Die Liste des Grauens: „Bereicherung der letzten Zeit“

Durch FooTToo/Shutterstock
Die Polizei ist in den Fall eingeschaltet, kann aber nichts tun, weil der Afghane nicht strafmündig ist. Foto: Shutterstock

Unsere Politiker und Journalisten weigern sich ja beharrlich, irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen und herzustellen, verkaufen uns lieber den von Angela Merkel verursachten Wahnsinn als Ansammlung von Einzelfällen. Das machen Sie, um keine Konsequenzen ziehen zu müssen, um die Schuld von sich weisen zu können und den politischen Widerstand klein zu halten.

Doch der Druck im Kessel steigt und in Deutschland wird es bald „explodieren“. Und genau deshalb stellt jouwatch diese Zusammenhänge her – in einer Liste des Unfassbaren, präsentiert von jouwatch-Autor Andreas Köhler

(Martin Schulz (SPD): „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold!“
Katrin Göring Eckardt (Grüne): „…gut für Deutschland!“, „…ich freue mich drauf!“,

„Ohne Islam in Deutschland wäre es ganz schön langweilig!“ Wolfgang Schäuble (CDU):
„Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen!“, „…eine Bereicherung!“ usw.)

06.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 5. April 2018:
Diverse sogenannte „Bereicherungen“

Z.B. diese: Zwei Einbrecher, die gebrochen Deutsch sprachen, brachen in ein Haus ein und trafen im Schlafzimmer auf die Bewohnerin. Statt zu flüchten, hielt einer die Frau in Schach, während der andere nach Wertgegenständen suchte. Die Einbrecher erbeuteten Goldschmuck und Goldmünzen. Das Opfer muss aufgrund der durchlebten Situation vom Rettungsdienst behandelt werden. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

06.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Afrikaner randaliert in Flixbus
Fahrgäste geraten in Panik 
Die Polizei hat einen äußerst aggressiven Asylbewerber aus einem Flixbus holen müssen. Der 29-jährige Eritreer war bereits betrunken in den Bus gestiegen und pöbelte während der Fahrt laut herum, beschimpfte Passagiere und brüllte sie an. Dann wurde er handgreiflich.
Merkur.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in München: Afrikaner zerrt Münchnerin

in Waldstück und reißt ihr die Kleider vom Leib
Ein 23-jähriger Eritreer verfolgte eine 33-jährige Münchnerin, zerrte sie in ein Waldstück,
riss ihr die Kleidung vom Leib und versuchte, sie zu vergewaltigen.

Rosenheim24.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Fünf „Südländer“ reißen Frau vom Rad und rauben sie aus
Als eine 26-jährige Frau am Mittwochabend nach Hause radelte, standen ihr auf dem Radweg plötzlich fünf sogenannte „Südländer“ gegenüber, die ihr den Weg versperrten. Die Frau klingelte. Doch anstatt ihr Platz zu machen, rissen die jungen Männer sie vom Rad, sodass sie stürzte und sich verletzte. Anschließend raubten die Zuwanderer sie aus und flohen mit ihrem Fahrrad.
Focus.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
Migranten greifen Magdeburger mit schwerer Kette an

Wie „Focus“ berichtet, haben in Magdeburg drei junge Männer aus dem Irak und Kroatien aus einer achtköpfigen Gruppe heraus vier Magdeburger angegriffen. Dabei sollen eine schwere Kette eingesetzt haben. Durch die „Bereicherung“ erlitt ein 26-jähriger Magdeburger einen Unterschenkelbruch.
Focus.de

06.05.2018

Messer-„Bereicherung“ in Berlin-Friedrichshain:
Schwarzfahrer greift S-Bahn-Kontrolleure mit Messer an
Ein 21-jähriger Migrant hatte keinen Fahrausweis, aber schnell ein Messer zur Hand, als er kontrolliert wurde. Selbstbewusst drohte er, die Kontrolleure am S-Bahnhof Ostkreuz zu töten.
bz-berlin.de

06.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Düsseldorf: Überraschung an der Haustür
Hermes-Paketbote holte seinen Penis raus!

Die Düsseldorfer Polizei hat am Mittwoch einen Hermes-Paketboten festgenommen, der in mindestens drei Fällen Frauen an der Wohnungstür sexuell belästigt hat.
Express.de

06.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Limburg a. d. Lahn:
„Dunkelhäutiger“  präsentiert zwei Passantinnen seinen Penis

In Limburg hat sich ein Exhibitionist mit dunkler Hautfarbe vor zwei Frauen entblößt, als diese auf dem Neumarkt in Limburg unterwegs waren. Der 20 bis 25 Jahre alte Bereicherer“ öffnete seine Hose und zeigte sich in schamverletzender Weise.
PD Limburg-Weilburg – Polizeipräsidium Westhessen – Presseportal.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Hockenheim: Schwere Brandstiftung –
Iraker will Asylunterkunft abfackeln

Gemäß einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim steht ein Iraker im dringenden Verdacht, in der Asylunterkunft im Pfälzer Ring Feuer gelegt zu haben. Wie die Ermittlungen ergaben, soll er über ein Toilettenfenster eingestiegen sein und einen Stapel mehrerer Matratzen angezündet haben. Bewohner hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr verständigt, die das Feuer löschte. Dennoch entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Darüber hinaus soll der 23-Jährige wenige Minuten zuvor im Waschraum der Unterkunft Bettlaken auf einer Waschmaschine entzündet haben. Ein Bewohner hatte dies bemerkt und das Feuer gelöscht.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

06.04.2018

„Bereicherung“ in Rostock: Syrische Schutzsuchende zetteln in Öffentlichkeit Schlägereien an und gehen auf Landsleute los
Am 4. April kam es in Rostock aus einer Personengruppe heraus

zu tätlichen Angriffen mit entsprechenden Verletzungen.
Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

05.04.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Düren
durch islamische Gebetsrufe mitten in der Innenstadt

Der Bürgermeister hat es genehmigt und die Muezzin-Rufe sollen ab sofort jeden Tag stattfinden
Giovanni Ramazotti / YouTube.com

 05.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 4. April 2018
Diverse von der Regierung initiierte „Bereicherungen“ z.B. in Lauterbach. Hier sprang ein etwa 17 bis 23 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann vor den Augen des Lokführers einer abfahrbereiten Bahn über die Gleise. Als er darauf angesprochen wurde, bedroht er das Zugpersonal. Mit einer deutlichen Geste bringt er zum Ausdruck, der Bahnmitarbeiterin mit einem Messer die Kehle durchschneiden zu wollen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden. Wahrlich eine echte „Bereicherung“ für unser Land und unsere Kultur!
Journalistenwatch.com

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Obermenzing:
Versuchte Vergewaltigung einer Münchnerin durch Eritreer

Am Montag, 02.04.2018 wurde eine 33-jährige Münchnerin von einem Mann aus Eritrea überfallen und in ein Waldstück gezerrt, um sie zu vergewaltigen. Der Asylbewerber riss der 33-Jährigen die Kleidung vom Leib und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau wehrte sich heftig und konnte fliehen. Sie machte einen Fahrer eines vorbeikommenden Pkw auf sich aufmerksam und äußerte gegenüber dem Fahrer, dass sie in einem angrenzenden Waldstück vergewaltigt wurde. Die alarmierte Einsatzkräfte konnte den 23-jährigen Eritreer vorläufig festnehmen.
Polizei.bayern.de

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:
Frau an Fußgängerampel von Araber begrapscht

In Kassel ist eine 22-jährige Frau aus Niestetal von einem arabisch aussehenden Mann mit schwarzem Vollbart an einer Fußgängerampel begrapscht worden.
Hna.de

05.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:

Asylbewerber begrapscht 16-jährige Schülerin am Hauptbahnhof
Ein 17-jähriger Asylbewerber hat am Hauptbahnhof in Kassel eine 16-jährige Schülerin unsittlich berührt. Als sich ein Zeuge einmischte, um der Jugendlichen zu helfen, drohte ihm der Täter Gewalt an.
Hna.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
20-Jährige will helfen und wird von Angreifer bespuckt
 
Im Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde eine 20-Jährige von einem „Mann“ bespuckt,

weil sie einer anderen jungen Frau helfen wollte, die von ihm sexuell belästigt wurde.

Die Polizei ließ den Täter natürlich auf freiem Fuß.
Express.de

 05.04.2018

„Bereicherung“ in Dresden:

Migranten verprügeln couragierten Helfer und 7 Polizisten
Zivilcourage ist einem 63-Jährigen nun in Dresden zum Verhängnis geworden. Weil eine Gruppe von ca. 15 Georgiern Passanten herumgepöbelt hatte, war er dazwischen gegangen und wurde dann von den Zuwanderern zusammengeschlagen. Bei der Feststellung der Identitäten wurden 7 Polizisten verletzt.
Radio Dresden.de

05.04.2018

„Messer-Bereicherung“ in Kassel:
Migrant verübt zwei Raubüberfalle mit Messer

Am Dienstagabend versuchte ein bislang unbekannter Täter mit ausländischem Akzent auf einem Fußweg an der Eugen-Richter-Straße im Kasseler Stadtteil Niederzwehren zunächst einen Mann unter Vorhalt eines Messers zu berauben. Anschließend überfiel der Unbekannte wenige Augenblicke später dann auf demselben Fußweg eine Frau, raubte ihr die Handtasche und ergriff die Flucht.
Behördenstress.de

05.04.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Köln:
‚Schlägereien, Schüsse, stinksaure Anwohner

Die kulturelle „Bereicherung“ schreitet voran, natürlich auch Köln:
Nach den Schlägereien zwischen kurdischen Großfamilien und Schüssen, die für einen Polizei-Großeinsatz sorgten, kommt nun heraus: Szenen wie diese finden quasi jedes Jahr beim persischen Neujahrsfest statt – und die Anwohner sind stinksauer!

Bild.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Türkische Hochzeitsgesellschaft versetzt Autofahrer in Angst und Schrecken
Die kulturelle „Bereicherung“ schreitet voran, natürlich auch München: Dichter Qualm, dröhnende Motoren, Hupkonzert – und mittendrin eine verängstigte Familie in ihrem Auto. Eine türkische Hochzeits­gesellschaft blockierte mit ihren Autos den Verkehr im Biedersteiner Tunnel und versetzte andere Fahrer in Angst und Schrecken.
Merkur.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen / Wetzlar: Polizeibekannter Afrikaner
präsentiert Polizistin und Fahrgästen onanierend Penis

Wie die Bundespolizeiinspektion Kassel mitteilt, beleidigte am 3. März ein 23-jähriger äthiopischer Asylbewerber im Bahnhof Gießen eine Polizeibeamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und stieg anschließend in den Regionalexpress. Bei der Abfahrt des Zuges stellte sich der 23-Jährige an die bereits geschlossene Zugtür und zeigte der Bundespolizistin und deren Kollegen durch die Scheibe der Tür sein entblößtes Geschlechtsteil und manipulierte daran. Nach ersten Ermittlungen soll sich der Mann auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt und onaniert haben.
Bundespolizeiinspektion Kassel / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
23-jähriger Äthiopier zeigt Bundespolizistin sein Geschlechtsteil

Von seiner besten Seite zeigte sich am 03.04.2018 ein 23-jähriger, polizeibekannter Äthopier im Bahnhof Gießen. Der aggressive Afrikaner beleidigte eine Beamtin und deren männlichen Kollegen vom Bundespolizeirevier Gießen und entblößte gegenüber der Bundespolizeistreife sein Geschlechtsteil aus einem abfahrbereiten Zug heraus. Nach ersten Ermittlungen soll sich der Äthiopier auch im Zug, während der Fahrt nach Siegen, mit heruntergelassener Hose und entblößtem Geschlechtsteil gezeigt haben.

Journalistenwatch.com

05.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamm:
Mann von zwei Männern niedergestochen

Am frühen Donnerstagmorgen, 5. April 2018, informierte ein aufmerksamer Autofahrer die Hammer Polizei über einen schwerverletzten Mann mit Stichverletzungen auf der Wilhelmstraße. Iin Tatortnähe nahm die Polizei zwei mit Messern bewaffnete Verdächtige im Alter von 30 und 40 Jahre vorläufig fest.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Nordafrikaner bzw. Araber begrapscht 22-Jährige Passantin
  
In Kassel hat ein mutmaßlicher Nordafrikaner bzw. Araber eine 22-Jährige aus Niestetal begrapscht. Der Unbekannte mit arabischem Äußeren und schwarzem Vollbart war der jungen Frau beim Überqueren der Straße an der Ampel entgegengekommen und hatte sie dort plötzlich unsittlich im Bereich des Oberkörpers angefasst. Den Täter beschrieb die 22-Jährige als circa 1,65 Meter groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und mit einem arabischen Äußeren.

Polizeipräsidium Nordhessen / Presseportal.de
05.04.2018

„Bereicherung“ in Goldberg: Syrer gehen mit
Elekroschockern und Gardinenstange aufeinander los

Wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilt, wurde bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Syrern ein Mann verletzt. Der tatverdächtige Mann gab bei seiner Befragung an, dass er durch den Geschädigten zuvor mit einem Elektroschocker attackiert wurde.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg: Afghanisch/Türkisches Quartett
belästigt 27-Jährige – Polizei stellt Drogen und Schlagring sicher

Eine Gruppe von mehreren Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.
Polizeiinspektion Lüneburg / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Migrant schlägt auf Frau ein, es fallen auch Schüsse

Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt, schlug ein unbekannter junger Migrant auf der Straße auf eine Frau ein und trat zudem noch gegen einen geparkten weißen Kleinwagen. Als sich Zeugen einmischten, kam es zu einem Schlagabtausch, der sich bis in das Wettbüro hineinzog. Als eine Frau den Mann mit einem Gummiknüppel aus den Räumen vertreiben wollte, nahm der Mann ihr diesen gewaltsam ab. Dabei verletzte sich die Frau. Es gelang, den Migranten nach draußen zu drängen. Dort schlug er mit dem Knüppel auf ein Schild ein. Als der Migrant über ein offenes Fenster erneut ins Wettbüro gelangen wollte, gab ein Gast zwei Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Der Aggressor flüchtete daraufhin.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Ägyptischer Intensivtäter festgenommen

Einen 18-jährigen ägyptischen Staatsbürger ohne Fahrkarte kontrollierte am 3. April eine gemeinsame Streife der Bundespolizei und der Schweizer Grenzwache in einem ICE von Basel nach Freiburg. Wie die Bundespolizisten feststellten, lagen gegen den Nordafrikaner gleich zwei Untersuchungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft vor. Der 18-Jährige soll schwere Raube verübt haben.
Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / Presseportal.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Diekow: Mann versucht Kontrahenten
zu schlagen, zu messern und zu überfahren

Wie das Polizeirevier Bützow mitteilt, kam es am 04.04.2018 kam es gegen 20.00 Uhr in Diekhof (Landkreis Rostock) zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 43-jähriger Mann wurde durch einen 46-jährigen Täter geschlagen und mit einem Messer angegriffen. Hierdurch erlitt der Geschädigte Verletzungen. Auch versuchte der Täter  sein Opfer mit einem PKW anzufahren, was nur verhindert werden konnte, da ein Zeuge den geschädigten Mann zur Seite zog.
Behördenstress.de

05.04.2018

„Bereicherung“ in Grevenbroich: Mit Haftbefehl gesuchter Nigerianer
wehrt sich bei Festnahme mit Schlägen und Tritten

Am Dienstag (03.04.) hatte sich ein 27-jähriger Nigerianer über ein bestehendes Hausverbot hinweggesetzt und weigerte sich nun, die Räumlichkeiten zu verlassen. Als die herbeigerufene Polizei seine Personalien überprüfte, stellte sich heraus, dass gegen den Mann aus Nigeria ein Haftbefehl wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung vorlag. Bei der Festnahme des aggressiven Mannes eskalierte die Situation. Der Gesuchte wehrte sich mit Schlägen und Tritten vehement gegen die Maßnahmen der Polizei und verletzte dabei einen Beamten.
Politikstube.com

05.04.2018

„Bereicherung“ in Münster: „Südländischer“ Amok-Radfahrer
rammt absichtlich Passanten und beschimpft sie als „Huren“

Ein unbekannter Täter mit „südländischem“ Aussehen fuhr am 3. April gezielt zwei Münsteraner am Aasee mit seinem Fahrrad an und schlug anschließend mit einem länglichen Gegenstand auf sie ein. Die 18 und 19 Jahre alten Passanten waren am Ufer das Aasees unterwegs als der als „Südländer“ beschriebene absichtlich gegen die Beiden fuhr, so dass der 19-Jährige zu Boden fiel. Der Unbekannte schlug die Münsteraner, beleidigte sie als „Hurensohn“ und „Hure“ und flüchtete anschließend.
Polizei Münster / Presseportal.de

05.04.2018

Randale in Berlin: Polizeiauto mit Stein beworfen
Als ein Einsatzwagen die Rigaer Straße in Richtung Zellestraße befuhr, schlug plötzlich ein Gegenstand – vermutlich ein Stein – in die Frontscheibe des Fahrzeugs ein. Die drei Polizisten retteten sich und das Fahrzeug aus der Situation.
Behördenstress.de

05.04.2018
„Bereicherung“ in Tübingen: Syrischer Asylbewerber
betreibt schwunghaften Handel mit Drogen aus Asylheim

Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 41-jährigen, syrischen Asylbewerber aus Tübingen. In seiner Tübinger Unterkunft fanden und beschlagnahmten die Kriminalbeamten mehrere hundert Gramm Haschisch und mehr als einhundert Gramm Marihuana.
Behördenstress.de

04.04.2018

Gepriesene „Bereicherung“ Deutschlands durch den Islam: 
So funktioniert die Gehirnwäsche bei Kleinkindern (Video)

Laut unserer aktuellen politischen Führungs-Elite, allen voran Kanzlerin Merkel – gehört der Islam ohne Einschränkungen zu Deutschland. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble machte dieser Tage den Bürgern klar, dass es kein Zurück gebe. Der Islam werde sich in Deutschland weiter etablieren und durchsetzen. Was für ein Irrsinn: Diese durchgeknallten Politiker sollten sich mal dieses Video anschauen, um schon mal zu sehen, was sie erwartet.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

„Bereicherung“ durch Salafismus:
Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt

Salafismus: Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland hat sich verdoppelt.
Die einen nennen es „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ sei und unbedingt zu Deutschland gehört, die anderen finden es einfach nur krank. Laut Tagesspiegel wächst die Salafisten-Szene weiter. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 ist nun ein Stand von 11.000 Gefährdern erreicht.
Heiße Nachrichten24/24 / YouTube.com  

04.04.2018

„Bereicherung“: Aufnahmen aus einem Hamburger Park (Video)
Die einen nennen es „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ sei – die anderen finden es gruselig. Giovanni Ramazotti präsentiert auf seinem YouTube-Kanal Aufnahmen aus einem Hamburger Park: Tatsächlich ist kein einziger Deutscher zu sehen.

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

04.04.2018

Multikriminelle „Bereicherung“ in Deutschland:
„Einzelfälle“ werden zum Problem für die Innere Sicherheit

Wie „Zuerst“ berichtet, wurde ein 24-Jähriger in Wiesbaden von einer Gruppe von 5-10 „männlichen Südländern und Osteuropäern“ zusammengeschlagen und zusammengetreten. Eine 24-jährige Zeugin, die den am Boden Liegenden schützen wollte, erhielt Schläge gegen den Kopf. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, wurden Passanten in Jena von einer Gruppe von 10-15 aggressiven Syrern attackiert. Auf einen Passanten, der die aggressiven Syrer beruhigen wollte, wurde eingestochen. Auch andere Menschen wurden dort angegriffen und geschlagen. Wie „Zuerst“ ebenfalls berichtet, griff eine Gruppe von 5 „dunkelhäutigen“ „Flüchtlingen“ in Weilburg nachts grundlos einen Passanten an und schlug ihn ins Krankenhaus. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, kam es auch in Gera zu Körperverletzungen und Widerstand gegenüber der Polizei. Aus Dresden berichtet „Zuerst“ über eine Belästigung von Passanten durch eine Gruppe von 15 Georgiern. Dabei wurde ein 63-jähriger Senior von den Ausländern brutal zusammengeschlagen und zusammengetreten. Anschließend ging die Ausländer-Gruppe auf die Polizei los. Wie „Zuerst“ weiter berichtet, wurden auch in Mühlheim an der Ruhr Polizisten angegriffen als ein syrischer Asylbewerber randalierte. Der Syrer bedrohte die Beamten mit einem Messer, doch die Polizei konnte den Asylbewerber überwältigen. Näheres bei…
Zuerst.de

04.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 03. April 2018

Diverse „Bereicherungen“ wie z.B. in Kassel:
Dort wurde eine 16-Jährige Opfer von sexueller Belästigung durch einen 17-jährigen Asylbewerber, der innerhalb der letzten zwölf Monate mehrfach, u. a. wegen Körperverletzung, polizeilich in Erscheinung getreten ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann natürlich sofort wieder frei.
Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dortmund:
Zwei Schwerverletzte bei Messerangriff auf Osterkirmes

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, sind am gestrigen Dienstagabend (3. April) im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein mehrfach auffällig gewordener aggressiver junger Mann erhielt von Sicherheitskräften einen Platzverweis. Daraufhin griff eine fünfköpfige Gruppe, augenscheinlich Begleiter des jungen „Bereicherers“, die Sicherheitsleute an. Ohne Vorankündigung schlugen sie auf die beiden Mitarbeiter ein, wodurch diese verletzt wurden, zusätzlich durch das Besprühen mit Pfefferspray. Zeugen kamen den beiden verletzten Sicherheitsleuten (24 und 34) zu Hilfe. Doch die aggressiven Täter setzten Messer ein und ein 20-Jähriger Essener ging mit einer Stichwunde zu Boden. Während sich die Sicherheitsleute um den Verletzten kümmerten, verlagerte sich die Schlägerei in Richtung Münsterstraße. Hier wurde ein weiterer 20-Jähriger (ebenfalls aus Essen) durch einen Messerstich verletzt. Die „Bereicherer“-Gruppe flüchtete.
Behördenstress.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dortmund:
Schwerverletzte durch Messerstecher auf Osterkirmes

Am Dienstagabend sind im Umfeld der Dortmunder Osterkirmes zwei junge Männer durch Messerstiche einer 5-köpfigen Gruppe schwer verletzt worden.

Opposition24.com

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Maikammer: 32-jähriger Iraner
rammt mehrmals ein Messer in den Oberkörper eines Landsmannes

Wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilt, stach ein 32-jähriger Iraner mehrfach mit einem Messer auf den Oberkörper eines 35-Jährigen ein
und fügte ihm Stichverletzungen zu.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mühlhausen:
Drei Dunkelhäutige schlagen und berauben 16-Jährige

Die Grünen nennen es „Bereicherung“, die „SPD“ findet es „wertvoller als Gold“ (Aussage von Martin Schulz). Die vielen Opfer sehen das mittlerweile jedoch etwas anders. Eine 16-jährige Jugendliche ist am Montagabend in Mühlhausen von mehreren dunkelhäutigen Männern angegriffen, geschlagen und beraubt worden.
Thueringer-allgemeine.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mühlhausen:
„Dunkelhäutiges“ Trio überfällt, verletzt und beraubt 16-Jährige

Am 2. April lief ein 16-jähriges Mädchen die Karl-Marx-Straße in Mühlhausen entlang, als sie plötzlich durch drei Männer angegriffen wurde. Einer der Männer hielt sie fest, während ein anderer ihr Handy aus der Hosentasche zog und an sich nahm.

Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseeportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Nordhausen: Gefährliche Körperverletzung
Angriff ausländischer Jugendlicher auf einen Deutschen 

Am 2. April befand sich eine Gruppe deutscher Jugendlicher in Nordhausen auf dem Heimweg von einem Osterfeuer, als sie von einer Gruppe ausländischer Jugendlicher in deren Sprache angesprochen wurde. Die ausländischen Jugendlichen hielten die Deutschen fest, stellten sich ihnen in den Weg und schlugen einem Deutschen einen zerbrochenen Schneeschiebers auf den Kopf, was eine Verletzung nach sich zog.
Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Südländer-Duo tritt Passanten gegen den Kopf

In Wiesbaden hat ein Südländer-Duo einem 50-Jährigen gegen den Kopf getreten.
Als eine 28-jährige Frau dem Mann zur Hilfe eilte, wurde diese ebenfalls zu Boden getreten. Beide Opfer wurden dabei verletzt. Anschließend flüchteten die Täter. Bei den Schlägern handelte es sich um zwei 35-jährige „südländische“ Männer.
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.1018

„Bereicherung“ in Wiesbaden: Ausländergruppe schlägt
Passanten und Zeugin zusammen – Opfer bewusstlos

Am Ostersonntag wurde der Polizei über Notruf eine bewusstlose Person gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass das 24-jährige Opfer durch eine ausländische Personengruppe gemeinschaftlich geschlagen und getreten wurde. Als die 24-jährige Zeugin das Opfer am Boden liegend vor weiteren Übergriffen schützen wollte, wurde diese ebenfalls von der Personengruppe gegen den Kopf geschlagen. Die Täter flüchteten. Beide Personen wurden verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Bei der Personengruppe handelte es sich um fünf bis zehn männliche Südländer und Osteuropäer.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden: Aggressiver Nordafrikaner

schlägt 19-Jährigem mit Faust ins Gesicht

Ein aggressiver Nordafrikaner, dem aufgrund seines aggressiven Verhaltens der Zugang zu einem Wettbüro verwehrt wurde, schlug daraufhin dem 19-jährigen Geschädigten mehrfach mit der Faust ins Gesicht.
Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Dunkelhäutiger“ präsentiert 33-jähriger Frau seinen Penis

Eine 33-jährige Frau hielt sich alleine in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf als es klingelte und bei Öffnen der Tür im Treppenhaus plötzlich ein Afrikaner vor ihr stand, der ihr sein frei gelegtes Geschlechtsteil präsentierte.

Polizeidirektion Wiesbaden / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Der Frau gelang es, wegzulaufen.

Opposition24.com

04.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Reutlingen: Englisch sprechender Exhibitionist präsentiert zwei Frauen seinen Penis

In Reutlingen sprach im Bereich der Metzgerstraße auf Höhe der Marienkirche ein Exhibitionist mit entblösstem Geschlechtsteil zwei 17 und 20 Jahre alte Frauen in englischer Sprache an und präsentierte ihnen sein Gemächt.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Drensteinfurt:
Nigerianer griff einen Afghanen mit Messer an

Wie die Polizei Warendorf mitteilt, kam es am 03.04.2018 zu einem Polizeieinsatz in der kommunalen Unterkunft an der Hammer Straße in Drensteinfurt. Ein 55-jähriger Nigerianer griff einen 26-jährigen Afghanen mit einem Messer an und verletzte ihn.

Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg: PKW-Insassen schießen
auf Personengruppe – 20-jähriger schwer verletzt – Not-OP

Nach dem Willen unserer aktuellen politischen Führungs-Elite soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Deutschland soll bunter und spannender werden, so die Grünen und andere, welche die Veränderungen als „Bereicherung“ deklarieren, auf die man sich freue (Katrin Göring-Eckardt, Grüne) und die angeblich wertvoller als Gold sei (Martin Schulz, SPD). Tatsächlich wird Deutschland täglich „bunter“ und „spannender“, selbst im beschaulichen Lüneburg: Wie die Polizeiinspektion Lüneburg aktuell mitteilt, wurde am 04.04.18 auf Personen geschossen, die sich in der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße in Höhe des St.-Stephanus-Platzes aufhielten. Ein 20-Jähriger wurde durch die Schüsse schwer verletzt. Er musste notoperiert werden.

Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum: „Südländer“-Duo
überfällt, verletzt und beraubt 70-Jährigen

Am 2. April kam es in der Bochumer Innenstadt zu einem Überfall auf einen 70-jährigen Passanten durch zwei sogenannte „Südländer“, die den Senior gewaltsam zu Boden brachten, ihn verletzten und beraubten.
Polizei Bochum / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:
Ausländer-Gruppe prügelt 19-Jährigen nieder

In Leipzig prügelte eine Gruppe Ausländer einen 19-Jährigen nieder. Sie peitschten ihr Opfer
mit einem Gürtel aus und ließen ihn schwer verletzt am Boden liegen! Die Polizei sucht nun
die Schläger aus Straßenbahn.
Bild.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Eberbach:  Passant von „Dunkelhäutigen“ zusammengeschlagen – Opfer stationär in Klinik

In Eberbach wurde ein 23-jähriger Mann von zwei Afrikanern grundlos zusammengeschlagen.
Die Schläger gingen auf den 23-Jährigen zu und schlugen grundlos auf diesen ein.
Als er zu Boden gegangen war, flüchteten sie. Bei den beiden Tätern soll es sich um
zwei dunkelhäutige Männer, evtl. Nordafrikaner handeln.
Polizeipräsidium Mannheim / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Eritreer zwickt zwei Frauen in Po und schlägt Polizisten  

Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte: Im Münchner Hauptbahnhof belästigte ein 24-jähriger Eritreer zwei Frauen, indem er sie in deren Gesäß zwickte. Daraufhin wurde er von Mitarbeitern der DB-Sicherheit aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Eritreer nicht nach. Er beleidigte die Bahnmitarbeiter, legte sich auf den Boden und stellte sich tot. Als zwei Polizisten versuchten, ihm aufzuhelfen, schlug und trat er um sich und beleidigte die Beamten.
Bundespolizeidirektion München / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf: Türke greift Frauen auf Po, bespuckt couragierte Helferin – gleich wieder auf freiem Fuß       

Eine 20-jährige Frau beobachtete, wie ein Türke eine junge Frau im Düsseldorfer Hauptbahnhof belästigte. Der Türke war ihr bereits zuvor in der Altstadt aufgefallen, wo er anderen Frauen an das Gesäß fasste. Die belästigte junge Frau versuchte ihn abzuweisen. Als er immer aufdringlicher wurde, schritt die 20-Jährige ein. Daraufhin spuckte er die couragierte Helferin an. Immer mehr Reisende mischten sich in das Geschehen ein und es kam zu einem Handgemenge, das die Polizei auflöste. Der Täter bekam einen Platzverweis und wurde auf freiem Fuß belassen.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Mainz:
Jugendliche beleidigen Busfahrer und spucken ihn an

Wie das Polizeipräsidium Mainz mitteilt, meldete ein Fahrgast der Linie 660 aggressive Jugendliche, die den Busfahrer attackierten. Der Busfahrer wurde zudem beleidigt und beschimpft. Als dieser den Jugendlichen den Zutritt zu seinem Bus untersagte, spuckte einer der beiden jungen Männer dem Busfahrer ins Gesicht.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ im öffentlichen Nahverkehr in Berlin:
„Willst du eins auf die Fresse?“

Pöbeleien, Vandalismus und Belästigungen gehören heute Alltag im öffentlichen Personen-Nahverkehr z.B. in der U8 in Berlin: Laut pöbelnd mit genauso lauter arabischer Musik aus dem Handy pöbelt ein Migrant einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an: „Was guckst du, du alter Wichser, willst du eins auf die Fresse?“ Ein Erfahrungsbericht beim…
Tagesspiegel.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Kaufbeuren: Randalierender Afghane
zu Polizei: „Arschloch, ich ficke eure Schwester“

Führungspolitiker nennen es „Bereicherung“, doch die Polizei sieht das anders:
Am 2. April riefen die Türsteher einer Diskothek in Kaufbeuren die Polizei, da ein 35-jähriger Afghane Gäste belästigte und beleidigte. Als er aus dem Lokal gebeten wurde, ging der aggressive Afghane auf den Türsteher los. Der eintreffenden Polizeistreife wollte der Afghane seine Personalien nicht angeben und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Er schlug und trat nach den Beamten. Des Weiteren beleidigte er sie mit Ausdrücken wie „Arschloch, ich ficke eure Schwester“
Polizei.bayern.de

04.04.2018

Messer-„Bereicherung“ am Berliner Bahnhof Ostkreuz:
Russe bedroht zwei Fahrkartenkontrolleure mit Messer

Wie die Bundespolizeidirektion Berlin mitteilt, bedrohte am Dienstag ein 21-Jähriger – in Angermünde wohnhafter – Russe zwei Fahrkartenkontrolleure am Bahnhof Ostkreuz mit einem Messer, machte Stichbewegungen in Richtung der Kontrolleure und drohte ihnen dabei, sie zu töten. Den Kontrolleuren gelang es, den Russen zusammen mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Bundespolizei festzuhalten. Der Angreifer verletzte sich dabei oberflächlich an der Hand. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ein.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Soden: Mehrere Polizeieinsätze
wegen Auseinandersetzungen im Flüchtlingsheim

Die Besatzungen von mehreren Streifenwagen mussten wegen zwei Auseinandersetzungen in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft in Bad Soden gleich mehrere Einsätze fahren. U.a. wurde ein 20 Jahre alter Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste ins Krankenhaus transportiert werden.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Soden: Schlägerei vor Asylheim 

Gleich zweifach musste die Polizei wegen Schlägereien unter Asylbewerbern in unmittelbarer Nähe einer Asylunterkunft ausrücken. Bei einer der Schlägereien wurde ein Mann aus Äthiopien mit einem Stein am Kopf verletzt. Er musste mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus transportiert werden.
Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Polizisten überwältigen Randalierer aus Syrien in Asylheim

Einen 22-jährigen Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft randalierte, konnten Mülheimer Polizisten gemeinsam überwältigen. Als der Syrer den Polizisten mit einem größeren Küchenmesser drohte, setzten die Polizisten Reizgas ein und drängten den Mann mit einem Schutzschild zu Boden.
Behördenstress.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in Sigmaringen: Pöbeln, Klauen, Drogen dealen

Am Sigmaringer Bahnhof gibt es immer wieder Probleme mit pöbelnden und alkoholisierten Asylbewerbern. Die Stimmung ist angespannt. Wie sicher fühlen sich die Bürger noch?

Zum Video (0:31 Min.)

Politikversagen.net

04.04.2018

Schicke syrische Kultur-„Bereicherung“ in Gera:
Drei geköpfte Schafe im Hausflur

Drei tote und geköpfte Schafe im Hausflur, überall Blut, moderne Hausschlachtung eben. Die aktuelle Politik sieht darin eine „Bereicherung“, die wertvoller als Gold sein, so insbesondere SPD und Grüne. Doch die Ermittler sehen das offenbar anders. Sie haben gegen einen 21-jährigen Syrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.
thueringer-allgemeine.de/

04.04.2018

Kultur-„Bereicherung“ durch türkische Schießerei-Folklore –

Selbst zu Ostern „Bereicherung“ durch islamisches Brauchtum

Einfach Klasse diese Bereicherung durch orientalische Rituale und ordentlich Action,

meinen gewiss die Grünen und andere Führungspolitiker, die sich in Deutschland langweilen.

Daher gibt es immer mehr von der ersehnten Action z.B. in Hannover: Drei türkische Hochzeiten in Hannover feuern am Osterwochenende Schüsse ab. Gleich drei Mal wurde die Polizei auf den Plan gerufen. In allen drei Fällen feuerten Gäste mehrere Schüsse ab. Nicht nur die Gesetze,sondern auch das Osterfest scheinen die Feiernden in keinster Weise zu interessieren.Sie zeigen das von Erdogan empfohlene Dominanz-Verhalten.

Hannoversche Allgemeine Zeitung / haz.de

04.04.2018

„Bereicherung“ in München: Nigerianerin schlägt zu

Eine Nigerianerin fegt die Tasche einer jungen Deutschen von einer Sitzbank. Nachdem die Geschädigte ein Handyfoto von der Nigerianerin machen wollte, kam es zu Handgreiflichkeiten.
Journalistenwatch.com

04.04.2018

„Bereicherung“: Mann von vier Afghanen
attackiert und schwer verletzt

Am 2.4.2018 wurde ein 19-Jähriger von vier Afghanen (14, 15, 16 und 18 Jahre alt) vorerst verbal und anschließend tätlich attackiert.
PI Hötting

04.04.2018

„Bereicherung“ in Heiligenhafen:
Brandstiftung an drei verschiedenen Kirchen

Wie die Staatsanwaltschaft Lübeck meldet, wurde in Heiligenhafen vor den Türen von mittlerweile drei verschiedenen Kirchen Feuer gelegt. Sowohl im Zeitraum vom 01.04. auf den 02.04. (Sonntag auf Montag) als auch in der Nacht auf den heutigen 04.04.2018 (Mittwoch) wurden vor den hölzernen Eingangstüren Feuer gelegt.

Behördenstress.de

04.04.2018
Donauwörth: Linksextreme inszenieren Migrantendemo

Wieder einmal wurde das beschauliche Donauwörth zum Schauplatz einer verfehlten Asylpolitik. Nachdem erst vor kurzem randalierende Migranten die Durchsetzung geltenden Rechts verhinderten und die Polizei bedrohten, demonstrierten erneut knapp 250 sogenannte „Flüchtlinge“ aus Schwarzafrika. „Ein Prozent“ war vor Ort.

Journalistenwatch.com

03.04.2018
Wegen der vielen „Bereicherungen“ 
Demo-Aufruf von Myriam K. aus Kandel
Myriam K. die Stimme aus Kandel, lädt alle per Videobotschaft
zur Demonstration: Kandel ist überall in Wien am 14.04.2018 ein!

Behördenstress.de

03.04.2018

„Frauenbündnis“: Eine Plattform für Angehörige

der Opfer von Migrantengewalt

Die Familie der 24-jährigen Vivian K. aus Burgwedel, die Opfer einer schweren Messerattacke durch einen syrischen Einwanderer wurde, wandte sich laut Focus an die Öffentlichkeit. Jeder solle erfahren, was der brutale Angriff angerichtet hat, so das Statement der Angehörigen der lebensbedrohlich verletzten jungen Frau. Das unabhängig, überparteilich und initiativübergreifend agierende „Frauenbündnis“ möchte den Angehörigen der Opfer von Migrantengewalt als öffentliche Plattform zur Verfügung stehen und veröffentlichte hierzu eine Pressemitteilung.

Journalistenwatch.com

03.04.2018

„Bereicherung“ durch Messerattacke: Es ist purer Zufall,
ob nach einem Messerstich jemand tot ist oder nicht“

Dortmund, Flensburg, Kandel, Lünen: Das sind Orte, die wegen tödlicher Messerattacken in die Schlagzeilen gekommen sind. Angesichts wiederholter Messerattacken fordern die Polizei-Gewerkschaften Konsequenzen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft sprach davon, dass die Zahl junger männlicher Migranten unter den Messerangreifern „auffallend“ hoch ist. Es genüge die kleinste Auseinandersetzung, da wird das Messer schon gezückt.“ Großes Entsetzen gab es insbesondere, als tödliche Messerattacken bekannt wurden, die von Flüchtlingen ausgingen – so in Kandel und in Flensburg. In beiden Fällen waren Mädchen die Opfer.

