Flüchtlingsgeschenk: Tuberkulose-Ausbruch an Münchner Schule

(Bild: Screenshot/Shutterstock.com)
Tuberkulose-Ausbruch an Münchner Schule (Bild: Screenshot/Shutterstock.com)

München – An einer Schule in der Münchner Ludwigsvorstadt hat es offenbar mehrere Fälle von Tuberkulose-Erkrankungen gegeben. Medienberichten zufolge wurden seit Januar 300 Personen getestet, sechs Schüler seien derzeit erkrankt. Auch bei einer Lehrerin liegt der Verdacht auf Tuberkulose vor, sie werde stationär behandelt. An der betroffenen Schule werden demnach junge Flüchtlinge unterrichtet.

Bisher war der TBC-Ausbruch nicht öffentlich gemacht worden. Nun heißt es jedoch: In einer Schule in der Münchner Ludwigsvorstadt ist eine erhebliche Gesundheitsgefahr offenbar geworden: Dort sind mehrere Personen an Tuberkulose erkrankt. Das berichtet WeltOnline und bezieht sich hierbei auf die zuständige Gesundheitsbehörde der Stadt. Die „Kommunikation“ habe bereits die Regierung von Bayern übernommen, heißt es dazu weiter.

Sechs Schüler erkrankt

Derzeit seien sechs Schüler erkrankt. Vier davon „ansteckungsfähig“. Außerdem sei bei einer Umgebungsuntersuchung die Erkrankung einer weiteren Person festgestellt worden. Es handelt sich um eine Lehrerin. Ob bei ihr eine offene TBC vorliege, werde derzeit „in stationärer Absonderung“ geklärt. Bei 30 weiteren Personen liegt demnach ein positiver sogenannter Quantiferon-Test (QTF) vor.

Als Reaktion auf die Erkrankung einer Lehrerin der Schule am 10. April laufen derzeit weitere Umgebungsuntersuchungen. Hierbei werden rund 300 Personen getestet, einschließlich von Zweituntersuchungen bereits früher getesteter Personen. Die Ergebnisse sollen voraussichtlich bis zum 27. April vorliegen. Für 140 dieser 300 Personen liegen aber bereits jetzt detaillierte Ergebnisse vor.

Flüchtlingsschule sorgt sich nicht um TBC-Opfer, sondern um Anfeindungen von „rechts“

Nach WELT-Recherchen handelt es sich bei der betroffenen Schule um die Schlau-Schule, eine anerkannte Ergänzungsschule, die als private Einrichtung Flüchtlingen staatliche Schulabschlüsse ermöglicht. Hinter dem Schulprojekt steht der Verein Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V., der sich nach Eigendarstellung „für die Bildung von Flüchtlingskindern und Jugendlichen einsetzt, die in vorhandene öffentliche Bildungsangebote nicht integriert werden können“. Zu den Förderern und Sponsoren des Projektes zählt insbesondere die Landeshauptstadt München, darüber hinaus auch die Aktion Mensch und zahlreiche Stiftungen sowie private Geldgeber.

Aus dem weiteren Umfeld der Schule war die Sorge zu hören, dass das Auftreten der Krankheit zu politischen Anfeindungen von rechts gegenüber dem Schulprojekt für Flüchtlinge führen könnte. (SB)

Anzeige
  • Tessa Lonicher

    Demnächst reise ich für eine Woche nach Deutschland. Mit im Gepäck: Munschutz und Chirugenhandschuhe. Ohne das gehe ich garantiert nicht raus.

    • Cantik

      Ich habe jetzt immer Desinfektionstücher dabei und ich bin normalerweise kein „Pingel“.

      Im Drogeriemarkt habe ich vor ein paar Tagen folgendes erlebt:

      Kopftuchfrau mit 8 Kindern und wieder dicken Bauch schlendert durch den Markt und lässt ihre unerzogenen Kinder rumtoben, sagt selbstverständlich nichts.
      Die Kinder räumen alles in Augenhöhe aus den Regalen und schmeissen es auf die Erde und trampeln drüber. Einige Kinder schmieren ihre Rotze noch ins Regal und ein paar haben ihre benutzten Taschentücher auch noch ins Regal „entsorgt“.

