Unbekannte beschmieren Hotel der Flüchtlingsgewinnlerin und CDU-Politikerin Horitzky

(Bild: Screenshot)
CDU-Politikerin Andrea Horitzky und ihre Goldgrube (Bild: Screenshot)

Köln – Die Kölner CDU-Politikerin Andrea Horitzky scheint sich mit ihrem raffgierigen Tun massiv den Unmut jener zugezogen zu haben, die diesen ganzen „Flüchtlingsirrsinn“ zu bezahlen haben. Unbekannte haben die Restauration der CDU-Frau mit –  zum Teil derben – Statements beschmiert.

„Horitzky du Sau“, „Deine Zeit ist um“ und „Schäm dich Horitzky“. Diese Schriftzüge „zieren“ seit der Nacht zum Samstag die mehr als lukrative Flüchtlingsunterkunft der Kölnern CDU-Politikerin Andrea Horitzky. Die Polizei bestätigte am Sonntag gegenüber dem EXPRESS, dass Familienangehörige wegen der Schmierereien an dem Gebäude in Köln-Dellbrück Strafanzeige gestellt hatten.

Wie Jouwatch berichtete, kassiert die „selbstlose“ Hotelbesitzerin Horitzky 32.500 Euro monatlich für die Unterbringung von Flüchtlingen in ihrem früheren Hotel. Besonders pikant bei dieser Affäre: Horitzkys Parteifreund, der CDU-Bürgermeister und Reker-Stellvertreter Hans-Werner Bartsch, soll laut Presseberichten für die notwendigen Genehmigungen zum Umbau des Hotels in der Stadtverwaltung Druck gemacht haben. Außerdem soll sich Bartsch für einen möglichst hohen Tagessatz pro „Flüchtling“ für seine barmherzige Parteifreundin eingesetzt haben, die betonte:  „Ich mache es bestimmt nicht wegen des Geldes…“ (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...