Stern.de

03.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 2. April 2018:
Diverse „Bereicherungen“

Eine 25-jährige Frau besuchte mit einem Begleiter eine Disko in Düsseldorf und wurde dort von einem 51-Jährigen aus Vorderasien mehrmals von hinten in den Schritt gefasst. Sie stieß ihn wiederholt von sich, doch der Zuwanderer ließ nicht von ihr ab und verfolgte beide sogar nach draußen, wo er erneut versuchte, die Frau zu begrapschen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

03.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mannheim: Sex-Attacke
Araber überfällt Disco-Besucherin

In Mannheim wurde eine 30-jährige Frau war am Sonntagmorgen auf dem Heimweg von der Disco von einem arabisch aussehenden Mann attackiert und sexuell angegangen. Der Mann hielt die Frau an beiden Armen fest, schob seine Hand in die Hose der Frau und grapschte ihr unter ihrem Slip zwischen die Beine.
Tag24.de

03.03.2018

„Bereicherung“ in Neuburg: Afghanen beleidigen Mädchen,
schlagen Beamte, zeigen Hitlergruß

Neuburg, Bayern. Eine 19-Jährige ist am Karfreitagabend mehrfach von einer siebenköpfigen Gruppe aggressiver junger Afghanen beleidigt worden.
Die eintreffende Polizei hatte gegen hartnäckigen Widerstand zu kämpfen.
Die Beamten wurden beleidigt, geschlagen und bekamen den Hitlergruß gezeigt.
Donaukurier.de

03.03.2018

„Bereicherung“ in Aschaffenburg: Kurze Bekanntschaft

mit einem Afghanen wird für junge Mädchen zu einem Alptraum
Aschaffenburg/Mespelbrunn-Hessenthal: „Das ist eine Sauerei. Eltern sollten unbedingt gut auf ihre Mädchen aufpassen. Meine Kinder haben jetzt Angst, alleine vor die Tür zu gehen.“ „Er schubste mich und als ich ihn fragte, was das soll, beschimpfte er mich als deutsche Schlampe. Auf dem Weg zur Bushaltestelle verschärfte sich die Situation weiter. „Er ist auf der anderen Straßenseite mitgelaufen und hat uns dabei weiter beleidigt und ‚Deutschland ist scheiße’ gebrüllt. Er warnte uns, sagte, dass sein Kumpel uns schlagen will, wenn wir aus dem Bus steigen. Die Mädchen baten dann auch den Busfahrer um Hilfe. „Wir sagten ihm, dass wir Angst haben. Als wir raus wollten, versuchte er, Lena am Zopf zurück in den Bus zu reißen. Da ist dann ein Fahrgast dazwischen und schubste ihn weg. Ich bin dazwischen. Er packte mich und versuchte, mich zu schlagen. Um mich zu verteidigen, sprühte ich ihm Pfefferspray in die Augen, das hatten Mia und Sarah mir vorher gegeben.“
Primavera24.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Syrer randaliert in Unterkunft und bewirft Polizisten mit Möbel

Einen aggressiven 22-jähriger Syrer, der in seiner kommunalen Unterkunft am Frohnhauser Weg randalierte, konnten Mülheimer Polizisten überwältigen. Nachdem die Beamten den aggressiven jungen Mann ansprachen, warf er mit Gegenständen und Möbeln nach ihnen und drohte mit einem größeren Messer, Die Polizei setzte Reizgas ein und drängte den Mann mit einem Schutzschild zu Boden. Strafrechtlich ermittelt wird nun wegen Bedrohung, Widerstand gegen Polizeibeamte, Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Brandenburg an der Havel: 

Brutaler Raubüberfall: Migranten-Gruppe schlägt 29-Jährigen zusammen

Die „Grünen“ und ebenso Führungspolitiker anderer Parteien nennen es „Bereicherung“. Gesunde Menschen finden das allerdings arg bedenklich z.B. in Brandenburg an der Havel. Dort gibt es nun gleich die 3. sogenannte „Bereicherung“ durch Zuwanderer innerhalb von nur einer Woche: In der Nacht zu Sonntag ist ein 29-Jähriger mit äußerster Brutalität von Ausländern zusammengeschlagen und ausgeraubt worden.

Märkische Allgemeine / maz-online.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Neudorf: Polizist mit Schlagstock angegriffen

Nachdem ein 58-Jähriger zwei Störenfrieden sagte, dass er Polizeibeamter sei, schubste das Duo ihn, schlug auf ihn ein und rannte weg. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Behördenstress.de

03.04.2018
„Bereicherung“ in Mainz: 21-Jähriger bei Überfall
durch 15-köpfige Gruppe bewusstlos geschlagen

Die einen nennen es stets „Bereicherung“, die anderen sehen darin eine neue brutale Tat. Wie in Mainz: Dort wurde ein 21-Jähriger von einer 15-köpfigen Gruppe überfallen und bewusstlos geprügelt. Als der telefonierte wurde er plötzlich von der Gruppe umzingelt, angegriffen und zu Boden gerissen. Die Täter raubten ihm eine Tasche und das Mobiltelefon. Als der 21 Jahre alte Mann zu sich kam, lag er mit blutenden Schnittwunden in der Innenstadt – und ohne jede Erinnerung daran, was mit ihm geschehen war. Erst nach und nach kehrten die Erinnerungen an den Überfall durch die „10-15-köpfige Gruppe“ zurück.

Tag24.de

03.04.2018

„Bereicherungen“ in Jüterborg:
Flüchtlingshelfer sollen Straftaten verschweigen

In Jüterborg sollen Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe Straftaten ihrer „Schützlinge“ bewusst verschweigen und nicht zur Anzeige bringen. Das behauptet ein Flüchtlingshelfer, der jetzt die Konsequenzen zog und seinen Rücktritt verkündete.

Journalistenwatch.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg:
Junge Frau auf Spielplatz von Migrantengruppe belästigt

Für die einen ist es eine „Bereicherung“, für die anderen eher der blanke Horror wie z.B. in Lüneburg, dazu auf einem Kinderspielplatz. Eine Gruppe von mehreren afghanischen und türkischen Männern hat auf einem Spielplatz in Lüneburg eine 27-jährige Frau belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.

Opposition24.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Lüneburg: Drei Afghanen
und ein Türke belästigen Frau auf Spielplatz

Eine Gruppe mehrerer Männer hat auf einem Spielplatz eine 27-Jährige belästigt. Die Männer, von denen drei aus Afghanistan und einer aus der Türkei stammt, hatten die Frau umkreist, anzügliche Äußerungen getätigt und sie beleidigt. Als zwei Zeugen auf den Spielplatz kamen, gelang es der 27-Jährigen von den Männern wegzulaufen und dann die Polizei zu rufen.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Luckenwalde:
Gruppe sogenannter „Südländer“ verprügelt 44-Jährigen

In Luckenwalde wurde am Sonntagabend ein 44 Jahre alter Mann von einer 20-köpfigen Gruppe sogenannter „Südländer“ – wie es immer heißt – attackiert, verprügelt und schwer verletzt. Vier Täter richteten den Mann aus der 20-köpfigen Südländer-Truppe heraus mit Schlägen und Tritten übel zu.
Märkische Allgemeine / maz-online.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg:
Nach Messerattacke schwebt 29-jähriger in Lebensgefahr!

Die einen nennen es „kulturelle Bereicherung“, die anderen ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes: Einem 29 Jahre altem Duisburger wurde mehrfach mit einem Messer in den Oberkörper gestochen. Er schwebt in Lebensgefahr. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Dortmund: Streit zwischen Afrikaner

und Iraner mündet in Massenschlägerei
In einem Dortmunder Schnellrestaurant gab es eine Massenschlägerei, an der bis zu 15 Personen beteiligt waren. Im Verlaufe der körperlichen Auseinandersetzung soll ein Brüderpaar gemeinschaftlich auf einen 20-Jährigen eingeschlagen haben, wodurch dieser verletzt wurde. Ein Iraner erklärte, es sei Kokain und Alkohol im Spiel.

Bundespolizeidirektion St. Augustin / Presseportal.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Minden:

Südländer-Gruppe verletzt zwei Männer durch Messerstiche schwer

Am Ostersonntag wurden ein 20-jähriger Mann aus Vlotho und ein 22-jähriger mann aus Bückeburg von einer Migranten-Gruppe attackiert und durch Messerstiche schwer verletzt. Ein 25-jähriger Rintelner und weitere wurden ebenfalls attackiert und mit Schlägen und Tritten traktiert bzw. „bereichert“ wie es in der aktuellen Politik heißt. Die Täter hatten dunkle Haare und ein südländisches Aussehen.
Behördenstress.de 

03.04.2018

„Bereicherung“ in München:
Nigerianer greift DB-Sicherheitsmitarbeitern an und verletzt ihn

Ein 32-jähriger Nigerianer, der in der S-Bahn verbotenerweise Alkohol konsumierte, verhielt sich bei der Kontrolle nicht nur unkooperativ, sondern weigerte sich auch, eine Fahrkarte vorzuzeigen. Als er der Aufforderung, die S-Bahn zu verlassen, nicht nachkam, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und einem 43-Jährigen DB-Bediensteten. Dabei wurde der Bahn-Mitarbeiter am Auge verletzt. Auch gegenüber der Polizei verhielt sich der Nigerianer unkooperativ.
Bundespolizeidirektion München / Presseportal.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Bochum: Straßenraub in der Innenstadt
Kriminelles Südländer-Duo überfällt Senior (70)

Wie die Bochumer Polizei mitteilt, kam es am gestrigen 2. April in der Bochumer Innenstadt zu einem Überfall auf einen 70-jährigen Fußgänger, der von einem Südländer-Duo mit Gewalt zu Boden gebracht, verletzt und beraubt wurde.

Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Tschetschenischer „Flüchtling“ ermordet Frau

Laut Anklage schlug der junge Tschetschene ­den Kopf von Susanne Fontain ­mehrfach auf den ­gepflasterten Boden, hockt dabei auf ihrem Rücken. Susanne Fontaines ­Rippen brachen. Dann nahm er die Frau in den Schwitzkasten und drückte so lange zu, bis schließlich ihr Kehlkopf brach.
Bild.de

03.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg-Wanheimerort:

Lebensgefährliche Messerattacke
Nachbar beleidigt Frau und sticht ihren Freund nieder Der 29-Jährige schwebt in Lebensgefahr. Die alarmierten Polizisten konnten den Täter festnehmen. Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.
Opposition24.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Winterlingen:
41-jährige Frau von Ehemann erschossen

Bei einem Familiendrama in der Nähe von Sigmaringen hat ein 48-Jähriger Serbe mit am Ostersonntag seine 41 Jahre alte Ehefrau erschossen haben. Die 17 Jahre alte Tochter des Paares wurde bei dem Verbrechen ebenfalls verletzt.
Bild.de

03.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Darmstadt:
Frau wird in Bus von sogenanntem „Südländer“ belästigt

Auf ihrem Weg zur Arbeit wurde eine junge Frau von einem bislang unbekannten Täter mit „südländischem Aussehen“ belästigt und trotz Gegenwehr unsittlich berührt.

Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:

Sogenannter „Südländer“raubt 18-jähriger Wiesbadenerin das Handy

Der Täter mit „südländischer“ Erscheinung riss der 18-Jährigen das „IPhone“ aus der Hand und stieß der junge Mann die Wiesbadenerin zur Seite.
Behördenstress.de

03.04.2018
„Bereicherung“ auf A81: Türkische Hochzeitsgesellschaft

blockiert Autobahn, um sich sich illegales Autorennen zu liefern

Die türkische Folklore auf deutschen Autobahnen scheint längst kein Einzelfall mehr zu sein, ob laute Musik, ohrenbetäubendem Hupkonzert, Böller oder Schreckschusswaffen, quietschende Reifen und der Konvoi blockiert die Fahrbahn, völlig egal nach der Mentalität „Hier kann ich mir alles erlauben!“ Erst Ende März eskalierte die Situation auf der Autobahn 226. Letzten Sonntag lieferte sich eine türkische Hochzeitsgesellschaft ein illegales Autorennen auf der A 81.

Politikstube.com

03.04.2018

„Bereicherung“ in Neuenstadt: Türkische Hochzeitsgesellschaft blockiert Autobahn und fährt illegales Autorennen
Deutschland – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten für alle Menschen dieser Welt: Bei Neuenstadt haben mit türkischen Flaggen bestücke Autos die Fahrbahnen der Autobahn blockiert, um sich im Anschluss ein Rennen zu liefern.
Focus.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:

Illegales Autorennen mit 140 Km/h durch Stadt

Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde der Polizei in Wiesbaden ein illegales Autorennen gemeldet. Ein VW Golf und ein BMW der 5er Reihe seien mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h in der Mainzer Straße unterwegs gewesen und dabei die Busspur für ihre Überholmanöver genutzt. Durch dichtes Auffahren und riskante Fahrstreifenwechsel seien andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht worden.
Behördenstress.de 

03.04.2018

Wegen „Bereicherung“ in Gießen 3 Migranten verhaftet

Nachdem es bereits in der vorletzten Woche mehrere Kontrollen und Festnahmen im Bereich des Gießener Bahnhofs sowie an weiteren relevanten Punkten in der Gießener Innenstadt gab, waren die Fahnder der Kriminalpolizei auch in der „Vor-Osterwoche“ wieder unterwegs. Bei den Kontrollen wurden weitere drei Personen festgenommen: Ein 22–jähriger Asylbewerber aus Algerien, ein bereits per Haftbefehl gesuchter syrische Asylbewerber und ein 21–jähriger Türke. Insbesondere Politiker und Aktivisten der Grünen und Linken werden gewiss wieder Zeter und Mordio schreien und von dann wieder von „Diskriminierung“ und „Intoleranz“ sprechen, da es sich um die von ihnen bevorzugte Personengruppe handelt, die man nach Straftaten am liebsten immer wieder laufen lässt uns stets als „Opfer“ und nicht als „Täter“ versteht.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Solingen:
Streit unter Staatenlosen endet mit Messerstich

Neues zur neuen Messer-„Kultur“. Diesmal aus Solingen: In einer Gaststätte an der Friedrich-Ebert-Straße in Solingen kam es gestern Abend (02.04.2018), gegen 18.20 Uhr, zu einem Streit unter zwei Männern, bei denen einer ein Messer zog und den anderen verletzte. Der Gestochene flüchtete und kletterte aus Panik auf ein Autodach, während der andere von einem Verwandten zurückgehalten wurde, weiter auf den anderen einzustechen. Sehr kultiviert das Ganze.
Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherung“ in Dinslaken: 17-Jähriger wird von
maskierten Räuber mit Pistole bedroht und überfallen

Wie die Kreispolizeibehörde Wesel mitteilt, wurden zwei 17-jährige Dinslakener in Dinslakenauf der Straße von maskierten Räubern festgehalten und mit vorgehaltener Pistole zur Herausgabe seiner Tasche gezwungen.

Behördenstress.de

03.04.2018

„Bereicherungen“ in Baden-Württemberg

Innere Sicherheit nicht mehr gewährleistet!

Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen sprechen Klartext:
In Baden-Württemberg ist die Innere Sicherheit nicht mehr für alle Bürger gewährleistet. Es wird scharfe Kritik an der zunehmenden Zahl von Messerattacken und dem Aufkommen immer neuer krimineller Vereinigungen laut. Ganze Stadtteile würden sich zu rechtsfreien Parallelgesellschaften entwickeln. Aus Sicht Bergs habe Innenminister Strobl zu lange die Lage beschönigt und die Probleme verharmlost.

Laut Berg fühlen sich „Mafia, die PKK, Islamisten, IS-Anhänger, Messerstecher, Vergewaltiger und Drogendealer in Baden-Württemberg zunehmend heimisch. Die katastrophale Sicherheitslage in Sigmaringen, Mannheim und auch Donaueschingen stehe beispielhaft dafür, wie es in immer mehr Stadtteilen Baden-Württembergs aussieht. Ganze Stadtteile würden vom Rechtsstaat abgekoppelt und sich zu rechtsfreien Parallelgesellschaften entwickeln.

Behördenstress.de

02.04.2018

„Bereicherung“: Viele sehen Gefahr von Messerattacken auf junge Menschen

Dortmund, Flensburg, Kandel, Lünen – Orte, die wegen tödlicher Messerattacken in die Schlagzeilen geraten sind. In einer Umfrage meint jeder Zweite: Junge Leute haben ein hohes Risiko, Opfer solcher Angriffe zu werden.
EpochTimes.de

02.04.2018

Nach Abschiebung sofort von Flüchtlingshelfern zurückgeholt –
Gambier narrt Behörden mit zweitem Asylantrag seit zwei Jahren

Der Asylbewerber Bakary B. aus Gambia wurde nach Italien abgeschoben.

Nur wenige Tage nach seiner Abschiebung kehrte der 29-Jährige wieder nach Nürtingen zurück. Schwäbische Flüchtlingshelfer hatten ihn in Meran, Italien abgeholt und wieder direkt über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt, wie die „Bild“ berichtete.

EpochTimes.de

02.04.2018

Feuer-„Bereicherung“ in Leipzig: 

„Einziger Notausgang war mit einem Sofa verbarrikadiert“

Sie spürten die zerstörende Hitze der Flammen, den erstickenden Qualm in ihren Lungen. Sie schrieen um ihr Leben, sprangen aus Verzweiflung aus dem Fenster. „Der wollte uns alle umbringen! Der Hauseingang war mit Möbeln verbarrikadiert, alle Fluchtwege abgeschnitten.“

Bild.de

02.04.2018

Feuer-„Bereicherung“ in Leipzig:
Syrer „kümmert sich um schöne“ Flammenhölle

“Bereicherung in Leipzig: Syrer kümmert sich um wohlige Wärme in Leipziger Mehrfamilienhaus“ oder ähnlich könnte die Schlagzeile im Staatsfernsehen bzw. im öffentlich-rechtlichen Rundfunk lauten. Tatsächlich haben sie meisten hier aber gar nichts gehört und gesehen, was auf eine neue „Bereicherung“ durch einen „flüchtenden“ „Flüchtling“ aus Syrien hin schließen lassen könnte, obgleich dies mittlerweile ein trauriger Fakt ist. Ebenso, dass der Syrer offensichtlich keine Mühen scheute und eigentlich so ziemlich alles dafür tat, damit niemand das Haus lebend verlässt, auch nicht die kleine Angelie (7), die zum Ärger des sogenannten „Bereicherers“, über den sich unsere politische Führung so arg freut, von ihrer Oma Silke gerettet werden konnte. Oma Silke sei Dank!

Journalistenwatch.com

02.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wuppertal:

Dunkelhäutiger hält Radfahrer Messer an den Hals

Ein 38-Jähriger ist am Ostersonntag von Dunkelhäutigen überfallen worden.
Der Mann fuhr gegen 5.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Höhne, als sich ihm plötzlich vier Männer in den Weg stellten. Einer der Männer hielt dem Radfahrer ein Messer an den Hals und forderte dessen Handy und Portemonnaie.
Westdeutsche Zeitung / wz.de

02.04.2018

„Bereicherung“ in Cochem:
Dunkelhäutiger prügelt auf 29-Jährigen ein – Schädelhirntrauma

Was deutsche Führungspolitiker unter „Bereicherung“ verstehen, die „wertvoller als Gold“ sein soll, ist vielfältig. Hauptsache die „Bereicherung“ kommt aus dem Ausland wie z.B. in Cochem. Dort wurde am Karfreitagmorgen ein 29-jähriger Besucher einer Gaststätte von einem dunkelhäutigen Migranten mit langen, schwarzen Haaren mit einem Schädelhirntrauma „bereichert“. Das Opfer wurde von dem „Bereicherer“ auf offener Straße niedergeschlagen und mit besonders schweren Schlägen traktiert. Der Mann erlitt hierdurch Frakturen im Gesichtsbereich sowie ein Schädelhirntrauma.  Unmittelbar nach seiner Tat ergriff der Täter die Flucht.
Politikstube.com

02.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Tulln: Dumm gelaufen? 

„Vergewaltigungsopfer“ muss Therapie selbst zahlen

Viel öffentliche Erregung verursachte der Freispruch zweier Asylbewerber vom Vorwurf der Vergewaltigung. Das Opfer der beiden mutmaßlichen Vergewaltiger, eine 15-Jährige muss nun
die Kosten einer Traumatherapie womöglich aus eigener Tasche bezahlen, wie krone.at berichtet.
Journalistenwatch.com

02.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Wetzlar: Tödliche Messerstecherei 

Bei einem Streit zwischen zwei Männern wurde ein 44-Jähriger auf offener Straße von einem 30-Jährigen Asylbewerber aus Eritrea niedergestochen. Er starb in der Klinik.
Bild.de

02.04.2018

„Bereicherung“ in Winterlingen – Tötungsdelikt

In einer Wohnung in Winterlingen ist am Sonntagabend eine 41-jährige Frau getötet worden. Der 48-jährige Ehemann wurde festgenommen. Aktuell wird ermittelt, ob es sich bei der Tat um ein Familiendrama gehandelt hat.
Schwarzwälder Bote.de   Opposition24.com

02.04.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
„Türkischer Mann“ bespuckt und belästigt Frauen

Am Ostersonntag kam es im Düsseldorfer Hauptbahnhof zur Belästigung einer jungen Frau durch einen Türken. Eine 20-jährige Deutsche kam der belästigten Frau zu Hilfe und wurde daraufhin von dem türkischen Mann bespuckt. Bereits in der Düsseldorfer Altstadt war der Türke aufgefallen als er Frauen an das Gesäß fasste. Immer mehr Reisende mischten sich in das Geschehen ein und es kam zu einem Handgemenge.
Opposition24.com

02.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 1. April 2018

Diverse „Bereicherungen“

Nur weil sich eine 21-Jährige heftig wehrte, hat sie am Ostersonntag in den frühen Morgenstundenihre Vergewaltigung verhindern können. Zwei Unbekannte hatten sie angegriffen und wollten sie missbrauchen. Der Frau gelang es jedoch, sich loszureißen. Das ist einer der sogenannten „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.

Journalistenwatch.com

01.04.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe: 

Flüchtlingsgruppe schlägt Passant bewusstlos

Ein 39 Jahre alter Mann ist mit Kopfverletzungen aufgefunden worden.

Er gab an, von einer drei- oder vierköpfigen Flüchtlingsgruppe nordafrikanischer Erscheinung geschlagen worden zu sein.
Karlsruhe-insider.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Leipzig: Bewohnerin Beatrice
entkam der Flammenhölle, die ein Syrer gelegt hatte

Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen finden es gar nicht so schön, dass Frau Merkel so viele böse Menschen ins Land gelockt hat, die jetzt völlig ungeniert ihr Únwesen treiben, Menschen ermorden, mit Messern stechen, andere schlagen und zündeln. Während Politik und Medien frohlocken, schauen Polizei und Bürger einfach nur zu. Der verheerende Brand in einem Leipziger Wohnhaus mit einer Toten und 16 Verletzten wurde – wie man nun weiß – vorsätzlich von einem syrischen „Bereicherer“ (32) gelegt, der laut Martin Schulz von der SPD angeblich wertvoller als Gold sein soll. Der Syrer hat die Hauseingänge des Wohnhauses mit Möbeln verbarrikadiert, den Bewohnern alle Fluchtwege abgeschnitten und dann den Brand gelegt, damit alle möglichst grausam sterben sollten. Durchs Treppenhaus gab es kein Entkommen. Weil der Syrer absichtlich unschuldige Menschen im Schlaf töten wollte, gibt es ausnahmsweise einmal Haftbefehl wegen Mordes. Üblicherweise lässt man ausländische Straftäter z.B. Messerstecher und Vergewaltiger erst mal immer wieder frei, weil sie angeblich „Flüchtlinge“ sind, die „auf der Flucht“ sind und weil man Täter unbedingt schützen will, nicht aber die Opfer. Die kleine Angelie (7) überlebte das Feuerinferno. Sie konnte von ihrer Oma Silke aus dem brennenden Mehrfamilienhaus gerettet werden. Das ist schön.

Bild.de

01.04.2018

Unsere Polizei im Dauerstress der Willkommenskultur
Die Politiker wollen die Zahl der Asylbewerber nicht begrenzen
Kein Asylbewerber wird abgewiesen, obwohl die EU das sogar verlangt. Das kritisiert Gunnar Schupelius in der Berliner Zeitung (BZ-Berlin.de) Viele Menschen fragen, warum an den deutschen Grenzen die illegale Einreise von Asylbewerbern nicht verhindert wird. Die Antwort ist einfach: Erstens, weil viele Grenzübergänge gar nicht bewacht werden und also niemand abgehalten werden kann, der illegal einreist. Und zweitens, weil dort, wo es Kontrollen gibt, niemand abgewiesen wird. Wenn die Bundespolizei Migranten entdeckt, werden sie nicht zurückgeschickt, sondern in eine Einrichtung für Asylbewerber gebracht. So will es die Bundesregierung. Sie verstößt damit gegen das Grundgesetz.
YouTube.com

01.04.2018

„Bereicherung“ in Burgwedel:  Eigentlich wollte der NDR

nur einen netten „Flüchtling“ filmen, doch dann passierte dass…

Vor einem Edeka-Markt in Burgwedel wurde eine 24-jährige Frau von Asylanten – abschließend konkret einem Palästinenser – niedergestochen. Das, obwohl sich die 20.000-Einwohnerstadt liebevoll um Asylbewerber kümmert, die in den Köpfen der Menschen aufgrund der Medien-Berichterstattung als sogenannte „Flüchtlinge“ gelten. Die Stadt hat sogar neue Häuser für die Neuankömmlinge gebaut.

Nach der Messer-Attacke auf die junge Frau hat sich die Stimmung in Burgwedel nun deutlich gewandelt. Daher wollte das öffentlich-rechtliche Staats-Propaganda-Fernsehen, dass längst nicht mehr „berichtet“, sondern „Stimmung“ macht, im Auftrag von Kanzlerin Merkel intervenieren, um aus Mördern und Messerstechern wieder arme „Flüchtende“ auf der Flucht zu generieren, denen man sich – ungeachtet der Realität – voller Mitleid zu Füßen wirft.

Diesmal wurde jedoch nicht alles vom Staatsfernsehen herausgeschnitten, was im Sinne unserer neuen Gesinnungsdiktatur als „politisch nicht korrekt“ gilt. Ein Interview, das der NDR vorgestern ausstrahlte hat es in sich. Man bemerkt zu Anfang schnell, dass man wieder versucht, seinem Ruf als Nanny-TV mit ausgesuchten Interviewpartnern gerecht zu werden und die üblichen Lobhudeleien zu bringen. Doch dann taucht jemand auf, mit dem man nicht gerechnet hätte. Jemand der sagt, wie die Stimmung in Burgwedel wirklich ist.
Die Unbestechlichen.com

01.04.2018

Die neue Normalität 2018 – unsere islamischen Gefährder

Während Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mit verharmlosenden Impetus und beschwörendem Unterton verlauten lässt, dass der Islam Teil Deutschlands sei, veröffentlicht das Bundeskriminalamt die neuesten Zahlen islamistischer Gefährder. Zu beeindrucken scheint das niemanden mehr. Wie sagte unsere Kanzlerin so treffend. Jetzt sind sie eben da. Fehlte nur das bedauernde Axelzucken.
Journalistenwatch.com

01.04.2018

„Bereicherung“ durch Islamische Messerkultur:
Früh übt sich und das gehört jetzt auch zu Merkels Deutschland

Über Früherziehung im Islam und ein echter Kulturtransfer im Sinne von Frau Göring- Eckard.  Danke Frau Merkel, denn wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann auch all seine „Kulturleistungen“ und diese hier macht gerade überall Schule.
YouTube.com

01.04.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 31. März 2018

Diverse „Bereicherungen“ z.B. in Neuburg

In Neuburg wurd eine 19-Jährige mehrfach von sieben afghanischen Asylbewerbern beleidigt, die unter anderem auch den Hitlergruß zeigten. Die eintreffende Polizei hatte im Verlauf der anschließenden Kontrolle gegen hartnäckigen Widerstand zu kämpfen. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

01.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Nordhorn:
Öffentlichkeitsfahndung nach Messerangriff durch Südländer

In Nordhorn wurde ein Security-Mitarbeiter von einem Mann mit südländischem Aussehen mit einem Messer attackiert, wobei der Zuwanderer ihm unvermittelt das Messer in den Bauch stieß. Zeugen beschreiben den Täter als Mann südländischer Herkunft, der eine Art Militärjacke im Camouflage Stil und ein schwarzes Basecap trug. Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto von dem Täter.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Wetzlar: „Mann“ stirbt nach Messerstichen

– Täter und Opfer stammen aus Eritrea

Die Medien stellen es als Normalität dar: Männer sind normal, Messer sind normal, Sterben ist normal. Zudem heißt es in den Titelzeilen der Presse wieder nur „Mann“ und „Messer“. Erst im Kleingedruckten folgt die „Aufklärung“, zumindest kommen diesmal solche Informationen, was relativ selten ist, schließlich möchten politis h korrekte deutsche „Gutmenschen“ wie im NS-Regime eben auch die Täter schützen, insbesondere jene, die man sonst als „Flüchtlinge“, „Asylbewerber“, „Zuwanderer“ oder „Migranten“ bezeichnen würde. Was geschah nun? Am 31.03.2018 verstarb ein „Mann“ im Wetzlarer Krankenhaus an den Folgen mehrerer Messerstiche. Ein anderer „Mann“ hatte, wie dies heute üblich ist, mehrfach auf den anderen „Mann“ eingestochen und sich dabei gut gefühlt bzw. im Sinne der neuen deutschen Messer-„Bereicherungs“-Kultur so richtig ausgelebt, so dass die Politik zufrieden sein kann.
Alles „völlig normal“ also im neuen Deutschland unter Kanzlerin Merkel.

Opposition24.com

 01.04.2018

„Bereicherung“ in Bad Rappenau: Passanten finden
schwer verletzten Sterbenden auf der Straße

Im Merkel-Deutschland, das sich nach dem Willen führender Politiker „nachhaltig verändern“ soll, was die Politik als „Bereicherung“ erachtet – ist es offensichtlich mittlerweile völlig normal geworden – wie etwa im Nahen Osten – schwerverletzte sterbende Menschen auf der Straße zu finden: Am Freitag, dem 30.03.2018, gegen 14.30 Uhr, wurde laut Polizeipräsidium Heilbronn in der Blumenstraße in Bad Rappenau eine schwer verletzte männliche Person von Passanten aufgefunden. Die Person ist zwischenzeitlich verstorben.
Behördenstress.de

01.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart:
Araber präsentiert zwei Frauen (17 und 20) seinen Penis

Wie das Polizeipräsidium Stuttgart mitteilt, wurden am 30.03.2018 in Stuttgart zwei Frauen von einem Mann mit arabischem Aussehen unsittlich belästigt. Der Araber trat gegen 23.10 Uhr an den geparkten Pkw mit den Frauen heran und nahm vor den Frauen im Alter von 17 und 20 Jahren exhibitionistische Handlungen an sich vor. Möglicherweise handelt es sich um den gleichen Täter, der bereits vorher an der gleichen Örtlichkeit in Erscheinung trat.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“: 34-Jähriger pakistanischer Staatsbürger
attackiert Busfahrer und Polizisten mit Faustschlägen

Am 29.03.2018 hat ein 34-jähriger Asylbewerber aus Pakistan in einem Bus den 54-jährigen Busfahrer mit einem Faustschlag attackiert. Als die Polizisten den Täter zum Vorfall befragten, schlug dieser auch auf einen Polizisten ein und verletzte diesen.
Behördenstress.de

01.04.2018

Mehrfache „Bereicherung“:
26-jähriger Afghane schlägt schon wieder auf Polizisten ein

Der 26-jährige Afghane, der Mitte März einen Polizisten attackiert hat,ist am 30. März erneut auf einen Polizisten losgegangen.

Behördenstress.de 

01.04.2018

Sex-„Bereicherung“ in Chemnitz:
Übergriff auf 12-jähriges Mädchen – Polizei sucht Zeugen

An einer Bushaltestelle wurde ein 12-jähriges Mädchen unsittlich berührt, woraufhin es in den ankommenden Bus flüchtete. Der Täter stieg ebenfalls in diesen Bus ein.

Behördenstress.de

01.04.2018

Messer-„Bereicherung“ in Charlottenburg: Sicherheitspersonal
wird von staatenlosen Ladendieb mit Messer angegriffen

Gestern Vormittag wurden zwei Ladendetektive von einem diebischen Staatenlosen bei der Ansprache unvermittelt mit einem Messer angegriffen.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Halberstadt: Schlägerei zwischen
zwei Somaliern und einem Deutschen am Bahnhof

Wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilt, eilten Bundespolizisten wegen Hilfeschreien im Tunnel des Bahnhofs Halberstadt zum Tatort und trafen dort auf zwei 19-jährige Somalier und einen 33-jährigen Deutschen, die sich mit den Fäusten ins Gesicht schlugen. Der gesamte Bereich war durch Reizgas kontaminiert.
Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Schopfheim:
Tätlicher Angriff und Widerstand gegen Polizeibeamte

Vor einer Diskothek in Schopfheim kam es am 31.03.2018, gegen 02:00 Uhr, zu diversen Provokationen einer fünfköpfigen Personengruppe gegenüber anderen Gästen, weshalb die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen gerufen wurde, um Platzverweise auszusprechen. Dabei kam es zu Übergriffen auf die Beamten. U.a. griff einer der Täter einen Beamten tätlich an und würgte diesen. Trotz massiven Widerstands konnte der Aggressor vorläufig festgenommen werden.

Behördenstress.de

01.04.2018

„Bereicherung“ in Marzahn:
Mann stört Reanimationsmaßnahmen für seine Lebensgefährtin durch den Rettungsdienst und bedroht diese mit Schusswaffe

Während eines Rettungseinsatzes gestern Mittag in Marzahn wurden Reanimationsmaßnahmen von einem Mann gestört, der der den Rettungskräften mit einer Schusswaffe  drohte, damit diese seine Lebensgefährtin nicht reanimieren können. Die alarmierten Polizisten wurden beschimpft und getreten.
Behördenstress.de

31.03.2018

„Bereicherung“ durch Terror – Reisewarnung für Deutschland 

Die britische Regierung warnt ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland. Am 29. März wurde der Hinweis auf der Regierungsseite aktualisiert. Darin heißt es: Terroristen werden sehr wahrscheinlich versuchen, Anschläge in Deutschland zu verüben.
Behördenstress.de

31.03.2018

„Bereicherung“ durch Terror:
BKA stuft 760 Personen als islamistische Gefährder ein

Das Bundeskriminalamt stuft derzeit rund 760 Menschen in Deutschland als islamistische Gefährder ein – eine Entwicklung nach oben.
Epoch Times.de

31.03.2018

Messer-„Bereicherung“ durch Blutbad in Heimsheim:
Afghane versucht Ehefrau mit Messer zu ermorden

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe mitteilt, ist am Donnerstag eine 28-jährige, aus Afghanistan stammende Frau in Heimsheim mit erheblichen Schnittverletzungen  aufgefunden worden. Tatverdächtig ist der von ihr getrennt lebende Ehemann.
Behördenstress.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Nordhorn:
Fotofahndung nach Messerangriff durch Syrer

Nach einem Messerangriff konnte der Täter nun identifiziert werden. Dabei handelt sich um einen 19-jährigen Syrer. Der aggressive Täter wurde durch einen Security-Mitarbeiter aus dem Festzelt geführt, weil sich eine Schlägerei anbahnte. Als er vor dem Zelt losgelassen wurde, stieß der Syrer dem Security-Mitarbeiter unvermittelt ein Messer in den Bauch. Deutsche Führungspolitiker nennen  es „Bereicherung“, doch die meisten Menschen, die noch gesunden Menschenverstand haben, sehen das anders.
Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim / Presseportal.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Ingolstadt:
22-jährige Frau wird Opfer eines Sexualdelikts

In der Innenstadft von Ingolstadt ist eine junge Frau Opfer eines Sexualdelikts geworden als sie von einem bisher Unbekannten angegriffen wurde. Das Opfer erlitt neben den mit einem solchen Angriff verbundenen psychischen Belastungen…
Behördenstress.de

31.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bad Salzuflen:
Dunkelhäutiger begrapscht Frauen

In der Siemensstraße und in der Bahnhofstraße von Bad Salzuflen hat am ein Mann mit dunklem Teint zwei Frauen unsittlich im Vorbeigehen im Intimbereich berührt lz.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Festnahme eines Afghanen nach sexueller Belästigung von 2 Frauen und Körperverletzung

Am 29.03.2018 belästigte ein junger Afghane eine 20-jährige Frau und ihre Freundin am Hamburger Hauptbahnhof. Neben der sexuellen „Bereicherung“ – wie es die Politik nennt – bekam eine Frau noch einen Fußtritt in den Rücken. Zusätzlich warf der Afghane eine gefüllte Bierdose auf die Frauen.

Behördenstress.de 

31.03.2018

„Bereicherung“ in Hamburg: Junge Frau wehrt sich
gegen Afghanen – der tritt ihr in den Rücken

Hamburg: Laut Bundespolizei belästigte ein junger Afghane am 29.03.2018 eine 20-Jährige und ihre Freundin am Hauptbahnhof. Nachdem die jungen Frauen die Belastigungen ignorierten und weiter gingen, stellte sich ihnen der Afghane in den Weg und belästigte sie weiter. Eine junge Frau schubste den Beschuldigten von sich und forderte diesen lautstark auf, sein Fehlverhalten zu unterlassen. Dies quittierte der Afghane  mit einem Fußtritt in den Rücken.
Politikstube.com

31.03.2018

Feuer-„Bereicherung“ in Leipzig:
Syrer soll Wohnhaus angezündet haben – 16 Verletzte, 1 Toter

Dramatische Szenen spielten sich Donnerstag Nacht in Leipzig ab. Beim Brand eines Wohnhauses wurde eine Person getötet, 16 Menschen wurden verletzt. Die Polizei hat bereits einen 32-jährigen Syrer geschnappt, der für das Feuer verantwortlich sein soll.
Bild.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Offenburg: „Südländer“ belästigt Frau
Zwei mutige Frauen eilen zur Hilfe

Am Donnerstagabend wurde eine junge Frau kurz nach 20 Uhr auf dem Weg vom Bahnhof in Richtung Innenstadt von einem südländisch aussehenden Mann festgehalten und belästigt. Da die Frau um Hilfe schrie, eilten zwei Frauen zur Hilfe
Behördenstress.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Neugraben: Pakistani schneidet 2-Jähriger die Kehle durch, trennt ihr den Kopf fast vollständig vom Rumpf ab

Deutsche Führungspolitiker preisen es „Bereicherung“, doch immer mehr Menschen, mit noch gesundem Menschenverstand, sehen das etwas anders. Der Pakistani Sohail A. schnitt seiner zweijährigen Tochter Ayesha die Kehle durch und trennte ihren Kopf fast vollständig vom Rumpf ab.
Hamburger Morgenpost / Mopo.de

31.03.2018

„Bereicherung“ durch Enthauptung in Koblenz

In Koblenz sucht die Polizei nach der Enthauptung eines Obdachlosen immer noch nach dem Täter. Die Tat sei „außergewöhnlich brutal“ und menschenverachtend verübt worden, erklärte die Staatsanwaltschaft.
Welt.de

31.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Schwabach:
Zwei Männer messern sich – einer stirbt

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, wurde am 30.03.18 in Schwabach ein Mann bei einer Messerstecherei tödlich verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Behördenstress.de

31.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Hamburg:
Justiz lässt Vergewaltiger wegen starker Überlastung frei

Sein Verfahren konnte nicht schnell genug abgewickelt werden. Die zuständige Kammer war stark überlastet. Deshalb musste ein verurteilter Vergewaltiger und Geiselnehmer aus Hamburg aus der U-Haft entlassen werden.
Welt.de

31.03.2018

„Bereicherung“ in Nürtingen:
Flüchtling narrt Behörden seit Jahren – Jetzt darf er bleiben

Eine Woche nach seiner Abschiebung nach Italien saß der Gambier wieder in Nürtingen. Schwäbische Flüchtlingshelfer hatten ihn abgeholt und zurück über die Grenze geschmuggelt. Zwei Jahre später ist er immer noch hier.
Bild.de

31.03.2018

Hussein K., ein Mörder der vom Himmel fiel

Während bei jedem Vorzeige-Portemonnaie-Finder der Flüchtlingsstatus nicht oft genug erwähnt werden kann, ist Hussein K. anscheinend ab dem Zeitpunkt des Mordes vom Himmel gefallen und hat mit Flüchtlingen genauso viel zu tun, wie der Terror mit dem Islam.

