„Ideologischen Amoklauf“ bei „ttt – titel, thesen, temperamente“

Bild: Screenshot
ttt-"Qualitätsmedium" (Bild: Screenshot)

„ttt – titel, thesen, temperamente“, die wöchentliche „Kultursendung“ im öffentlich-rechtlichen Ersten ausgestrahlt, legte bei seiner „Berichterstattung“ über die „Gemeinsame Erklärung 2018“ eine „ideologischen Amoklauf“ vom Feinsten hin. Die Würdigungen im Zwangsgebühren finanzierten Kommentarbereich sprechen Bände.

„Auch so etwas muss eine Demokratie aushalten. Ob es allerdings gerechtfertigt ist, diesen ideologischen Amoklauf von den Gebührenzahlern finanzieren zu lassen, erscheint eher fraglich. Einfach ansehen. Sagen muss man dazu nix mehr“, so Joachim Steinhöfel in einem Facebook-Kommentar und schiebt nach: „Außer vielleicht: So sieht das aus, wenn der Wahn das Bewußtsein überwältigt“.

Hier der „ideologische Amoklauf“ von ttt- Moderator Max Mohr auf Kosten der Zwangsgebührenzahler: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/sendung-vom-08042018-video-108.html

Joachim Steinhöfel fordert abschließend dazu auf, sich die Zuschauerbriefe ansehen.

Das wird hiermit erledigt, nicht ohne hier vorab auf die „Gemeinsame Erklärung 2018“ zu verlinken

Erregung ist müßig

ttt tut, was ttt tut. Jeder, der diese Sendung konsumiert weiß vorher, was er bekommt. Wer die „Erklärung“ zeichnet setzt Zeichen. Jeder zusätzliche Mitzeichner erzielt so endlos viel mehr Wirkung als in Foren und Spalten zu kommentieren. Die Haltung der Redaktion und der dergestellten Personen wird sich dadurch nicht ein Mikron ändern, sie lachen euch nur aus. Mitzeichnen lässt ihnen das Lachen vergehen. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ – Mahatma Gandhi. (Kommentar natürlich nicht veröffentlichungsfähig, is ja klar, bin bei ttt)

Quo vadis?

Schwacher Beitrag liebes ttt-Team. Ihr geht nicht substanziell auf das ein, was die Unterzeichner behaupten, auf die Ängste der Menschen. Ihr widerlegt die vermeintlich Rechten nicht substanziell, nein ihr belegt noch nicht einmal, dass die Unterzeichner Rechte sind. Ihr bleibt beim schwachen Grundtenor, dass „die Rechten doof sind“ und Harald Welzer erklärt recht gut den schleichenden und gefährlichen Mechanismus – das war es aber auch schon an Substanz. Ihr zeigt nicht, dass das was die Unterzeichner behaupten falsch ist (ist es ja teilweise auch nicht). Ihr übt euch in Behauptungen, statt kausal und damit inhaltlich eure Position zu erklären. Broder erklärt seine Positionen immer inhaltlich und leitet sie kausal her. Ihr bleibt im Behauptungs-Modus.

Wichtige Erklärung!

In diesem seltenen Fall war die „eingeforderte“ GEZ-Gebühr gut angelegt, danke dass Sie mich auf die Erklärung 2018 aufmerksam gemacht haben. Ich habe sie mir gründlich durchgelesen und jedes Wort verstanden. Sie ist wichtig, zeitgemäß und absolut notwendig! Es wird Zeit, dass sich eine intellektuelle, demokratische Front gegen die abgehobene Politikerclique bildet. Ich hätte es bedauert, diese als Nichtakademiker nicht unterschreiben zu können. Da die Erklärung demokratisch für alle geöffnet wurde, habe ich nun nach Ihrem Hinweis mit gutem Gewissen unterschrieben. Als mittelständischer Unternehmer werde ich es nicht versäumen, auch meine geschätzten Mitarbeiter auf diese Erklärung aufmerksam zu machen. Selbstverständlich überlasse ich es jedem selbst, sich eine Meinung dazu zu bilden und sich an der Erklärung 2018 zu beteiligen oder auch nicht.

Die Büchse der Pandora wurde geöffnet…

…und nun bekommen sie (die „Qualitätsmedien“) den Deckel nicht mehr drauf. Gut so!!!