      Zum Glück hat eine Mitarbeiterin alle rausgeschmissen und Hausverbot erteilt.

  • Bachelor

    Über die beiden bunten TBC-Ausbrüche in Dresden liest man so gar nix mehr… *lol*

    Erst irgendeine Umvolkungsbehörde, dann ein Bezahlgymnasium für Oberschichtenkinder. So muss das sein!

  • Eva

    Vor drei Jahren wurde man extrem angefeindet wenn es hieß: Diese Leute bringen ausgerottete und neue unbekannte Krankheiten hier ins Land!
    Amerika hatte damals eine strenge Einwanderungsregel mit körperlicher Begutachtung und Untersuchung aber hier wollte ja ein Weib menschlich gegenüber, abgesprochener Masseneinwanderung, den Fremden und unmenschlich dumm gegenüber den Einheimischen sein! Hat das Weib geschafft wie man merkeln darf!

    • Rotzlöffel

      Die geistig behinderte Nussknackerfresse hat dieses einst funktionierende Land, in jedem Bereich, abgewirtschaftet und ihre grenzdebilen Wähler können immer noch nicht genug davon kriegen!!!

    • Cantik

      Und hier gibt es jetzt keine Medikamente mehr gegen die Krätze.

      Man muss nur die monatlichen Auflistungen des Robert-Koch-Institutes lesen.

  • mir reichts

    Typisch für München

    • Brigitte Logan

      Freut mich !

  • Cantik

    Und wenn die Lehrerin keine Beamtin war, bekommt sie nur max. 78 Wochen Krankengeld (ca. 60 % vom Nettogehalt).

  • Cantik

    In der Schweiz wurde ein multiresistenter Keim der TBC entdeckt und sofort wurde ein flächendeckendes Warnsystem entwickelt:

    Schweizer Forscher haben einen multiresistenten Tuberkulose (Tb)-Erreger bei acht Flüchtlingen aus dem Horn von Afrika identifiziert.
    Die Analysen lieferten den Anstoß für eine länderübergreifende
    Untersuchung und den Aufbau eines europaweiten Alarmsystems, teilt die
    Universität Zürich mit.

    Wir können sicher sein, das viele von denen jetzt bei uns „wohnen“ und munter weiter anstecken. Warnsystem ja, aber nicht in Deutschland.

    Es lohnt sich auch die monatlichen Auflistungen des Robert-Koch-Institutes zu lesen, welche schönen Krankheiten hier wieder ausbrechen.

    Und die Behandlung kostet oft einen 5-stelligen Betrag und die dummen Flüchtlinge werden wohl kaum 6 Monate Antibiotika schlucken, denn zum lesen des Beipackzettels sind die zu blöde.

  • Cantik

    Es gab mal so einen schönen Bericht im ÖR, da ging es auch u. a. um die Tuberkulose-Neuerkrankungen.

    Schuld ist nicht der fehlende Gesundheitsscan bei Einreise, sondern ACHTUNG, unsere Imfpmüdigkeit. Nur das man sich seit mehreren Jahrzehnten gar nicht mehr gegen TBC impfen lassen kann, da hier ausgestorben.

    Dann wurde ein Impfmobil in Berlin gezeigt und lustigerweise haben sich dort ganz viele Goldstücke impfen lassen (wurde bestimmt bezahlt).

  • Cantik

    In keinem anderen Land der Welt komme ich als „Flüchtling“ OHNE Gesundheitsscan rein. In den Erstaufnahmeeinrichtungen gibt es keine Ärzte mehr.

    Wenn ich so bekloppt wäre in Afrika Urlaub zu machen, verlangen manche Länder eine verpflichtende Gelbfieberimpfung, lustig, oder ?

    Selbst zur Zeit der Vogelgrippe in Asien, wurde man bei Ankunft in Bangkok kurz überprüft, ob man Fieber hat und das in „sogenannten Entwicklungsländern“, hätte man Fieber gehabt wäre man in Quarantäne gekommen.

    Es wird noch schlimmer, wenn der Familiennachzug kommt, der wandert nicht nur direkt in die Sozialsysteme ein, sondern muss auch keine Untersuchungen befürchten.

    Untersuchungen müssen wieder verpflichtend und flächendeckend sein.