Zum Artikel von Anabel Schunke bei…
Achse des Guten / achgut.com

31.03.2018
Migrantengewalt gegen Rettungssanitäter

Oliver Flesch im Gespräch mit Rettungsassistent & Biker-Pastor über Migrantengewalt
Oliver Flesch / YouTube.com

31.03.2018

Neues aus dem Selbstbedienungsladen Deutschland

„Bereicherung“ in Berlin durch Streichelzoo-Tiermörder

Berlin. Sie war im Streichelzoo Neukölln der Liebling der Kinder: Lilly, eine trächtige Angoraziege mit weißen Locken. Zwei sogenannte „Bereicherer“ ohne festen Wohnsitz haben der Ziege die Kehle durchgeschnitten und ein Bein abgetrennt. „Wir wollten kein ganzes Tier, nur ein Bein.“
bz-berlin.de

31.03.2018

„Bereicherung“ durch neuen Trend: Muslimisches Beten vor Ikea 

In Deutschland ist es eigentlich noch nicht Usus, dass in der Öffentlichkeit gebetet wird. Zudem gibt es genügend Moscheen und dazu spezielle Gebetsräume für Mitarbeiter bei Arbeitgebern wie Ikea. Trotzdem wird jetzt bereits öffentlich VOR Ikea gebetet. Die tieferen psychologischen Beweggründe: Der Islam will für alle sichtbar und unübersehbar sein. Er will Präsens zeigen und andere dadurch einschüchtern.
Journalistenwatch.com

30.03.2018

„Bereicherung“ in Karsruhe:
Terrorverdacht – Festgenommener Syrer kommt auf freien Fuß

Der Haftbefehl gegen den 33-jährigen syrischen Staatsangehörigen Abdul Sattar A. I. wurde außer Vollzug gesetzt und seine Freilassung angeordnet, obwohl er weiterhin dringend verdächtig sei, die ausländischen Terrororganisation „Jabhat al-Nusra“ (JaN) und unterstützen. Zudem ist er dringend der Freiheitsberaubung verdächtig.
Opposition24.com

30.03.2018

Angebliche „Bereicherung“ durch Islamisierung auch an Schulen:

Lehrer als „Huren“ und „ungläubige Hunde“ beschimpft

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes warnt: „An solchen Brennpunktschulen hören wir immer wieder, dass Lehrerinnen klagen, wie mit ihnen umgegangen wird. Ihre Anweisungen werden nicht befolgt, sie werden teilweise als Huren und Schlampen beschimpft.“
derwesten.de

30.03.2018

„Bereicherung“ in Ansbach: Grapsch-Attacken auf Frauen

Insbesondere die Grünen freuen sich, weil es bunter wird – natürlich auch die SPD. Die will dass das gesellschaftliche Zusammenleben in Deutschland jeden Tag „neu ausgehandelt“ wird, so Özoguz, verantwortlich für Integration. Auch Ansbach soll nicht zu kurz kommen. Hier attackierte ein Bereicherer mehrere Frauen im sogenannten „Retti-Center“: Er grapschte den Frauen an die Brüste und in den Schritt. Aber nicht allen gefiel diese angebliche „Bereicherung“.
nordbayern.de

30.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Burgwedel:
Bürger entlarvt naiv-gutmenschliche Flüchtlingshelferin

Dort, wo das Leben der jungen Vivian letztes Wochenende fast durch einen „Flüchtling“ und den „bereichernden“ Einsatz seines Messers beendet wurde, wollte der NDR mal nachfragen, wie die Stimmung so ist. Ein Passant bringt die realitätsfremde Lobhudelei einer naiven Flüchtlingshelferin ad absurdum Mit Video.
Journalistenwatch.com

30.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Burgwedel: Die Stimmung kippt

Eine der vielen „Flüchtlings“-fanatischen Frauen will im NDR gerade wieder die Mär vom ausnahmslos und allgemeingültig „ehrlichen und fleißigen Flüchtling“ anstimmen, da platzt ein mutiger Realist ins Interview. Nach der Messerattacke auf eine 24-Jährige beginnt die Stimmung zu kippen.

Der ältere Bruder des palästinensischen Täters (politisch korrekt: „Bereicherers“) aus Syrien rechtfertigt die brutale Tat.

Politikversagen.net

30.03.2018

„Bereicherungen“ in Sigmaringen: Die Stimmung ist angespannt

Nicht allen gefällt die von der Merkel-Regierung initiierte „wertvolle Bereicherung“, die Deutschland laut Wolfgang Schäuble vor Degeneration schützen soll: Die fielen brutalen Übergriffe finden nicht alle so „bunt“ und schön wie Merkel, Schäuble, Schulz und Eckardt: Eltern holen ihre Töchter aus Angst vor Übergriffen auch bei kurzem Heimweg vom Bahnhof ab, und die Kassen im Lidl-Markt werden von einem breitschultrigen Sicherheitsmann bewacht. Die Stimmung in der Stadt ist angespannt.

Schwaebische.de

30.03.2018

Wohnhausbrand in Leipzig: 1 Toter, 16 Verletzte!
Syrer soll gezündelt haben: 
Führende Politiker nennen es eine „Bereicherung“, doch immer mehr Menschen sehen das kritischer: Bei dem Brand eines Wohnhauses in Leipzig wurde eine Person getötet und 16 Menschen verletzt. 34 Menschen verloren bei dem Brand ihre Wohnungen.

Die Polizei hat einen 32-jährigen Syrer wegen Verdachts auf Brandstiftung festgenommen. Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht zu Freitag in Leipzig…
Journalistenwatch.com

30.03.2018

„Bereicherung“ in Leipzig:  Syrer soll Feuer
in Mehrfamilienhaus gelegt haben – bisher ein Todesopfer

Leipzig: Gestern Abend brannte ein Mehrfamilienhaus in der Wurzner Straße. Die beiden Bewohner auf dem Dach sprangen in die Sprungtücher der Feuerwehr und brachen sich dabei mehrere Knochen. Insgesamt wird bisher von 15 Verletzten berichtet und einem weiteren schwer verletzten Mann dessen Identität noch unklar sei. Es erhärtete sich der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung. Ein 32-jähriger Syrer wurde vorläufig festgenommen.

Opposition24.com

30.03.2018

4 Syrer verübten Brandanschlag auf Moschee

Islamverbände, Statistik-Fälscher und Rassismus-Jäger werden sich wieder mächtig ärgern, dass ihre Propaganda nicht aufgeht. Schon wieder gab es einen Anschlag auf eine Moschee und schon wieder waren es nicht die „bösen“ Deutschen. Die „FAZ“ vermeldet, dass nach dem Brandanschlag auf eine Moschee in Ulm vier Syrer unter dringendem Tatverdacht verhaftet worden sind.

Journalistenwatch.com

30.03.2018

„Bereicherung“ in Ulm: Sogenannter „Südländer“
soll in Fußgängerzone geschossen haben
Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt , teilte ein Passant der Polizei mit, dass ein unbekannter Mann mit südländischem Erscheinungsbild durch die Geislinger Fußgängerzone laufe und mit einer Pistole um sich schieße. Die Polizei konnte den Mann jedoch nicht mehr finden.

Behördenstress.de

30.03.2018

„Bereicherung“ in Rostock:
Vier Syrer schlagen und treten zwei Landsmänner zusammen

Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung und der Bedrohung. Am Donnerstagabend kam es im Bereich der Kröpeliner Straße in Rostock zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Zwei Männer wurden von einer vierköpfigen Gruppe angegriffen.

Polizeipräsidium Rostock / Presseportal.de

30.03.2018

„Bereicherung“ auch in Flüchtlingsheim in Donauwörth
In Donauwörth scheint ordentlich was los zu sein.
Polizeieinsatz in Flüchtlingsheim in Donauwörth

American Supps / YouTube.com

30.03.2018

„Bereicherung“: Gambier demonstrieren in Donauwörth dafür,
dass sie – wenn sie randalieren – nicht mehr festgenommen werden –
„We are here – and we will fight“

In Donauwörth zogen rund 120 wütende Gambier, die von den Mainstreammedien durchgängig als „Flüchtlinge“ tituliert wurden und werden durch die einst idyllische schwäbische Kreisstadt, wobei sie die Freilassung von 30 Landsleuten lautstark verlangt, die bei den jüngsten Vorfällen Gewaltverbrechen verübt hatten und daher inhaftiert wurden. Die gewalttätigen Ausschreitungen vom 14. März in der Erstaufnahmeeinrichtung und die voraus ausgegangenen aggressiven Aktionen der „Schutzsuchenden“ gegenüber jenen, die ihnen den ganzen Spaß hier finanzieren, sind den Donauwörthern noch lebhaft in Erinnerung. Daher haben die Bürger zunehmend kein Verständnis mehr.

Journalistenwatch.com

30.03.2018

NRW ist bunt: Familien-Clans leben nach eigenen Gesetzen –
Abschiebung Fehlanzeige

In Essen gingen zwei verfeindete Familienclans aufeinander los und sorgten für einen Großeinsatz mit 50 Polizeibeamten. Bereits in der Nacht zum 28.03.2018 standen sich in Duisburg-Hamborn 60 Kontrahenten mit Macheten, Eisenstangen und Schlagstöcken gegenüber.
Politikstube.com

30.03.2018
Naiver deutscher Sozialstaat: Sozialbetrug
Mehrere Porsche, Rolls-Royce, Luxusvillen und Harz 4
Dreistheit siegt in Deutschland. Orientalische Familienclans machen ihr Ding.
Spiegel TV / YouTube.com

30.03.2018
„Bereicherung“ durch Afrikaner mit HIV-Infektion

Nicht alles, was die das Land angeblich „bereichernden“ Migranten so im Gepäck haben, ist „wertvoller als Gold“ wie Martin Schulz (SPD) es allgemeingültig verheißt: Die Ärzte Zeitung hat einige brisante Fakten veröffentlicht. Zudem warnt das Mediziner-Blatt vor dem weiteren Verschweigen der extrem vielen HIV-Fälle bei Migranten, weil dies auch für jene, die mit „Flüchtlingen“ zu tun haben, tödliche Folgen haben kann.
Journalistenwatch.com

29.03.2018

„Bereicherung“ in Hamburg:
Junger Araber überfällt Rentnerin mit Messer

In Hamburg wurde eine Seniorin von einem arabisch aussehenden Mann überfallen. Der mutmaßliche Araber bedrohte die 69-Jährige mit einem Messer und forderte Bargeld. Am Ende lag die Frau auf dem Boden, der Räuber flüchtete.
Hamburger Morgenpost / mopo.de

29.03.2018

„Bereicherung“ in Frankfurt:
„Südländer“ überfällt Frau im Hauptbahnhof – Opfer verletzt

Am Dienstag, den 27. März 2018 wurde in Frankfurt eine 53-jährige Frau von einem bislang unbekannten Täter mit südländischem Äußeren und schwarzem Bart beraubt und dabei verletzt. Sie wurde mitgerissen und gegen einen Dachpfeiler geschleudert.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / Presseportal.de

29.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Reutlingen:
„Uni-Exhibitionist“ präsentiert Frau erneut onanierend Penis 

Zum wiederholten Mal hat am 28. März ein von Kanzlerin Merkel eingeladener Sex-„Bereicherer“

an der Universität Reutlingen sein „Unwesen“ getrieben. Der unbekannte Dunkelhäutige sprach in der Damentoilette eine 23-Jährige an, entblößte sein Geschlechtsteil und onanierte.
Polizeipräsidium Reutlingen / Presseportal

29.03.2018

„Bereicherung“ in Mülheim:
Syrer „nur“ wegen gefährlicher Körperverletzung in Haft,
da „Rücktritt von einem versuchten Tötungsdelikt nicht auszuschließen ist“ 

Am 27. März kam es in Mülheim zu einer gefährlichen Körperverletzung.Eine Funkstreife entdeckte den Täter und nahm ihn vorläufig fest. Nach der Tat ging die Kriminalpolizei von einem versuchten Tötungsdelikt aus und bildete eine Mordkommission. Die Staatsanwaltschaft kam jedoch zu dem Entschluss,dass der freiwillige Rücktritt von einem versuchten Tötungsdelikt nicht auszuschließen ist.

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

29.03.2018

„Bereicherung“ in Ludwigsburg: Bewaffnete syrische Wiederholungstäter terrorisieren erneut Lokalgäste –Nach kurzer Festnahme sofort wieder frei

In Ludwigsburg haben ein 18- und 19-jähriger Syrer Gäste eines Cafés provoziert und angegangen. Später kamen sie mit Holzlatten, einer Eisenstange und einem Hammer bewaffnet wieder und gingen am Busbahnhof auf einen 25-Jährigen los. Eine Gruppe ältere Männer griff ein. Es gab ein Gerangel. Die Syrer flüchteten, konnten aber von der Polizei festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen kamen sie sogleich wieder auf freien Fuß wie es im gewalttoleranten ausländerfreundlichen  Merkel-Regime üblich ist.
Polizeipräsidium Ludwigsburg / Presseportal.de

29.03.2018
Zwei „Bereicherungen“ in Gießen
 dank Video geklärt

Nordafrikaner schlägt und tritt auf 22-Jährigen ein
Afghane präsentiert 20-Jähriger erigierten Penis

Bundespolizeiinspektion Kassel / Presseportal.de

29.03.2018

Merkels „Bereicherung“ durch den hochverehrten Islam:

„Verfolgen oder mobben, nur weil sie nicht an Allah glauben“

Berlin – Weil eine Zweitklässlerin an einer Berliner Grundschule mit dem Tode bedroht wurde, ist das Entsetzen bundesweit groß.
Welt.de

29.03.2018

Deutschland – Land der naiven Narren:
Iranischer
 Schleuser und Drogenhändler kassierte jahrelang Sozialhilfe und besitzt in seiner Heimat Immobilien wie ein Fürst
Toleranz- und Narrenhochburg Köln. In seiner Heimat im Iran kaufte er Immobilien und lebte wie ein Fürst. In Köln kassierte er Sozialhilfe – und „verdiente“ sein Geld mit Drogen, Kreditbetrug, Schleusung und Urkundenfälschung. Infos bei…
Express.de

29.03.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Heftige
 Tumulte und AusschreitungenPolizei rückt mit Hundertschaft an
Zwischen Mitgliedern zweier Großfamilien ist es zu Tumulten und Ausschreitungen gekommen.
Derwesten.de

 29.03.2018

„Bereicherung in Duisburg: Ausländerkrawalle
Massenschlägerei eskaliert – Polizei muss Wohnviertel abriegeln

Mit Macheten, Eisenstangen, Teleskopschlagstöcken usw. standen sich zwei Gruppen mit jeweils etwa 20 bis 30 Personen gegenüber. Nach den ersten „Scharmützeln“ alarmierten Anwohner die Polizei, die eine Eskalation verhindern konnte. Als „Dank“ wurden die Beamten beleidigt und mit Gegenständen beworfen, als Reaktion darauf setzten sie Reizgas ein und nahmen 50 Menschen fest.
Zuerst.de

29.03.2018

Angelas Tagebuch“ vom 28. März 2018

Diverse „Bereicherungen“ z.B. in Köln

Vier junge Männer zwischen 17 und 18 Jahren sitzen auf der Domtreppe in Köln, als sie von zwei Männern um Zigaretten gebeten werden. Dass sie keine Zigarette haben, passt dem 18-jährigen Syrer nicht, deshalb schlägt er unvermittelt auf sie ein und nimmt sogar eine Glasflasche, womit er versucht, die Geschädigten zu treffen. Bundespolizisten, die sich zu dem Zeitpunkt in der Wache im Container auf dem Vorplatz befinden, eilen zur Domtreppe. Die Täter rennen weg. Einer der Syrer wird nach Verfolgung gestellt. Er beleidigt die Polizisten lautstark mit den Worten „Wichser“ und „Hurensohn“. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden und das Land „bereichern“ – so wie die Politik es sich wünscht.
Journalistenwatch.com

29.03.2018

„Bereicherung“ auch in Koblenz? Obdachloser geköpft
Orientalische bzw. islamische Kultur-Trends halten anscheinend immer mehr Einzug in Deutschland.
Wie es auf den ersten Blick aussieht, nun auch in Koblenz.
Dort wurde ein enthaupteter Obdachloser gefunden.
Journalistenwatch.com     welt.de

28.03.2018

Sven Liebich: Wir wollen keine Messermänner in Deutschland

Sven Liebich: „Die Bereitschaft, ein Messer einzusetzen, ist gestiegen“ will uns die Mitteldeutsche Lügenpresse weismachen. Nein, ist sie nicht. Nur die Anzahl der Typen, welche es benutzen und welche noch nicht so lange hier im Land leben, ist massiv gestiegen und die hatten noch nie Hemmungen, es zu benutzen, sondern werden von Kindesbeinen an, genau darauf geprägt!
Sven Liebich / YouTube.com

28.03.2018

Messer-„Bereicherungen“ in der Messerrepublik Deutschland

Zur Beschwichtigung und weiteren Verdummung des deutschen Dumm-Michels hat das Das Regime-Fernsehen – hier die ARD – nun eigens ihre „Faktenerfinder“ – mit dem linksradikalen Antifa-Sympathisanten Patrick Gensing an der Spitze – losgeschickt, um „nachzuweisen“, dass es gar keine „Messer-Epidemie“ in Deutschland gibt. Zum Artikel von Michael Paulwitz bei…
Junge Freiheit.de

28.03.2018

Sex- und HIV-„Bereicherung“ in Hamburg

82-Jährige von HIV-infizierten Ausländer fünfmal vergewaltigt

Hamburg. Wie „BILD“ berichtet, wurde eine 82 Jahre alte Seniorin in ihrer Wohnung von einem Zuwanderer überfallen und vergewaltigt. Laut „BILD“ stieg sder 29-jährige „Bereicherer“ zuerst in die Wohnung der älteren Dame ein. Dann begann das Martyrium der 82-Jährigen: Eine Stunde lang vergewaltigte sie Dzengis D. immer wieder, insgesamt fünf Mal in einer Stunde verging er sich an ihr.
Bild.de

28.03.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Leipzig:

Massiver Anstieg von Vergewaltigungen – Plus 670 Prozent 

Leipzig – Die Zahl der Vergewaltigungen und Fälle besonders schwerer sexueller Nötigung stieg innerhalb von nur zwei Jahren um 670 Prozent. Dies geht aus der am Montag von der Polizei veröffentlichten Kriminalstatistik hervor.

Journalistenwatch.com

28.03.2018

„Bereicherung“ in Gotha:
Gruppe drischt mit Ketten und Steinen auf Männer ein

Eine größere Gruppe hat sich in Gotha am Coburger Platz eine massiv gewalttätige Schlägerei geliefert. Zwei polnische Staatsangehörige wurden von mehreren dunkelhäutigen Personen mit Ketten und Steinen verdroschen.
Thueringen24.de

28.03.2018

„Bereicherung“ in NRW-Zügen:
Aggressive Migrantengruppe schlägt und würgt Zugbegleiterin

Eine Zugbegleiterin in NRW wird Opfer einer gewaltigen „Bereicherung“, nachdem sie die Fahrscheine einer Gruppe junger Zuwanderer kontrollieren will: Sie entpuppten sich als Schwarzfahrer, gehen auf die Kontrolleurin los, nehmen sie in den Schwitzkasten und prügeln auf sie ein. Einfach toll, wie die Kanzlerin uns beschenkt!
Wize.life

28.03.2018

Wunderbare „Bereicherungen“ am Beispiel Weinheim

Deutschland soll sich nach dem Willen der aktuellen Politik nachhaltig verändern. Auch Spaßbäder brauchen und kennen daher sogenannte bunte „Bereicherungen“ – so soll auch das „Miramar“ in Weinheim „nicht zu kurz kommen“. Denn nach acht bereits erfolgten „Bereicherungen“ durch Kindesmissbrauch wurde dort jetzt zur Abwechslung auch eine 31-jährige Frau im Whirlpool „bereichert“ – Niedere „Bürgerliche“ nennen es im konkreten Fall „vergewaltigt“.

Was die Grünen und andere Politiker stets als „Bereicherung“ deklarieren, die grundsätzlich und mit höchster Allgemeingültigkeit „wertvoller als Gold“ sei (Zitat der SPD), sehen andere Menschen z.B. jene mit noch relativ gesundem Menschenverstand das nicht immer ähnlich, zumal die „Bereicherungen“ durch die werten „Bereicherer“ einigen dann doch vielleicht etwas zu penetrant erscheinen.

So sollen die Männer z.B. vor Kindern onanieren, sie in den Po beißen und sie befummeln. Wie die BILD ebenso schreibt, kam es am Freitagabend nun zum dritten Sexualdelikt im „Miramar“ in nur einem Monat – damit auch den Weinheimern der Spaß nicht ausgeht – so wird vermutlich demnächst argumentiert. Obwohl die Politik es als „Bereicherung“ zu verkaufen versucht und einige Minder-Kluge dies sogar glauben, schreibt die Zeitung, dass es „alarmierend“ sei, dass es im „Miramar“ in so kurzer Zeit bereits acht Missbrauchsfälle an Frauen, Jugendlichen und Kindern gegeben habe. Weiterlesen bei…

Journalistenwatch.com

28.03.2018

Angelas Tagebuch“ vom 27. März 2018

Diverse Bereicherungen wie z.B. in Mannheimer. In der dortigen Innenstadt wurde eine 30-Jährige nach einem Discobesuch auf dem Nachhauseweg von einem Mann mit arabischem Erscheinungsbild gepackt und festgehalten. Der Fremde schob seine Hand in ihre Hose und berührt sie unter dem Slip. Die Frau wehrte sich und wollte ihn wegstoßen, jedoch hielt er sie fest.Erst als sie laut um Hilfe schrie, flüchtete er. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

28.03.2018

„Bereicherung“ in Dresden:
Rollator-Rentnerin (66) von Asylbewerber überfallen

Wie die „BILD“ berichtet, wurde in Dresden eine 88-Jährige von zwei dunkelhäutigen Asylbewerbern „bereichert“. Die alte und behinderte Dame wurde angegriffen, zu Boden gestoßen und beraubt. Ergebnis: Beckenbruch. Einer der „Bereicherer“, die unser Land so nachhaltig verändern sollen,

soll ein 21-jähriger Tunesier sein.

Bild.de

28.03.2018

„Bereicherungen“ in Duisburg:

Montagabend auf Duisburgs Straßen – Großeinsatz der Polizei

Stichverletzungen, Baseballschläger, ein Stromkabel mit Griffen und Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs. Fast täglich kommt es im Duisburger Stadtteil Hamborn zu Auseinandersetzungen „zwischen und innerhalb der verschiedenen Bevölkerungsgruppen“, heißt es dazu verklausuliert bei RP-Online. So auch am Montag, als die Polizei ausrücken musste, um eine größere Schlägerei „zwischen und innerhalb verschiedener Bevölkerungsgruppen“ schlichten mussten. Diesmal waren rund 80 Männer mit Messern, Schlagstöcken und Reizgas aufeinander los gegangen.
Einfach toll, diese Veränderungen in Deutschland. Wie bunt es aussieht, wenn es auf unseren Straßen „zwischen und innerhalb verschiedenen Bevölkerungsgruppen“ zu Auseinandersetzungen kommt, ist im nachfolgenden Video dokumentiert. Die Dusiburger Nachrichten veröffentlichten das bunte multi-kulturelle nächtliche Treiben und warnten: „Wir bitten Sie umgehend diesen Bereich zu meiden!“
Journalistenwatch.com

28.03.2018

Zahl der Messer-Attacken explodiert
Völlig weltfremd und naiv: Uni-Experten sollen Ursachen klären

Laut „Zuerst“ steigt die Zahl der Messerattacken weiter an. In Deutschland kam es allein am Wochenende zu acht Messerattacken kam. Auch in Österreich geht die Zahl der Messerangriffe steil nach oben. „Zwischen bestimmten Völkergruppen reicht oftmals schon ein falsches Wort über das Heimatland oder ein ,böser Blick‘ im Vorbeigehen – und schon kann die Situation eskalieren. Dabei geht es meist um Ehre und gekränkten Stolz“. Für viele „Flüchtlinge“ sei es „normal, ein Messer mit sich zu tragen“, gibt ein Sozialarbeiter, der anonym bleiben will, der „Krone“ zu Protokoll. Der Islam-Experte Amer Albayati wiederum gibt zu bedenken, daß zum einen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) wiederholt dazu aufgerufen habe, mit leicht erhältlichen Messern Angriffe in westlichen Ländern durchzuführen.
Zuerst.de

28.03.2018

Der neue Merkel-„Bereicherungs“-Staat

„Juden sind an staatlichen Schulen nicht sicher“
Laut Kanzlerin Merkel gehört der Islam zu Deutschland und Deutschland zum Islam. Was für ein Blödsinn und eigentlich eine Angelegenheit für einen Facharzt.
In BILD spricht eine Grundschullehrerin, die an einer staatlichen Schule in Berlin unterrichtet. „Die Kinder sind an staatlichen Schulen mit einem hohen Anteil an Muslimen nicht sicher“, sagt die Pädagogin.
Bild.de

28.03.2018

„Bereicherung“ an deutschen Grundschulen: Der Zorn der Eltern
Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen. Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden.

Bild.de

27.03.2018

Angebliche „Bereicherung“: „Einige Brennpunkt-Schulen
laufen Gefahr, außer Kontrolle zu geraten“

Wie Focus berichtet, kommen die Schüler mit Messer und Reizgas in den Unterricht. Verbal-Angriffe auf Lehrerinnen seien keine Seltenheit, da das Frauenbild in den Herkunftsfamilien vieler Kinder nicht mit unserem vereinbar ist. Sätze wie „von dir Schlampe lasse ich mir gar nichts sagen!“, sei in manchen Schulen  Alltag.
Focus.de

 27.03.2018

Bereicherung“ in Ebersberg:  „Südländer“ zerschneidet 16-Jährigem
mit Glasscherbe Gesicht, Bauch, Arme und Beine
Am Freitagabend kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mittels einer Glasscherbe durch drei bislang unbekannte, als „Südländer“ beschriebene Täter. Das Trio zerschnitt dabei dem 16-jährigen Opfer mit einer Glasscherbe das Gesicht und verletzte ihn zudem am Bauch, den Armen und Beinen.

Journalistenwatch.com

27.03.2018

Messerangriffe gibt´s gar nicht, bitte gehen Sie weiter

Wenn auch über Messerattacken nicht mehr berichtet werden soll, dann hat Deutschland endgültig den Stand der DDR erreicht: Es wird nicht mehr über Kriminalität berichtet. Denn die gibt es per Definition im Sozialismus nicht. Zum Artikel von Alexander Wallasch bei
Tichyseinblick.de

27.03.2018

Blutige Bereicherung durch Messerattacken in ganz Deutschland

Messer-„Bereicherungen“ und sonstige bunte „Bereicherungen“ wohin das Auge reicht.

Der politisch akzeptierte oder gar gewünschte kulturelle Trend: Schüler, Frauen, Mädchen und Männer werden einfach niedergestochen. Weil es keinen kratzt. Weil die Politik es unterstützt. Die Polizei schaut hilflos zu und Politiker klatschen. Oder sie demonstrieren mit Steuermitteln finanziert an der Seite mit Linksextremisten gegen „besorgte Bürger“ wie z.B. die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) es am letzten Samstag in Kandel gegen das Frauenbündnis „Kandel ist überall“ tat. Täter relativieren, Taten herunterspielen und ausdiskutieren, schneller Familiennachzug, die „Gäste“ „besänftigen“, Verständnis für die Täter haben, Täter als „Bereicherung“ verstehen, den wahren Wert begreifen, der wertvoller als Gold ist, Messerstecher einfach nicht so nah an sich heran lassen, am besten zuhause bleiben. Gegen „rechts“ kämpfen, sogar mit Gewalt: Das sind die Lösungsvorschläge unserer kranken Politik: Naiv, weltfremd, dekadent, arrogant und einfach irre.  Der Gutmenschen-Irrsinn im Merkel-Land kennt offenbar keine Grenzen. Dazu gehört es mittlerweile auch, sich für einen Mord zu bedanken: Den Hinterbliebenen hilft niemand. Da kann man schlichtweg nur sagen:

Dieses Land ist krank!
Journalistenwatch.com

 27.03.2018

Vergewaltigungen in Leipzig um 670 Prozent gestiegen –
Medien verschweigen die Täter

In Leipzig ist die Zahl von Vergewaltigung und besonders schwerer sexueller Nötigung um 670 Prozent gestiegen. Die zum SPD-Medienimperium gehörende Morgenpost erwähnt mit keinem Wort, dass Asylbewerber und Ausländer für diesen krassen Anstieg von sexueller Gewalt verantwortlich sind. Frauen müssen sich verhöhnt vorkommen, wenn ihnen dies von der aktuellen Politik auch noch tatsächlich als kulturelle Bereicherung verkauft wird.
Journalistenwatch.com

27.03.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Baden-Württemberg:
Sexualstraftaten gestiegen

Die Zahl der Sexualstraftaten ist in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr um 13 Prozent angestiegen – offiziell bestätigt, nicht „gefühlt“. Der sogenannte „Sicherheitsbericht“ des Innenministeriums listete insgesamt 6110 Fälle auf.

Von den nichtdeutschen Tätern im Bereich sexueller Belästigung sei fast jeder zweite „Tatverdächtige eine Asylbewerberin oder ein Asylbewerber oder Flüchtling“, heißt es politisch korrekt – nicht dass die Frauen-Täterquote zu kurz kommt.
Journalistenwatch.com

27.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mannheim: Frau überfallen –
Polizei sucht Sex-Täter mit arabischem Erscheinungsbild

Hurra! Die Grünen und andere „moderne“ Politiker dürfen sich auch in Mannheim an den täglichen „Bereicherungen“ erquicken, die sie sich herbeigesehnt haben und die alle wertvoller als Gold sind: Am frühen Sonntagmorgen wurde eine 30-jährige Frau in der Innenstadt auf dem Heimweg Opfer eines sexuellen Übergriffs. Nach einem Disco-Besuch war sie auf dem Nachhauseweg, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann mit arabischem Erscheinungsbild gepackt, festgehalten und unter dem Slip der Frau zwischen den Beinen penetriert wurde.
Opposition24.com

27.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Weinheim:
Frau im Schwimmbad vergewaltigt

Deutschland soll sich nach dem Willen der aktuellen Politik nachhaltig verändern. Auch Spaßbäder brauchen und kennen daher sogenannte bunte „Bereicherungen“ – so soll auch das „Miramar“ in Weinheim nicht zu kurz kommen. Denn nach acht bereits erfolgten „Bereicherungen“ durch Kindesmissbrauch wurde dort jetzt zur Abwechslung auch eine 31-jährige Frau im Whirlpool vergewaltigt. Was die Grünen und andere Politiker stets als „Bereicherung“ deklarieren, die grundsätzlich und mit höchster Allgemeingültigkeit „wertvoller als Gold“ sei, sehen andere Menschen z.B. jene mit noch gesundem Menschenverstand das nicht immer so, zumal die „Bereicherungen“ durch die „Bereicherer“ einigen doch etwas zu penetrant erscheinen. So sollen die Männer z.B. vor Kindern onanieren, sie in den Po beißen und sie befummeln. Wie die BILD schreibt, kam es am Freitagabend nun zum dritten Sexualdelikt in nur einem Monat. Obwohl die Politik es als „Bereicherung“ zu verkaufen versucht und einige dies glauben, schreibt die Bild, dass es alarmierend sei, dass es im „Miramar“ in so kurzer Zeit bereits acht Missbrauchsfälle an Frauen, Jugendlichen und Kindern gegeben habe. Wird das linke Blatt demnächst vielleicht etwa auch als „rechtsradikal“ verhetzt? Schließlich wollen sich die offensichtlich Durchgeknallten in der Politik und ihre totalitaristisch agierenden Gesinnungs-Mitläufer nicht an den Karren pinkeln lassen. Infos zur Sache bei…
Bild.de

27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg: 2 Frauen mit Messer verletzt

Versuchtes Tötungsdelikt: Am Dienstag (27. März) wurden zwei Frauen durch Messerstiche verletzt. Beide kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus.
Behördenstress.de

27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bochum:
Versuchtes Tötungsdelikt – 16-jähriger Syrer festgenommen

Aufgrund eines versuchten Tötungsdeliktes, das die Politik den Bürgern als „Bereicherung“ verkauft – ein 15-jähriger erlitt eine Stichverletzung in den Rücken – wurde in Bochum ein 16-jähriger Syrer der zuständigen Haftrichterin vorgeführt.
Opposition24.com

27.03.2018

„Bereicherungen“ in München und Rosenheim:
„Flüchtling“ mit mehreren Identitäten tötet fast zwei Frauen

Körperverletzung, Vergewaltigung und versuchter Mord: Als eine 45-jährige Frau im Englischen Garten in München joggte, wurde sie von einem Asylbewerber von hinten angegriffen. Der sogenannte „Flüchtling“ würgte die Münchnerin, bis sie das Bewusstsein verlor. Noch mindestens 30 Sekunden soll er weitergedrosselt haben. Dann vergewaltigte er sie und ließ anschließend das halbnackte Opfer bewusstlos im Frost bei unter 0 Grad hinter einem Gebüsch liegen. Doch das war es nicht allein: Auch in Rosenheim griff der Asylbewerber eine Frau auf die gleiche Weise an, würgte und vergewaltigte sie. Der Täter (Emrah T.), der sich wie viele andere als syrischer Flüchtling ausgab, wurde er in einer Asylbewerberunterkunft in München verhaftet. Er hatte sich wie üblich noch 2 weitere Identitäten zugelegt, um sich im Merkel-Land der Naiven wunderbar entfalten und austoben zu können. Weitere Informationen bei…

Welt.de

27.03.2018

Sex-Bereicherung in Bad Harzburg:
Phantombild-Fahndung nach ausländischem Sexualstraftäter
Im Stadtgebiet von Bad Harzburg wurden vier Taten sexueller Belästigung/ Nötigung angezeigt. Die Opfer waren jeweils zu Fuß unterwegs und schildern übereinstimmend, dass sie während ihres Spaziergangs bemerkt hätten, dass ihnen jemand folgt. Plötzlich sei dann von hinten ein Festhalten, bzw. Umklammern erfolgt, jeweils mit dem Versuch, die Opfer unsittlich zu berühren. Nur durch heftige Gegenwehr und Schreien der Frauen konnte der Täter, der Arabisch sprach, abgewehrt werden. Die Polizeiinspektion Goslar / Polizeikommissariat Bad Harzburg fahndet jetzt mit Phantombild nach dem Täter mit nordafrikanischem Äußeren.
Behördenstress.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe:
Fußgänger auf Straße Kopf eingeschlagen – schwer verletzt

„Wertvoller als Gold“: In Karlsruhe malträtierten mit unbekanntem Akzent sprechende Zuwanderer einen 54-Jährigen. Einer der „Bereicherer“ hielt dem 54-jährigen Opfer den Mund zu und drückte ihn zu Boden. Dann begannen beide Täter, auf den am Boden Liegenden einzutreten und einzuschlagen. Die sogenannte „Bereicherung“ erfolgte dann weiter durch mehrfache Tritte ins Gesicht und gegen den Kopf.

Karlsruhe-insider.de

27.03.2018
„Bereicherung“ in Karlsruhe: Explosion 

Nein, es soll nicht langweilig werden im neuen Deutschland, das die aktuelle Politik komplett umkrempeln will: In ein Land, in dem man für Action nicht extra ins Kino muss, sondern nach dem Brot und Spiele Prinzip direkt vor Ort erhält, so auch in Karlsruhe. Hier haben vier maskierte Männer am Morgen des heutigen Tages mit lautem Knall wieder einen Geldausgabeautomaten in einer Bank gesprengt. Denn im Selbstbedienungsladen Deutschland kann sich mittlerweile jeder bedienen.
Karlsruhe-insider.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Hagenow:
Asylbewerber zieht randalierend durch den Ort

Auch eher kleine Orte wie z.B. Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern sollen im Sinne der allgemeinen allgemeingültigen kulturellen „Bereicherung“ nicht zu kurz kommen. Daher scheuen die wertvollen „Bereicherer“ keine Mühen: „Allahu akbar“, brüllte er durch die Straßen, stieß übelste sexistische Beschimpfungen aus, warf Leuten Bierflaschen an den Kopf, zertrümmerte Auto- und Fensterscheiben, verletzte einen Passanten und attackierte schließlich auch noch einen Menschen mit dem Messer.

In nur zwei Stunden kümmerte sich der 18-jährige Syrer um gleich mehrere sogenannte „Bereicherungen“, die unserer – so Wolfgang Schäuble – degenerierenden Gesellschaft etwas auf die Sprünge zu helfen und alles etwas „bunter“ zu gestalten. Einfach klasse, was sich unsere aktuelle Politik so alles einfallen lässt, damit es nicht langweilig wird. Damit der Spaß ordentlich – also ganz im Sinne unserer Politik – weitergehen kann, wurde der „Bereicherer“ nach dem Einsatz der Polizei natürlich sofort wieder frei gelassen bzw. „aus dem Gewahrsam entlassen“ wie es heißt.
SVZ.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Itzehoe:
3 Afghanen randalieren in der Innenstadt und verletzen 3 Polizisten

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Am 26. März 2018 kam es in der Innenstadt von Itzehoe zu einer Auseinandersetzung zwischen 3 Afghanen und der Polizei. Als die Afghanen von einer Polizeistreife kontrolliert wurden, reagierten sie sofort aggressiv. Ihre Personalien wollten sie nicht herausgeben. Die Polizei war wieder hilflos. Eine weitere Streifenwagen-Besatzungen musste hinzugerufen werden. Neben Spuck-Attacken und Beleidigungen, welche die Beamten über sich ergehen lassen mussten, widersetzten sich die afghanischen „Bereicherer“ mit Tritten, wobei sie drei der eingesetzten Polizeibeamten verletzten. Bereits vor einiger Zeit hatten die drei „Bereicherer“ im Holstein Center randaliert.

Behördenstress.de

27.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 26. März 2018

Diverse „Bereicherungen“

In Ebersberg greifen drei „Südländer“ zwischen 18 und 20 Jahren unvermittelt einen 16-Jährigen an. Während der Jugendliche von zwei Tätern festgehalten wird, fügt der dritte Täter ihm mit einer Glasscherbe Schnitte an Gesicht, Bauch, Arm und Bein zu. Der 16-jährige wird erheblich verletzt und muss im Krankenhaus behandelt werden. Das ist einer der „Einzelfälle“, die heute in Angelas Tagebuch Platz finden.
Journalistenwatch.com

27.03.2018

„Bereicherung“ in Freiburg: Polizei nimmt 3 Migranten
und einen Deutschen nach Raub fest

Ein 17-Jähriger wurde auf dem Stühlinger Kirchplatz in Freiburg von einer Personengruppe überfallen und musste unter Androhung von Gewalt
Kleidungsstücke, Zigaretten und Bargeld an die Täter übergeben.
Behördenstress.de

27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Immendingen:
31-Jähriger mit Messer attackiert

Am Sonntagabend wurde ein 31 Jähriger in einem Lokal mit einem Messer attackiert und verletzt. Der 31-Jährige musste wegen der erlittenen Verletzungen ins Klinikum.
Behördenstress.de

27.03.2018

Sex-„Bereicherung in Weinheim:
31-jährige Frau im Schwimmbad von Migranten vergewaltigt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 37-jährigen Zuwanderer erlassen, weil dieser am Freitagabend in einem Schwimmbad
in Weinheim eine Frau vergewaltigt haben soll.
Behördenstress.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Rüsselsheim: Raub-Überfall vor der Post-Filiale – „Südländisches“ Duo raubt mehrere tausend Euro

Eine 46 Jahre alte Frau und ihr 52-jähriger Begleiter, die Einnahmen von Tankstellen in Mainz und Rüsselsheim in einer Filiale der Postbank in der Moselstraße einzahlen wollten, wurden am Montagvormittag (26.03.) vor der Post von zwei Unbekannten mit „südländischem Erscheingsbild“ attackiert und beraubt. Ein Zeuge, der den Tätern hinterher lief wurde ebenfalls attackiert. Die drei wurden medizinisch versorgt.
Behördenstress.de

27.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“:
Muslimisches Beten auf Kinderspielplätzen

Für die einen, die Dekadenten, die Degenerierten, die Abgehobenen und die geistig wie psychisch verwirrten ist es eine sogenannte „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ ist und unbedingt zu Deutschland gehört. Auf andere Menschen hingegen wirkt
provokantes Beten in der Öffentlichkeit hingegen wie ein Herrschaftsanspruch: Muslimisches Beten auf öffentlichen Kinderspielplätzen.
Journalistenwatch.com

27.03.2018

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner –
Spiegel-Autorin wünscht sich mehr davon

Noch immer sucht die Polizei nach dem brutalen Schläger, der auf der „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg einen Teilnehmer schwer verletzt hat. Heute rief eine Spiegel-Autorin und Regisseurin die „Antifa“, eine Art moderne SA, die für das Regime schlägt und für die Gewaltangriffe auf Demonstranten, Kritiker und Oppositionelle verantwortlich gemacht wird, zu weiteren Aktionen auf. Infos bei…
Opposition24.com

26.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Großburgwedel:
24-Jährige nach Messerattacke eines Syrers in künstlichem Koma

Eine nach einem Messerangriff lebensgefährlich verletzte 24 Jahre alte Frau befindet sich weiterhin im künstlichen Koma. Die Frau war am Samstagabend in der niedersächsischen Stadt Großburgwedel auf offener Straße von einem Flüchtling niedergestochen worden. Jetzt kommt der Knüller: Als Reaktion auf die Tat spricht sich die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Doris Schröder-Köpf (SPD), mit Blick auf den Messerangriff für einen schnellen Familiennachzug aus. „Wir wissen, daß Perspektiv- und Sprachlosigkeit die Aggression erhöht und zugleich die Anwesenheit von Frauen mäßigend wirkt“, sagte die SPD-Politikerin der Hannoverschen.