„Sternstunde“ bei „Titel Thesen Temperamente“

Von Michel Friedman bis Juli Zeh waren sich alle einig, daß die #Erklärung2018 böse ist und #rechtsextrem. Nicht gewagt hat sich die Sendung aber, die beiden Sätze der #Erklaerung2018 einfach mal vorzutragen! Und nicht ein einziger der Unterzeichner kam in der Sendung zu Wort! Soweit dann also zur angeblichen #Qualitätsberichterstattung, #Ausgewogenheit und #Unvoreingenommenheit im zwangsfinanziertem #Staatsfunk. #StopptGEZ #GEZ #SoGEZnicht!

Unfassbar

Unfassbar, wie jeder Kritiker von Merkels Einwanderungspolitik in diesem Bericht schon in der Anmoderation pauschal als Rassist, Nationalist und Herrenmensch abgestempelt wird. Aber sich dann gleichzeitig über Pauschalisierungen bei den Rechten aufregen. Doppelmoral at its finest.

Mindestens ein zu vergebender Stern

bei der Bewertung ist immer noch ein Stern zuviel. Dieser Beitrag ist unsäglich.

großen Dank den Initiatoren

großen Dank den Initiatoren, die diese Erklärung möglich gemacht haben!

Nichts anderes erwartet

Der unsäglich einseitige Bericht in „ttt“ hat mich dazu veranlasst, die Erklärung 2018 zu unterschreiben. Es gibt gute Gründe, eine Grenzschließung und damit die undifferenzierte Massenzuwanderung zu stoppen. Wer zahlt denn den Aufenthalt der Zuwanderer in D? Wer kommt denn für immer weiter steigende Sozialkosten auf? Wer sind die Leidtragenden, wenn das Bildungssystem kollabiert, weil in Schulklassen statt Lerninhalten erst einmal Benimm- und Deutschkurse abgehalten werden müssen? Ich bin nicht fremdenfeindlich, sicher nicht. In meinem Betrieb arbeiten 8 verschiedene Nationalitäten. Und auf die bin ich auch stolz, manchen haben wir den Weg in ein gesichertes Leben möglich gemacht. ABER – so viele, dazu noch einseitig viele einer bestimmten Religionsgemeinschaft, viele ohne Willen und Kompetenz für Arbeit – das geht nicht und darf so nicht weitergehen. Egal was die Medien so kundtun.

Danke für die Information!

Der Beitrag hätte auch auf Ungarisch in Ungarn ausgestrahlt werden sollen, damit Orban nicht knapp 50, sondern 70 oder 80 Prozent erreicht hätte. Erklärung wird heute noch unterzeichnet! Danke und liebe Grüße!

unfassbar

Unfassbarer Bericht. Ihr seid kurz davor das komplette Vertrauen zu verspielen. Bald wird man euch nichts mehr glauben. Es wird sich sehr bald die Frage stellen: wozu noch ARD & Co. wenn sie komplett an der Realität vorbei berichten, sie immer weniger glaubwürdig sind und Gesinnungsjournalismus betreiben? Wozu noch?

Schluss mit Moor?

Was ich hier sehr gerne mal lesen würde: eine Antwort von Herrn Moor oder einem Programmverantwortlichen auf die Frage vieler Foristen, was denn diese unsägliche Sendung mit objektivem Journalismus zu tun habe. Warum traut ihr euch nicht? Alles Nazis hier, denen man nicht antworten muss, oder was? Wir sind Öffentlichkeit, was seid ihr?

Zu wenige Demokraten in Deutschland

Und wieder stellen sich die Rechten in die Opferrolle. Was wollen denn die Unterzeichner bewirken? Gegen illegale Einwanderung zu sein, ist wie gegen Diebstahl zu sein. Es ist ja schon verboten, deshalb heißt es illegal. Oder die, die jetzt hier sich wieder echauffieren? Der Beitrag sei zu tendenziös? Nein, er ist halt wahr. Die großen Massen flüchtender Menschen ist zurückgegangen, also liegt sie nicht vor. Also was will man erreichen, außer Menschen in Angst zu versetzen, um die eigenen Ziele leichter zu erreichen. Umvolkung? Schön wär’s…

Erschreckend

Man muss froh sein, dass es die unabhängigen Medien der Schweiz noch gibt. Die öffentlich-rechtlichen deutschen Sender, die ein vitales Interesse daran haben, vom politischen Establishment auch weiterhin mit viel Geld aus den Taschen der Bürger versorgt zu werden, sind zu neutraler Berichterstattung augenscheinlich nicht mehr in der Lage. Ja, auch mein Eindruck ist es mittlerweile, dass es sich bei ARD und ZDF um zwangsfinanzierten Regierungsfunk handelt. Traurig, das sagen zu müssen.

