfalls in diesen Bus ein.

Behördenstress.de

01.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Charlottenburg:
Sicherheitspersonal wird von staatenlosen Ladendieb mit Messer angegriffen

Gestern Vormittag wurden zwei Ladendetektive von einem diebischen Staatenlosen bei der Ansprache unvermittelt mit einem Messer angegriffen.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Halberstadt:
Schlägerei zwischen zwei Somaliern und einem Deutschen am Bahnhof

Wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilt, eilten Bundespolizisten wegen Hilfeschreien im Tunnel des Bahnhofs Halberstadt zum Tatort und trafen dort auf zwei 19-jährige Somalier und einen 33-jährigen Deutschen, die sich mit den Fäusten ins Gesicht schlugen. Der gesamte Bereich war durch Reizgas kontaminiert.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Schopfheim:
Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Polizeibeamte

Vor einer Diskothek in Schopfheim kam es am 31.03.2018, gegen 02:00 Uhr, zu diversen Provokationen einer fünfköpfigen Personengruppe gegenüber anderen Gästen, weshalb die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen gerufen wurde, um Platzverweise auszusprechen. Dabei kam es zu Übergriffen auf die Beamten. U.a. griff einer der Täter einen Beamten tätlich an und würgte diesen. Trotz massiven Widerstands konnte der Aggressor vorläufig festgenommen werden.

Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Marzahn:
Mann stört Reanimationsmaßnahmen für seine Lebensgefährtin durch den Rettungsdienst und bedroht diese mit Schusswaffe

Während eines Rettungseinsatzes gestern Mittag in Marzahn wurden Reanimationsmaßnahmen von einem Mann gestört, der der den Rettungskräften mit einer Schusswaffe  drohte, damit diese seine Lebensgefährtin nicht reanimieren können. Die alarmierten Polizisten wurden beschimpft und getreten.
Behördenstress.de

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.