Junge Freiheit.de

26.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Burgwedel:
Syrischer Flüchtling sticht Mädchen ab – Lebensgefahr

Ex-Bundespräsident Christian Wulff war der Erste, der gesagt hatte: „Auch der Islam gehört zu Deutschland“. Jetzt hat ihn sein fataler Spruch möglicherweise sprichwörtlich eingeholt: In seinem Wohnort Großburgwedel bei Hannover, also praktisch vor seiner  Haustür, wurde am Samstagabend eine 24-jährige Frau aus einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen heraus ins Koma gestochen. Die Frau schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Eine weitere Messerattacke gab es in der Nacht zuvor in Hannover. Beteiligt hier: Zwei „Südländer“. In Niedersachsen häufen sich die Vorfälle. Man muss fragen: Was nun, Herr Wulff? Haben Sie sich etwa geirrt? Wie die Bild aktuell berichtet soll es sich bei den Messerstechern um drei „syrische Flüchtlinge“ (13, 14 und 17 Jahre alt) handeln.

YouTube.com

26.03.2018
Mehrere Messer-„Bereicherungen“ am Wochenende
Wie „Junge Freiheit“ berichtet, kam es an diesem Wochenende in Deutschland wieder zu mehreren Messerattacken. So ging etwa in Bochum ein 16 Jahre alter Syrer mit einem Messer auf einen 15-Jährigen los und verletzte das Opfer schwer. In Hannover überfielen drei Maskierte einen 17-jährigen und rammten ihm ein Messer ins Bein. Der Junge hatte sich laut Polizei geweigert, sein Handy herauszugeben.

Junge Freiheit.de

26.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 25. März 2018
Diverse „Bereicherungen“

Journalistenwatch.com

26.03.2018

„Bereicherung“ in Saalfeld: „Schutzsuchende“
prügeln Sicherheitsdienst-Mitarbeiter ins Krankenhaus

Am Wochenende haben fünf Asylbewerber in Saalfeld zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes angegriffen und verletzt, weil sie eine Gruppe junger Afghanen zur Ruhe zu ermahnten. Die vier Afghanen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren sowie ein 19-jähriger Syrer haben die Sicherheitsleute beleidigt, bedroht und dann körperlich angegriffen, geschlagen und getreten.

Beide wurden hierbei verletzt.
Thüringer Polizei / Landespolizeiinspektion Saalfeld / Presseportal.de

 26.03.2018

„Bereicherung“ durch Messerattacken in ganz Deutschland 
BILD-Zeitung: „Ein blutiges Wochenende“

Hurra, wir werden „bereichert“, so wie die Grünen und andere offensichtlich irr gewordene Politiker es uns verheißen und auch nach erfolgten Straftaten weiter verkünden, natürlich auch die SPD: Die meint, so etwas wäre wertvoller als Gold. Bunt soll es sein, im neuen Merkel-Deutschland der Durchgeknallten – am besten blutrot. So auch dieses Wochenende, an dem es wieder zahlreiche Messerattacken in ganz Deutschland gab.Man liest von in Menschen gerammten Messern, von spritzendem Blut und von lebensgefährlichen Verletzungen – ebenso davon, dass man die Täter immer wieder laufen lässt, weil es sich dabei zumeist um die „Gäste“ der Kanzlerin handelt, die eine „Bereicherung“ darstellen. So die offiziellen Verlautbarungen, die der deutsche Dummblödel schlucken soll:

Bislang hat sich die BILD-Zeitung im Hinblick auf derartige Informationen, die von den Mainstream-Medien stets unterdrückt, verzerrt oder relativiert werden – so lange es irgendwie geht und die bewusste Nicht-Berichterstattung in der öffentlichen Wahrnehmung auffliegt. Nun dokumentiert BILD doch, einige dieser angeblich schicken Messer-„Bereicherungen“, die allein an diesem Wochenende erfolgten:

In Berlin, Hannover, Nürnberg, Hamburg, Duisburg, Bochum, Wiesbaden, Nordhorn oder Weimar – ob „dunkelhäutig“, „mit dunklem Teint“ oder als „südländisch“ beschrieben, ob als „Asylbewerber“, „Schutzsuchender“ oder „Zuwanderer“ bezeichnet. Ob Syrer, Iraker, Libanese, Tunesier oder Deutsch-Tunesier. Deutschland ist bunt. So soll es sein: In Hannover wurde eine Frau vor einem Supermarkt niedergestochen. Sie schwebt in Lebensgefahr. In Duisburg zückte ein „Bereicherer“ in der Straßenbahn ein Messer und bespuckte und bedrohte Fahrgäste, in Bochum stach ein Syrer einen 15-Jährigen in der Nähe einer Schule nieder. In Wiesbaden verletzte ein Messerstecher drei Menschen aus einer achtköpfigen Gruppe. Das Opfer wurde schwer verletzt, der Täter flüchtete.

Irakische und libanesische Großfamilien-Clans gehen in Nordhorn mit Messern und Macheten aufeinander los, ebenso mit Schlagstöcken und Baseballschlägern. In

Neumünster ging ein Asylbewerber mit dem Messer auf Menschen los und stach auf sie ein. Es gab drei Verletzte. In Weimar bedrohte ein „Bereicherer“ eine Kiosk-Angestellte mit einem Messer und unmittelbar danach eine Bank-Kundin nach dem Geldabheben. Schüler, Frauen, Mädchen und Männer werden niedergestochen. Die Polizei schaut recht hilflos zu. Selbst Großaufgebote der Polizei sind oft nicht mehr Herr der Lage, insbesondere dann, wenn ihnen 50 junge stramme Messerstecher und Schläger gegenüberstehen, welche die deutsche Polizei als Witzfiguren betrachtet. Die Täter kommen zumeist auf freien Fuß und deutsche Politiker klatschen.
Bild.de

26.03.2018

„Bereicherung“ in Bochum: Südländer raubt 84-Jährige aus
In Bochum überfiel ein „südländisch“ aussehender Täter eine 84-jährige Seniorin, die nach einem Arztbesuch auf dem Weg zur Apotheke war, stieß sie zu Boden und raubte ihr Geld aus der Handtasche. Danach konnte das Opfer ihre Medikamente in der Apotheke nicht bezahlen.
Derwesten.de

26.03.2018

„Bereicherung“ in Dresden:

Tunesier überfallen mehrere Rentnerinnen
„Wir bekommen Menschen geschenkt“ (Grüne), die „wertvoller als Gold“ sind (SPD). Am Freitagmittag haben zwei Tunesier eine 88-jährige Rentnerin zu Boden gestoßen und ihre Tasche gestohlen. Die Seniorin brach sich bei dem Sturz das Becken. Die Täter flüchteten mit der Beute im Wert von 300 Euro. Wenig später raubte das Duo ganz in der Nähe eine 66-Jährige aus und brach zudem noch Autos auf.
Mdr.de

26.03.2018

„Bereicherung“ in Solingen: Junger Mann von „Südländern“ überfallen, geschlagen, getreten und ausgeraubt

Am Samstag (24.03.2018) kam es auf der Bahnstraße in Solingen zu einem Raub. Drei Männer schlugen und traten auf ihr 19-jähriges Opfer ein. Dann nahmen sie seine Wertgegenstände weg und flüchteten. Die Täter hatten ein südländisches Äußeres und sind circa 20-25 Jahre alt. Alle waren dunkel gekleidet.

Polizei Wuppertal / Presseportal.de

26.03.2018

„Bereicherung“ in München:
Brüllender somalischer Asylbewerber
 schlägt am Bahnhof aggressiv um sich

Am 25. März fiel Mitarbeitern der Deutsche Bahn Sicherheit ein lautstark umherschreiender 22-jähriger Somalier im Hauptbahnhof auf. Als sie den aggressiv auftretenden Mann beruhigen wollten, schlug er einem der beiden mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Als insgesamt vier Sicherheitskräfte den Mann überwältigen wollten, schlug der Asylbewerber einem Weiteren ins Gesicht.
Polizei München / Presseportal.de

26.03.2018

„Bereicherung“ in Marburg: 30 Kurden prügeln sich auf der Straße

In Marburg-Biedenkopf prügelten sich in der Nacht auf den 25. März etwa 30 Kurden mit unterschiedlichen Nationalitäten. U.a. schlug ein 20-Jähriger einem anderen eine Flasche gegen den Kopf. Die Polizei sprach Platzverweise aus.
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf / Presseportal.de

26.03.2018

„Bereicherung“ an Schulen: Lehrerin bricht ihr Schweigen

Eine Lehrerin bricht ihr Schweigen. Fast alle ihre Schüler sind Migranten. Für sie und ihre Eltern sei die Scharia deutlich wichtiger als Bildung. Fast alle Konflikte an der Schule drehen sich um Abstammung und Religion. Für diese Aussagen bekam die Lehrerin massiven Ärger mit der rot-grün beherrschten Schulbehörde und Lehrergewerkschaft, die jegliche Probleme mit muslimischen Migranten unter den Teppich kehren wollen.  (Video 10:08 min)

Politikversagen.net

26.03.2018

„Bereicherung“ durch Hochzeiten wie im Krieg:
Türkischer Hochzeitskorso ballert um sich und blockiert Autobahn

Türkei-Liebhaberin Claudia Roth wird begeistert sein. Denn es wird immer „bunter“: In Lübeck ist der Autokorso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft am Sonnabend auf der Autobahn 226 völlig aus dem Ruder gelaufen: Aus den Autos wurden zunächst Schüsse abgegeben, später stellte sich ein Daimler quer und blockierte die Fahrbahn.

mopo.de

25.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 24.03.2018

Diverse „Bereicherungen“
Journalistenwatch.com

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hannover:
„Südländer“ stechen mit Messer auf 18-Jährigen ein

Zwei „südländisch wirkende Männer“ haben in der Nacht zu Sonnabend einen 18-Jährigen in der Innenstadt von Hannover attackiert, auf ihn eingeschlagen, mit einem Messer angegriffen,

brutal auf ihn eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt.
Haz.de

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hannover:
Syrische Jugendliche stechen 24-jährige Frau nieder – Lebensgefahr!

Versuchtes Tötungsdelikt in Hannover: Gestern Abend (24.03.2018) fügten syrische Jugendliche einer 24-jährigen Frau bei einer Messerattacke eine lebensgefährliche Stichverletzung bei.Wie üblich fehlt im Polizeibericht die Angabe, dass es sich bei den drei Tätern um Asylbewerber aus Syriern handelt. Die Syrer (17, 14 und 13) wurden festgenommen, 2 der Täter aber wieder entlassen. Nur der 17-Jährige soll im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden und es ist angesichts der aktuellen Politik davon auszugehen, dass man auch diesen Täter wieder laufen lässt, schließlich handelt es sich um minderjährige Gäste der Kanzlerin.

Opposition24.com

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ durch Messer Attacke in Burgwedel:
17-Jähriger sticht Streitschlichterin vor Edeka-Markt nieder

In Burgwedel hat ein „17-Jähriger“ hat eine 24 Jahre alte Frau vor einem Edeka- Supermarkt angegriffen. Die junge Frau wurde durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt. Sie musste notoperiert werden.
Hannoversche Allgemeine / haz.de

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Burgwedel: Syrischer „Flüchtling“
sticht 24-Jährige auf offener Straße nieder –lebensgefährlich verletzt

Wir werden „bereichert“: Auch in Burgwedel ist es „bunt“ wie Politiker, die mit der Zeit gehen, sich dies wünschen. Hier wurde eine 24-jährige Frau mit einem Messer auf offener Straße von syrischen „Flüchtlingen“ niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Ihr Zustand war am Sonntagmittag noch kritisch, wie eine Polizeisprecherin sagte. Ein 17 und ein 14 Jahre alter Junge stehen unter Verdacht, auf die Frau eingestochen zu haben. Sie wurden zwar festgenommen, zwei der Täter aber wieder freigelassen, damit sie für weitere bunte „Bereicherungen“ zur Verfügung stehen.

Politikstube.com

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Burgwedel:
Staatenloser 17-Jähriger messert 24-Jährige brutal nieder

Gestern Abend (24.03.2018) bekam eine 24 Jahre alte Frau an der Dammstraße im Verlauf von Streitigkeiten eine lebensgefährliche Stichverletzung und musste notoperiert werden. Zwei der Täter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und auf freien Fuß gesetzt.
Behördenstress.de

25.03.2018
„Bereicherung“ durch religiöses Mobbing
Zweitklässlerin von Mitschüler mit dem Tode bedroht

Einfach schick diese „bunten“ „Bereicherungen“, auch an Schulen, die immer religiöser werden, natürlich in Bezug auf den Islam. An vielen Schulen sind Konflikte unter Schülern mittlerweile religiös motiviert. Da werden Mitschüler unter Druck gesetzt, wenn sie sich nicht an den islamischen Fastenmonat Ramadan halten. Auch antisemitische Äußerungen gehören für viele Lehrer zum Schulalltag. „Es gibt viele Beispiele von religiösem Mobbing an Schulen“, erklärte jüngst eine Neuköllner Schulleiterin. Nun macht erneut ein antisemitischer Vorfall die Runde. Todesdrohungen unter Kindern. Nähere Infos bei…
Berliner-Zeitung.de

25.03.2018

Angebliche „Bereicherung“ in Tempelhof:
Jüdisches Mädchen an Grundschule mit dem Tod bedroht

Die Grünen und andere linke Politiker nennen es „Bereicherung“. Andere Menschen sehen das anders. Es erinnert sie eher an dunkle Zeiten. Was sagt der Zentralrat der Juden wohl dazu, wenn eine Zweitklässlerin von islamischen Mitschülern gemobbt und mit dem Tode bedroht wird? So geschehen an der Paul-Simmel-Grundschule. Wichtig ist den Politikern nur, dass die AfD keine weiteren Stimmenzuwächse erhält.

Opposition24.com

25.03.2018

„Bereicherung“ im Berliner U-Bahnhof: „Männer-Gruppe“

attackiert 29-Jährigen – lebensgefährliche Kopfverletzungen

Wir werden „bereichert“: Neben Messerstichen durch Messerattacken werden auch lebensgefährliche Kopfverletzungen durch schwere, mehrfach brutal ausgeführte Fußtritte immer beliebter, so auch in Berlin: Im U-Bahnhof Frankfurter Allee wurde in der Nacht zu Sonntag ein 29-Jähriger von drei jüngeren männlichen „Bereicherern“ nachhaltig attackiert und mit schweren Kopfverletzungen versehen. Um den Gästen der Kanzlerin gebührenden Respekt zu zollen, sollte man – so die Empfehlung – nur noch mit gesenktem Haupt in der Öffentlichkeit laufen, den falschen Blick und das falsche Wort unbedingt vermeiden, um so Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen. Laut „Politikstube.com“ verändert sich Deutschland verändert rasant, trotzdem gebe es immer noch „illusionierte Menschen“, die Demonstrationen für eine bunte Gesellschaft und Toleranz organisieren, ohne über die Konsequenzen und Probleme nachzudenken. Laut „Politikstube.com“ handelt es sich es um jene Typen mit ideologisch beengten Horizont , die Deutschland den Weg in den Untergang mit ebnen.

Politikstube.com

25.03.2018

„Bereicherung“ durch 3 Kopftreter in Tübingen:
Junge Frau wirft sich schützend über am Boden liegenden Helfer

Nach dem Willen der aktuellen Regierungspolitik soll sich Deutschland nachhaltig verändern. Willkommene „Bereicherungen“ wohin das Auge reicht. Neben taff geführten Messerstichen werden auch massive Kopftritte immer beliebter, so auch in Tübingen: Hier griffen drei Kopftreter eine 21-jährige Frau in einem Parkhaus an. Ihr Begleiter versuchte sie zu schützen und wurde von den brutalen Tätern zu Boden gebracht und mit Tritten und Schlägen traktiert. Eine weitere Begleiterin warft sich auf ihn, um ihn abzuschirmen, doch die Gewaltverbrecher machten weiter. Passanten riefen die Polizei, die die Täter festnehmen konnte. Um keinen sogenannten „Hass“ zu schüren, möchte die Polizei zur Identität der „Bereicher“ keine Angaben machen. Zur Herunterspielung der unangenehmen Fakten, kommt noch die übliche politisch korrekte Regime-Rhetorik hinzu, welche die Fakten verdreht: Man berichtet von „zwei Personengruppen“ und einer „Auseinandersetzung.“ Beim Lesen des Originalwortlauts erschließen sich aber ganz andere Tatsachen, wobei die Hintergründe ausgeblendet werden. Deutschland, 2018, ein Land in dem wir vor vielen Jahren alle noch gut und gerne leben konnten.
Opposition24.com

25.03.2018

„Bereicherung“ in Tübingen: 
3 staatenlose Kopftreter treten auf eine Frau und einen Mann ein

In einem Parkhaus in der Reutlinger Straße wurde eine 21-Jährige in einer Discothek beleidigt. Um einer weiteren Eskalation aus dem Weg zu gehen, verließen die 21-Jährige und ihre Begleiter die Diskothek. Offenbar gab sich die andere Gruppe, bestehend aus drei jungen Männern im Alter zwischen 20 und 23 Jahren, damit nicht zufrieden und folgte, um die 21-Jährige im Treppenaufgang des Parkhauses zu bespucken und mit der Faust ins Gesicht zu geschlagen. Der 23-jährige Begleiter, der sich schützend vor die Frau stellte, wurde daraufhin von den „Bereicherern“ zusammengeschlagen. Selbst als er am Boden lag, ließen die Angreifer nicht von ihm ab und traktierten ihn weiter mit Schlägen und Tritten. Eine 22-Jährige kam ihrem Bekannten zu Hilfe und legte sich schützend über ihn, worauf auch sie von den drei „Bereicherern“ geschlagen und getreten wurde. Schließlich wurden zwei Passanten auf die Auseinandersetzung aufmerksam und kamen den auf dem Boden liegenden zur Hilfe. Dennoch gingen die Angreifer immer wieder äußerst aggressiv auf die Geschädigten los, bevor sie noch vor Eintreffen der ersten Polizeikräfte flüchteten.
Behördenstress.de

25.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Tübingen:
Sexuelle Bereicherung einer 23-jährigen in der Innenstadt

Zu einer sexuellen „Bereicherung“ einer 23-Jährigen kam es am Samstagabend, gegen 22 Uhr, in der Tübinger Innenstadt. Die 23-Jährige lief in Begleitung einer Freundin vom Bahnhof kommend in Richtung Innenstadt als ihnen zwei männliche Personen entgegenkamen, welche die 23-Jährige unvermittelt unsittlich zwischen die Beine in den Schritt fasste.
Behördenstress.de

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bingen: Asyl-Messerstecherei 

Was sagte Frau Göring Eckardt von den Grünen? Wir werden bereichert. Daher ist Gewalt willkommen und eine segenreiche Bereicherung für die heimische Messerindustrie. Leider bringen die „Schutzsuchenden“ ihre Waffen selber mit, so auch in Bingen: In der dortigen Innenstadt gab es unter Asylbewerbern aktuell eine Messerstecherei, bei einem Mann durch ein Messer mehrere Schnittverletzungen beigebracht wurden.
Opposition24.com

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg-Marxloh: Dunkelhäutigerbespuckt und bedroht eine Person mit Messer in Straßenbahn

Bereicherung in Duisburg: Am Samstag, 24.03.2018, gegen 18.30 Uhr wurde in der Straßenbahn der Linie 903 in Fahrtrichtung Walsum eine Person von einer dunkelhäutigen Person bespuckt und mit einem Messer bedroht.
Behördenstress.de

25.05.2018

„Bereicherung“ in Flensburg: Polizei verliert Straßenkrieg gegenJugendliche und erklärt Innenstadt zum „gefährlichen Ort“

Weil die Polizei sich gegen die vielen „Bereicherer“ und ihre öffentlichen Versammlungen und Straftaten nicht mehr durchsetzen kann, erklärt sie einen umgrenzten Bereich der Flensburger Innenstadt nun seit Freitag, 23.03.2018 gemäß polizeilichem Lagebild offiziell zum „gefährlichen Ort“. Die Auswertung des Lagebildes habe ergeben, dass in bestimmten Bereichen der Flensburger Innenstadt seit dem 01.01.2018 eine Häufung von Straftaten verzeichnet wurde. Darunter fallen fallen Körperverletzungsdelikte, Raubdelikte und Diebstähle. Ein Großteil dieser Straftaten sei auffälligen Jugendlichen unterschiedlichster Nationalitäten zuzuordnen, deren Rädelsführer „erlebnisorientierte Mitläufer“ um sich scharen würden.
Behördenstress.de

25.03.2018

„Bereicherung“ bei Großeinsatz in Nordhorn: Libanesische
und irakische Familienclans liefern sich Massenschlägerei mit Messern, Macheten, Baseballschlägern und Schlagstöcken

Für die Grünen und andere deutsche Politiker sind die in Deutschland ausgetragenen kriegerischen Auseinandersetzungen der politisch bevorzugten Personengruppen eine bunte Bereicherung, für andere hingegen weniger. Dazu zählt auch die Polizei, die unermüdlich im Einsatz ist, auch in Nordhorn: Am Samstag gegen 20.30 Uhr wurde die Polizei zu einer Massenschlägerei zwischen einer libanesischen und irakischen Großfamilie gerufen, bei der bis zu 40 männliche Personen massiv mit Messern, Macheten,  Schlagstöcken und Baseballschlägern aufeinander los gingen. Dass die Polizei hinzukam interessierte sie nicht: Auch nach Eintreffen der ersten Polizeistreifen ließen die Beteiligten nicht voneinander ab, so dass die Beamten Schlagstöcke und Reizgas einsetzen mussten, um eine weitere Eskalation zu vermeiden, die stets der Steuerzahler zu tragen hat. Erst nach Eintreffen weiterer Einsatzkräfte der Bundespolizei, des GPT und aus der gesamten Polizeiinspektion (40 Polizisten) konnten die kriegerischen Zustände beendet werden.
Opposition24.com

25.03.2018

„Bereicherungen“: Die vergessenen Opfer –
Brutalste Verbrechen sind angeblich „regionale folkloristische“ Ereignisse
Während ein ungeschicktes Kompliment den Aufschrei der linksgrünen #meetoo-Society evoziert, werden brutalste Verbrechen als regionales Ereignis oder folkloristische, auch in Deutschland alltägliche Ruppigkeit abgetan – vor allem, wenn Moslems die Täter sind. Von Nicolaus Fest.
Jungefreiheit.de

25.03.2018

„Bereicherung“ durch „Lebende Zeitbomben“:
Dschihadisten-Kinder kommen nach Deutschland zurück

Islamische Gewalt ist in Deutschland willkommen, denn sie „bereichert“ das Land und macht es „bunt“ – so die aktuelle Politik – und die muss es wissen. Während andere Kinder in ihrem Alter Alphabet und Einmaleins studieren, erlernen sie das Kämpfen und die Ideologie einer Terrororganisation. Die Kinder des Islamischen Staates. Nun kommen sie mit ihren Müttern nach Deutschland zurück, um das Land im Sinne unserer Politik nachhaltig zu bereichern. Wie der „Focus“ berichtet, erklärt der Terrorexperte Rolf Tophoven, dass vor allem die über 10-Jährigen in Deutschland zur Gefahr werden könnten, auch weil diese Kinder einer „Gehirnwäsche“ unterzogen worden seien. Laut Focus pflichtet ihm der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen bei. Maaßen befürchtet, dass diese Kinder Aufträge hätten, Anschläge zu begehen. Was sagt unsere Politik dazu? DEutschland wird „bunt“, „wir werden bereichert“ (Grüne) und dies sei wertvoller als Gold (SPD)

Focus.de

25.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Frankfurt-Sachsenhausen:
3 Jugendliche mit Messer rauben Jugendliche aus

Am Freitagnachmittag überfielen drei Jugendliche mit einem Messer einen 13- und einen 14-Jährigen am Diesterwegplatz. Sie konnten mit ihrer Beute entkommen.

Behördenstress.de

25.03.2018

„Bereicherung in Frankfurt: Osteuropäer überfallen 24-Jährigen 

Am frühen Sonntagmorgen raubten zwei Männer mit dunklem Teint und osteuropäischem Erscheinungsbild einen 24-Jährigen und seiner 20-jährige Begleiterin auf der Zeil aus und flüchteten dann mit ihrer Beute. Der 24-Jährige trug durch den Überfall eine Platzwunde am Hinterkopf davon.
Behördenstress.de

25.03.2018

„Bereicherung“ in Offenbach:
Seniorin wird von Nordafrikaner ausgeraubt

Martin Schulz (SPD): „Was Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold!“
So auch in Offenbach. Dort folgte ein Mann mit nordafrikanischem Erscheinungsbild einer 87-jährigen Rentnerin bis zu ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, drückte sie im Hausflur gegen die Wand und raubte ihr das Portemonnaie.
Behördenstress.de

25.03.2018

Willkommen: Hurra, wir werden bereichert!

1,6 Millionen Hartz-IV-Empfänger allein aus Nicht-EU-Staaten

Was nichts kostet, ist auch nichts. Das sagt bereits eine Volksweisheit und meint dabei offensichtlich auch die von der Regierung gewünschte unkontrollierte Massenzuwanderung, die sich erst am Anfang befindet. Trotzdem hat die Flüchtlingszuwanderung die Zahl der Menschen aus Nicht-EU-Staaten unter den Sozialhilfeempfängern bereits auf 1,6 Millionen ansteigen lassen.
Eine tolle Bereicherung!
Welt.de

 25.03.2018
„Bereicherung“ in Sundern:
Libanese schlägt nach Ladendiebstahl Mitarbeiter mit Faust gegen den Kopf

Überschrift lautet: „Freiheitsentziehung in einem Supermarkt“ 

Deutschland ist ein großer toleranter Selbstbedienungsladen, zumindest wenn es sich um „Bereicherungen“ der Gäste von Kanzlerin Merkel handelt: Am 23. März gegen 18.35 Uhr wurde ein 41-jähriger Libanese beim Ladendiebstahl in einem Supermarkt im Selscheder Weg erwischt und ins Büro gebeten, wo er dann einem 32-jährigen Angestellten mit der Faust gegen den Kopf schlug, wodurch sich der Mitarbeiter eine Verletzung zuzog. Dann versuchte der Libanese aus dem Supermarkt zu flüchten, wurde jedoch bis zum Eintreffen der Polizei im Verkaufsraum festgehalten. Nach Transport ins Polizeigewahrsam nach Arnsberg wurde der „Gast der Bundeskanzlerin“ nach Abschluss der Maßnahmen entlassen und der Kaufhausmitarbeiter der Freiheitsentziehung beschuldigt. So lautet dann auch die Überschrift des Polizeiberichtes der gesinnungstreuen politisch korrekten Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis im Merkel-Regime. Sie glauben das nicht? Siehe Polizeibericht:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Presseportal.de

25.03.2018

Polizei fahndet mit Foto nach linkem Schläger,
der einen Demonstranten der „Merkel muss weg!“-Demo verletzte

Nachdem bei der „Merkel muss weg“-Demonstration ein Teilnehmer von mutmaßlichen Linksextremisten, so schwer verprügelt wurde, dass er mit massiven Verletzungen ins Krankenhaus kam, fahndet die Polizei nun nach dem mutmaßlichen Täter mit Bildern aus der Überwachungskamera. Es ist schon irgendwie verrückt: Die Polizei unseres Staates fahndet nach Tätern, die wiederum für den Staat bzw. für die Kanzlerin, die sie insgeheim vermutlich „Führerin“ nennen Merkel-Kritiker verprügeln.
Journalistenwatch.com

24.03.2018

Frauen-Protestgruppe 120 Db in Kiel: „Tote Mädchen lügen nicht“

Die Frauen Protestgruppe 120 Dezibel geht dorthin, wo Frauen Opfer einer verfehlten Politik werden: Freitag Mittag haben Db-Aktivisten vor dem Schleswig-Holsteinischen Landtag in Kiel gegen importierte Gewalt gegen Frauen protestiert, um auf die katastrophale Sicherheitslage für Frauen in Deutschland hinzuweisen. Anlass ist der Mord an der 17-jährigen Mireille in Flensburg, die vor etwa zehn Tagen von einem afghanischen Asylbewerber erstochen wurde. Der Afghane, dessen Asylantrag bereits abgelehnt worden war, sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. Mireille könnte noch am Leben sein, hätten Regierung und Staatsgewalt nicht versagt. Es sind die Frauen und Mädchen in ganz Europa, die den Preis für die unverantwortliche Migrationspolitik tragen müssen.
Journalistenwatch.com

24.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 23.03.2018
Diverse Bereicherungen
Journalistenwatch.com

24.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Dessau:

Ausländer attackieren 19-jährige Frau mit Messer

Eine 19-jährige Frau hatte auf einem Kaufland-Parkplatz in Dessau bemerkt, dass zwei ausländische Männer Flaschen auf ihrem Auto abgestellt hatten. Sie sprach beide an – und wurde sofort mit einem Messer angegriffen.
Mitteldeutsche Zeitung / mz-web.de

24.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bochum: Syrer attackiert Schüler mit Messer –
Bei Messerattacke durch Messerstich verletzt 

Versuchtes Tötungsdelikt: In Bochum wurde ein 15-jähriger Schüler bei der Messerattacke eines 16-jährigen Syrers mit einem Messer angegriffen und so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste.
WAZ.de

24.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Recklinghausen:
Dunkelhäutiger begrapscht 15-jährige Fußgängerin  

In Recklinghausen belästigte ein Mann mit dunkler Hautfarbe und schwarzem Bart ein 15-jähriges Mädchen aus Herten als sie zu Fuß unterwegs war. Der Täter hielt das Mädchen fest, bedrängte sie und berührte sie unsittlich. Aufgrund des Einschreitens einer mutigen Zeugin, die mit einem Fahrrad vorbeikam, konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Täter ließ von der Jugendlichen ab und flüchtete.

Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

24.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wuppertal:
Vergewaltiger eines 16-jähriges Mädchens wird mit Phantombild gesucht

Mit einem Phantombild fahnden Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal nach einem arabisch aussehenden Sexualstraftäter der in Wuppertal-Vohwinkel ein 16-jähriges Mädchen überfallen und vergewaltigt hat als sie am frühen Morgen  an der Schwebebahnstation „Vohwinkel“ auf eine Freundin, die sie abholen wollte, wartete.

Behördenstress.de

24.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Wuppertal
16-jähriges Mädchen an Wuppertaler Schwebebahn vergewaltigt

Mit einem Phantombild fahnden Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal nach einem arabisch aussehenden „Mann“, der ein 16-jähriges Mädchen an einer Haltestelle der Wuppertaler Schwebebahn vergewaltigt hat.
Derwesten.de

24.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Gera: Migranten begrapschen Mädchen
in der Straßenbahn und verprügeln Helfer

In Gera wurde ein Mädchen in einer Straßenbahn von zwei ausländischen Jugendlichen bedrängt. Als couragierte Zeugen eingriffen, eskalierte die Situation.
Ostthüringer Teitung / otz.de

24.03.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Sigmaringen:
Afrikaner belästigen Frau – einer wirft sich auf ihr Auto

In Sigmaringen wurde auf dem Parkplatz eines Discounters eine 20-jährige Frau von mehreren Schwarzafrikanern beim Verlassen des Einkaufsmarktes sexuell bedrängt. Als die Frau in ihr Auto flüchtete, gingen die triebhaften Männer um das Fahrzeug herum und klopften gegen die Scheiben, während einer der Schwarzafrikaner sich sogar auf die Motorhaube des Pkw warf.
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de

24.03.2018

Gambische „Bereicherung“ in Donauwörth:
Gewaltiger Ärger mit Asylbewerbern aus Gambia

Erst der Aufmarsch am Bahnhof, dann die Randale gegen Polizisten in der Erstaufnahmeeinrichtung: In Donauwörth gibt es gewaltigen Ärger mit Asylbewerbern aus Gambia.
Augsburger-Allgemeine.de

24.03.2018

Gambische „Bereicherung“ in Donauwörth:
Belästigung durch Gambier im Stadtbus

Erneut kam es zu einem unerfreulichen Zwischenfall mit Bewohnern der Donauwörther Erstaufnahmeeinrichtung. Ein gambischer Asylbewerber belästigte ein Mädchen im Stadtbus und spuckte. Es zum Gerangel mit dem Sicherheitsdienst.
Presse-Augsburg.de

24.03.2018

Religiöse“Bereicherung“ in Berlin: Weil sie nicht an Allah glaubt,
wird Zweitklässerin von Mitschüler mit dem Tode bedroht

Religiöse Drangsalierungen an Berliner Schulen gehören mittlerweile zur Tagesordnung: Zuerst der Fall an der Peter-Petersen-Grundschule in Neukölln, wo Schüler wegen eines Schinken-Brotes von strengmuslimischen Mitschülern zur Rede gestellt wurden, weil der Koran das verbiete, dann Fälle, wo Mitschüler unter Druck gesetzt werden, ein Kopftuch aufzusetzen. Jetzt ein weiterer Vorfall. Diesmal betrifft es die Paul-Simmel-Grundschule. Dort sind mittlerweile über 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunft. Auch gibt es gibt es zwei Willkommensklassen für Flüchtlinge. Dieser hohe muslimische Anteil sorgt für Spannungen und Disharmonie, ebenso für Pöbeleien, Übergriffe und Todesdrohungen.

Berliner-Zeitung.de

24.03.2018

„Bereicherung“ in Radevormwald:  Raubüberfall auf Supermarkt:
Vier bewaffnete Täter bedrohten Mitarbeiterinnen mit Schusswaffen

Am späten Freitagabend (23.03.) hat sich ein Raubüberfall auf den Rewe-Supermarkt in der Nelkenstraße ereignet. Vier männliche Täter lauerten drei Mitarbeiterinnen auf, die nach Geschäftsschluss um 22:20 Uhr das Geschäft durch den Personaleingang verließen. Unter Vorhalt von Schusswaffen drängten die Männer die Frauen zurück ins Geschäft und fesselten sie in einem Büroraum. Eine Mitarbeiterin wurde von den Tätern gezwungen, den Tresor zu öffnen. Die Täter ließen sich die darin lagernden Tageseinnahmen aushändigen und flüchteten im Anschluss auf gleichem Weg aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Bei ihrer Flucht setzten sie in den Geschäftsräumen Reizgas frei. Die Täter sprachen mit Akzent.
Politikstube.com

24.03.2018

Rumänen reißen Dachrinnen ab – und bieten dann Reparatur an

Neue Masche: Hardegsen, Niedersachsen. Zwei „Rumänen“ beginnen ohne „Vorwarnung“ damit, bei Häusern Dachrinnen abzureißen. Ein Dritter klingelte indessen an der Haustür und bietet die Instandsetzung der Dachrinne an.

Hna.de

23.03.2018

MDR: „Bereicherung“ durch Flüchtlinge – Taxifahrern geht es gut
Bequem muss es sein! Für die „Gäste der Kanzlerin“ ist nichts zu schade. Mit dem Taxi zum Arzt und zu Behörden. Die von der Kanzlerin initiierte und unterstützte Flüchtlingswelle hat Taxiunternehmen enorme Gewinne beschert. Alles wird bezahlt. Nicht nur für die „Grünen“ erfüllt sich die Verheißung von der großen „Bereicherung“. Die Zeche zahlt am Ende der Steuerzahler!
YouTube.com

23.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Straubing:

Drei Dunkelhäutige begrabschen 15-jähriges Mädchen

In Straubing wurde ein 15-jähriges Mädchen von drei dunkelhäutigen Männern verfolgt und sexuell attackiert. Während einer der Männer sie festhielt, griff ihr ein zweiter Mann an den Hintern. Der Dritte kommentierte die Situation.

Idowa.de

23.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Sigmaringen:

Zwei Gambier sollen Frau mehrfach vergewaltigt haben

In einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Sigmaringen sollen zwei Flüchtlinge aus Gambia eine sozialschwache Einheimische mehrfach vergewaltigt haben, nachdem sie die Frau in die Unterkunft gelockt haben.
Schwaebische.de

23.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Recklinghausen:

Dunkelhäutiger begrapscht 15-jähriges Mädchen auf Brücke

In Recklinghausen wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem dunkelhäutigem Mann sexuell belästigt. Der Mann hielt das Mädchen fest,  bedrängte sie und berührte sie am Oberkörper. Eine zufällig vorbeikommende Radfahrerin verhinderte Schlimmeres.Derwesten.de

23.03.2018

Senioren-„Bereicherung“ in Hamburg:
Schutzsuchende überfallen 72-jährigen Senioren – vier Personen verletzt

Nach einem Raub an einem 72-Jährigen durch einen 20-jährigen Syrer und einem 31-jährigen Marokkaner am 22. März nahmen aufmerksame Zeugen die Verfolgung zweier Räuber auf, wobei die Syrer noch vier Personen verletzten. Durch das  Einschreiten konnten Polizeibeamte die beiden Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.
Aufgrund der aktuellen Politik ist davon auszugehen, dass die Täter wieder auf freien Fuß kommen, weil es sich um Gäste der Kanzlerin handelt.
Polizei Hamburg / Presseportal.de

23.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Heilbronn:
„Schutzsuchender“ belästigt penispräsentierend Passantin

In Heilbronn hat ein 19-jähriger aus Syrien stammender Staatenloser eine Frau belästigt, die im Bereich der Wertheimer Burg spazieren war. Die wehrhafte Frau schlug mit ihrer Handtasche nach ihm, woraufhin der „Bereicherer“ sein Geschlechtsteil aus der Hose holte. Die resolute 36-Jährige trat ihm gegen den Oberschenkel, schrie und flüchtete. Aufgrund der Beschreibung wurde der Täter von der Polizei kurz danach in der Nähe des Tatortes angetroffen und und nachfolgend in die Obhut seiner ihn betreuenden Familie zu übergeben.