  • Barbara Bauer

    Wenn ein paar Deutsche krepieren, wird das achselzuckend hingenommen. Nur Protest dagegen führt zu Handlungen. Dann werden sie aktiv und setzen ihre Diskriminierungsmaschine in Gang. Gott, ist mir schon wieder schlecht. Danke, Frau Bundeskanzlerin. Danke, Helfershelfer.

    • Brigitte Logan

      So wie’s aussieht, haben sich gottseidank nur Goldstücke infiziert oder den Scheiss mitgebracht..

    • Eva

      Auch wenn Sie es nicht „so“ meinen, mir kommt immer die Galle hoch wenn sich jemand nicht scheut, das Wort „Danke“ in den Zusammenhang zu bringen!

    • Barbara Bauer

      Das tut mir leid, aber bei zynischen, sarkastischen oder ironischen Bemerkungen verkehrt sich die Wortbedeutung manchmal ins Gegenteil.

      Mir kommt die Galle hoch, wenn ohne Not überwunden geglaubte Krankheiten
      eingeschleppt werden und die einzige Sorge der Kampf gegen Rechts ist.

  • Alfonso

    Im BahnhofsklatscherLand kann sowas vorkommen

  • Insider

    In „normalen“ Einwanderungsstaaten gibt erstmal Gesundheitscheckup. xray, Blut Urin etc..
    und Impfpass, ausserdem gibt’s eine Liste aller Laender dieser Welt mit Impfvorschriften usw..
    Da guckt man dann nach..wenn man es nicht auswendig schon weiss..

    Unbekannte Begriffe in einem durchwinkwink Land und Kontinent

    • Rotzlöffel

      Nicht in einem Land, in der man eine behinderte Frau alles kaputt regieren lässt!!! Frauen in der Politik sind unser ENDE!!!

  • Terrified

    In zivilisierten Nationen laengst ausgerottete Krankheiten werden (wissentlich) importiert, die dann die Kette der finanziellen und kulturellen Destabilisierung der Nationen schliessen und das System zunehmend laehmen. Massenimmigration als perfekte Waffe.
    Was hier nicht erwaehnt wird, aber weitaus schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass es sich bei den meisten dieser Infektionen um Straenge handelt, die behandlungsresistent sind. Besonders viele multipel-resistente Keime werden nach Europa eingeschleppt, die hier gaenzlich unbekannt waren und sind. Wenn man also davon ausgeht, dass es ueberproportinal viele Keimtraeger gibt, deren Krankheit bisher unerkannt blieb, weil hier nicht bekannt und daher nicht entdeckt, dann sollte man wirklich darueber nachdenken, wie man sich in Zukunft im oeffentlichen Raum verhalten sollte. Vor allem aber sollte man die Situation niemals unterschaetzen und sich entsprechend schuetzen.
    Es gibt Aerzte, die sich wehren, jeden zu behandeln, um ihre Praxis nicht zu kontaminieren etc. etc.

  • D.Kunen

    Anstatt sich dem Gesundheitsproblem anzunehmen,und den Tatsachen ins Auge zu sehen,schwingen die selbsternannten Gutmenschen,Beschwichtiger und Relativierer wieder die Nazikeule.Damit wollen Sie das Problem mit den Krankheiten die schon lange in Deutschland verschwunden waren überdecken.Sie sollten mal unabhängige medizinische Berichte lesen!Daraus ist eindeutig ein Anstieg dieser Krankheiten wie Tuberkolose,Krätze um nur diese zu nennen,seit 2015 zu sehen.Und was war 2015?Richtig ,Mutti hat nur Goldstücke,Ärzte und Akademiker ins Land geholt!!Mit all ihren krankheiten,die bei uns jahrelang kein Thema waren.Das ist die Realität,und das hat nichts mit Fremdenhass zu tuen!!!

  • Kathrin Mehlitz

    Es hakt, ich glaub es nicht
    Warum zeigt keiner der Betrofenen die Bundesregierung anß Wwegen bewußter Körperverletzung?Inklusive eines ausgiebigen schadensersatzes? Das gilt für alle ansteckbaren Krankheiten, auch HIV und Hepatitis. Wer bewußt fahrlässig mit potentiell tödlichen Krankheiten die Leute zu Gesunden bringt, ohne zu klären, was da überhaupt an Bazillenmutterschiff in die Bevölkerung gelassen wird, habdelt in der absicht zu töten. Mit Dummheit kann man das nicht mehr erklären. wer bewußt sowas unter den Tisch kehrt, siehe Rektor der Schule-wir zahlen es ja- und damit weitere Infektionen und den ausbruch einer Seuche riskiert , auch weitere Todesfälle in Kauf nimmt, handelt nicht nur grob fahrlässig, sondern bewußt und will töten

    • Terrified

      So wahr!!!!!

