Erdogan mobilisiert seine 5. Kolonne gegen Europa

(Bild: shutterstock.com/Durch Drop of Light)
Erdogan kriegt die Wirtschaft nicht in den Griff (Bild: shutterstock.com/Durch Drop of Light)

Türkei – Erdogan-Appell aus Ankara: Türkischstämmige EU-Bürger sollen ihren Einfluss ausweiten.

„An meine Bürger in Europa“. So die einleitenden Worte des türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag an seine türkischstämmige Bürger in EU-Staaten, die er dazu aufgeforderte, ihren politischen Einfluss auszuweiten. „Übernehmt persönlich Aufgaben in politischen Parteien und politischen Mechanismen“, so der islamische Despot in seinem Appell.

Vor Abgeordneten seiner AKP in Ankara erinnerte Erdogan daran, dass bei dem Verfassungsreferendum vor einem Jahr mehr als 60 Prozent der Türken in Deutschland für das von ihm angestrebte Präsidialsystem gestimmt hätten. „Das bedeutet, dass es dort eine Macht gibt. Diese Macht muss auch in der dortigen Politik wirksam sein.“

Ziel müsse sein, den Einfluss von Organisationen wie der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK oder der linksextremen DHKP-C in Europa zurückzudrängen. „Wenn unsere Bürger, die ihrem Land, ihrem Volk, ihrer Flagge und ihrem Gebetsruf treu sind, zusammenhalten, haben sie die Möglichkeit, zehnmal, hundertmal einflussreicher zu sein bei den politischen Parteien und Politikern als sie“, so Erdogan laut dem Focus. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...