Polizeipräsidium Heilbronn / Presseportal.de

23.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 22. März 2018

Diverse „Bereicherungen“
Journalistenwatch.com

23.03.2018

Pistolen- und Messer-„Bereicherung“ in Essen:
Überfall auf einen Kiosk mit Pistole und Messer
In Essen gab es am Dienstagabend einen Raubüberfall auf einen Kiosk auf der Berliner Straße. Die bewaffneten Männer hielten der Frau drohend ein Messer und eine Pistole vor. Die Polizei sucht jetzt mit Fotos und Video nach den Tätern. Einer der Täter war voll maskiert, der andere wird als sogenannter „Südländer“ beschrieben.
Behördenstress.de

23.03.2018

„Bereicherung“ in Lippstadt:
4 maskierte bewaffnete „Südländer“ überfallen Supermarkt
In Lippstadt haben vier maskierte und bewaffnete Täter einen Supermarkt in der Quellenstraße überfallen und dabei Bargeld erbeutet.
Behördenstress.de

23.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Lübeck:
Messerstecherei – Mann durch Messerstich verletzt

Gefährliche Körperverletzung: Messerstechereien kommen im Merkel-Land immer mehr in Mode, auch in Lübeck: Dort wurde am Donnerstagabend (22. März 2018) bei einer Auseinandersetzung ein Mann durch einen Messerstich verletzt.
Behördenstress.de

23.03.2018

Kulturelle Messer-„Bereicherung“ und Sozialisationsprozess:
Nun greifen auch Deutsche bei Streit zum Messer
Der Sozialisationsprozess schreitet munter voran: Deutsche schauen sich die mittlerweile „normal“ gewordenen alltäglichen Messer-Attacken, die bei Politikern als „Bereicherung“ gelten von den sogenannten „Gästen der Kanzlerin“ ab. Ein 71-jähriger Deutscher, hat gestern Abend in Hamburg seine Ehefrau mit einem Messer angegriffen. Die 72-Jährige wies eine Stichverletzung im Rückenbereich auf.
Behördenstress.de

23.03.2018

Verkehrs-„Bereicherung“ in Flensburg:
Syrischer Audi A6-Fahrer legt gefälschtes „Fantasiedokument“ vor

Bei der polizeilichen Kontrolle eines Audi A6, der unsicher im Straßenverkehr unterwegs war und damit den Verkehr gefährdete, legte der Fahrer – ein 27-jähriger syrischer „Flüchtling“ – der Polizei eine deutsche Aufenthaltsgestattung und ein gefälschtes Führerschein-„Fantasiedokument“ vor. Den gefälschten internationalen Führerschein hatte er für 100,- Euro im Internet gekauft.
Behördenstress.de

23.03.2018

Verkehrs-„Bereicherung“ in Oberursel:
Asylbewerber unter Drogen und ohne Führerschein mit Auto unterwegs

In Oberursel hat die Polizei einen unter Drogen-Einfluss stehenden 20-jährigen Asylbewerber, der zudem nicht im Besitz eines Führerscheines ist, angehalten, weil sein Citroën auffallend langsam fuhr. Erst nach mehrmaliger Aufforderung stoppte der Asylbewerber sein Fahrzeug. Der Asylbewerber räumte ein, noch nicht im Besitz eines Führerscheines zu sein. Zudem wurden Betäubungsmittel bei ihm gefunden und es ergab sich der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen führte.
Behördenstress.de

23.03.2018

„Bereicherung“ in Gießen: 26-jähriger Algerier
wird von fünf Eritreern geschlagen und getreten

In Gießen haben fünf Eritreer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren
auf einen 26-jährigen Algerier eingeschlagen und eingetreten.
Behördenstress.de

23.03.2018

„Bereicherung“ in Mahlberg: Mann mit dunklem Teint
verübt Einbruch, während Bewohner auf Beerdigung sind

Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten mit dunklem Teint und hagerer Statur, der am Dienstag während einer Beerdigung in ein Haus einbrach. Er durchwühlte das Inventar sämtlicher Räume und entwendete aufgefundenen Schmuck. Als der Unbekannte das Haus verließ, wurde ein Zeuge auf ihn aufmerksam.
Behördenstress.de

22.03.2018

Messer-„Bereicherungen“: Deutschland konkurriert im Ranking
nun mit Drittweltländern 

Hurrah, wir werden bereichert, meinen insbesondere die Grünen. Was auch die anderen sogenannten „Kartellparteien“ in ihrem naiven Wahn in Bezug auf ungebremste Masseneinwanderung durch kulturell rückschrittliche und nicht selten gewaltbereite männliche islamische Zuwanderer sehen, ist das Gleiche, wohin das Auge reicht. Das WEF – eine im Schweizer Kanton Genf ansässige Stiftung, hat ein Ranking erarbeitet, welches unter anderem die Sicherheit für Reisende vor Terror und Kriminalität bewertet. Demnach ist Deutschland bereits 2017 um genau 31 Plätze auf Rang 51 zurückgefallen. Es konkurriert jetzt mit Drittweltländern wie Gambia, der Mongolei und Tadshikistan. ZuM Artikel von Wolfgang Prabel
Journalistenwatch.com

22.03.2018

Deutsche Kindergeldzahlungen ins Ausland verzehnfacht
Die Kindergeldzahlungen von Deutschland an EU-Ausländer, deren Kinder nicht in Deutschland leben, haben sich seit 2010 fast verzehnfacht. Der Betrag stieg von 35,8 Millionen auf rund 343 Millionen Euro im vergangenen Jahr.
Welt.de

22.03.2018

„Bereicherung“: Im Einsatz vermöbelt – Polizisten in NRW
sind krampferprobten Gewalttätern nicht mehr gewachsen

Offenbar sind Polizisten auf die neuen Zustände in NRW nicht vorbereitet. Konflikte und Gewalt stehen längst auf der Tagesordnung. Angriffe auf Ordnungshüter scheinen zur Normalität geworden zu sein. Die Verhältnisse auf den Straßen haben mittlerweile eine Dimension erreicht, die sich weder leugnen noch verharmlosen lässt. Es ist das Produkt von jahrzehntelangem Wegschauen und der Toleranz.

Politikstube.com

22.03.2018
Kulturelle „Bereicherung“ und Islamisierung in Essen:

Ostermarkt heißt ab sofort Frühlingsmarkt

„Bereicherung“ oder einfach nur linker Gesinnungs-Irrsinn? Der Essener Ostermarkt wurde in Frühlingsmarkt umbenannt

Nrz.de

22.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Lüneburg:
Dunkelhäutige rammen Frau Messer in den Rücken

Für die aktuelle Politik, insbesondere der Grünen gilt es als „Bereicherung“.
Für andere ist es eine brutale Tat: Zwei dunkelhäutige Männer haben eine Frau in Lüneburg angegriffen und ihr ein Messer in den Rücken gerammt. Als wäre das nicht schon genug, trümmern sie ihr noch mit einer Eisenstange auf den Kopf.
Hamburger Morgenpost / mopo.de

22.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Recklinghausen:
Mann mit dunkler Hautfarbe belästigt 15-Jährige sexuell

Gestern, gegen 22 Uhr, belästigte ein unbekannter Mann mit schwarzem Bart und dunkler Hautfarbe eine 15-jährige Hertenerin auf der Akkoallee. Die Jugendliche befand sich zu Fuß auf dem Weg von Herten nach Recklinghausen, als ihr in Höhe der Autobahnbrücke A43 der Mann entgegenkam. Dieser fasste die 15-Jährige am Arm, bedrängte sie und berührte sie unsittlich.

Behördenstress.de

22.03.2018

„Bereicherung“ in Flensburg:
Tötungsdelikt zum Nachteil der 17-jährigen Mireille

In Flensburg wurde ein 17-jähriges Mädchen durch Messerstiche getötet. Die Mordkommission bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe
Behördenstress.de

22.03.2018
Heutiges Urteil im Mord- und Vergewaltigungsprozess
gegen Hussein Khavari aus Afghanistan wegen Mordes
an Maria Ladenburger in Freiburg

Ein das Land erschütternder Prozess ist zu Ende gegangen.
Das Urteil ist gesprochen. 25 Prozesstage waren nötig, in einem Fall menschlicher Abgründe, Lügen und Gewalt. Der Täter habe kein Unrechtsbewusstsein.
Es ginge ihm nur um die reine Befriedigung seiner Triebe.

Epoch Times / YouTube.com

22.03.2018

Gutmenschen-Irrsinn im Merkel-Land:
Danksagung für den Mord eines Afghanen an Maria Ladenburger

Offenbar aus Dank für den Mord an ihrer Tochter und Schwester – so wirkt es – haben die Eltern und Schwestern der von einem Afghanen vergewaltigten und ermordeten Maria Ladenburger gemeinsam mit dem Verband der Freunde der Universität Freiburg e.V. eine Stiftung gegründet. Das klingt erst mal gut und logisch. Doch diese Stiftung hilft nicht etwa den Hinterbliebenen ermordeter oder vergewaltigter Menschen z.B. Frauen wie die Vergewaltigte und Ermordete, was irgendwie logisch und voller Aktualität gewesen wäre – sondern u.a. speziell ausländischen Studierenden bei der Integration in das universitäre Umfeld inklusive Entwicklungshilfe-Projekten. Die vielen weiteren Morde werden hingegen völlig ignoriert. Den Hinterbliebenen hilft niemand. Nähere Informationen bei…
Journalistenwatch.com

22.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dortmund:
Syrischer Grapscher begeht nach Freilassung gleich nächste Tat
Ein 24-jähriger Syrer, der von der Polizei aufgegriffen wurde, weil er einer junge Frau in den Intimbereich gefasst hatte, beging unmittelbar nach seiner Entlassung gleich die nächste Belästigung einer jungen Frau auf die gleiche Art und Weise.
WAZ.de

22.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dresden:
Jugendlicher begrapscht, tritt und schlägt 34-Jährige

Ein Jugendlicher mit „bräunlicher Haut“ trat in Dresden einer 34-jährigen Frau urplötzlich gegen die Beine und begrapschte sie an und küsste sie. Als die Frau lautstark um Hilfe schrie, schlug der Täter der Frau mit voller Wucht ins Gesicht.
Tag24.de

22.03.2018

„Bereicherung“ in Jena:

Nach Diebstahl leistet Syrer (19) erheblichen Widerstand

Nach einem Diebstahl leistete ein junger Syrer erheblichen Widerstand.
Bei der Aufnahme der Anzeige zeigte sich der 19-Jährige äußerst aggressiv.
Einem Platzverweis widersetzte er sich aktiv, wobei er die Polizisten beleidigte, Drohgebärden zeigte und zu einem Schlag gegen die Beamten ausholte.
Behördenstress.de

22.03.2018

„Bereicherung“ in Köln: 26-Jähriger verweigert zwei Südländern
eine Zigarette und wird deshalb zusammengeschlagen

Zwei bislang unbekannte, als „circa 20-25 Jahre alte Südländer“ Beschriebene haben am Dienstagmorgen einen Kölner (26) in Bocklemünd-Mengenich brutal niedergeschlagen. Weil der Kölner den Migranten eine Zigarette verweigerte und einfach weiterging, schlugen ihm die Unbekannten mit Fäusten ins Gesicht und traktierten ihn weiter, nachdem er bereits zu Boden gestürzt war. Dann versuchten die Angreifer, ihm sein Handy zu entreißen.

Behördenstress.de

22.03.2018

„Bereicherung“ in Flensburg: „Erlebnisorientierte Jugendliche
verschiedener Nationalitäten“ marodieren in der Innenstadt

Flensburg, eine Stadt, in der wir gut und gerne leben: Die Polizei hat die Präsenz wegen marodierender „Jugendbanden“ erhöht

Opposition24.com

22.03.2018

„Bereicherung“ in Flensburg:

50 Personen aufgehetzt, Polizisten anzugreifen

In den vergangenen Wochen häufen sich Vorkommnisse mit Jugendlichen rund um den ZOB in Flensburg. Beteiligt sind Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten. Die Stimmung ist sehr aggressiv. Nach einem Einsatz in der Flensburger Innenstadt wird die Polizei ihre Präsenz in den kommenden Tagen deutlich verstärken.
Behördenstress.de

22.03.2018

„Bereicherung“: Flüchtling verspricht nach Bluttat
„Schlachtung“ weiterer Frauen
Michael-Mannheimer.net

22.03.2018

Kulturelle „Bereicherung in Gera:
Syrer köpft drei Schafe im Hausflur

Gera, Thüringen: Drei geköpfte Schafe in der Talstraße, überall Blut und die Stadtverwaltung hat Kenntnis davon. Gegen einen 21-jährigen tatverdächtigen Syrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.
Thueringer-Allgemeine.de

22.03.2018

„Bereicherung“ in Cottbus: Messerstecher-Flüchtling darf bleiben

Ein 15-jähriger Flüchtling, der gemeinsam mit zwei Freunden in Cottbus ein Ehepaar angriff, weil diese ihm keinen „Respekt“ zollten, wurde eigentlich der Stadt verwiesen. Nun hat die Stadtverwaltung entschieden: Der Junge darf doch in Cottbus bleiben. Denn aus Sicht der aktuellen kranken Politik ist er vermutlich eine „Bereicherung“.
Welt.de

22.03.2018

Terror-„Bereicherung“ in Baden-Württemberg:
Algerischer IS-Unterstützer Samir K. festgenommen

Die Bundesanwaltschaft hat gestern aufgrund eines Haftbefehls den 32-jährigen IS-Terror-Unterstützer Samir K. durch Spezialkräfte der Bundespolizei festnehmen lassen. Neben der Wohnung des Migranten wurden sieben weitere Räumlichkeiten in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg und Niedersachsen durchsucht. Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, die ausländische terroristische Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS) in zehn Fällen unterstützt zu haben (§§ 129b, 129a StGB).

Politikstube.com

22.03.2018

„Bereicherung“ in Kassel: Türkisch sprechendes Trio
überfällt mit Teleskopschlagstock drei junge Männer

Drei bislang unbekannte Täter haben am Samstagabend auf dem Schulgelände der Brückenhofschule in Kassel drei junge Männer überfallen. Die Unbekannten, die sich mit schwarzen Masken und Tüchern maskiert hatten, drohten den Opfer mit einem Teleskopschlagstock und durchsuchten sie anschließend nach Wertsachen. Mit Bargeld, Smartphones und anderen Wertgegenständen flüchteten die Täter anschließend vom Tatort. Untereinander sprachen die Täter Türkisch.
Behördenstress.de

22.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Gießen: Versuchtes Tötungsdelikt
durch zwei Migranten – Phantombild-Fahndung 

In Gießen kam es in der Nähe einer Diskothek in der Schanzenstraße zu einem Messerangriff durch Norafrikaner bzw. Araber auf einen 20-Jährigen, der lebensbedrohlich verletzt wurde. Auch eine weitere Person wurde von den Messerstechern schwer verletzt. Die beiden Täter, gegen die ein Verfahren wegen versuchten Totschlages eingeleitet wurde, werden nun mittels Phantombild gesucht.

Die beide Täter hatten auf den 20-Jährigen, der die lebensbedrohlichen Verletzungen davontrug, zuerst eingeschlagen und dann mit einem Messer auf den am Boden Liegenden eingestochen. Auch auf einen Zeugen wurde eingestochen.
Behördenstress.de 

22.03.2018

Angelas Tagebuch vom 21. März 2018
Diverse Bereicherungen im Merkel-Staat

Journalistenwatch.com

22.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Nimburg: Nach Messerangriff auf Lehrerin in Nimburg darf Schüler auf andere Schule gehen

Wie verstrahlt ist unsere Politik? Nach dem Messerangriff eines Schülers auf seine Lehrerin wird der Täter einfach auf eine andere Schule geschickt und alles ist gut! Der Grüne Super-Ministerpräsident Kretschmann will Messerattacke des kleinen Jungen nicht so überbewerten. Es heißt immer wieder nur „Einzelfälle“. Doch dass diese „Einzelfälle“ immer mehr werden, hat die Politik nicht mehr im Blick!

Behördenstess.de

  22.03.2018

Messer-„Bereicherungen“ an Schulen: Verharmlosung von Messerstechereien –
Der galoppierende Verlust unserer Zivilisation

Der dramatische Vorfall in einer Grundschule erschüttert die Gemüter seit Tagen. Ein kleiner Junge stach seiner Lehrerin ein Messer in den Bauch. Die Frau musste operiert werden. Sie steht immer noch unter Schock. Jugendamt und Bürgermeister meinen jedoch: So richtig dramatisch sei das Ganze nicht. Die Polizei selbst spielt den Vorfall ebenfalls herunter. Die attackierte Frau sieht die Sache jedoch anders und beschreibt einen sehr wohl gezielten Angriff. Ihre Schilderung wird durch ein Foto von ihrer Verletzung Foto eindrucksvoll unterstützt. Hierbei handelt es sich eben nicht um eine oberflächliche Schnittwunde oder stärkeren Kratzer sondern um eine tiefe Stichwunde, die so nur entsteht, wenn ein Messer senkrecht in den Körper gerammt wird. Dazu muss ein Siebenjähriger schon Kraft aufwenden. Auch leidet die Lehrerin seitdem zusätzlich an der psychischen Misshandlung durch die Verantwortlichen öffentlichen Stellen: „Ich leide noch heute unter dem Angriff und finde es schlimm, dass das so verharmlost wird.“(Von Niki Vogt)
Journalistenwatch.com

22.03.2018

„Bereicherung“ in Singen: Dunkelhäutiger zersticht Reifen
und hantiert mit Messer gegenüber Passanten herum

Ein etwa 20 bis 30 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann hat am Dienstagmorgen die Reifen eines Fahrzeuges zerstochen und kurz danach einen Kaffeebecher in Richtung mehrerer Passanten geworfen. Dabei soll der Unbekannte auch ein Messer in der Hand gehalten haben.
Behördenstress.de

 22.03.2018

„Bereicherung“ in Ludwigslust:
Iraner-Gruppe randaliert und beschädigt Autos

7 Iraner randalierten in Ludwigslust. Dabei wurden auch Gegenstände geworfen und dadurch mindestens ein geparkter PKW beschädigt. Ein 33-jähriger Zeuge, der sein Auto in Gefahr sah, begab sich auf die Straße, wobei die Situation eskalierte. Die Polizei musste die Iraner, die sich den polizeilichen Maßnahmen entziehen wollten, zu Boden bringen und fesseln. Beide leisteten Widerstand. Es wurden Anzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen den Zeugen, wegen Sachbeschädigung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. Vor Ort waren drei Streifenwagen und der Kriminaldauerdienst.
Behördenstress.de


22.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Bayern:
Zwei Frauen, 13 Kinder: Mehrfach-Ehe darf fortgesetzt werden

Polygamie ist in Deutschland verboten. Im Merkel-Staat gilt dies aber nur für Deutsche, die sich im Gegensatz zu den „Gästen der Kanzlerin“ an Gesetze halten müssen. Tatsächlich ist die Vielehe längst nach Deutschland eingewandert. Im Landkreis Neumarkt hatten es die Behörden zum Beispiel mit einem irakischen Flüchtling mit zwei Frauen und insgesamt 13 Kindern zu tun.
Nordbayern.de

22.03.2018

Für die Gäste der Kanzlerin nur das Beste:
Luxus-Villa für „minderjährige Flüchtlinge“: 1,6 Millionen-Fiasko

In Bemerode kaufte die Stadtverwaltung eine Luxus-Villa für minderjährige Flüchtlinge und zahlte dafür nach BILD-Informationen 1,6 Mio. Euro.
Politikstube.com

22.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Rheinfelden:
Bei Zuwanderer-Schlägerei wird einer schwer am Kopf verletzt

Gefährliche Körperverletzung: Am Dienstagvormittag mussten Polizei und Rettungsdienst zum Asylbewerberheim in Rheinfelden ausrücken. Anlass war eine Schlägerei unter zwei Bewohnern, bei der ein Beteiligter erheblich verletzt wurde. Ein 23-Jähriger musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei nahm den 25-jährigen Beschuldigten vorläufig fest.
Behördenstress.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Köln: Sogenannte „Südländer“
schlagen Passanten brutal zusammen

Zwei bislang unbekannte, als „circa 20-25 Jahre alte Südländer“ Beschriebene haben am 20. März einen 26-jährigen Kölner in Bocklemünd-Mengenich brutal niedergeschlagen, weil er den Migranten keine Zigarette geben wollte. Die „Bereicherer“ schlugen dem Kölner mit Fäusten ins Gesicht und traktierten ihn weiter, nachdem er bereits zu Boden gestürzt war. Dann versuchten die Angreifer, ihm sein Handy zu entreißen. Als die unbekannte Fußgängerin sich der Haltestelle näherte, flüchteten die Räuber und ließen ihr schwerverletztes Opfer liegen.
Polizeipräsidium Köln / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Urbach:
Afghane legt Feuer in Asylheim – 150.000 Euro  Schaden
Ein Asylbewerberwohnheim in Urbach stand in Flammen, da ein 22-jähriger afghanischer Kanzlerinnen-Gast vorsätzlich einen Brand gelegt hat. Der Schaden, für den der deutsche Steuerzahler aufzukommen hat, beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen auf circa 150.000 Euro.
Polizeipräsidium Aalen / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Lippstadt:

Südländer-Quartett überfällt Supermarkt
Am 20. März haben 4 maskierte und bewaffnete Täter mit südländischem Erscheinungsbild einen Supermarkt überfallen und dabei Bargeld erbeutet.
Kreispolizeibehörde Soest / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Sondershausen:
Syrer schlägt auf Kunden eines Einkaufsmarktes ein

Ein 20-jähriger Syrer hat in einem Einkaufsmarkt in Sondershausen gegen den Einkaufswagen eines Kunden getreten. Als dieser fragte was das solle, schlug der 20-jährige Syrer unvermittelt zu. Ein weiterer Kunde (21) verfolgte den 20-Jährigen, um ihn zur Rede zu stellen. Der aggressive Syrer schlug nun auf den 21-Jährigen mehrfach ein und drückte ihn auf den Boden. Erst nachdem er auf den am Boden liegenden jungen Mann weiter eingetreten hatte, lief er davon. Der 21-jährige Mann (deutsch) und ein weiterer Kunde (27, spanisch) wurden durch den „Schutzsuchenden“ verletzt.
Landespolizeiinspektion Nordhausen / Presseportal.de

21.03.2018

Angriff von linksradikaler Schlägertrupps:
„Merkel muss weg“-Demonstrant in Hamburg schwer verletzt

Das Merkel-System duldet keine Kritik an der „Führerin“: Trotzdem hat die Polizei einen Zeugenaufruf nach zwei unbekannten Tätern gestartet. Die mutmaßlich Linksradikalen hatten am Montag nach der „Merkel muss weg“ – Demonstration einen 37-Jährigen Teilnehmer krankenhausreif geschlagen. Der Mann liegt mit schwersten Kopfverletzungen im Krankenhaus. Der 37-jährige Merkel-Gegner wurde mehrmals am Hinterkopf getroffen und sank daraufhin zu Boden. Als Passanten versuchten, die links-extremistischen Täter von ihrem brutalen Treiben abzubringen, wurden sie bedroht. Einer der beiden trat dem Merkel-Gegner mit so viel Wucht ins Gesicht, dass dieser nach hinten fiel und bewusstlos liegen blieb.

Journalistenwatch.com

21.03.2018

Gesinnungsdiktatur:
„Merkel muss weg!“-Demonstrant bewusstlos geprügelt

In Hamburg gab es am Montagabend eine brutale Attacke: Ein Teilnehmer der „Merkel muss weg!“-Demo wurde auf dem Weg nach Hause von zwei Unbekannten angegriffen und bewusstlos getreten. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.
Hamburger Morgenpost / Mopo.de

21.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“:
Wie man 3-jährige Kinder zum Messerstecher ausgebildet (Video-Report)

Die Grünen: „Wir werden bereichert!“. Die SPD: „Wertvoller als Gold!“
Auf einem Video sieht man wie ein 3-jähriger Junge zum Messerstecher ausbildet wird. Die Familie findet das gut und feuert die Beteiligten bei dem Training noch an.
Behördenstress.de

21.03.2018

Messer-„Bereicherung“: „Kann ja mal passieren“  –
Grüne wollen Messerattacke auf Lehrerin nicht überbewerten

Baden-Württemberg: Nach dem Messerangriff eines Schülers auf seine Lehrerin hat sich nun auch der grüne Landesvater Winfried Kretschmann zu Wort gemeldet.
Journalistenwatch.com

21.03.2018
Messer-„Bereicherung“ in Lüneburg: Afrikaner rammt
einem Mann Messer in den Rücken – Fotofahndung

In Lüneburg wurde eine 57-jährige Frau von zwei unbekannten Männern von hinten angegriffen, wobei ihr ein Afrikaner ein Messer in den Rücken stach und ihr mit einer Eisenstange auf den Kopf schlug. Die Polizei (Polizeiinspektion Lüneburg) sucht die Täter nun mit einem Phantombild.
Behördenstress.de

21.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in München:
Südländer schlitzt 22-jährigem Deutschen den Hals auf

Ein dunkelhäutiger, „südländisch“ aussehender Mann schlitzte einem 22-jährigen Deutschen mit einem Messer den Hals und das Gesicht bis zum Ohr auf.
tz.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Thüringen:
Marokkaner greift Zugbegleiterin an und dringt in Lok ein

Ein 20-jähriger Marokkaner schlug auf einen Fahrgast ein und verschaffte sich gewaltsam Zugang zum Führerstand des Triebwagens. Er beleidigte und bedrohte Zugbegleiterin und Zugführer, spuckte sie an und drohte ihnen mit dem IS.
Ostthüringer Zeitung / m.otz.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Soest:
Busfahrer wird von Marokkaner krankenhausreif geschlagen

Ein 62-jähriger Busfahrer, der zwei Migranten wegen ihres Verhaltens völlig korrekt den Zustieg zu seinem Linienbus verweigerte, wurde von einem 37-jährigen Marokkaner so brutal angegriffen, dass er im Krankenhaus landete.
Rundblick-Unna.de

21.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 20. März 2018

Journalistenwatch.com

21.03.2018

Sex- und Gewalt-„Bereicherung“ in Gera: Migranten
belästigen Mädchen in Straßenbahn
 und verletzen Helfer

Zwei Jugendliche mit scheinbar ausländischer Herkunft haben ein Mädchen in der Straßenbahn belästigt. Als ein Fahrgast Hilfe leisten wollte, wurde er von den beiden Jugendlichen weggedrängt, von einem der beiden tätlich angegriffen und verletzt.
Politikstube.com

21.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Olsberg:
Südländer greift 14-jähriger Joggerin in die Hose

Wieder ein Übergriff auf eine junge Joggerin. Am hellichten Tag wurde eine 14-jährige Joggerin von einem „südländisch“ aussehenden Mann von hinten angegriffen. Der Täter fasste ihr an die Brust und in die Hose.
Derwesten.de

21.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bad Nauheim: Dunkelhäutiger Mann
schlägt im Park eine Passantin nieder und vergewaltigt sie   

Auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle durch den Kurpark in Bad Nauheim wurde eine Frau von hinten niedergeschlagen und vergewaltigt.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

21.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Recklinghausen:
Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert 58-Jähriger onanierend seinen Penis

Vor einem Wohnhaus auf der Heisterkampstraße hat ein unbekannter Mann mit Akzent und dunklem Teint – wie es immer heißt – eine Frau belästigt, die Müll nach draußen bringen wollte. Der sogenannte „Bereicherer“ holte vor der Frau sein Geschlechtsteil heraus und spielte daran herum.
Polizeipräsidium Recklinghausen / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Mayen: Mehrere dunkelhäutige Männer
schlagen Mann brutal zusammen – nicht unerheblich verletzt

In der Marktstraße in Mayen wurde ein Mann aus Kirchwald von mehreren dunkelhäutigen Männern zusammengeschlagen und nicht unerheblich verletzt
Behördenstress.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Mayen:
Dunkelhäutige prügeln Mann ins Krankenhaus
Opposition24.com

21.03.2018

„Bereicherung“ in Ludwigshafen:
Albaner schießt auf 23-Jährigen und verletzt ihn schwer

In Ludwigshafen schoss ein Albaner mit einer Schusswaffe auf einen 23-Jährigen in der Goethestraße, wobei er gleich mehrere Schüsse auf sein Opfer abfeuerte.
Der 23-Jährige wurde schwer verletzt. Die Polizei (Polizeipräsidium Rheinpfalz) fahndet mit einem Großaufgebot nach dem Verdächtigen.
Behördenstress.de

21.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“ in Flensburg:
50 Jugendliche verschiedener Nationalitäten prügeln sich stundenlang

Zwei Stunden dauerte ein Polizeieinsatz in Flensburg, bei dem die Beamten über 50 aggressive Jugendliche verschiedener Nationalitäten in Schach halten mussten.Welt.de

21.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Waren:
Schüler bedroht Mitschüler mit Messer

Am 20.03.2018 kam es gegen 11:50 Uhr in Waren zu einer Bedrohung eines Schülers mit einem Springmesser. Der Täter wurde von der Polizei gestellt, aufgrund der aktuellen Politik von der Polizei aber wieder entlassen.
Behördenstress.de

21.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“:
Wie man 3-jährige Kinder zum Messerstecher ausgebildet (Video-Report)

Auf dem Video sieht man wie ein 3-jähriger Junge zum Messerstecher ausbildet wird. Die Familie findet das gut und feuert die Beteiligten bei dem Training noch an.
Behördenstress.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Langen:
82-Jähriger von Ausländern überfallen und gefesselt

Zwei Einbrecher überfielen einen 82-jährigen Rentner in seinem Haus
Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Bad Schönborn: Versuchter Mord, schwerer Raub –
Rumänen schlagen 88-Jährigen nieder und verletzen ihn

Zwei Rumänen sind in das Haus eines 88-Jährigen in Bad Schönborn eingebrochen, schlugen den Hausbesitzer nieder und fügtem ihm schwere Verletzungen zu.Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Kiel: Polizeibekannter Tunesier
stiehlt Geld aus Wohnung und kommt am nächsten Tag wieder frei 

Ein 28-jähriger Tunesier drang in eine Wohnung ein und entwendete eine Geldbörse, während die Mieterin und ihr Partner anwesend waren. Der Tunesier wurde festgenommen, kam aber wie bei der aktuellen Politik üblich wieder auf freien Fuß.
Polizeidirektion Kiel / Presseportal.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Cottbus durch Messerangriff auf Ehepaar 
Messerstecher aus Syrien darf in Deutschland bleiben
Wie jetzt im Focus bekannt wurde, darf der syrische Messerstecher, der in Cottbus ein Ehepaar attackierte, in Deutschland bleiben. Er bekommt einen Integrationskurs teil. Der Messerangriff bleibt den syrischen Flüchtling ohne Folgen.
Behördenstress.de

21.03.2018

„Bereicherung“ in Ulm: Gambischer Drogendealer
wirft Drogen aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft

Behördenstress.de

20.03.2018

„Bereicherung“ in Sömmerda / Thüringen:
Polizeikontrolle – Mann leistet Widerstand

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand und Körperverletzung: Durch Losreißen, Ringen und wildes Umhertreten versuchte sich der Drogendealer der Polizeikontrolle zu entziehen und verletzte die Beamten. Nachfolgend wurde er – wie es bei der aktuellen Politik üblich ist – wieder entlassen.

Behördenstress.de

21.03.2018

Messerattacken im Merkel-Willkommens-Staat verhindern
Die Lösung der Regierung: Einfach zuhause bleiben!

Unsere Willkommenskultur lassen wir uns doch nicht kaputtmachen, nur weil hier und da mal einer abgestochen wird. „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen,“ empfiehlt der NRW-Innenminister als Schutz vor Messerattacken. „Ja, die Messerattacke, in manchen Gegenden dieser Welt eine äußerst beliebte Form gesellschaftlichen Umgangs, gehört auch zu Deutschland – nicht zufällig kommen hunderttausende Menschen, die uns seit 2015 geschenkt wurden, aus eben solchen Ländern. Dieses Land verändert sich gerade drastisch, da hat Katrin Göring-Eckardt schon recht, nur will sich einfach nicht jeder darauf freuen. Wer Messerattacken jedoch ablehnt, macht sich verdächtig, AfD- oder gar Pegida-Positionen zu vertreten, damit das mal klar ist.“ Von Claudio Casula.

Achse des Guten / achgut.com

21.03.2018

Bayerns Regierung will Kinder ins offene Messer rennen lassen:
Statt Polizisten sollen nun Schüler S-Bahnen sicherer machen

Naivität und Irrsinn nehmen weiter zu: Nun werden Schüler zum Freiwild erklärt. In dem Programm „Überzeugen statt petzen“ sollen Schüler der achten Jahrgangsstufe sanftmütig-kommunikativ gegen brutale Messerstecher und andere radikale Gewalttäter bzw. „Bereicherer“ vorgehen.
Journalistenwatch.com

21.03.2018
Das naive System des Irrsinns: Schüler sollen S-Bahnen künftig sicherer gegen Gewaltverbrecher machen machen

Gegen Messerstecher und andere Gewaltverbrecher in S-Bahnen sollen zukünftig Jugendliche „Schülerbegleiter“ eingesetzt werden, die auf Fehlverhalten hinweisen und bei Konfliktsituationen einschreiten sollen. Am Dienstag wurden 30 Schüler durch Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet.
Abendzeitung-München.de

21.03.2018

Messer-Bericht Spezial:
Mainstream gibt Zahl der Messerattacken bekannt. Politik ratlos!

Quasir Alternative Fakten / YouTube.com

21.03.2018
Deutschland als Schlachtfeld fremder Völker
Leonard Fregin: „Der deutsche Steuerzahler wird unnötig beansprucht,
wenn die Konflikte fremder Völker in Deutschland ausgetragen werden.
Deutschland soll nicht länger Schlachtfeld für Türken und Kurden sein!

Leonard Fregin / YouTube.com

21.03.2018

Job-Berater in großer Angst Migranten-Gewalt

Ein interner Revisionsbericht, der es in sich hat und nun an die Öffentlichkeit gelangte, wird sogleich relativiert, da Probleme mit Migranten unter den Teppich gekehrt werden sollen. Während die Angst der Mitarbeiter vor gewissen „Kundenkreisen“ – die mit Drohungen nicht sparsam umgehen – sich immer mehr verbreitet, wird das Gebaren dieser Gruppen geleugnet
Politikstube.com 

20.03.2018

Gesinnungsdiktatur: Linke Faschisten verprügeln
„Merkel-muss-weg“- Demo-Teilnehmer – Opfer schwer verletzt

Früher gab es in Deutschland Demokratie, doch gegen die totalitäre „Führerin“ Merkel zu sein, ist mittlerweile gefährlich. Staatsfinanzierte Linksradikale sorgen für die Aufrechterhaltung der neuen Gesinnungsdiktatur und das weitere Walten und schalten ihrer „Führerin“. Sie sind eine Art neue SA, die für die Führung Demonstrationen von Merkel-Gegnern blockiert und Attentate und Anschläge verübt. Hier eine aktuelle Tat, die sich nach der letzten „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg am Montagereignete: Am 19.03.2018 wurde um 20:00 Uhr in Hamburg-Neustadt am U-Bahnhof Stephansplatz ein 37-jähriger Teilnehmer der „Merkel muss weg!“-Versammlung von Linksradikalen angegriffen und schwer verletzt. Die Täter haben so lange auf den Hinterkopf des Opfers eingeschlagen, bis der Geschädigte zu Boden ging. Einer der Täter trat dem Geschädigten ins Gesicht, so dass dieser nach hinten fiel und bewusstlos liegen blieb. Es soll dann zu einem weiteren Tritt gegen den Bewusstlosen gekommen sein, bevor die Täter die Flucht ergriffen. Das Opfer erlitt eine schwere Kopfverletzung, wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen.
Zur Erinnerung: Bei der letzten „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg wurde ein Rentner attackiert, als er mit einer Deutschlandfahne in der Hand auf dem Weg zur Demo war. Nähere Infos bei:
Politikstube.com

20.03.2018

Wegen Drangsalierung der Kinder: Deutsche Familie will Asyl in Russland

Immer mehr Deutsche wandern aus Deutschland aus, weil sie mit der Politik in Deutschland unzufrieden sind. Sie haben Angst vor den unangenehmen Folgen der radikalen Masseneinwanderung und vor der sich immer stärker etablierenden linken Gesinnungsdiktatur. Zwar nicht in deutschen, aber in russischen Medien sorgt der Fall eines deutschen Ex-Bundeswehroffiziers und seiner Frau für Schlagzeilen, der jetzt in Russland politisches Asyl ersucht hat. Die Familie aus Alsfeld ist aus Deutschland geflohen, weil ihre Kinder systematisch brutal drangsaliert worden sind. Wie „Zuerst“ berichtet, bezeichnen russische Medien den Asylantragsteller Markus Bergfeld inzwischen als „deutschen Snowden“
Zuerst.de

20.03.2018

„Bereicherung“: Flüchtlinge greifen Polizisten massiv an
Massive Tumulte. Die Gewalt eskaliert. Ca. 50 junge Männer – vorwiegend aus Gambia – greifen die Polizei an. Aggressiver Widerstand. Das Ausmaß der Gewalt ist beispiellos – Interview mit Rainer Wendt, Vorsitzender der Polizeigewerkschaft

Sat1 / YouTube

20.03.2018

„Bereicherung“ in Arnsberg:
6 „Schutzsuchende“ attackieren Passanten – Polizist verletzt 
 

Eine Gruppe von sechs Tätern attackierte zwei Männer an einer Haltestelle, griff danach die nach ihnen fahndenden Beamten an, wodurch einem Beamten eine Kopfverletzungen zugefügt wurde.
Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bad Nauheim:
Migrant schlägt Passantin nieder und vergewaltigt sie   

Im Kurpark von Bad Nauheim wurde eine 59-jährige Frau auf dem Weg zur Arbeit  von einem dunkelhäutigen Mann von hinten niedergeschlagen und vergewaltigt.
Polizei Wetterau-Friedberg / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mainz:
Migrant greift Passantin unvermittelt in den Schritt

In Mainz wurde eine Frau von einem Mann mit südeuropäischem bis nordafrikanischen Aussehen sexuell belästigt. Der Täter griff ihr mit der Hand in ihren Schritt.
Polizeipräsidium Mainz / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dortmund:
Syrer greift gleich zwei Frauen in den Schritt 

In Dortmund hat ein 24.jähriger Syrer eine 22-jährige Frau aus Rüsselsheim im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt, indem er ihr in den Intimbereich fasste. Die Polizei nahm den Vorfall auf. Kurze Zeit später belästigte er in einem Schnellrestaurant direkt neben der Polizeiwache erneut in gleicher Art und Weise eine 24-jährige Dortmunderin und flüchtete.
Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart:
Bissiger illegaler Algerier greift Frau in den Schritt

In Stuttgart hat ein 29 Jahre alter Algerier eine 40 Jahre alte Frau in einer Gaststätte sexuell belästigt, indem er der Frau unter den Rock und in den Schritt fasste. Bei seiner Festnahme biss der Algerier mehrfach die eingesetzten Beamten.
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Hamm:

Migrant belästigt jungen Mann in Bahnhof sexuell

Ein 17-Jähriger aus Drensteinfurt wurde im Hauptbahnhof von einem Unbekannten mit südländischem Äußeren mit Akzent sexuell belästigt.
Polizei Hamm / Presseportal.de

20.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Karlsruhe-Durlach: Exhibitionist belästigt Frauen

Als 2 Frauen an der Bushaltestelle Schlossplatz warteten, um mit dem Bus in Richtung Karlsruhe zu fahren, näherte sich plötzlich ein Mann, der ihnen sein erigiertes Geschlechtsteil zeigte und daran manipulierte. Als die Frauen flüchteten folgte ihnen der Unbekannte. Sogar als die Geschädigten in den einfahrenden Bus eingestiegen waren, folgte er dem Bus, wobei er seine onanierenden Handlungen vor dem Busfenster fortsetzte, als der Bus einige Zeit an der Endhaltestelle Durlach stand.
Behördenstress.de

20.03.2018

Erinnerung an die vielen „Bereicherungen“

„Wir sind die Töchter Europas. Wir erinnern euch an jede Vergewaltigung! Wir wehren uns!“ Video von der Widerstands-Initiative 120 Dezibel. Für Frauen von Frauen
Stopp Schlafschaf / YouTube.com

20.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in München: Sogenannter „Südländer“
mit dunkler Haut schlitzt 22-Jährigem den Hals auf

München – Ein bisher Unbekannter, der als „südländische Erscheinung mit dunklerer Haut“ beschrieben wird, hat in der Nacht zum Sonntag am Hauptbahnhof einen 22-Jährigen mit einem Messer den Hals aufgeschlitzt. Die Schnittverletzung zieht sich vom Hals bis zu den Ohren, worauf der Verletzte einen kompletten Blackout bekam. Die Bundespolizeiinspektion München bittet um Zeugenhinweise.
Politikstube.com

20.03.2018

Messer-„Bereicherung“: Mord an Tochter und Enkelsohn
Mutter: „Ich möchte nur noch schreien und anklagen!“

Eine Mutter verlor ihre Tochter und ihren Enkelsohn. Beide wurden erstochen. „Wir nehmen Ermordete in unserer Gesellschaft hin, verursacht von ethnisch-kulturellen Personen, die uns fremd sind und bleiben. Wir Gutgläubigen, mit unserer an Toleranz und Mitmenschlichkeit appellierenden Denkweise, warten ab, bis etwas passiert. Selbst dann wollen wir es nicht wahrhaben, wollen unser Denken nicht ändern, verteidigen unsere Ideale einer Multi-Kulti-Gesellschaft. Ich höre „Einzelfall“, „Pech gehabt“, „Hätte sich ja nicht auf den Mann einlassen müssen“ oder eben nur „eine Beziehungstat“. Wie wunderbar distanziert das doch ist. Weghören und Wegschauen zum eigenen Schutz? Muss man erst jedem ein ähnliches Schicksal wünschen, damit jeder weiß, was so etwas bedeutet?

