EILT: Polizei verhindert Terroranschlag auf Berliner Halbmarathon

(Symbolbild: shutterstock.com/Durch PT-lens)
Festnahme (Symbolbild: shutterstock.com/Durch PT-lens)

Berlin – Die Polizei hat vier Männer aus dem Umfeld des Breitscheidplatz-Terroristen Anis Amri festgenommen. Der Hauptverdächtige plante Messerangriffe auf Passanten beim Berliner Halbmarathon. 

Die Berliner Polizei hat nach Informationen von WELT einen Anschlag während des Berliner Halbmarathons verhindert. Insgesamt nahmen Spezialkräfte vier Männer fest, darunter einen Hauptverdächtigen. Er soll geplant haben, mit Messern Zuschauer und Teilnehmer der Sportveranstaltung am Sonntag zu töten.

Nach Informationen der Zeitung gehört der Verdächtige zum privaten Umfeld des Terroristen Anis Amri. Eine der jetzt durchsuchten Wohnungen in der City West war auch nach dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz kurz vor Weihnachten 2016 durchsucht worden. In der Wohnung eines mutmaßlichen Komplizen des am Sonntag vom SEK überwältigten Hauptverdächtigen schlugen den Informationen zufolge speziell auf Sprengstoff trainierte Hunde im Keller an.

Ein ranghoher Polizeiführer sagte der Zeitung: „Wir werten noch aus. Aber das war wahrscheinlich knapp.“ Der Hauptverdächtige soll zur Durchführung seiner geplanten Bluttat zwei extra scharf geschliffene Messer besessen haben.

Zur allgemeinen Beruhigung: Eine konkrete Gefahr habe aber nicht bestanden, weil der Mann bereits seit Längerem unter Beobachtung der Sicherheitskräfte gestanden habe. (dts/SB)

Anzeige
TEILEN
Vorheriger ArtikelMünster – 4 Wohnungen des Tatverdächtigen durchsucht
Nächster ArtikelDie Killer-Gangs von London