Mutmaßliche Täter festgenommen: 15-jähriger Berufsschüler stirbt nach Prügelei

Symbolbild: shutterstock
Blaulicht (Symbolbild: shutterstock)

Passau – Nach einer Prügelei in einer Fußgängerunterführung der Passauer Innenstadt ist am Montagabend ein 15-jähriger Berufsschüler im Klinikum verstorben. Zwei Jugendliche (14 und 17 Jahre) und drei Erwachsene (20 und 25 Jahre) sind als dringend tatverdächtig festgenommen worden . Bis zu 20 Leute sollen bei der Schlägerei zugesehen haben. 

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen fünf Tatverdächtiger, die nach der tödlichen Auseinandersetzung festgenommen worden sind. Manche konnten von den Polizeibeamten am Tatort gestellt werden, andere wurden ausfindig gemacht, einer stellte sich nachts in der Polizeiinspektion, so das Magazin Bürgerblick.

Das Magazin berichte weiter: „Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um fünf Burschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren; drei deutsche Staatsangehörige, darunter der Jüngste und der Älteste; ein polnischer Staatsangehöriger, 21, und ein nordafrikanischer Migrant“. Dies wurde von der Polizei Niederbayern bereits bestätigt:


Ob die Schläger überhaupt in Haft kommen, sei zur Stunde noch unklar. BB schreibt weiter: „Wenn die Todesursache feststeht, wird die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die fünf festgenommenen Jugendlichen dem Haftrichter vorgeführt werden. Ob der Fünfzehnjährige unmittelbar durch Gewalteinwirkung starb oder gesundheitliche Probleme hatte, das sei noch unklar, sagt ein Polizeisprecher.“ (SB)

Anzeige