Journalistenwatch.com

20.03.2018

„Bereicherung“ in Waldenburg:
Iraker schlägt Frau mit Regenschirm ins Gesicht

In einem Zug auf der Fahrt von Schwäbisch Hall nach Öhringen schlug ein Iraker einer 42-jährigen Frau einen zusammengeklappten Regenschirm dreimal ins Gesicht, wodurch sie eine Risswunde erlitt. Unbeteiligte Reisende verhinderten weitere Übergriffe auf die Frau. Von den alarmierten Rettungskräften wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert.

Behördenstress.de

20.03.2018

„Bereicherung“ in Flensburg: Ein Kessel Buntes
50 „Jugendliche“ verabreden sich zum Schlagabtausch in der Flensburger Innenstadt und begehen Körperverletzungsdelikte. Deutschland soll sich nachhaltig verändern. Daher weht ein Wind von bunter Folklore auch durch Flensburg, teils stürmisch, teils aggressiv. Die Ordnungshüter sind bemüht, dass die massiven Böen sich nicht zu einem Orkan entwickeln. Möglichst bunt soll Deutschland umgestaltet werden, hierfür sind unbedingt Staatsministerin Özoguz´ Ausführungen zu beachten, dass das  Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muss. Diese Anleitung nehmen sich „Jugendliche“ unterschiedlicher Nationalitäten in Flensburg zu Herzen und setzen Theorie in Praxis um und schaffen Fakten nach dem Motto: und täglich grüßt das Murmeltier bzw. der sogenannte „Einzelfall“.
Politikstube.com 

20.03.2018

„Bereicherung“ in Krefeld-Oppum:
Migranten
 überfallen Kiosk mit vorgehaltener Waffe

Gestern Abend haben zwei staatenlose junge Männer
einen Kiosk in Krefeld-Oppum überfallen.
Behördenstress.de

20.03.2018

„Bereicherung“ in Dortmund:
Fotofahndung
nach schwerem Raubüberfall mit Freiheitsberaubung

Dortmund: Nach einem schweren Raubüberfall mit Freiheitsberaubung sucht die Polizei
nun dringend Hinweisgeber und veröffentlicht dazu Lichtbilder.

Behördenstress.de

20.03.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Fotofahndung nach gefährlicher Körperverletzung 

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach vier Männern, die zwei Männer verletzt haben. In der  U-Bahnlinie 2 wurde ein 25- und 28-Jähriger aus einer Gruppe heraus angegriffen worden. Unter anderem schlugen die Täter mit Glasflaschen auf ihre Opfer ein, wodurch sie erhebliche Verletzungen erlitten.

Behördenstress.de

20.03.2018

„Bereicherung“ in Laatzen:
26-Jähriger will Polizeibeamte in Polizeirevier niederstechen

Versuchter Totschlag und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte:
Gestern Abend hat ein Mann in der Wache des Polizeikommissariats Laatzen mit einem Messer einen 35-Jährigen Beamten attackiert. Der Täter klingelte am Eingang des Dienstgebäudes. Als ein 35-jähriger Beamter den Mann einließ, zog der 26-Jährige plötzlich ein Messer und stach damit in Richtung des Halses des 35-Jährigen.
Behördenstress.de 

20.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 19. März 2018

Diverse „Bereicherungen“
Journalistenwatch.com

20.03.2018

„Bereicherung“ im Landkreis Kelheim:
Mysteriöser Dieb treibt sein Unwesen

Ein mysteriöser Dieb treibt derzeit sein Unwesen im Landkreis Kelheim. Der mit „osteuropäischen“ Akzent sprechende Mann hat es insbesondere auf kleinere Dörfer abgesehen. Dort schleicht er umher und hält nach offenen Türen Ausschau.
Idowa.de

20.03.2018

„Bereicherung“ durch Kurdendemos: Dauerstress für Polizei
Polizei kann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen
Journalistenwatch.com

19.03.2018

Nun offiziell – Messerattacken um 300% gestiegen!
Oliver Flesch / YouTube.com

19.03.2018

Wegen der großen „Bereicherung“: Immer mehr Deutsche verlassen das Land
Viele Menschen in Deutschland haben die Nase voll. Von Deutschland, von der Regierung, der neuen Form der Gesinnungsdikatur, der immer weiter eingeschränkten Meinungsfreiheit, den vielen „Bereicherungen“ und den schwindenden bis unangenehmen Zukunfts-Perspektiven. Dem Statistischen Bundesamt zufolge haben 2016 281.000 Deutsche das Land verlassen. Ein neuer Rekord. Der starken Auswanderung von Deutschen steht eine historisch hohe Zuwanderung von Ausländern in das Asyl-System gegenüber.
Welt.de

19.03.2018

„Bereicherung“: Islamischer Staat will
Kindergärten und Kinderkrankenhäuser angreifen

Fast täglich erscheinen in sozialen Medien und in Messenger-Gruppen Anschlagsanleitungen, die sich an potenzielle Terroristen richten. Dabei werden ausdrücklich Kinder als Ziele benannt. Der IS ruft konkret zu Angriffen auf Kindergärten und Kinderkrankenhäuser in Europa auf.
Focus.de

19.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 18. März 2018
Diverse „Bereicherungen“

Journalistenwatch.com

19.03.2018

„Bereicherung“ bei der Bahn:
Bahn verzeichnet mehr Angriffe auf Mitarbeiter

Wer da wohl dahintersteckt: Die Deutsche Bahn hat auch im Jahr 2017 einen Anstieg der Angriffe auf Mitarbeiter, insbesondere auf Sicherheitskräfte, verzeichnet. 2.550 DB-Mitarbeiter seien 2017 mit Übergriffen konfrontiert gewesen, 176 beziehungsweise sieben Prozent mehr als 2016, teilte das Unternehmen am Montag mit. Von 2015 auf 2016 hatte der Anstieg noch 30 Prozent betragen.

Journalistenwatch.com

19.03.2018

„Bereicherung“ in Neumünster: Afghanischer Schwarzfahrer schlägt Zugbegleiter ins Gesicht, weil Landsmann Füße vom Sitz nehmen soll

Am Samstagmorgen bemängelte ein Zugbegleiter, dass zwei junge Afghanen ihre Füße auf den Sitz gelegt hatten. Der Aufforderung des Zugbegleiters, dies zu unterlassen, leisteten die „Schutzsuchende“ nicht Folge. Ebenso wenig konnten die beiden afghanischen Männer Fahrkarten vorweisen. Zur „Bereicherung“ schlug einer der sogenannten „Gäste der Kanzlerin“ dem Zugbegleiter mit der Faust ins Gesicht.

Behördenstress.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Arnsberg:
Sechs „Schutzsuchende“ attackieren Passanten – auch Polizist verletzt 

Bei der Fahndung nach den Tätern einer größeren Schlägerei griff ein 17-Jähriger einen Polizisten an, wobei der Beamte verletzt wurde. Zunächst beleidigten sechs junge Personen zwei Männer an einer Haltestelle, dann flogen die Fäuste, wobei ein 21-jähriger Mann aus Sundern verletzt wurde. Die Sechsergruppe flüchtete daraufhin. Bei der anschließenden Fahndung in einer angrenzenden Notunterkunft trafen die Beamten auf den Täter. Dieser sprang auf und stieß einen 57-jährigen Beamten gegen die Wand, wodurch sich der Polizist eine Kopfverletzungen zuzog. Erst durch weitere Beamte und durch Einsatz von Pfefferspray konnte der 17-jährige Afghane zu Boden gebracht und gefesselt werden.
Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Presseportal.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Soest: „Schutzsuchende“ Nordafrikaner
aus Asylunterkunft prügeln Busfahrer ins Krankenhaus

Weil ein Busfahrer zwei Personen aufgrund ihres aggressiven und beleidigenden Verhaltens die Mitnahme in seinem Linienbus verweigerte, schlug ein 37-jähriger Marokkaner und sein Begleiter (beide wohnen in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung in Niederbergheim) den Busfahrer mit einer gefüllten Getränkeflasche gegen den Kopf. Der 62-Jährige wurde zu Boden gebracht und verletzte sich derart, dass er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auch nach Ansprache des Hauptaggressors durch die Polizei, kam der Täter dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nach.
Kreispolizeibehörde Soest / Presseportal.de

19.03.2018

3 „Bereicherungen“ in Münster: Überfallsserie auf Passanten
am Wochenende – Haupttäter sind „Araber“

Am 17. März sprühte ein Mann mit arabischem Aussehen einem Münsteraner Pfeffer ins Gesicht, um ihn zu berauben. Einige Zeit später brachten die Täter (3-5 Männer) einen weiteren Passanten zu Boden, traten ihm gegen das Bein und raubten ihm sein Handy und Bargeld. Am 18. März versuchten Täter einem Passanten sein Handy aus der Hand zu reißen und sprühten ihm ebenfalls Pfefferspray ins Gesicht.
Polizei Münster / Presseportal.de

19.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Essen: Räuber mit „Akzent“
überfallen Supermarkt und bedrohen Personal mit Messer

Unter Vorhalt eines Messers bedrohten zwei Männer mit Akzent eine 60-jährige Angestellte im Kassenbereich und forderten die Herausgabe des Kasseninhaltes…Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr / Presseportal.de

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Neu-Ulm:

Afrikaner-Gruppe belästigt drei Mädchen sexuell

Am Samstag, 17.03.2018 wurden drei Freundinnen im Alter zwischen 16 und 18 in Neu-Ulm von einer sechs- bis siebenköpfige Männergruppe mit afrikanischem Aussehen bedrängt, festgehalten und aus der Gruppe heraus unsittlich im Schritt berührt. Ein Mädchen konnte sich losreißen – doch sie wurde erneut von den Männern angegangen und ein weiteres Mal in gleicher Art und Weise angefasst. Trotz Gegenwehr und lautstarker Drohung, die Polizei zu rufen, ließen die Afrikaner nicht von ihr ab. Als die Schülerinnen in einen Bus flüchteten, wurde ein Mädchen ein weiteres Mal unsittlich berührt. Der Busfahrer schritt schließlich ein.
Politikstube.com

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Neu-Ulm:
Afrikaner umzingeln und begrapschen Mädchen
An einer Bushaltestelle umzingeln und grapschen sechs Afrikaner mehrfach einem Mädchen in den Schritt. Erst der Busfahrer schafft es, die Täter zu verscheuchen, nachdem das Mädchen selbst beim Einsteigen noch begrapscht wurde.

Presse-Augsburg.de

19.03.2018

Sex-Bereicherung“ in Dortmund: 24-jähriger Syrer belästigt Frau
Nach seiner Freilassung belästigt er die nächste Frau

Ein 24-jähriger Syrer hat am Samstagmorgen eine 22-jährige Frau im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt und im Intimbereich berührt. Nach seiner Festnahme und – entsprechend der aktuellen Merkel-Gäste-Politik – umgehenden Entlassung belästigte er umgehend eine weitere Frau auf die gleiche Art und Weise, die unsere aktuelle Politik „Bereicherung“ nennt.
Behördenstress.de

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bad Nauheim:
Dunkelhäutiger Täter vergewaltigt 59-jährige Frau

Eine 59-jährige Frau wurde auf dem Weg zur Arbeit von einem dunkelhäutigem, auf Englisch sprechendem Mann von hinten niedergeschlagen und vergewaltigt

Opposition24.com

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Bad Nauheim:
59-jährige Frau auf dem Weg zur Arbeit vergewaltigt
Bad Nauheim, Hessen. Ein Dunkelhäutiger schlug am Sonntagmorgen in einem Park
eine 59-Jährige von hinten nieder und vergewaltigte sie.
Focus.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Rhens: Frau von Mann verfolgt und bedrängt

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde eine junge Frau auf dem Heimweg in Rhens von einem unbekannten Mann verfolgt und bedrängt. Auch verlangte der Mann verlangte die Herausgabe von Geld. Der Mann sprach mit einem Akzent, welchen die Frau dem englisch-sprachigen Raum zuordnete.
Behördenstress.de

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:
Südländer läuft entblößt hinter Joggerin her

Ein „südländisch“ aussehender Exhibitionist hat in Kassel eine Joggerin in der belästigt, indem er die Frau mit heruntergezogener Hose verfolgte.
Hna.de

19.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart: Illegaler Algerier
nach sexueller Belästigung einer Frau festgenommen

Polizeibeamte haben am Sonntag (18.03.2018) in Stuttgart einen 29 Jahre alten Algerier festgenommen, der eine 40 Jahre alte Frau sexuell belästigt hat, ihr unter den Rock fasste und ihr in den Schritt griff. Die Beamten fanden bei ihm Ecstasy-Tabletten und Cannabis. Der algerische Tatverdächtige, der sich zudem offenbar illegal in Deutschland aufhält, wird am Montagnachmittag (19.03.2018) dem zuständigen Richter vorgeführt und entsprechend der aktuellen Merkel-Gast-Politik gewiss bald wieder auf freien Fuß gesetzt, damit er seine „bereichernden“ Umtriebe ungehindert fortsetzen kann.
Behördenstress.de

19.03.2018

Mord in Kandel und Mord in Flensburg: Erschreckende Parallelen
Die jeweils durch Afghanen ausgeführten Messer-Morde an jungen deutschen Mädchen weisen erschreckende Parallelen auf: Rasende Eifersucht und archaisches Besitzdenken spielten möglicherweise eine Rolle in den beiden Mordfällen von Kandel und Flensburg, jeweils begangen von jungen Afghanen. In beiden Fällen führten Integrationshelfer die Wege der jungen Menschen zusammen, mit tödlichem Ausgang. Von Steffen Munter.
Epochtimes.de

19.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Halle:
26-Jähriger messert 41-jährigen nieder

Bei einer brutalen Messer-Attacke in Halle wurde ein Mann schwer verletzt.
Ein 26-jähriger Mann griff einen 41-jährigen Mann auf der Straße mit einem Messer an und verletzte diesen schwer.
Behördenstress.de

19.03.2018

„Bereicherungen“ in Bielefeld: Bei der Wiederbelebung bespuckt –
Schwestern in Krankenhäusern nicht mehr sicher

Die „Gäste der Kanzlerin“ gelten als Könige, so auch in Krankenhäusern: Krankenschwestern berichten von dauernden Respektlosigkeiten und ihrem großen Wunsch nach mehr Sicherheit: „Sind wir nicht schnell genug, dann sind wir ‚Miststücke‘ und ‚Schlampen’“. „Ich werde bespuckt, angeschrien, beleidigt und sogar mit Mord wurde mir einmal gedroht.“
Neue Westfälische / nw.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Cottbus: Asylbewerber droht Ärztin mit Mord
In Cottbus hat ein Asylbewerber aus dem Irak für Unruhe in zwei Arztpraxen gesorgt. Dabei drohte er einer Ärztin, sie umzubringen, weil sie seine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht verlängern wollte.
Niederlausitz-aktuell.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Cottbus: Iraker droht Ärztin, sie umzubringen
Ein Iraker wollte in einer Arztpraxis seine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verlängern lassen, was die behandelnde Ärztin ablehnte, weil der Mann nicht krank war. Der Iraker drohte der Ärztin daraufhin, sie umzubringen.
Polizei Brandenburg.de

19.03.2018

Messer- und Eisenstangen-„Bereicherung“ in Bremen:
Mann nach Attacke mit Messer und Eisenstange in Lebensgefahr
Auch als ihr Opfer bereits am Boden lag, machten die Angreifer einfach weiter: Ein 26-jähriger Mann schwebt in Lebensgefahr, seit er am Freitagnachmittag von zwei „schwarzhaarigen Männern“ attackiert wurde. Die Täter gingen mit einem Messer und einer Eisenstange auf den Mann los.
Nordwest Zeitung / nwzonline.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Bremen: Lebensgefährlich verletzt
Unbekannte greifen 26-Jährigen mit Messer und Eisenstange an

In Bremen wurde ein 26 Jahre alter Mann in der Hamburger Straße von zwei bislang noch unbekannten Tätern mit einer Eisenstange und einem Messer attackiert. Der 26-Jährige erlitt bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen. Die Täter schlugen mit einer Eisenstange auf ihr Opfer ein und verletzten es mit einem Messer. Auch als der Mann schon wehrlos am Boden lag, sollen die Täter nach Zeugenaussagen weiter gewaltsam auf ihn eingewirkt haben. Es besteht Lebensgefahr.
Opposition24.com

19.03.2018

„Bereicherung“ in Nimburg:
Schüler sticht Lehrerin nieder – Messerstecher war mehrfach gewalttätig

Die – insbesondere von den Grünen – verheißene kulturelle „Bereicherung“ ist mittlerweile auch an Grundschule angekommen: An der Grundschule im Teninger Ortsteil Nimburg wurde bei einem Streit zwischen einem siebenjährigen Schüler und seiner Lehrerin die Lehrerin mit einem Messer verletzt.
Behördenstress.de

19.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Teningen
Messerstecher an Schule war mehrfach gewalttätig
Der 7-jährige Zweitklässler, der seiner Lehrerin ein Messer in den Bauch gestochen hat, ist seiner Schule offenbar schon länger als gewalttätig bekannt.
Spiegel.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Eschershausen – Randalierender Algerier
verursacht hohen Sachschaden im „Zentrum für Migration“ 

Ein 30-jähriger Algerier hat Personal und Übersetzer bedroht, nachfolgend den Sicherheitsdienst und die Polizei und zwar mit einem Messer. Anschließend zerstört er die Einrichtungsgegenstände und zertrümmerte etwa 20 Glasscheiben. Gegenüber der Polizei leistete der Algerier Widerstand, wobei er einen der Beamten mit einem geworfenen Stuhl verletzte und die Anwesenden mit dem Messer bedrohte. Danach warf er sich auf einen PKW und leistete auch nachfolgend Widerstand gegen die eingesetzten Beamten, die darüber hinaus von ihm bespuckt wurden.
Opposition24.com

19.03.2018

„Bereicherung“ in Urbach: Afghane legt Feuer in Asylheim:
150000 Euro Sachschaden

Urbach: Die Feuerwehr rückte am Freitagabend zu einem Großeinsatz aus, weil ein Asylbewerberwohnheim in der Wasenstraße in Flammen stand. Derzeit ist laut den Ermittlern davon auszugehen, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Ein 22-jähriger Afghane soll eine Matratze angezündet haben, woraufhin sich das Feuer ausbreitete. Der Mann wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragt eine richterliche Vorführung. Der Schaden beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen auf ca. 150.000 Euro.
Opposition24.com

19.03.2018

„Bereicherung“ in Ludwigsburg-Kornwestheim:
450.000 Euro Schaden durch Brand in Flüchtlingsunterkunft

Aufgrund von Zeugenaussagen ergaben die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen einen Verdacht gegen zwei 22-jährige gambische Bewohner der Unterkunft. Unmittelbar im Anschluss an einem Streit hatte es in ihrem Zimmer begonnen, zu brennen. Die Gambier machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und wurden nach ihrer Festnahme entsprechend der aktuellen Merkel-Gast-Politik – wieder auf freien Fuß entlassen. Den Schaden tragen die Bürger.

Behördenstress.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Solingen:
Brutaler Handyräuber verbrennt Opfer das Gesicht

Wie heute erst bekannt wurde, ereignete sich in Solingen am 14.03.2018 ein brutaler Raub an der Bushaltestelle Mühlenplatz in der City. Ein 53-jähriger Mann saß auf der Bank der Bushaltestelle, als ihn plötzlich ein 20-Jähriger angriff. Der Angreifer sprühte mit einem Gas-Spray, vor das er ein Feuerzeug hielt, verbrannte dem 53-Jährigen das Gesicht, entriss ihm das Handy und flüchtete. Das Opfer erlitt schwere Gesichtsverletzungen, torkelte auf die Busspur und stieß gegen einen herannahenden Bus. Er musste von den Rettungskräften in eine Spezialklinik gebracht werden.
Solingen Magazin.de 

19.03.2018

„Bereicherung“ in Mayen: Mehrere dunkelhäutigen Männer schlagen
Mann brutal zusammen, dieser wird nicht unerheblich verletzt!

In der Nacht des 18.03.2018 wurde in Mayen ein Mann aus Kirchwald von einer Gruppe dunkelhäutiger Männer zusammengeschlagen und nicht unerheblich verletzt.
Behördenstress.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
„Frau“ randaliert im Jugendamt und gegenüber Polizeibeamten

In Magdeburg kam es zu einem polizeilichen Einsatz. Im dortigen Jugendamt warf eine 37-jährige Frau, aufgrund Unverständnisses über eine Entscheidung der Behörde, mit Stühlen um sich. Als die Polizei anrückte, trat die aggressive Frau um sich, beleidigte und bespuckte die Beamten. Wie im Sinne der aktuellen Politik mittlerweile üblich, durfte die Frau unbehelligt gehen und bestieg einen PKW ohne Besitz einer Fahrerlaubnis. Wünscht Kanzlerin Merkel nun noch eine gute Fahrt?

Behördenstress.de

19.03.2018

„Bereicherung“ in Oberhausen: Mann randaliert im Zug –
Festnahme nach massivem Widerstand!

Am Sonntagmorgen (18.03.) randalierte ein 19-Jähriger in einem Zug im Oberhausener Hauptbahnhof. Gegenüber den vom Sicherheitsdienst hinzugerufenen Polizisten verhielt er sich aggressiv und unkooperativ. Zudem weigerte er sich massiv, dem Hausverbot der Bahnmitarbeiter Folge zu leisten. Er beleidigte ebenfalls die Polizisten und ging mit geballten Fäusten aggressiv auf sie los. Der körperlich überlegene Angreifer wurde von den Polizisten mit Pfefferspray gestoppt.

Behördenstress.de

18.03.2018

Neues zur allgemeinen „Bereicherung“:
Polizei stürmt Asylheim mit Hundertschaft

Giovanni Ramazotti / YouTube.com

18.03.2018

Asylbewerber fackelt Unterkunft ab: Dutzende verlieren Wohnung
Stuttgart. Bei einem Feuer in einer Asylbewerberunterkunft in Urbach haben 29 Menschen ihre Wohnung verloren. Ein Bewohner der Unterkunft habe den Brand vorsätzlich gelegt, teilte ein Sprecher der Polizei am Samstag mit.
Tag24.de

18.03.2018

Angelas Tagebuch“ vom 17. März 2018
Weitere „Bereicherungen“ in Deutschland

Journalistenwatch.com

17.03.2018

Messer-„Bereicherungen“ in NRW:
572 Messerattacken in sechs Monaten
Nordrhein-Westfalen: Die Zahl der Messer-Angriffe in den letzten sechs Monaten beträgt mindestens 572 Fälle in NRW (in Deutschland insgesamt waren es 2075). Die meisten Stich-Angriffe gab es in Duisburg (44), gefolgt von Köln (39) und Essen (34). In Düsseldorf kam es zu 32 Messer-Attacken.
Bild.de

17.03.2018

17-jährige von Afghane erstochen
Messerattacken überziehen Mitteleuropa

Fast so wie in dem Mordfall in Kandel verhält es sich auch mit dem Mord an der 17-jährigen Mireille. Ein afghanischer Freund, ein Messer und ein blutiges Ende. Eine weitere „Merkeltote.“ Und es gab in den letzten Tagen weitere Messerattacken.
YouTube.com

17.03.2018

Junges Mädchen von afghanischem Asylbewerber ermordet:
Die gleichen Durchhalteparolen wieder und wieder

Erneut wurde ein junges Mädchen ermordet. Wieder handelt es sich bei dem Täter um einen afghanischen Asylbewerber. Und dennoch werden nach jedem dieser schrecklichen Fälle die gleichen Durchhalteparolen wieder und wieder durchgegeben und größtenteils von der Bevölkerung geschluckt. Nachvollziehbar ist das schon lange nicht mehr. Von Anabel Schunke.
Achse des Guten / Achgut.com

17.03.2018

Messer-Mord in Flensburg: Wieder ein Opfer der „Willkommens“-Politik
YouTube.com

17.03.2018

„Bereicherung“ in Rosenheim:
26-Jährige auf offener Straße angeschossen – Lebensgefahr!

Am Freitag, den 16.03.2018, wurde eine 26-Jährige in der Salinstraße in Rosenheim auf offener Straße angeschossen. Die Geschädigte schwebt in Lebensgefahr.

Behördenstress.de

17.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Feldkirchen:
Nigerianer bedrohte Schülerinnen mit Messer
Sechs Frauen hat Joseph J. aus Nigeria bedroht, ausgeraubt und manche sexuell belästigt. Auch zwei Schülerinnen in Feldkirchen. Seine Erklärung ist interessant.Merkur.de

17.03.2018

„Bereicherung“ in Kassel:
Nordafrikaner tritt Schülerin in Bauch
Ein nordafrikanisch aussehenden Mann raubte einer 15-jährigen Schülerin im Kasseler Hauptbahnhof die Handtasche und trat dem Mädchen in den Bauch.
Hna.de

17.03.2018
Sex-„Bereicherung“ in Leipzig:
Orientale attackiert Frau und versucht sie zu vergewaltigen
Als eine 52-jährige Frau die Bahn verlassen hatte, folgte ihr der Unbekannte. Gegen 22.40 Uhr griff er auf der Lindenthaler Straße an. Auf der Suche nach dem Sex-Täter wendet sich die Polizei mit Bildern einer Überwachungskamera an die Bevölkerung.Focus.de

17.03.2018

„Bereicherung“ in Bremen: „Männer-Duo“ attackiert
26-Jährigen mit Eisenstange und Messer – lebensgefährlich verletzt

Am Freitagabend, 16.03.18 wurde ein 26 Jahre alter Mann in der Hamburger Straße von zwei bislang noch unbekannten Tätern mit einer Eisenstange und einem Messer attackiert. Der 26-Jährige erlitt bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen.
Politikstube.com

17.03.2018

„Bereicherung“ in Bremen: 26-Jähriger nach Eisenstangen-
und Messerangriff in Lebensgefahr

Am Freitagabend wurde ein 26 Jahre alter Mann in der Hamburger Straße von zwei bislang noch unbekannten Tätern mit einer Eisenstange und einem Messer attackiert. Der 26-Jährige erlitt bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen. Selbst als der Mann schon wehrlos am Boden lag, „wirkten“ die Täter weiter gewaltsam auf ihn ein.
Behördenstress.de

17.03.2018

„Bereicherung“ in Köln: Migrant stößt 76-jährigen Rentner 
U-Bahn-Treppe hinunter – schwer verletzt

Ein derzeit noch unbekannter Täter mit südländischen Aussehen hat in Köln-Ehrenfeld einen 76-jährigen Rentner den Abgang zu einer U-Bahn-Station herunter gestoßen. Der Senior erlitt schwere Verletzungen. Dem Täter gelang unerkannt die Flucht.

Journalistenwatch.com      Politikstube.com

17.03.2018

„Bereicherung“ in Köln: Schwere Verletzungen
Südländer stößt Rentner die U-Bahn-Treppe runter

Ein „südländisch“ aussehender Täter hat in Köln-Ehrenfeld einen 76-jährigen Rentner
die Treppe zu einer U-Bahn-Station heruntergestoßen. Der Senior stürzte und erlitt
schwere Verletzungen. Dem Täter gelang die Flucht.
Express.de

17.03.2018

„Bereicherung“ in Leverkusen:  Clan bringt hunderte Rentner
um ihr Erspartes –
 Behörden schauten weg
Sie führen ein Protz-Leben, posieren in Luxusautos von Rolls-Royce, Porsche und Mercedes, tragen Gucci-Kleidung und schwere Rolex-Uhren am Handgelenk. Sie betrogen hunderte Rentner um ihr Erspartes. Obendrein bezog die Familie 600.000 Euro Sozialleistungen. Und die Behörden schauten weg.
Express.de

16.03.2018

Die Opfer der merkelschen Willkommenskultur

Längst ist die Grenze der Unerträglichkeit überschritten, wenn im Wochenrhythmus mitten in Deutschland messermetzelnde Afghanen, marodierende Syrer oder blutrünstige Marokkaner ihre Gastgeber überfallen, ermorden oder gar hinrichten. Politiker können gar nicht mehr so schnell kondolieren, wie in unseren Städten Blut vergossen wird. Stattdessen igeln sie sich ein und schützen wichtige Verpflichtungen vor. Von Claudio Michele Mancini

Journalistenwatch.com

16.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 15. März 2018
Diverse „Bereicherungen“
Journalistenwatch.com

16.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Köln:
Migrant vergewaltigt 75-jährige Seniorin brutal in Grünanlage
In Köln wurde eine alte Dame, sich vom Flaschensammeln über Wasser hielt,
in einer Grünanlage brutal vergewaltigt und erlebte ein unfassbares Martyrium.
Express.de

16.03.2018

Sex- und Messer-„Bereicherung“ in Bielefeld
Afghanen drangsalieren Frauen und stechen Helfer nieder

Eine Gruppe afghanischer Männern belästigte und drangsalierte zwei junge Bielefelderinnen. Als ein 21-jähriger Gütersloher couragiert eingriff, stachen die Afghanen den Helfer ohne Vorwarnung „mit Tötungsvorsatz“ nieder.
Tag24.de

16.03.2018

„Bereicherung“ in Schwäbisch Gmünd:
„Südländer“ schlagen 19-jährigen Passanten zusammen
Am 15. März wurde ein 19-Jähriger von zwei bislang unbekannten Männern mit südländischem Aussehen zusammengeschlagen und getreten. Der 19-Jährige wurde durch die Schläge und Tritte verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Polizeirevier Schwäbisch Gmünd / Polizeipräsidium Aahlen / Presseportal.de

16.03.2018

Sex-„Bereicherungen“ in Heidelberg 
Einbrüche und sexuelle Belästigung im Studentenheim

Zwei Bewohnerinnen eines Studentenwohnheims entdeckten
auf ihren Betten fremde Männer, die vor ihren Augen onanierten
Rhein-Neckar-Zeitung / rnz.de

16.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Kassel:

„Südländer“ läuft Penis präsentierend hinter Joggerin her
Ein Exhibitionist mit südländischem Äußeren folgte in der Kasseler Karlsaue
einer Joggerin mit heruntergezogener Hose, um sie unkompliziert zu bereichern.
Polizeipräsidium Nordhessen / Presseportal.de

16.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Schlüchtern:
Dunkelhäutiger präsentiert 17-Jähriger auf Wartebank Penis
Ein Mann entblößte sich am 15. März am Bahnhof und belästigte eine Jugendliche. Der Sittenstrolch öffnete seine Hose, als er neben der 17-Jährigen auf einer Wartebank saß und belästigte die junge Frau. Der dunkelhäutige Mann war ungefähr 20 Jahre alt, sprach schlechtes Deutsch gemischt mit Englisch.
Kripo in Gelnhausen / Polizeipräsidium Südosthessen / Presseportal.de

16.03.2018

„Bereicherung“ durch 50 aggressive Asylanten in Donauwörth:
Abschiebung nach heftigen Tumulten abgebrochen

In der Asyl-Aufnahmeeinrichtung in Donauwörth gab es am Mittwoch heftige Tumulte,weil ein gambischer Staatsangehöriger abgeschoben werden sollte. Die Polizei wurde von 50 aggressiven Bewohnern massiv bedrängt und attackiert, so dass sie die Abschiebung abbrechen musste, nachdem der aggressive Mob auf die Einsatzkräfte losging. Mehr als 100 Beamte waren den ganzen Tag im Einsatz.
Augsburger-Allgemeine.de

16.03.2018

„Bereicherung“ durch Afrikaner:
Straßenkämpfe mit afrikanischen Einwanderern

Ein Senegalese war in eine Polizeikontrolle geraten. Auf seiner Flucht vor der Polizei erlitt er eine tödliche Herzattacke. Dies löste schwere Unruhen aus. Die illegalen afrikanischen Einwanderer zündeten Mülleimer an und schmissen mit Steinen. Unterstützung erhielten sie von Linksextremen, die mit „Kein Mensch ist illegal“ und „Bullen raus“-Rufen reagierten.
Journalistenwatch.com

16.03.2018

„Bereicherung“ im „Zentrum für Migration“ in Hameln:
Nordafrikaner zertrümmert Einrichtung

Am 15. März geriet ein 30-jähriger algerischer „Flüchtling“ wegen eines ihm seitens des Personals verwehrten Zimmerwechsels im Büro der Einrichtung derart in Rage, dass er zunächst das Personal sowie den anwesenden Sprachmittler bedrohte. Als diese daraufhin den Sicherheitsdienst hinzuzogen, ergriff der Algerier ein herumliegendes Messer und bedrohte die Anwesenden damit, worauf alle aus dem Raum flüchteten. Anschließend zerstörte der „Flüchtling“ die dortigen Einrichtungsgegenstände und begab sich in beide oberen Etagen, in welchen er mittels zweier dort vorgefundener Feuerlöscher etwa 20 Glasscheiben im Eingangsbereich sowie zugängliche Fenster zerstörte. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizei wurde der „Schutzsuchende“ durch diese im Foyer angetroffen. Daraufhin leistet er sofort Widerstand, verletzt einen der Beamten durch einen geworfenen Stuhl und bedroht diese ebenfalls mit dem weiterhin mitgeführten Messer, entzog sich der Festnahme, warf sich demonstrativ auf einen anhaltenden PKW und gebärdete sich weiter wie von Sinnen. Es kam zu weiteren Widerstand gegen die Beamten, die darüber hinaus von ihm bespuckt wurden. Den entstandenen Gesamtschaden im „Zentrum für Migration“ schätzt die Polizei auf ca.10.000 Euro.
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Presseportal.de

16.03.2018

„Bereicherung“ in München:
Überfall durch Räuber aus Rumänien

Neues aus dem Selbstbedienungsladen Deutschland: Räuber aus Rumänien haben Markus K.
auf seiner Terrasse überfallen und ihm Gesicht und Oberkörper zertrümmert.
Irmgard K. musste hilflos zusehen, wie ihr Mann qualvoll starb.
Bild.de

16.03.2018

Freiburg – Eine Stadt kapituliert vor der Migrantengewalt

Mehr als 200 Überfälle „jugendlicher“ Muslime innerhalb von drei Monaten. Angeblich hat man sich nicht intensiv und freundlich genug um sie gekümmert, was man inzwischen aber nachholt. Trotzdem endet das für manche im Krankenhaus. Immer wenn wieder etwas passiert, sucht die Polizei hilflos nach arabisch aussehenden Männern, meist allerdings nach dunkelhäutigen. Die Zeitung lässt selbst diese Angaben nach Möglichkeit weg. Besser, die Täter nicht zu finden, als „den Rechten“ Argumente zu liefern. Außerdem sollen tunlichst keine Vorurteile geschürt werden.

Journalistenwatch.com

16.03.2018

„Bereicherung“ in München:  Nigerianer reist mit einem Kilo
getrockneter und verseuchter Frösche mit Fliegeneiern ein

Hauptzollamts München / Presseportal.de

15.03.2018

„Bereicherungen“ in Cottbus: Gewalt ufert aus
Ausländerkriminalität hat sich verdreifacht
Cottbus. Aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Frage der Landtagsabgeordneten Iris Schülzke (Fraktionslos) ergibt sich, dass Ausländer in Cottbus überproportional häufig an Gewaltdelikten beteiligt sind. Aufgrund der zahlreichen Fälle von Ausländergewalt hatte Innenminister Heinz Schröter einen teilweisen Aufnahmestopp von Asylanten für Cottbus verhängt. Die Serie an Delikten reißt aber nicht ab: Am Wochenende kam es zu einer Schlägerei zwischen Ausländern und Deutschen und zu einem Angriff eines polizeibekannten Syrers auf Polizeibeamte. Am Sonntag belästigten zwei syrische Jugendliche zudem zwei Mädchen im Schwimmbad sexuell und begrapschten diese. Gegen die ausufernde Gewaltkriminalität protestiert seit Monaten die Initiative „Zukunft Heimat“, zuletzt nahmen 4.500 Menschen an der Protestkundgebung teil.
Zuerst.de

15.03.2018

Detlef F. zu den massenhaften Messer-„Bereicherungen“
bei denen deutsche Mädchen nachhaltig bereichert werden

Delef F.: Spitzenfacharbeiter aus Afghanistan vergoldet deutsches Mädchen religiös,
kulturell und integrativ. Er hatte nur gute Absichten, nur das deutsche Mädchen war nicht anpassungsfähig genug. Sie hatte sich zwar schon integriert und trug ein Kopftuch,
aber das hatte dem Top-Wissenschaftler nicht gereicht!?

Detlef F./YouTube.com

15.03.2018

Mord an Mia durch Afghanen eine „Bereicherung“?
Malu Dreyer (SPD) will besorgte Bürger bekämpfen

Malu Dreyer (SPD) stellt sich offen gegen die Demonstrationen besorgter Bürger gegen Gewalt durch Migranten in Kandel. Auslöser der regelmäßigen Demonstrationen war der Mord an Mia, einem Mädchen, das über politische Initiativen mit einem „Flüchtling“ aus Afghanistan verkuppelt wurde, der das Mädchen dann mit 20 Messerstichen bestialisch ermordete. Dreyer sagt, dass es den Menschen lediglich darum ginge, Hass und Ängste zu schüren. Denn in Wirklichkeit ist alles was aktuell in Deutschland passiert, eine Bereicherung, die man nicht zu kritisieren hat. Messer-Morde sind Einbildung bestimmter Personenkreise mit rechter Gesinnung.