Die Dinge gleichen sich

Die Richtung, die Deutschland eingeschlagen hat, empfinden große Teile des Deutschen Volkes als Irrweg. Der Zuwanderung wird Tür u. Tor geöffnet. Das dadurch die Kriminalität extrem steigt wird ignoriert. Es wird nicht mehr danach gefragt, wie die Einwanderung in unsere Sozialsysteme bezahlt werden soll. „Die eigene Bevölkerung wird es schon erarbeiten! Unsere Rentner sind ja bis jetzt mit wenig finanziellen Mitteln ausgekommen und werden dies auch in Zukunft können.“ Wie wird mit dem Widerstand dagegen umgegangen. Zuerst wurde nichts gemeldet. Dann wurde es geleugnet. Als dies nicht mehr möglich war, hieß es Abgehängte und wenig Gebildete protestieren nur. Uns als ehemaligen DDR-Bürgern kommt dies alles sehr bekannt vor. Die DDR begann sich aber aufzulösen, als Prominente, Intellektuelle und weitere Eliten sich auch zu Wort meldeten. Die Dinge scheinen sich zu gleichen. Es wäre gut, wenn jetzt noch ein paar Generäle der Bundeswehr die Erklärung 201ß unterzeichneten.

tendenziös und einseitig

…Schade, ttt hatte ich früher immer gerne angesehen Leider driftet diese Sendung mit diesem tendenziösen Bericht komplett nach links ab und wird mehr und mehr zum Mainstream und Handlanger unserer politischen Kaste. Objektivität geht anders. Weshalb haben Sie nicht mit einem der Unterzeichner gesprochen, dann wäre Ihnen vielleicht das Licht aufgegangen das jetzt wohl noch dunkel zu sein scheint. Den Politikern wird Ihre Politik demnächst auf die Füße fallen und daran tragen auch die ÖR-Medien eine gehörige Portion Mitschuld. Ich habe unterzeichnet, stehe dazu, bin weder rechts noch rechtsradikal, sondern konservativ liberal. Den Link habe ich an alle meine Freunde, die auch keine Rechten sind, weitergeleitet und gehe davon aus, dass ein großer Teil, vor allem nach Ihrer tendenziösen und einseitigen Berichterstattung unterzeichnen werden. Die nächsten Wahlen werden zeigen wie es weitergeht

Rechts gleich rechtsradikal, gleich rechtsextrem?

Und wieder einmal wird suggeriert, dass „Rechts“verwerflich sei. Rechts bedeutet weder rechtsradikal noch rechtsextrem. Es bedeutet weder rassistisch, noch homo- oder islamophob, weder ausländerfeindlich, noch diskriminierend und schon gar nicht gegen Asyl. Rechts heutzutage beinhaltet allerdings Kritik: An offenen Grenzen, an Migration statt Asyl oder an einer ausufernden EU-Politik. An mangelnder Integration vieler Muslime und an der Doppelmoral in der Rechtsprechung und den Umgang mit Kriminellen und Gefährdern unter den Schutzsuchenden. An einer Ideologie, deren zum Teil mittelalterlichen Ansichten, hier immer mehr Fuß fassen, während die Politik diese Probleme nicht erkennen und schon gar nicht lösen will. Rechts bedeutet politisch konservativ, sonst nichts. Dann ist die Rede von Neurechten – was bitte soll das sein? Soll es die Nähe zu Neonnazis suggerieren, wie auch die Erwähnung von Schnürstiefeln…? Ich bin stolz eine Rechte zu sein!

Und in diesem Tenor geht es auf 68 Seiten weiter. Bravo, ttt!!!

Anzeige