    • Cantik

      Bei Einreise muss wieder verpflichtend ein Gesundheitsscan stattfinden, klappt sogar in „Entwicklungsländern“.

  • alacran

    Mitbringsel wertvoller als Gold !
    Wir bekommen nicht nur Menschen mit Messern geschenkt, sondern auch längst ausgerottete Krankheiten, damit unsere Ärzte nichts verlernen!
    Warum nur nehmen diese „Geschenke“ nicht an Kartell-Parteitagen teil? So kämen diejenigen, die uns so großherzig bereichern, auch in den Genuss ihrer weltweiten Wohltaten?

    • Brigitte Logan

      Steckt auch Absicht hinter, denn jeder weiss es !

  • Slovy Matrei

    Wer die notwendigen „Armlängen Abstand“ nicht einhält wird alsbald den Genpool verlassen. Oh Wunder, Dummheit könnte doch aussterben.

    • Kathrin Mehlitz

      Soviele Armlängen gibt es nicht

  • Ralle

    Da geht noch mehr! Auch Ungeziefer bringen sie mit, Läuse und Milben (verursachen Krätze). Das Zeug sollte man alles Merkel, Görin-Eckardt, Roth & Co. in den Pelz setzen!

  • M. Sachse

    „Aus dem weiteren Umfeld der Schule war die Sorge zu hören, dass das Auftreten der Krankheit zu politischen Anfeindungen von rechts gegenüber dem Schulprojekt für Flüchtlinge führen könnte….“

    Geht es um Anfeindungen oder Benennen von Fakten? Das Verschweigen dieser Fakten kollidiert mit Art. 2 GG:

    (2) 1Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. 2Die Freiheit der Person ist unverletzlich. 3In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    • Ulv Hjort

      Ausserdem ist TBC meldepflichtig.Ein verschweigen wære kriminel.

  • Michael P

    „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold“ (Martin Schulz).
    „, … kostet uns eine Menge Gold“ trifft es eher.

  • Groundhog Day™

    Und nicht vergessen: 2012 gab es ca. 250 TBC-Erkrankungen in Deutschland, deren Behandlung 35 Millionen EUR gekostet hat – zur Zeit geht man von ueber 6000 Faellen aus (Kosten: ca. 1 Milliarde EUR). Wie gut, ‚das Deutschland gut gewirtschaftet hat’…

    • Ralle

      „….., dass Deutschland gut gewirtschaftet hat.“

  • Bruno P

    Und wieder müssen die Kinder ausbaden, was die linksversifften Erwachsenen angerichtet haben.

    • Groundhog Day™

      Auf diese Schule gehen nur MUFL – und die haben die Erkrankung selbst mitgebracht…

    • Bruno P

      Hab ich gemerkt, war aber zu spät. Kann man Kommentare nicht löschen?

    • Groundhog Day™

      Yep, kann man – mach‘ ich auch gerne mit meinen Kommentaren. Wenn Sie mit dem Cursor ueber ihrem eigenen Kommentar ’schweben‘, erscheinen in der rechten, oberen (gedachten) Ecke des Kommentars ein waagrechter Balken und ein Dreieck mit der Spitze nach unten – einfach auf das Dreieck klicken – und schwupps – erscheinen da „Loeschen“ und „Als unpassend markieren“ – worauf Sie zu klicken haben, ueberlasse ich Ihnen…

      PS: wenn Sie Ihren Kommentar loeschen, auf den bereits jemand geantwortet hat, verschwindet nur Ihr Kommentar, alle Antworten bleiben sichbar – und auf ihrer Notifikations-Seite bleibt der Kommentar teilweise sichtbar – eben genau wegen den Antworten…

    • Bruno P

      Vielen Dank.

    • Groundhog Day™

      Gern geschehen…