Politikstube.com

15.03.2018

Nur vom Feinsten für „Flüchtlinge“:

Stadt kauft Anwesen und baut es für 300.000 Euro um

Während der lästige Otto Normalverbraucher händeringend nach Wohnraum sucht, sich mittlerweile „bewerben“ muss und nicht selten Absagen erhält oder sich mit tausenden Leidgenossen auf der Warteliste befindet, unternehmen Städte und Kommunen alles Mögliche, um „Flüchtlinge“ als politisch bevorzugten Personenkreis  in zum Teil extrem schicken Wohnungen und Häusern unterzubringen. Zusätzlich werden eigens dafür spezielle Fördermittel bzw. hohe Zuschüsse zur Verfügung gestellt, jedoch mit der Bedingung, dass nur „Flüchtlinge“ einziehen dürfen. Die Stadt Höchstadt schafft sogar Wohnraum speziell für „Schutzsuchende“, wovon „die hier schon länger Lebenden“ nur träumen können. Ein von der Stadt erworbenes Anwesen soll jetzt für 300 000 Euro ausgebaut werden.
Politikstube.com

15.03.2018

CDU-Wirtschaftsrat: Anstieg der Ausgaben –
„Zuwanderungsfaktor wird bewusst zurückgehalten“

Ein Anstieg bei den Ausgaben sei deshalb zu verzeichnen, weil durch die Flüchtlingskrise nach und nach Hunderttausende Neuankömmlinge mit ihren Kindern in die Statistik eingehen, die vom Sozialstaat lebten. „Der Zuwanderungsfaktor wird immer wieder bewusst zurückgehalten, weil es nicht zu den immer wiederkehrenden Aussagen der Sozialverbände über angeblich wachsende Armut und für generell mehr Sozialausgaben passt“, so Steiger.
Journalistenwatch.com

15.03.2018

Anklage gegen „bereichernden“ terrorverdächtigen Syrer:
„Schutzsuchender“ wollte mindestens 200 Menschen töten

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat Anklage gegen den terrorverdächtigen Syrer Yamen A. wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat erhoben. Der Angeschuldigte sei hinreichend verdächtig, in Deutschland einen islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff geplant und bereits mit dessen Vorbereitung begonnen zu haben. „Nach den Vorstellungen des Angeschuldigten wollte er mit seinem Anschlag mindestens 200 Menschen töten.
Journalistenwatch.com

15.03.2018

„Bereicherung“ durch Landfriedensbruch, Widerstand

gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte gefährliche Körperverletzungen

und Beleidigungen
Mal wiede: Polizei muss Abschiebung wegen Widerstand abbrechen. Ein neuer Fall von vielen: Ein Mann aus Gambia „sollte“ ausgewiesen werden. Doch seine „Reiserücktrittsversicherung“ stellte sich in hoher, geballter Mannesstärke in Form von 50 Bewohnern der Aufnahmeeinrichtung den hilflosen Ordnungshütern entgegen, zeigte aggressives Verhalten und leistete Widerstand.

Gewalt und Zerstörungswut helfen in Deutschland immer, um seinen Willen durchzusetzen, zumindest wenn man sich zu den von der aktuellen Politik „bevorzugten“ Personenkreisen zählen darf. Erneut endeten Gewalt und Zerstörungswut mir dem üblichen Erfolg. Die Polizei brach die Abschiebung ab. Anders ausgedrückt: Sie kapitulierte vor jenen, die für sich das Gewaltmonopol in Anspruch nehmen.

Um Identitätsfeststellungen durchführen zu können, musste sogar die Bereitschaftspolizei hinzugezogen werden. Hier wurde den Einsatzkräften wiederum mit aggressivem Verhalten entgegengetreten, zudem beschädigten die Bewohner Einrichtungsgegenstände und Fenster. Insgesamt gab es etwa 30 Personen, die Landfriedensbruch begingen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte leisteten und das Land durch versuchte gefährliche Körperverletzungen und Beleidigungen bereicherten. Einfach toll dieses Merkel-Land, zumindest für die „Gäste“.
Politikstube.com

15.03.2018

„Bereicherung“ im Zug: Eritreer bricht Polizisten
und 10 Stunden später einem Reisenden die Nase

„Bereicherung“ durch Erschleichen von Leistungen, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eines polizeibekannten Eritreers. Innerhalb von nur zehn Stunden bereicherte bzw. verletzte ein Mann einen Bundespolizisten sowie später einen Reisenden. Beide erlitten durch die Angriffe Nasenbeinfrakturen.

Politikstube.com

15.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bergkamen:
4 Migranten überfallen Taxifahrer mit Messer, berauben und schlagen ihn

Kreispolizeibehörde Unna / Presseportal.de

15.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 14. März 2018
Bereicherungen vom 14. März 2018

Journalistenwatch.com

15.03.2018

Messer-„Bereicherungen“:
Zahl der Messerattacken um fast 300 Prozent gestiegen
Wien ist in den vergangenen Tagen von einer blutigen Serie von Messerattacken erschüttert worden. Laut Bundeskriminalamt ist die Zahl der Gewaltdelikte mit Stichwaffen in den vergangenen Jahren um fast 300 Prozent angestiegen.
Krone.at

15.03.2018

„Messer-„Bereicherung“: Wieder Mädchen erstochen

Mireille (17) verblutet nach Messerattacke

Nur wenige Tage nach dem Mordfall Keira in Berlin gibt es ein nächstes Opfer. Zahlreiche Messerstiche töteten Mireille (17) in ihrer Flensburger Wohnung.
Die junge Deutsche konnte nicht wieder reanimiert werden. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verblutete das Mädchen.

Epoch Times / YouTube.com

15.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Flensburg:
Mord an 17-Jähriger – Afghane war eifersüchtig
Die Mainstream-Medien entschuldigen Mord an 17-jährigen Mädchen über das Motiv „Eifersucht“. Wie Focus berichtet, war der abgelehnte afghanische Asylbewerber, der eine 17-jährige Deutsche erstochen haben soll, laut Angehörigen des Opfers „ein eifersüchtiger Gockel, der sie immer kontrollieren wollte. Er wollte, dass sie immer ein Kopftuch trägt und zum Islam konvertiert. Wenn sie hin und wieder ohne Kopftuch rumlief, gab es Streit.“
Focus.de

15.03.2018

Messer-„Bereicherung“:
Nobelpreis-Afghane bereichert deutsches Mädchen kulturell und religiös

Detlef F.: Spitzenfacharbeiter aus Afghanistan vergoldet deutsches Mädchen religiös,
kulturell und integrativ. Er hatte nur gute Absichten, nur das deutsche Mädchen war nicht anpassungsfähig genug. Sie hatte sich zwar schon integriert und trug ein Kopftuch, aber das hatte dem Top-Wissenschaftler nicht gereicht!?

Detlef F./YouTube.com

15.03.2018

Neuer Messer-Attacken Kult nun auch in Dresden:
Tödliche Messer-Attacke im Altenheim

In einem ASB-Altersheim am Leutewitzer Ring in Dresden hat ein Mann eine 37-jährige Frau mit einem Messer angegriffen, auf sie eingestochen. Die Frau, die sich dort zu Besuch aufhielt, wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie am Donnerstag starb.

Epoch Times.de

15.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Köln:
Jugendlicher an Haltestelle mit Messer attackiert
Deutschland soll sich nach dem Wunsch unserer politischen Führer nachhaltig verändern und „bereichert“ werden, natürlich auch in Köln: Dort stach ein 14-jähriger Intensivtäter an einer Haltestelle im Kölner Stadtteil Nippes ohne Anlass auf einen Jugendlichen ein. Dieser wurde von zwei Tätern völlig grundlos geschlagen und nachfolgend mit dem Messer attackiert. Einer der beiden Angreifer soll ein polizeibekannter Intensivtäter sein, die sich in diesem Alter in Deutschland offensichtlich völlig frei austoben können, ohne Sanktionen erwarten zu müssen.
Welt.de

15.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Köln:
Grundlos zugeschlagen und mit Messer zugestochen

Völlig grundlos haben zwei Jugendliche im Kölner Stadtteil Nippes zwei andere Jugendliche
angegriffen und verletzt. Ein 14-Jähriger stach dabei mit einem Messer zu. Nach seinem Mittäter
wird gefahndet. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Messerstecher um einen polizeibekannten Intensivtäter handelt. Sein flüchtiger Mittäter hat ein südländisches Aussehen.
Politikstube.com

15.03.2018

„Bereicherung“ in Flüchtlingsunterkunft in Efringen-Kirchen:
Aggressiver Afghane verletzt drei Polizisten – zwei gebissen

Bei einem Einsatz in der Flüchtlingsunterkunft in Efringen-Kirchen
wurden drei Polizeibeamte verletzt.
Politikstube.com

15.03.2018

„Bereicherung“ in Dortmund:
Algerischer Triebtäter missbraucht Frau zwei Tage lang
Ein Algerier hat in Dortmund eine Frau tagelang gefangen gehalten, sie mehrfach vergewaltigt, zusammengeschlagen, mit einer Schusswaffe bedroht und zwischendurch in eine Abstellkammer gesperrt.
Bild.de

15.03.2018

„Bereicherungen“: Ehrenmorde im Akkord (Video)
Martin Schulz: Was diese Menschen uns bringen, ist „wertvoller als Gold“: In Laupheim attackiert ein Bruder seine Schwester mit einer Rasierklinge. In Mühlacker ersticht ein Syrer seine Ex-Frau.
In beiden Fällen sind die Täter Moslems und die Opfer Frauen, die für den Wunsch nach Freiheit mit ihrem Leben bezahlen sollten.
Politikversagen.net

15.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Straubing:

23-jähriger Afghane belästigt junges Mädchen

Auf ihrem Weg zur Arbeit wurde ein 16-jähriges Mädchen von einem Afghanen belästigt. Der junge Mann betatschte sie, folgte ihr, hielt sie fest…
Focus.de

15.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Stuttgart: Halbnackter mit „dunklem Teint“
fordert Passantin zu „sexuellen Handlungen“ auf

Hurrah, wir werden bereichert! die Langeweile ist vorbei! Insbesondere die Grünen freuen sich, dass es in Deutschland täglich bunter, toleranter, bereichernder und spannender wird. Nun hat ein unbekannter Mann „mit dunklem Teint“ – so bezeichnet die Polizei einen dunkelhäutigen Migranten während Araber zumeist als sogenannte „Südländer“ bezeichnert werden – am 14. März eine 21-jährige Frau sexuell belästigt und hat sie zu sexuellen Handlungen (wie die Polizei das dezent nennt) aufgefordert. Der motorisierte „Bereicherer“ war lediglich am Oberkörper bekleidet , auch schick!
Polizeipräsidium Stuttgart / Presseportal.de

15.03.2018

„Bereicherung“ in Dulsberg: Zwei Verletzte bei Schießerei
Eine männliche sogenannte „südländische“ Person soll mit einem Auto flüchtig sein
Politikstube.com

15.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Möhnesee: Marokkaner präsentiert
9-Jährigem Penis und fordert ihn zu „sexuellen Handlungen“ auf

Am Mittwoch kam es in der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge zu einer Sex-Attacke eines marokkanischen Schutzsuchenden auf einen 9-jährigen Jungen. Der Marokkaner forderte das Kind zu sexuellen Handlungen an ihm auf und hatte dazu bereits seine Hose heruntergelassen.
Kreispolizeibehörde Soest / Presseportal.de

15.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Braunschweig:
„Südländer“ präsentiert 37-Jähriger onanierend Penis 

Ein Spaziergang hat in Deutschland immer öfters unangenehme Folgen. Doch insbesondere die Grünen freuen sich über dir täglichen vielfältigen „Bereicherungen“ in unserem Land. Nun wurde in Braunschweig eine 37-jährige Frau von einem Mann mit „südländischem“ Aussehen – so nennt die Polizei Migranten – sexuell belästigt. Der Mann stellte sich ihr entgegen und onanierte vor ihr. Geschockt und schreiend…
Polizei Braunschweig / Presseportal.de

15.03.2018

„Bereicherung“ in Berlin-Weissensee:
7-köpfige Gang überfällt Behinderten, würgt und schlägt ihn

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, hat eine siebenköpfige Gang in Weißensee einen 19-Jährigen mit Down-Syndrom überfallen und verletzt. Dabei würgten sie ihr Opfer, schlugen es auf den Kopf und stahlen schließlich noch seine Kamera
Morgenpost.de

14.03.2018

„Bereicherung“ in Lippe:
Migrant präsentiert 15-jährigem Mädchen Penis
Ein bisher unbekannter Mann, der als Migrant beschrieben wird,
hat sich am 13. März in obszöner Art und Weise einem 15-jährigen Mädchen gezeigt.
Polizei Lippe / Presseportal.de

14.03.2018

„Bereicherung“ in Lippstadt:
Migrant präsentiert 5 Frauen Penis

Am 13. März zeigte ein Unbekannter mit sogenanntem „südländischem“ Aussehen
5 Frauen im Alter von 22 – 29 Jahren zwischen dem Finanzamt und dem Zollamt
öffentlich sein Geschlechtsteil. Insbesondere die Grünen sind vermutlich begeistert.
Kreispolizeibehörde Soest / Presseportal.de

14.03.2018

„Bereicherung“ in München:
„Orientale“ überfällt und verletzt Kassenboten
Ein Unbekannter „orientalischen Typs“ überfiel einen Einzelhandelskaufmann und schlug ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so dass das Opfer zu Boden ging. Der Angreifer entriss dem Angestellten die Tasche und flüchtete.
Polizeipräsidium München / Polizei Bayern.de

14.03.2018

„Bereicherung“ in Konstanz:
„Schutzsuchende“ werfen ein Kilogramm Marihuana aus Fenster
„Alles Gute kommt von oben“ dürften sich wohl Polizeibeamte gedacht haben, als plötzlich über ein Kilogramm Marihuana am 13. März aus einem Fenster der Flüchtlings-Unterkunft in der Kasernenstraße vor die Füße einer Polizeistreife landete. Die Bewohner des Zimmers dürften zuvor mitbekommen haben, dass sich Polizeibeamte im und um dem Gebäude aufhielten, weshalb sie sich der Drogen entledigten. Die Drogendealer blieben wegen „fehlender Haftgründe“ auf freien Fuß.
Polizeipräsidium Konstanz / Presseportal.de

14.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Flensburg

Afghane ersticht 17-jähriges Mädchen
Wieder eine „Bereicherung“, die laut unserer aktuellen politischen Führung angeblich „wertvoller als Gold“ ist und ausnahmslos zu Deutschland gehört, ein Land, das sich nachhaltig verändern soll. Wieder ein Messer-Mord eines Afghanen an einem jungen Mädchen. Zuletzt hatte ein Afghane in Kandel die kleine Mia mit 20 Messerstichen geschlachtet. Nun hat In Flensburg ein 18-jähriger Afghane die 17-jährige Mireille mit einem Messer ermordet. Ein Nachbar berichtet: „Sie war ein fröhliches, aufgeschlossenes Mädchen. Seit dem letzten Messermord an der 14-jährige Keira in Berlin sind erst fünf Tage vergangen.

Bild.de

14.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Flensburg:
Abgelehnter Afghanischer Asylbewerber ersticht 17-jähriges Mädchen

Wieder eine „Bereicherung“, die laut unserer aktuellen politischen Führung „wertvoller als Gold“ ist und ausnahmslos zu Deutschland gehört. Ein abgelehnter afghanischer Asylbewerber ist dringend tatverdächtig, ein 17-jähriges Mädchen erstochen zu haben. Ein Nachbar berichtet: „Sie war ein fröhliches, aufgeschlossenes Mädchen. Nun ist es aber so, dass sich Deutschland auf Wunsch der aktuellen politischen Führung nachhaltig verändern soll. Derartige Veränderungen gelten nicht nur bei den Grünen als „Bereicherung“: Laut Martin Schulz (SPD) sind alle Menschen, die als sogenannte „Flüchtlinge“ zu uns kommen, angeblich allesamt  „wertvoller als Gold“.
Welt.de

14.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Flensburg – Der Wahnsinn geht weiter:
18-jähriger Afghane soll 17-Jährige erstochen haben

Während Angela Merkel gefeiert wird, ist die Liste der jungen Menschen, die in Deutschland nach dem Lockruf der Kanzlerin ermordet wurden, mal wieder etwas länger geworden. Nach Mia, nach Maria, nach dem getöteten 15-jährigen Schüler aus Lünen und der erstochenen Gleichaltrigen aus Dortmund reiht sich nun auch die 17-jährige Mireille in diese Liste des Versagens und der politischen Verantwortungslosigkeit ein. Die 17-jährige Mireille wurde am Montagabend in ihrer Flensburger Wohnung mit mehreren Stichwunden aufgefunden und verstarb. Als Tatverdächtiger wurde laut Polizei ein 18-jähriger Afghane festgenommen. Vorausgegangen waren ähnliche Taten u.a. in Freiburg, Kandel, Lünen, Dortmund und Berlin. Die Liste des Grauens ist garantiert noch nicht geschlossen, schließlich ist Angela Merkel gerade zum 4. Mal wieder Kanzlerin geworden. Beispiele: Freiburg, Oktober 2016. 19-jährige Freiburgerin Maria Ladenburger wird von einem afghanischen Flüchtling mit falscher Altersangabe vergewaltigt und ermordet. Kandel, Dezember 2017. Ein afghanischer Flüchtling mit falscher Altersangabe ermordet in einer Drogerie die 15-jährige Mia mit einem Küchenmesser. Lünen, Januar 2018. Ein 15-Jähriger mit kaukasischem Migrationshintergrund geht mit einem Messer auf einen 14-Jährigen los. Er hatte sich durch einen Blick des Opfers provoziert gefühlt. Dortmund, Februar 2018: Ein Streit unter Teenagern endet tödlich. Eine 15-Jährige wird in einem Parkhaus erstochen. Berlin, März 2018: Ein 18-jähriger Afghane steht im Verdacht, die 17-jährige Mireille erstochen zu haben.

14.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Flensburg:
Afghane ermordet 17-Jährige

Gerade einmal fünf Tage ist der Mord an der 14-jährigen Keira in Berlin her, dennoch schockt schon wieder ein brutaler Mord an einer jungen Frau die bundesdeutsche Öffentlichkeit. Ein 18-jähriger Afghane ermordete die 17-jährige Mireille in ihrer Wohnung in Flensburg. Die Stichverletzungen führten zum Tod. Zum Täter: „Der 18-jährige lebt seit 2015 in Deutschland“, so die Leitende Staatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt gegenüber der Bild-Zeitung. Der Asylantrag sei abgelehnt worden.
Zuerst.de

14.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Berlin:
Migranten sollen in Berlin zwei Schülerinnen missbraucht haben

Sechs „junge Männer“ aus Berlin sollen von einer 14-Jährigen Sex erpresst haben. Zudem sollen zwei der Männer, Mohammad S. und Wael I., in einem weiteren Fall eine 16-Jährige betrunken gemacht und brutal vergewaltigt haben.
Spiegel.de

14.03.2018

„Bereicherung“ in Köln:
Polizei warnt vor Angreifern an Geldautomaten

„Bereicherung“ in Köln: Die Kölner Polizei warnt eindringlich vor Angreifern an Geldautomaten.

Die Täter bespucken Kunden oder schlagen und treten auf sie ein.
Kölnische Rundschau / rundschau-online.de
14.03.2018

Neue Messerstecher-„Kultur“: 17-Jährige in Flensburg erstochen
In Flensburg ist Montagabend eine junge Frau in einer Wohnung erstochen worden. Nach Angaben der Polizei wurde die 17-Jährige mit mehreren Stichwunden aufgefunden. Sie konnte nicht mehr reanimiert werden und verstarb noch am Tatort.Schleswig Holsteinische Zeitung / shz.de

14.03.2018
„Bereicherung“ in Efringen-Kirchen:
Aggressiver Afghane verletzt drei Polizisten in Flüchtlingsunterkunft

Wieder eine „Bereicherung“, die angeblich „wertvoller als Gold“ ist und ausnahmslos zu Deutschland gehört, ein Land, das sich nachhaltig verändern soll. Afghane schlägt auf Streifenwagen ein. Weitere Afghanen solidarisieren sich. Dabei wurden zwei Beamte gebissen und verletzt. Ein dritter Beamter zog sich ebenfalls Verletzungen zu.
Politikstube.com

14.03.2018

„Bereicherung“ in Dulsberg:
Zwei Verletzte bei Schießerei an der Nordschleswiger Straße

Eine männliche „südländische“ Person soll mit einem Auto flüchtig sein

Politikstube.com

14.03.2018

Migranten verbreiten Angst und Schrecken in Kliniken
Bielefeld: „Leider seien oft Bürger mit Migrationshintergrund besonders aggressiv. Die spielen oft die Karte der Ausländerfeindlichkeit. Es kommen immer wieder südländische Patienten mit Husten ins Krankenhaus. Wenn die dann nicht sofort behandelt werden, werden sie laut.“
Neue Westfälische / nw.de

14.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 13. März 2018
Journalistenwatch.com

14.03.2018

Welle der Gewalt führt zur schleichenden Staatskrise

Die Verwerfungen im öffentlichen Raum haben eine Dimension erreicht, die sich nicht mehr leugnen oder verharmlosen lässt. Wer Multikulti versucht zu verwirklichen, wird ein Bündel sich gegenseitig bekämpfender Parallelgesellschaften erhalten. Von Klaus-Rüdiger Mai. Weiterlesen auf…
Tichyseinblick.de

14.03.2018

Fast 300% Messerattacken Plus:
Beweis-Video für Migrantenkriminalität blockiert

Youtube blockiert Beweis-Video. Warum? Fast 300 Prozent mehr Messerattacken
seit dem sprunghaftem Anstieg der Einwanderungszahlen. Angeblich sind derartige Fakten „anstößig“. Oliver Janich nennt die wichtigen Fakten nochmal.
Oliverjanich.de

14.03.2018

„Bereicherung“ durch Migrantengewalt: Demos gegen Gewalt nicht erwünscht – Malu Dreyer (SPD) macht gegen Demos gegen Gewalt mobil

Rheinland-Pfalz/Kandel – Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich am Dienstagabend nach Kandel begeben. Dort wurde versucht, Strategien gegen den immer größer werdenden Unmut aus der Bevölkerung zu entwickeln. Immer mehr Menschen demonstrieren gegen durch sogenannte „Flüchtlinge“ begangenen Morde an jungen Mädchen und Frauen sowie gegen andere Messer-Attacken, die mittlerweile fast täglich erfolgen. In Kandel hat sich nach der Ermordung von Mia Valentin durch einen afghanischen Asylanten der Widerstand der Bevölkerung gegen eine verantwortungslose Politik in überwältigendem Maße gezeigt. Am 3. März demonstrierten 4.500 Bürger in Kandel.  Doch die Akteure des politischen Versagens stellen sich nicht etwa hinter die immer größer werdende Gruppe jener, die diesen Missstand anzeigen und gegen Gewalt demonstrieren: Offensichtlich setzen sie sich indirekt sogar für das Gegenteil ein.

Journalistenwatch.com

14.03.2018

Muezzin-„Bereicherung“ in Oer Erkenschwick:
Stadt will unbedingt die „Bereicherung“ und klagt gegen Muezzin-Verbot

Oer-Erkenschwick will unbedingt durch öffentlichen islamischen Muezzin-Gesang bereichert werden. Dieses Recht auf islamische Kultur in der Stadt möchte die Stadt nun einklagen: In einem seit Jahren schwelenden Streit um die Übertragung der Muezzin-Gebetsrufe einer Moscheegemeinde über Lautsprecher will die Ruhrgebietsstadt die Genehmigung des Muezzin-Rufes vor Gericht durchsetzen.
n-tv.de

14.03.2018

Lehrerin packt aus: Verschärfte Islamisierung an Schulen!

Islamisierung äußert sich auch verstärkt an den Schulen. Es sogar soweit, dass eine Vertreterin der sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft, Susanne Wiesinger, nun an die Öffentlichkeit gegangen ist. Ihre Beschreibungen schockieren.
Leonard Fregin / YouTube.com

14.03.2018

Schon gewusst? Du bist Teil eines „“historischen Experimentes“  
Frubi TV / YouTube.com

13.03.2018

„Bereicherung“ in Freiburg: Bissiger Afghane verletzt
drei Polizisten und schlägt auf Streifenwagen ein

Bei einem Einsatz in der Nacht zum 13. März an der Flüchtlingsunterkunft
in Efringen-Kirchen wurden gleich drei Polizeibeamte von aggressiven Afghanen gebissen und verletzt. Auch wurde auf den Streifenwagen eingeschlagen. Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

13.03.2018

„Bereicherung“ in Pforzheim:
Nigerianer ging bei Abschiebung mit Messer auf Polizisten los
In Pforzheim kam es bei einer Abschiebung zu einem Großeinsatz der Polizei.
Ein Nigerianer drohte Polizeibeamten mit einem Messer. Erst mit dem Ziehen der Dienstwaffen wurde es möglich, den Mann festzunehmen. Allerdings musste der sich in der Folge äußerst aggressiv gebärdende und laut schreiende Nigerianer mit angeforderter Verstärkung aus der Wohnung verbracht werden.
Polizeipräsidium Karlsruhe / Presseportal.de

13.03.2018

„Bereicherung“ in Soest: Nordafrikaner randalieren in Bus
Am 12. März randalierten zwei 28 und 33 Jahre alten Algerier in einem Linienbus.
Da die beiden Störenfriede, die in einer Unterkunft in Echtrop wohnen, den Weisungen des Busfahrers nicht nachkamen, rief dieser die Polizei zu Hilfe…
Kreispolizeibehörde Soest / Presseportal.de

13.03.2018

„Bereicherung“ in Freiburg: Multikrimineller Afrikaner

nach Sexattacken und Drogenhandel festgenommen 
22-jähriger Gambischer „Schutzsuchender“ belästigt mehrere Frauen. LautPolizeipresse vom 13. März befand sich eine 25-Jährige Frau gegen 21 Uhr auf dem Heimweg durch den Bad Krozinger Kurpark, als sie unvermittelt von einem Afrikaner angesprochen wurde, der sie am Arm zerrte und zum Mitkommen bewegen wollte, was die Frau ablehnte und um Hilfe rief. Eine Zeugin kam zu Hilfe, der Täter flüchtete. Die anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärteten den Tatverdacht gegen den polizeilich nicht Unbekannten. der nach jetzigem Ermittlungsstand als Täter auch für eine weitere sexuelle Belästigung verantwortlich ist.
Polizeipräsidium Freiburg / Presseportal.de

13.03.2018

„Bereicherung“ in Kamenz: Betrunkener „Flüchtling“
bei „Schwarzfahrt“ ohne Führerschein mit Diebesgut erwischt

Nach der Kontrolle und Feststellung diverser Straftaten (z.B. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit am Steuer, Transport von Diebesgut) fährt der „Flüchtling“ wenig später erneut absolut selbstbewusst ohne Fahrerlaubnis bei der Polizei vor und fragt nach, was mit der vermutlich gestohlenen Ware nun weiter geschehen würde. Der Beschuldigte erhält das mutmaßliche Diebesgut jedoch nicht zurück. Da stellt man sich die Frage: Wer trägt die Verantwortung, sollte der mittellose Flüchtling betrunken ohne Fahrerlaubnis und Versicherung ein Unfall mit Personenschaden verursachen?
In Deutschland scheint neuerdings offensichtlich alles möglich.
Die Folgen hat dann offensichtlich der normale deutsche Bürger auszubaden.

Polizei Sachsen.de    Polizei Sachsen.de

13.03.2018

„Bereicherung“ durch IS-Terroristen:
Drei Syrer wollten Anschläge auf Deutschland verüben

Drei Syrer wurden zu Haftstrafen verurteilt. Sie wollten Anschläge in Deutschland verüben: Für die Terrormiliz Islamischer Staat. Die Verteidigung geht in Revision
Politikstube.com

13.03.2018

„Bereicherung“ durch Islamischen Terrorismus in Hamburg:
Drei syrische IS-Anhänger wollten Anschlag verüben
Eigentlich sollten wir gemäß unserer Politik von den drei Syrern nachhaltig „bereichert“ werden. Nun wurden sie leider in Hamburg verurteilt. 2015 reisten sie auf Befehl des „Islamischen Staates“ von Syrien nach Deutschland. Hier sollten sie als „Schläfer“ (bzw. in den Augen unserer politischen Führer als „Bereicherer“, die „wertvoler als Gold“ seien) auf Anweisungen der Terrormiliz Islamischer Staat warten.
Zuerst.de

13.03.2018

Führt eine neue Welle von Gewalt zur schleichenden Staatskrise?

Die Migrationskrise ist nicht vorbei – wie die Regierung immer wieder behauptet –
sie fängt gerade erst an. Zu Beginn der Masseneinwanderung nach Deutschland prallten die Vorwürfe gegen die illegale Grenzöffnung an der deutschen Regierung ab. Inzwischen befindet sich das Land in einer schwierigen Situation, die kaum mehr abzuwenden ist. Deutschland steuert auf eine Staatskrise zu. Was auf Deutschland zukommt, ist zu erahnen.
Epoch Times / YouTube.com

13.03.2018
Messer-„Bereicherung“ in Flensburg –
17-Jährige bei Messerattacke erstochen
 – Was ist los in Deutschland?

Rund eine Woche nach der tödlichen Messerattacke in Berlin, bei dem die 14-jährige Keira mit 20 Messerstichen ermordet wurde, folgt nun die nächste tödliche Messerattacke: In Flensburg wurde eine 17-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet. Zur Nationalität des Täters gibt es keine Angabe.

Politikstube.com

13.03.2018

Messer-„Bereicherung in Flensburg: 17-Jährige erstochen

Wie zuletzt in Berlin: In einer Wohnung in Flensburg ist eine 17-Jährige erstochen worden. Als Tatverdächtiger gilt ein 18-Jähriger. Das Motiv ist noch unklar.

Augsburger Allgemeine.de

13.03.2018

Wieder Messer-„Bereicherung“: Afghane geht auf Polizist los

Ein afghanischer Staatsbürger hat einen Polizisten, der in seinem Streifenwagen saß,
mit einem Messer attackiert. Der Polizist wehrte sich mit Pfefferspray…

Politikstube.com

13.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Biberach / Laupheim
Versuchter Ehrenmord: Vater beruft sich auf Scharia

Der Vater der in Laupheim niedergestochenen, lebensgefährlich verletzten 17-Jährigen verwies auf die Scharia: „Wenn eine verheiratete Frau eine Beziehung führt und der islamische Richter sie zum Tode verurteilt, dann darf ich nicht Nein sagen“.
Stuttgarter-Nachrichten.de

13.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Essen:
Horde junger Araber begrabscht Mädchen in Essener Innenstadt

In der Essener Innenstadt kam es zu einem schrecklichen Übergriff einer Horde junger sogenannter „Südländer“ bzw. Araber auf drei 14- und 16-jährige Mädchen. Die sieben Jungs, welche die Mädchen begrapschten, haben ein „südländisches“ Aussehen und unterhielten sich in arabischer Sprache.
Derwesten.de

13.03.2018

Sex-„Bereicherung“ für Kinder in Cottbus

Zwei Mädchen in Cottbus von „Flüchtlingen“ sexuell belästigt

Beim Baden in der Cottbuser Lagune sind zwei 14- und 15-jährige Mädchen von jugendlichen Flüchtlingen mehrfach bedrängt und sexuell belästigt worden
LR-Online.de

13.03.2018

„Bereicherung“ in Nürnberg: Polizisten mit Steinen beworfen

Bei einem Einsatz bei einer Massenschlägerei mit 60 Personen vor einer Nürnberger Disco wurden Polizisten mit Steinen beworfen. Ein Beamter wurde am Kopf verletzt
Bild.de

13.03.2018

Hammer-„Bereicherung“ in Berlin:
Nothammer Attacke versetzt Reisende in Angst und Schrecken

Diese S-Bahn-Fahrt werden Passagiere der S9 in Berlin nicht so schnell vergessen: Ein 19-jähriger Iraker ging mit einem Nothammer auf Reisende los und versetzte kurz darauf den S-Bahnhof Treptower Park in Aufruhr.
Berliner Kurier.de

13.03.2018

„Bereicherung“: Afrikaner besetzt Wohnung einer 90-Jährigen

Als es an der Wohnungstür klingelte, ahnte die Dame noch nicht ihr bevorstehendes Unheil: Mit einem Trick verschaffte sich ein Afrikaner Zutritt und nistete sich in die Wohnung ein und verweilte die Nacht über – für die 90-Jährige ein Alptraum. Als es der Polizei gelang, in die Wohnung zu kommen, leistete der Mann Widerstand.

Politikstube.com

13.03.2018

„Bereicherung“ durch Muezzin-Ruf
Stadt Oer-Erkenschwick will unbedingt Muezzin-Ruf durchsetzen
Anfang Februar gab das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen der Klage eines Ehepaares statt und hob die erteilte Genehmigung der Stadt, die Bürger per Lautsprecher mit dem Muezzin-Ruf zu beschallen auf. Nun will die Stadt den Gebetsruf mit aller Gewalt durchsetzen. Die Stadtverwaltung will unbedingt den islamischen Muezzin-Ruf.
Journalistenwatch.com

13.03.2018

Oer Erkenschwick will die „Bereicherung“ durch Muezzin-Ruf
Stadt will Genehmigung von Muezzin-Rufen durchsetzen

Für die Stadtverwaltung von Oer Erkenschwick ist es schön, wenn der Muezzin ruft.
Niemand soll sich dem Moschee-Gebet entziehen können. Deshalb geht die Stadt gegen das vorausgegangene Urteil, mit dem die öffentliche, zwangsweise zu hörende Lautsprecherübertragung untersagt wird, in Berufung.
Rheinische Post / RP-Online.de

13.03.2018

Gericht: VW darf radikalem Islamisten nicht kündigen

Das Landesarbeitsgericht Hannover hat die Kündigung
eines mutmaßlichen Islamisten bei VW für unwirksam erklärt
Epoch Times / YouTube.com

13.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 12.03.2018

Journalistenwatch.com

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg: 93-jährige Seniorin niedergestochen- Polizei sucht „südländisch“ aussehende Täterin

Hamburg. Die Polizei in Hamburg sucht eine augenscheinlich „südländische“ Frau.Diese soll am Samstagmorgen eine 93-jährige Seniorin in ihrem Zimmer im Altersheim überfallen und mit mehreren Stichen niedergestochen haben.
Zuerst.de

12.03.2018

„Bereicherung“ einer 37-Jährigen in Vaterstetten:
Frau von Dunkelhäutigem brutal überfallen

Der schlimmste Albtraum von Katja M. wurde wahr: Kurz vor Mitternacht  wurde die 37-Jährige brutal von einem Dunkelhäutigen überfallen, mitten im Wohngebiet

Merkur.de

12.03.2018

„Bereicherungen“ durch Migranten am Wochenende:
Messerattacken, Randale, Angriff auf Polizisten

Wie „Zuerst“ berichtet, stachen in Hannover zwei Migranten auf einen 33-Jährigen ein. Ihr Opfer erlitt lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen. In Rosenheim stach ein Schwarzarikaner auf eine junge Frau in einer Diskothek ein. In Frankenthal schubste ein 13-jähriger Syrer ein 17-jähriges Mädchen vor einen einfahrenden ICE. In Neuruppin randalierte ein Algerier in der Ausländerbehörde, da er mit den Entscheidungen nicht einverstanden war. Die eintreffenden Polizeibeamten griff der Algerier mit einem metallenen Aufsteller an. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnten diese den wild um sich schlagenden Mann überwältigen, dabei zog sich ein 50-jähriger Polizist eine Verletzung am Auge zu. In Reilingen löste ein Gambier durch seine Randale in der Filiale eines Discounters eine Panik aus, als er mit zwei Messern in den Discounter stürmte. Auch in Landsberg sorgten Schwarzafrikaner für einen Polizeieinsatz in einer Asylunterkunft.
Zuerst.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Essen:

Sieben Migranten bedrängten drei Mädchen
In Essen bedrängten sieben junge Männer drei junge Frauen (14, 16, 16). Es kam zu unsittlichen Berührungen, infolgedessen „südländisch“ aussehenden und arabisch sprechenden Männer bei mindestens zwei Mädchen sexuell übergriffig wurden. Durch Tritte und Schläge schafften es die jungen Frauen sich aus der Gruppe zu befreien…
Polizei Essen / Presseportal.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Saarbrücken:
Sogenannte „Südländer“ fallen über 21-Jährige auf Heimweg her
Am 11. März überfielen drei sogenannte „Südländer“ am frühen Sonntagmorgen um 4.50 Uhr eine 21-jährige Frau, die nach einer Disconacht zu Fuß auf dem Nachhauseweg war. Während die Komplizen lachend daneben standen, begrapschte der Dritte das Opfer am ganzen Körper. Der Haupttäter sprach Deutsch mit Akzent. Alle seien südländische Typen. Quelle: Polizei in St. Johann
Saarbruecker-Zeitung.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Sulzbach:
Ausländer greift „im Vorbeigehen“ 14-Jähriger an die Brust
In einem Elektronikgeschäft in Sulzbach (Taunus) kam es zu einer sexuellen Belästigung

an einer 14-jährigen Frankfurterin. Der unbekannte Täter, vermutlich asiatischer Herkunft, griff der Jugendlichen beim Vorbeigehen an die Brust

Polizeipräsidium Westhessen / Presseportal.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Filderstadt:
Mann mit dunklem Teint onaniert vor 74-Jähriger
Am 11. März onanierte ein noch unbekannter Exhibitionist mit dunklem Teint im Stadtteil Plattenhardt  vor einer 74-Jährigen, die auf den Bus wartete

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Cottbus:
Zwei Mädchen von Syrern in Freizeitbad belästigt
Zwei 14 und 15 Jahre alte Mädchen wurden am 11. März gegen 16.30 Uhr

in einem Freizeitbad in der Sielower Landstraße durch zwei 14 und 17 Jahre

alte Jugendliche aus Syrien sexuell belästigt und unsittlich berührt.
Polizei Brandenburg.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Nürtingen:
Migrant vergewaltigt 50-jährige Frau in Gaststätte
In einer Gaststätte in der Neuffener Straße kam es zur Vergewaltigung einer 50-jährigen Frau in der Toilette. Ein 33-jähriger Rumäne überwältigte sie und nbahm sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vor. Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen
Presseportal.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Nürtingen: Frau vergewaltigt

In einer Gaststätte wurde eine 50-jährigen Frau vergewaltigt
Reutlinger General-Anzeiger /Gea.de

12.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Dinslaken: „Südländer“ präsentiert
sich 25-Jähriger „in schamverletzender Weise“
Ein unbekannter Mann hat sich einer 25-jährigen Dinslakenerin in scharmverletzender Weise gezeigt. Am 10. April war die junge Frau um 8.22 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Weseler Straße und Bahnhofsplatz unterwegs, als sie der Mann überraschte. Bei der Person soll es sich um einen circa 30-jährigen Mann mit südländischem Aussehen handeln. Quelle: Kreispolizeibehörde Wesel
Presseportal.de

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Metzingen teilweise aufgeklärt
Gemesserter liegt noch im Krankenhaus
Presseportal.de

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hamburg:
93-jährige Seniorin niedergestochen – Täter flieht

Ein Altenheim in Hamburg und eine alte Dame blutend auf dem Boden,
mit mehreren Stichwunden im Oberkörper. Lebensgefahr. Vom Täter fehlt jede Spur
Welt.de

12.03.2018

„Großbereicherung“ in Rottenburg:
Tumultartiger Zwischenfall im Asylbewerberheim

In einem Asylbewerberheim in Rottenburg kam es zu einer Schlägerei. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzungen waren bereits mehrere Personen aus der Unterkunft, überwiegend nordafrikanischer Herkunft, in die Auseinandersetzung verwickelt, bei welcher unter anderem mit Gegenständen, insbesondere Flaschen, aufeinander eingeschlagen und geworfen wurde. Nachdem einer der Hauptaggressoren durch die Einsatzkräfte festgenommen werden konnte, versuchten circa 50 Bewohner der Unterkunft die Einsatzmaßnahmen zu stören. Es kam zum Einsatz von Pfefferspray, bei dem nach derzeitigem Stand zwei Personen leicht verletzt wurden. Da sich die Lage nicht befriedete, wurden weitere Streifen zur Unterstützung zusammengezogen. Mit der Festnahme zweier weiterer Hauptaggressoren gelang es dann die Lage vor Ort zu befrieden.

