Syrischer Blogger Treka Zn zu Giftgas-Attacke: „Das war nicht Assad!!!“

Foto: Screenshot/Facebook
Foto: Screenshot/Facebook

Der syrische Blogger und Comedian Treka Zn hat sich zu den jüngsten Giftgas-Attacken geäußert. Für ihn steht fest, dahinter steckt nicht das Assad-Regime sondern islamische Terrorgruppen.

Übersetzung Marilla Slominski

„Hallo, mein Name ist Treka und heute sprechen wir über die chemische Giftgas-Attacke, die hier in Damaskus stattfand. Diese Attacke hat am Ende 70 Menschen das Leben gekostet, die meisten von ihnen waren Frauen und Kinder, mögen ihre Seelen in Frieden ruhen.

Was ich verstörend finde, ist, dass sofort nach dieser Attacke die Mainstream Medien das Assad-Regime verantwortlich gemacht haben, ohne jede Untersuchung oder einen Hinweis auf seine Beteiligung. Als Quelle dienen ihnen die White Helmets Truppen, die vor den Kameras eine humanitäre Organistion spielen, dahinter verbergen sich aber wahabitische Dschihadisten. Sie sind schon mehrfach dabei erwischt worden, Kriegs-Szenen mit Opfern nachgespielt zu haben, wie man in diesem Video schön sehen kann.

Ich bin hier, um Euch das zu zeigen, was die Mainstream-Medien euch nicht zeigen wollen.  die jetzige Attacke fand in Douma statt, in einem Gebiet in Ost-Ghouta, das unter der Kontrolle einer Gruppe ist, die sich „Jaish Al Islam“ nennt und von den USA, Großbritannien und den Golfstaaten gegründet wurde. Diese Männer sehen nicht wie „gemäßigte Rebellen aus! Sie sperren Frauen und Männer in Käfige und benutzen sie als menschliche Schutzschilde. Ich habe schon in meinen letzten Videos darüber gesprochen, wie Jaish Al Islam Raketen auf Zivilisten hier in Damaskus abfeuert, sie Menschen als Schutzschilde missbrauchen und das sie Anhänger der wahabitischen Ideologie sind.

Doch wieso kommt eigentlich bei den Mainstream-Medien niemand auf die Idee, dass für diese Giftgasangriffe Jaish Al Islam verantwortlich sein könnte? Wieso kommt ihnen dieser Gedanke eigentlich nie in den Kopf?

Als die syrische Armee 90 Prozent des Gebietes von Ghouta befreit hatte, fanden sie ein Labor zur Herstellung chemischer Waffen. Ihr braucht es mir nicht zu glauben, aber guckt es Euch hier an! In dem Video erklärt ein Armeeangehöriger: „Die Behälter sind mit den Herkunftsländern gekennzeichnet, das Material in diesem Labor stammt aus Saudi-Arabien. Es sieht so aus als wenn Saudi-Arabien, die Türkei und andere westliche Staaten einen langfristigen Plan verfolgen, um die syische Armee dafür verantwortlich machen zu können.“

Warum berichten die Mainstream-Medien darüber nicht? Wir Syrer versuchen verzweifelt der Welt das zu erklären, doch die Mainstram-Medien hören uns nicht an, erzählen ihrem Publikum nichts von diesen Dingen und sagen auch nicht, was wirklich in Syrien passiert.

Letzte Woche hielt der syrische Außenminister Dr. Faisal Mikdad eine Pressekonferenz ab, in der er Folgendes sagte: „Die Terror-Gruppen in Ost-Ghouta planen einen chemischen Angriff, den sie dem syrischen Regime unterschieben wollen.“

Warum berichten sie nicht darüber, warum? Jedes Mal wenn ich ihre Nachrichten angucke, behaupten sie, die syrische Regierung hätte diese Angriffe zu verantworten. Glaubt Ihr wirklich, die syrische Regierung würde jetzt, wo sie 90 Prozent von Ost-Ghouta zurückerobert haben, diese Waffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzen? Warum sollte die Regierung das tun, wo doch Donald Trump vor wenigen Tagen verkündet hat, die USA werde Syrien in Kürze verlassen?…Wisst Ihr was, die Dinge stehen gut für uns, warum sollten wir das aufs Spiel setzen? Warum sollten wir jetzt Waffen gegen unsere eigenen Leute einsetzen, nur damit die Medien uns dämonisieren und die westlichen Länder uns angreifen können? Die ganze Geschichte ist für mich wie ein Tampon, ich kaufe den einfach nicht! Danke für´s Zuhören!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.