Presseportal.de

12.03.2018

„Bereicherung“ in Donaueschingen: Streit mit Asylbewerbern eskaliert
Tumulte in Asylunterkunft und entblößte Hintern für die Polizei

In einer Asylunterkunft kam es zu einem Tumult. In aufgeheizter Stimmung standen der Polizei rund 70 aggressive Bewohner der Unterkunft gegenüber. Mehrere Personen streckten den Ordnungshütern ihr entblößtes Hinterteil entgegen
Schwarzwälder-Bote.de

12.03.2018

„Bereicherung“ in Schwabach-Limbach:
Jugendliche Afghanen prügeln Polizisten dienstunfähig

Vier afghanische Asylbewerber randalierten in einer S-Bahn und griffen dann Polizeibeamte an. U.a. wurden die Beamten mit Fäusten gegen den Kopf geschlagen. Einem Polizisten wurde ein Kopfstoß verpasst – er erlitt erhebliche Gesichtsverletzungen. Wie es sich für in Bezug auf die „bevorzugten“ Personenkreise in Deutschland mittlerweile gehört, wurden alle Täter wieder auf freien Fuß gesetzt

Bild.de

12.03.2018

„Bereicherung“ in Frankenthal:
Syrer schubst 17-Jährige in Richtung Gleise

Am Hauptbahnhof von Frankenthal hat ein Syrer eine Jugendliche
beim Einfahren des ICE in Richtung der Gleise geschubst.
Morgenweb.de

12.03.2018

„Großbereicherung“ in Peine:
Mit Messern, Schaufeln und Schlagstöcken

Deutschland soll ja nach dem Wunsch unserer Politiker ein buntes, vielfältiges Land werden.
Dazu gehört auch die angebliche „Bereicherung“ durch die Gewalt importierter Großfamilien:
Bei einer brutalen Massenschlägerei in Peine, bei der rund 15 Personen beteiligt waren,
sind am Sonntag insgesamt sieben Personen verletzt worden, darunter zwei Polizisten und ein Rettungssanitäter. Die Beteiligten gingen zum Teil mit Messern, Schaufeln und Schlagstöcken aufeinander los. Eine Person musste mit Stichverletzungen im Bereich des Kopfes mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Achgut.com

12.03.2018

„Großbereicherung“ in Vöhrum:
Großfamilie greift Polizisten und Sanitäter an

Innerhalb einer „Großfamilie“ kam es zu Streitigkeiten, die mit Schlagstöcken und Messern ausgetragen wurden. Fünf Personen wurden verletzt, einer schwer, aufgrund von Stichverletzungen. Anschließend griffen sie einen Polizisten an und brachen ihm Jochbein und Nase. Die Stadt musste abgeriegelt werden.

Regionalpeine.de

12.03.2018

„Bereicherung“: Asylströme gehen munter weiter:
11.007 Asylsuchende allein im Februar

Neues zum Thema „Hereinspaziert“: Im Februar 2018 sind insgesamt 11.007 Asylsuchende in Deutschland registriert worden. Diese kamen vor allem aus Syrien, dem Irak und Nigeria, teilte das Bundesinnenministerium am Montag mit. Im Januar hatte die Zahl der Asylsuchenden 12.285 betragen.

Journalistenwatch.com

12.03.2018

Messerepidemie – Ist das noch Mitteleuropa?

Es ist unfassbar! Kein Tag vergeht mehr ohne Messer-Attacken in Deutschland und Österreich. Sie sind inzwischen zu einer echten Epidemie geworden, die zu jeder Tageszeit, an jedem Ort auftritt und vielfach unschuldige Opfer fordert. Scheinbar aus einer Laune heraus wird blindwütig auf den anderen eingestochen und skrupellos dessen Tod in Kauf genommen. Vom irren Einzeltäter bis zur entfesselten Großfamilie – überall muss die Polizei samt Sanitätsdienst ausrücken und wird sogar selbst Opfer.

Allein am zurückliegenden Wochenende gab es Messer-Attacken von Türken, Kurden, Tschetschenen, Afghanen, Eritreern, Gambiern und Syrern. Das jüngste Opfer ist ein 16 Jahre altes Mädchen, das mit seinen Freundinnen eine Disco besuchte und mitten auf der Tanzfläche angegriffen wurde. Es kämpft derzeit im Krankenhaus ums Überleben. Angesichts dieser immer krasser werdenden Gewaltspirale fragt man sich: Ist das noch Mitteleuropa? Wohin soll dieser Wahnsinn führen?
Journalistenwatch.com

12.03.2018
Messerattacke in Stralsund: „Mann“ verletzt Frau (33) schwer

Sogenannte Messer-„Bereicherungen“ nehmen zu.
Diesmal traf es eine 33-Jährige in Stralsund
Politikstube.com

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Rosenheim:
Eritreer attackiert 16-Jährige mit Messer

Der Münchner „Merkur“ berichtet, dass ein junger Mann aus Eritrea in einer Disco in Rosenheim ein 16-jähriges Mädchen mit einem Messer attackiert und verletzt hat. Der Sicherheitsdienst der Disco „Gatsby“ hielt den Täter fest, bis die Polizei eintraf.
Merkur.de

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Reilingen: Mit Messern bewaffneter Gambier

läuft schreiend durch einen Discounter – Kunden evakuiert
Reilingen / Rhein-Neckar-Kreis: Am Samstag betrat ein 28-jähriger Gambier die Filiale eines Discounters in der Siemensstraße in Reilingen, hielt unvermittelt zwei Messer in die Höhe, klopfte diese aneinander und schrie wirre Sätze. Durch das umsichtige Verhalten der Filialangestellten wurden alle Kunden unbeschadet aus den Verkaufsräumlichkeiten gebracht und der Verkaufsraum geschlossen. Die Angestellten schlossen sich in einem Nebenzimmer ein und verständigten die Polizei. Die teilweise traumatisierten Angestellten wurden von einem Notfallseelsorgeteam betreut.
Politikstube.com     rnf.de

12.03.2018

Messer-Angreifer an iranischer Residenz erschossen

Vor der Residenz des iranischen Botschafters wurde ein bewaffneten Angreifer erschossen,der einen Soldaten mit einem Messer attackiert hat.
Deutschlandfunk.de

12.03.2018

„Messer-„Bereicherung“ in Hamburg
Messer-Attacke auf 93-Jährige in Pflegeheim

Hamburg – Brutaler Überfall im Pflegeheim! Eine 93-jährige Rentnerin ist in einer Hamburger Einrichtung niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Bild.de

12.03.2018
„Großbereicherung“ durch Kurden-Demos in Düsseldorf:
Demonstranten attackieren Polizisten – mehrere Verletzte

Düsseldorf: Rund 400 Personen versammelten sich im Flughafen. Es kam zu Konflikten mit der Polizei. Später blockierten 200 Kurden die Straßenbahngleise am Hauptbahnhof. Es kam zu massiven Verspätungen von einer Stunde und mehr
Rheinische Post / RP-Online.de

12.03.2018

„Bereicherung“ durch brutale Attacke in Saarbrücken

Getreten, geschlagen, gewürgt, mit Messer verletzt

Ein 28-Jähriger ist erheblich verletzt worden. Sogar mit einem Messer wurde er angegangen. Unter anderem fügten ihm seine Peiniger Verletzungen am Kopf und Schnittwunden zu. Zwei der mutmaßlichen Täter sind mittlerweile bekannt: Es soll sich um einen 23 und einen 27 Jahre alten Syrer handeln. Der dritte Angreifer bleibt bislang verschwunden.
Saarbruecker-Zeitung.de

12.03.2018

Messer-„Bereicherung“ durch Messer-Attacke in Oldenburg
17-Jähriger bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Bei einer Messerattacke in Oldenburg wurde ein 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Das 17-jährige Opfer war mit Freunden in der Oldenburger Innenstadt unterwegs, als ein entgegenkommender „Mann“ die Gruppe verfolgte und dann mit einem Messer von hinten auf den jungen Mann einstach.
Focus.de

12.03.2018

„Bereicherung“ in Frankenthal: 13-jähriger Syrer versucht,

eine 17-Jährige am Bahnhof vor einen einfahrenden ICE zu stoßen

Politikstube.com

12.03.2018

„Großbereicherung“ in Vöhrum:
Großeinsatz der Polizei – Migranten randalieren: 8 Verletzte

Ein heftiger Familienstreit mit 15 Beteiligten hat am Sonntagmittag zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungsdiensten in Vöhrum geführt. Eine Großfamilie mit Migrationshintergrund war mit Schlagstöcken und Messern aufeinander losgegangen. Acht Menschen wurden verletzt, darunter zwei Polizisten und ein Sanitäter. Einer erhielt eine schwere Stichverletzung. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von mehreren Streifenwagen im Einsatz. Im Einsatz war ebenfalls ein Großaufgebot an Rettungswagen

und auch ein Rettungshubschrauber. Später kam es erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Als Polizisten einschritten, wurde ein 26-jähriger Beamter gezielt angegriffen, der Polizist erlitt einen Nasen- und Jochbeinbruch.
Peiner Allgemeine Zeitung / paz-online.de

12.03.2018
Oliver Flesch regt sich über die Zusammenhänge
im Fall des Mordes an der 14-jährigen Keira auf
Laut Schulleiter der ermordeten Keira ist das 14-jährige Mädchen nicht etwa ermordet worden,
sondern lediglich „verstorben“ – wie andere eben auch im hohen Alter. Trotz 20 brutal ausgeführten Messerstichen spricht die Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht von Mord, sondern lediglich von „Totschlag“, der aus Versehen passiert. Ein Skandal!

Oliver Flesch / YouTube.com

12.03.2018

Messermord an Keira (14): Staat hat Angst vor Massenprotesten

Nun ist der Mord an der 14-jährigen Keira aus Berlin durch die Presse gegangen und die Aufregung ist wieder mal sehr groß – auch, weil die Polizei eine Desinformationspolitik betreibt – wohl auf Anweisung von ganz oben, schließlich will man den Kessel nicht zum explodieren bringen, aus „Kandel ist überall“ keine Massenbewegung werden lassen und die AfD nicht noch weiter hochkommen lassen.
Journalistenwatch.com

12.03.2018

Gedenktreffen für ermordete Keira:
Etwa 300 Menschen nehmen teil – sind „fassungslos“

Heute fand ein „Treffen für Keira“ in Berlin statt. Mitschüler, Freunde und andere Trauernde legten vor der Eissporthalle, in der das Mädchen trainierte, Blumen und Kerzen nieder. 300 Personen kamen zu dem Treffen. Die Stimmung war traurig…

Epoch Times / YouTube.com

12.03.2018

Berlin: 14-jährige Keira G. getötet – 15-Jähriger gesteht Mord
Politikstube.com

12.03.2018
„Bereicherungen“ in Hannover: Patienten und Begleiter attackieren immer
öfter Ärzte und Pfleger – Jetzt müssen schon Wachleute Kliniken schützen

In hannoverschen Kliniken werden immer häufiger Ärzte und Pflegepersonal von Patienten und deren Begleitern bedroht, meldet die Hannoversche Allgemeine. Unglaublich, aber teilweise werden sie sogar körperlich attackiert. Daher werden immer öfter Wachleute in den Notaufnahmen eingesetzt.
PI-News.net

12.03.2018

„Bereicherung“ in Asylunterkunft in Donaueschingen:
Tumulte, Schlägerei und Blankziehen vor der Polizei

In Donaueschingen kam es wegen einer Schlägerei und tumultartigen Szenen, die durch rund 70 schlagende und schreienden Asylanten herrührten, zu einem Großeinsatz der Polizei in einer Asylunterkunft. Die tobenden „Schutzsuchenden“ beleidigen die anrückenden Beamten und zogen blank.

Journalistenwatch.com

12.03.2018

Massive türkisch-kurdische Auseinandersetzungen
in Düsseldorf und Hamburg

In Düsseldorf spielten sich tumultartige Szenen ab. Auch in Hamburg kam es bei türkisch-kurdischen Gerangel zu Zwischenfällen.
Journalistenwatch.com

11.03.2018

Berlin: Mordfall Keira (14) – 15-Jähriger gesteht die Tat

Die 14-jährige Keira wurde mit 20 Messerstichen getötet. Verhaftet wurde ein 15-Jähriger, der nach mehrstündiger Vernehmung den Mord an Keira gestand. 20 Messerstiche soll die 14-Jährige gehabt haben, als die Mutter sie blutüberströmt in der Wohnung entdeckte. Das Motiv ist noch unklar.
Epoch Times / YouTube.com        EpochTimes.de

11.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Rosenheim:
Schutzsuchender aus Eritrea sticht in Disko auf 16-Jährige ein

Rosenheim: Wieder eine „Bereicherung“ in dem Land, in dem wir laut unserer Kanzlerin „gut und gerne leben“: Ein 22- jährigen Mann aus Eritrea hat in der Nacht auf Samstag ein 16-jähriges Mädchen mit einem Messer angegriffen.
Journalistenwatch.com

11.03.2018
Messer-„Bereicherung“ in Gießen:
Migranten schlagen und stechen auf Diskobesucher ein 

Nach einem Messerangriff, bei dem ein 19-Jähriger schwer verletzt wurde, fahndet die Polizei nach zwei Personen, darunter eine Person mit auffälligen „Afrolook“.
Presseportal.de

11.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Gießen:
Messerangriff in der Schanzenstraße – Polizei fahndet nach Nordafrikanern

Politikstube.com

11.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Gießen:
Migranten schlachten deutschen Diskogänger ab

Bei einem Messerangriff wurde ein 19–Jähriger schwer verletzt. Bei den beiden Tätern soll es sich um Nordafrikaner bzw. Araber handeln. Einer von ihnen soll sehr auffällige lockige Haare, ähnlich einer “Afrolook-Frisur”, haben.
Journalistenwatch.com

11.03.2018

Messerattacke in Stralsund: „Mann“ verletzt Frau (33) schwer

Das „Messer“ gehört nun auch zu Deutschland
Wieder ein Messerangriff als x-ter “Einzelfall”, diesmal traf es eine Frau in Stralsund. Der 20-jährige Täter hat die 33-jährige Frau mit einem Messer attackiert und dabei lebensbedrohlich verletzt.
Politikstube.com

11.03.2018
„Bereicherung“ in Schwabach-Limbach: Afghanische Asylbewerber
greifen zwei Polizisten an
und verletzen sie schwer

Nürnberg – Passkontrolle von Afghanen: Ergebnis – zwei Polizisten dienstunfähig:
Mehrere jugendliche Asylbewerber aus Afghanistan haben an der Haltestelle Schwabach-Limbach zwei Polizisten attackiert und so schwer verletzt, dass beide dienstunfähig sind. Bei der Ausweiskontrolle wurden die Jugendlichen aggressiv, verweigerten die Kontrolle und griffen die Beamten an…

Politikstube.com

11.03.2018

„Bereicherung“ in Neubrandenburg:
Arabische Clanmitglieder greifen Polizeipräsidium an

Der Berliner SPD-Abgeordnete Tom Schreiber: „Die Clans leben nach ihren eigenen Regeln, betrieben Selbstjustiz und unterwandern systematisch den deutschen Rechtsstaat. Kritische Stimmen und Gegner müssen fürchten, mundtot gemacht zu werden – bestenfalls.“
Journalistenwatch.com

11.03.2018

„Bereicherung“ in Nürtlingen: Rumäne vergewaltigt 50-Jährige

In Nürtingen wurde am frühen Sonntagmorgen in der Toilette einer Gaststätte in der Neuffener Straße eine 50-jährige Frau vergewaltigt.
Politikstube.com

11.03.2018

„Bereicherung“ in Dresden:
„Südländer“ drückt 27-Jährige an die Wand und begrapscht sie

Laut Polizeibericht befand sich die 27-Jährige gerade auf dem Heimweg und öffnete die Haustür, als ihr ein Unbekannter folgte, sie in der Dunkelheit an die Wand drückte, sie begrapschte und unsittlich berührte
Politikstube.com

11.03.2018

„Bereicherung“ in Unna:
„Schutzsuchende“ brechen in Hochschulcampus ein 

Die Täter drangen durch zuvor mittels Steinwürfen beschädigte Fensterscheiben in das Objekt ein, durchsuchten die dortigen Büroräume und entwendeten unter anderem einen Tresor, welchen sie zuvor gewaltsam von der Wand entfernt hatten. Durch zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der nahegelegenen Asylbewerberunterkunft konnten kurz nach dem Alarm zwei Schutzsuchende festgenommen werden. Quelle: Kreispolizeibehörde Unna
Presseportal.de

11.03.2018
„Bereicherung“ in Hannover: „Südländer“ mit „dunklem Teint“
überfallen Frau mittlerweile am helllichten Tag 

Eine 40-Jährige wollte in die Stadtbahn Richtung Innenstadt einsteigen als ihr einer von zwei Tätern den Weg versperrte, während der andere von hinten…
Polizeidirektion Hannover/ Presseportal.de

11.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Hannover/Garbsen
Migranten stechen Passanten nieder – Lebensgefahr
Wie die Polizeidirektion Hannover mitteilt, attackierten zwei Männer einen 33-Jährigen in Garbsen

und fügten ihm lebensgefährliche Stich- bzw. Schnittverletzungen zu. Die Täter schlugen und stachen
auf den Mann ein, wodurch er mehrere lebensgefährliche Stich- bzw. Schnittverletzungen davontrug.
Polizeidirektion Hannover / Presseportal.de

11.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Reilingen:
Gambier löst mit Messern in Diskonter Panik aus
Die teilweise traumatisierten Angestellten wurden von einem Notfallseelsorgeteam betreut. Quelle: Polizeipräsidium Mannheim
Presseportal.de

11.03.2018

„Bereicherung“ in Esslingen:
Polizist nach Einsatz in Flüchtlingsunterkunft dienstunfähig

Im Verlauf von Einsatzmaßnahmen anlässlich einer Auseinandersetzung unter mehreren „Flüchtlingen“ wurde ein Polizeibeamter des Polizeirevier Esslingen am 9. März, kurz nach 19 Uhr, verletzt. Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen
Presseportal.de

11.03.2018

Angelas Tagebuch vom 10. März 2018
Journalistenwatch.com

11.03.2018
6-köpfige Irakische Familie will mit neuen Identitäten einreisen

Sechs irakische Staatsangehörige versuchten trotz bestehenden Einreiseverbotes, in einem lettischen Bus erneut nach Deutschland einzureisen. Wer so naiv ist, zu glauben, dass Migranten in absolut sicheren, osteuropäischen Ländern Schutz suchen würden, wenn man sie dorthin sendet, macht gleich zwei Mal die Rechnung ohne den Wirt. Das „All-inclusive-Versorgungspaket“ in Deutschland ist einfach unschlagbar.

Unsensuriert.com

11.03.2018

Sechsköpfige Familie aus dem Irak
Zweimal eingereist, zweimal abgeschoben
Politikstube.com

11.03.2018

Deutschenfeindlichkeit steigt! Polizei-Standards sinken
Berlin: SPD Landesregierung gesteht ein, dass Deutschenfeindlichkeit zunimmt
Leonard Fregin / YouTube

11.03.2018

Düsseldorfer Richter kritisieren Asyl-Irrsinn

Düsseldorf: Deutliche Worte von Richtern. Es hat lange gedauert, bis die Justiz aufwacht und scharf den Asyl-Irrsinn kritisiert, obendrein eine Schelte an die Medien austeilt, welche sich im Taumel der angeblichen Nächstenliebe ergötzen und in rührseligen, tränenreichen Berichten von drohenden Abschiebungen berichten, umso Stimmung gegen die rechtsstaatliche Entscheidung zu erzeugen. Auch gegen die Kirchen wird ausgeteilt, die das Kirchenasyl anbieten und so gezielt die Fristen ins Leere laufen zu lassen. Ebenso werden Organisationen kritisiert, die mit staatlichen Psychiatrien werben, um die Abschiebung zu verhindern. „Es wird getrickst, betrogen, getäuscht, der Staat jahrelang vorgeführt“.
Politikstube.com

11.03.2018

Bielefeld – Asylbewerber ziehen in neue Häuser

In Bielefeld wurden 13 neue Wohnungen für Asylbewerber gebaut,
ein umfangreiches Integrationsprogramm ist in Planung
Epoch Times / YouTube.com       Epochtimes.de

10.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 09.03.2018
Journalistenwatch.com

10.03.2018
Hamburg: Eine weitere deutsche Tradition geht verloren

Alstervergnügen – Kosten für Terrorschutz nicht mehr tragbar
Deutschland wird sich nachhaltig verändern: Feiern wird es ab dieses Jahr in Hamburg nicht mehr geben. Die über 40-jährige Tradition des Hamburger Alstervergnügens findet wegen der gewachsenen Terrorgefahr durch unkontrollierte Zuwanderung ein jähes Ende und kann nicht mehr durchgeführt werden. Die Kosten für die Terrorabwehrmaßnahmen sind nicht finanzierbar.
Giovanni Ramazotti sagt: „Danke Merkel!“

YouTube.com

10.03.2018

Nach Messerstich im Rücken, Attacken durch Afghanen,
sexuellen Übergriffen und Massenschlägerei in Hamburg: 

Aufenthaltsverbote für junge männliche Ausländer
EpochTimes/YouTube.com

10.03.2018

Mord an Studentin in Freiburg:
Staatsanwalt fordert Höchststrafe für Hussein K.

Der Ermordung einer Studentin in Freiburg soll jetzt plötzlich doch keine „Bereicherung“ für unser Land sein, wie es von vielen Politikern heißt: Rund ein halbes Jahr nach Prozessbeginn wird das erste Plädoyer gehalten. Der Staatsanwalt macht den Auftakt. Er fordert die Höchststrafe. Der angeklagte Flüchtling Hussein K. sei «gefährlich für die Allgemeinheit» und damit angeblich nun doch keine Bereicherung – wie es den Menschen von Regime-Politikern immer wieder eingeredet wird. Insbesondere die Grünen – allen voran Frau Katrin Göring-Eckardt – werden nun gewiss darüber erzürnt sein, dass Täter aus der von ihnen „bevorzugten“ Personengruppe von der Staatsanwaltschaft als «gefährlich für die Allgemeinheit» bezeichnet werden. Vielleicht auch Martin Schulz (SPD), der im Sinne der Allgemeingültigkeit angesichts der vielen Messer-Attacken immer wieder betonte, „Flüchtlinge“ seien generell wertvoller als Gold. Oder wie Sigmar Gabriel es sagte: „…mehr wert als dieses Pack hier“,  womit er Demonstranten meinte, die gegen solche Taten bzw. vorausschauend wegen der drohenden Gefahr demonstrierten.

Politikstube.com 

10.03.2018

Jede Woche brutale Messermorde – dazu an jungen Mädchen.
Laut Regime-Aktivisten und -Mitläufern alles nur Einbildung

Messerattacken durch „Flüchtlinge“ bzw. Migranten sind angeblich eine „Bereicherung“, zudem wertvoller als Gold. Zudem sei das alles nur eine Fiktion. So wird es den Dummen im Lande, den sogenannten „Schlafschafen“ über die Medien z.B. die WAZ eingeredet. Fakt ist jedoch: Es vergeht inzwischen keine Woche mehr, in der nicht mindestens ein Fall einer schlimmen Messerattacke besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde – und dazu muss man nicht einmal so tragische Fälle wie den der 15-jährigen Mia aus Kandel oder den aktuellen Fall der Ermordung der 14-jährigen Keira Gross in Berlin heranziehen. Beide wurden mit jeweils ca. 20 Messerstichen regelrecht abgeschlachtet wie ein Tier. Die WAZ gibt jedoch eine „Erklärung“ für die Tatsache, dass keine genauen Zahlen bekannt sind: Messerangriffe werden schlicht nicht flächendeckend statistisch erfasst.

Journalistenwatch.com

09.03.2018

Berlin: 14-jähriges Mädchen mit 20 Messerstichen ermordet
Schon wieder wurde ein junges Mädchen ermordet, diesmal in Berlin. Wie zuvor in Kandel stach der Täter mit 20 Messerstichen auf sein Opfer ein. Die Mutter findet ihr Kind Keira ermordet im Zimmer.

Epoch Times / YouTube.com

09.03.2018

Bestialische Tat in Hohenschönhausen

14-jährige Keira mit 20 Messerstichen abgeschlachtet

Nach Kandel erfolgte nun eine weitere ähnliche Tat. Die 14-jährige Keira Gross wurde mit 20 Messerstichen ermordet. Am Mittwoch Abend fand  ihre Mutter den blutüberströmten Körper ihrer Tochter übersäht mit Stichwunden. Wie im Rausch hatte der Mörder auf das junge Opfer eingestochen. Die alleinerziehende  Mutter brach zusammen und wird seitdem von einem Seelsorger betreut.

David Deimer: Die hübsche Keira Gross wurde allem Anschein nach das Opfer einer Beziehungstat, so wie sie bei „KIKA“ Kindern unter 14 Jahren nahe gelegt wird: Die frühzeitige „Einlassung“ mit „heranwachsenden Migranten“. Im Zuge dessen geriet Keira Gross laut Medien offensichtlich „an den Falschen“. Offenbar vertraute sie ihrem späteren Killer und nahm ihn mit nach Hause. Im Kinderzimmer gipfelte „das Treffen“ in einem Blutbad.

PI-News.net

09.03.2018

Grausames Gewaltverbrechen:  14-Jährige in Berliner Wohnung getötet

In Berlin hat eine Mutter ihre Tochter mit schweren Verletzungen in der Wohnung gefunden. Rettungskräfte konnten der 14-Jährigen nicht mehr helfen.
Sie soll mit mehreren Messerstichen getötet worden sein.
Politikstube.com

09.03.2018

Bevor die 14-jährige Keira erstochen wurde, hatte sie ein Date 

Ein Freund hatte Schülerin vor dem jungen Mann gewarnt

Keira wurde in der Woh­nung ihrer Mut­ter in Berlin-Lich­ten­berg er­sto­chen
Bild.de

09.03.2018

Berlin in Angst:
Deutsche Einwohner fühlen sich zunehmend unsicher. In Berlin nehmen Feindseligkeiten gegen Deutsche zu. Das sagt der Sicherheitschef der Stadt. Es ist feindlich und aggressiv geworden. Einige verweisen auf den Zustrom von Migranten und Flüchtlingen. Diese hätten keine Angst vor Verhaftungen, weil sie wissen, dass sie sofort wieder freigelassen werden wenn sie bei Verbrechen erwischt werden. Die Mehrheit der Menschen fühlt sich nicht mehr sicher. Die Leute wissen, dass die Polizei nichts tun kann – wegen der Justiz. Bestrafung findet in Berlin offensichtlich überhaupt nicht mehr statt.

RT Deutsch / YouTube.com

09.03.2018
„Angelas Tagebuch“ vom 08.März 2018
Journalistenwatch.com

09.03.2018

„Bereicherung“ in Heidelberg: Überfall auf Joggerin
„Mann“ schlägt mit Stein mehrfach auf Kopf der Frau ein
EpochTimes/YouTube.com

 09.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Osnabrück:
Dunkelhäutiger und Komplize überfallen Passanten

Opfer mit Messer bedroht, niedergeschlagen und beraubt

Presseportal.de 

09.03.2018
Messer-„Bereicherung“ in Duisburg
Dunkelhäutiger und Komplize überfallen Passanten

Zwei Unbekannte haben einen Spaziergänger unvermittelt angegriffen.
Nachdem sie ihn schubsten und schlugen, verletzten sie ihn mit einem Messer.
Presseportal.de

09.03.2018

Pistolen-„Bereicherung“ in Bremen:
Fünf „Jugendliche“
 mit dunklem Teint verletzen Mädchen

Zwei Mädchen gingen aus einem Einkaufszentrum in Richtung Haltestelle, als fünf  „Jugendliche“ mit dunklem Teint hinter ihnen her liefen und sie mit Beleidigungen provozierten. Ohne darauf zu reagieren stiegen die Mädchen in die Straßenbahn. Bevor die Bahn abfuhr hielt einer der Jungen eine Pistole durch die Tür und gab mehrere Schüsse ab. Die 15-Jährige wurde dabei verletzt.
Presseportal.de

09.03.2018

Pistolen-„Bereicherung“ in Ravensburg:
Asylbewerber gehen mit Pistole im Hosenbund spazieren 

Während sich der 21-Jährige der polizeilichen Überprüfung widersetzte und von den Polizisten überwältigt werden musste, konnten sie bei seinem Begleiter eine Waffe…
Presseportal.de

09.03.2018

SPD unter Schock:
Ganze Gruppen von Migranten jetzt doch „deutschenfeindlich“

Hans S. Mundi: Es knirscht und rummelt in den geistigen Hohlräumen der hiesigen Sozialdemokratie. Soeben melden Genossen aus Berlin: Völlig aus dem Nichts gebe es plötzlich Gruppen von Migranten, welche „deutschenfeindlich“seien. Die Worte von Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sorgten für Aufsehen. Nach Angaben des Innensenats seien vom Phänomen steigender Deutschenfeindlichkeit vor allem Polizisten und Mitarbeiter von Rettungsdiensten betroffen. Bezirke, in denen sich solche Vorfälle häuften, seien vor allem jene mit einem besonders hohen Ausländeranteil, sagte Pallgen.

Journalistenwatch.com

09.03.2018

SPD-Sozialdezernent: Deutsche sind neidisch,
weil „Flüchtlinge“ in neue schicke Häuser ziehen

Bundesweit ist das Angebot für Mietwohnungen knapp, auch Bielefeld steht vor einer Herausforderung, denn Wohnraum ist generell schwer zu beschaffen, vor allem wenn es um die Unterbringung von „Flüchtlingen“ geht. Problemlösung? Wie andere Städte baut auch Bielefeld Häuser für „Flüchtlinge“ und das gleich in mehreren Stadtteilen. Werden auch diese Bauprojekte in den Prospekten der Schlepper angepriesen?Diskussionen, warum die Stadt Wohnungen nur für Geflüchtete baut, kennt SPD-Sozialdezernent Nürnberger. „Da gibt es ganz klar eine Neid-Debatte“.
Politikstube.com

08.03.2018

Berlin: Der Mörder stach 20 Mal auf Keira (14) ein 

Sie war erst 14 Jahre alt, hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Jetzt ist Keira G. tot. Niedergestochen in ihrem eigenen Zuhause in Berlin. Zwanzig Mal.
Bild.de

08.03.2018
„Bereicherung“ in Kevelaer:
Nigerianer attackiert Polizisten  – Beamter verletzt dienstunfähig

„Flüchtlinge sind wertvoller als Gold“ (Martin Schulz/SPD). Wie die Kreispolizeibehörde Kleve mitteilt, hat ein das Land nachhaltig „bereichernder“ 23-jähriger Asylbewerber aus Nigeria nach Beleidigung und Bedrohung von Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadt Kevelaer die zu Hilfe gerufenen Polizeibeamten attackiert und verletzt.
Presseportal.de

08.03.2018

„Bereicherung“ in Kevelaer: Nigerianischer „Flüchtling“
tickt wegen seiner geplanten Verlegung aus: Ein Polizist dienstunfähig

Politikstube.com

08.03.2018
„Bereicherung“ in Hamburg:
„Aufenthaltsverbote“
gegen aggressive Syrer, Iraker und Afghanen 

Vorbei die Zeiten stressfreier Abendspaziergänge, Einkaufsbummel oder auf der Sitzbank einfach nur die Seele baumeln lassen: Seit Merkels Willkommensruf im September 2015 ist nichts mehr so in Deutschland wie es einmal war. Bis zu dem Tag der historischen Allein-Entscheidung kannte das Land eine Massenansammlung junger Männer nur aus den Überlieferungen aus dem Orient. Auch der Jungfernstieg in Hamburg ist mittlerweile ein Brennpunkt. Dort treffen sich an Wochenenden je nach Wetterlage bis zu 500 sogenannte „Bereicherer“, die mit aggressiven Verhalten glänzen bzw. ihre Macht demonstrieren. Der Staat reagiert nun mehr als naiv.

Politikstube.com

08.03.2018

Gewaltverbrechen in Berlin:
Mutter findet ihre sterbende 14-jährige Tochter in Wohnung

Journalistenwatch.com

08.03.2018

„Bereicherung“ in Saarbrücken:
Syrergruppe greift Jugendliche vor Europagalerie an
YouTube.com      Epoch Times.de     Faktum-Magazin.com

08.03.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
Vergewaltigung durch Syrer
Epoch Times.de

08.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 07. März 2018
Journalistenwatch.com

08.03.2018

„Bereicherung“: Messer-Attacke mit drei Schwerverletzten

Am Mittwochabend hat ein Unbekannter wahllos auf Passanten eingestochen.
Laut aktuellen Informationen soll es mindestens drei Schwerstverletzte geben.

Journalistenwatch.com     Epoch Times / YouTube.com

07.03.2018

„Bereicherung“ in Dessau durch Gruppenvergewaltiger
aus Eritrea:
 Sie hielten der Frau eine Bierflasche an den Hals

Vier Asylbewerber aus Eritrea haben in Dessau eine 56-Jährige nacheinander vergewaltigt. Die Aussagen der „schutzsuchenden“ jugendlichen Afrikaner sorgen für Entsetzen und zeigen einmal mehr auf, was verantwortungslose Politiker diesem Land und seinen Menschen aufbürden. Nachdem sie der Frau eine abgebrochene Bierflasche an den Hals gehalten und ihr gedroht hatten, sie „abzustechen“, hatten die vier Männer sie hintereinander vergewaltigt, sie geschlagen und auf sie uriniert.

Journalistenwatch.com

07.03.2018
„Bereicherung“ in Stuttgart:
Sogenannter „Südländer“ präsentiert Passantin onanierend Penis

Wie das Polizeipräsidium Stuttgart mitteilt, hat ein unbekannter Mann mit „südländischem“ Aussehen eine 39-jährige Frau sexuell belästigt. 
Presseportal.de

07.03.2018

„Bereicherung“ in Meersburg:
Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert Passantin onanierend Penis 

Presseportal.de

07.03.2018

„Bereicherung“ in Magdeburg:
„Südländer“ tanzen Frau an und schlagen Helfer zusammen 

Wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord – Polizeirevier Magdeburg mitteilt, ist in der Nacht auf den 7. März ist eine 22-jährige Frau in einer Diskothek von drei unbekannten „Südländern“ Männern massiv bedrängt und unsittlich berührt worden. Als ihr, ein 23-jähriger Magdeburger, zu Hilfe kam, stieß ihn einer der Täter zu Boden. Am Boden liegend wurde auf den jungen Mann eingetreten. Aufgrund seiner Verletzungen musste er im Krankenhaus behandelt werden.
Presse Sachsen-Anhalt.de

07.03.2018

„Bereicherung“ in München: Nigerianische Messerstecher
gehen auf Mitbewohner,
Sicherheitsleute und Polizisten los 

Polizeipräsidium München / Polizei.Bayern.de

07.03.2018

„Bereicherung“ der Frühjahrs-Kirmes in Lienen:
Junge Afghanen begrapschen Mädchen, prügeln sich mit Einheimischen

Epoch Times/ YouTube.com

07.03.2018
„Bereicherung:“
Polizist muss vor Araber-Clan beschützt werden
Massive Drohungen gegen Polizisten
Journalistenwatch.com

07.03.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Afrikanischer Mörder verwüstet Zelle und verletzt drei Polizisten

Wie bz-berlin.de berichtet, hat ein 26 Jahre alter Kameruner nach seiner Festnahme in einer Gefangenensammelstelle des LKA offensichtlich so heftig randaliert, dass sie jetzt ein kompletter Sanierungsfall ist. Fotos, die der B.Z. exklusiv vorliegen, zeigen das ganze Ausmaß der Beschädigungen: Löcher in den Wänden, Putz und Holzreste auf dem Boden verstreut, eine beschädigte Heizung und aufgekratzte Leitungsschächte. Bei dem Versuch, den Mann unter Kontrolle zu bringen, wurden auch drei Polizeibeamte einer Einsatzhundertschaft verletzt. Nach Informationen der genannten Zeitung handelt es sich bei dem Kameruner um den Mann, der verdächtigt wird, kurz zuvor den Pfarrer der katholischen französischsprachigen Gemeinde in der Schillerstraße (Charlottenburg) getötet zu haben.
BZ-Berlin.de

07.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 05.März
Journalistenwatch.com

06.03.2018

Kriminelle Clans gewinnen Einfluss
Wendt: „Parallelgesellschaften entziehen sich unseren Regeln“

Die Gesetzeslage begünstigt kriminelle Machenschaften arabischen Clans

Epoch Times / YouTube.com

06.03.2018

„Bereicherung“ in Gießen: Frau von Syrer vergewaltigt
Presseportal.de

06.03.2018

„Bereicherung“ in Gießen:
14-Jährige von Afghanen sexuell belästigt

Presseportal.de

06.03.2018

„Bereicherung“ in Hamm:
„Südländer“ überfallen Jugendliche und bedrohen sie mit Messer

Presseportal.de

06.03.2018

„Bereicherung“ in Wuppertal:
Versuchter Raub durch sogenannten „Südländer“ 

Presseportal.de

06.03.2018
„Bereicherung“ in Marburg:
„Südländischer“ Exhibitionist präsentiert Penis

Presseportal.de

06.03.2018

„Bereicherung“ in Filderstadt:
Asylbewerber aus Kamerun greift Polizeibeamte mit Messer an

Opposition24.com

06.03.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Joggerin am Unterbacher See sexuell belästigt und bedrängt

Opposition24.com

06.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 05.03.2018

Journalistenwatch.com

06.03.2018

„Bereicherung“ durch AIDS und andere Krankheiten:
Polizisten werden immer öfter von Migranten gebissen
„Asyl-Krankheiten“ zählen zu den Tabuthemen rund um die unkontrollierte Massenmigration. Obwohl man weiß, dass die AIDS-Rate gerade unter Afrikanern besonders hoch ist, spielt diese Erkenntnis nur eine untergeordnete Rolle, wenn es darum geht, die Bevölkerung zu schützen. Und schlimmer noch: AIDS ist nur eine der vielen eingeschleppten Infektionskrankheiten. So berichteten alarmierte Ärzte vor einem Monat von einem multiresistenten Tuberkulose-Keim, welcher von mehreren Asylwerbern aus dem Horn von Afrika eingeschleppt wurde. Vor diesem Hintergrund ist es besonders besorgniserregend, dass die „Bissfreudigkeit“ bei Migranten in einem geradezu erschreckenden Maße zunimmt.
Unzensuriert.de

06.03.2018

Hurra: Abgelehnte Asylbewerber werden nicht abgeschoben

Berlin: Aus einer Anfrage des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe ergibt sich, dass mehr als 40.000 abgelehnte Asylbewerber Berlin verlassen müssten, aber trotzdem keinerlei Maßnahmen zum Vollzug unternommen werden.
Zuerst.de

06.03.2018

Berliner Staatsanwalt: „Der Rechtsstaat hat sich hier aufgegeben“
Berlin: Das Sicherheitsgefühl in der Bundeshauptstadt sinkt weiter, die Kriminalität greift um sich, Gewalt ufert aus. Grund dafür sind immer mehr „Einzelfälle“, die von arabischen jungen Männern begangen werden. Selbst im linksliberalen „Tagesspiegel“ musste der Autor nun die Probleme mit der Integration von Asylbewerbern zugeben und kam nicht umhin, zahlreiche, erschreckende Beispiele für die Lage in der Stadt zu nennen. „Da ist die 18-Jährige, die im Bikini am Wannsee entlang geht und auf vier arabischstämmige junge Männer trifft…
Zuerst.de

06.03.2018

Machtdemonstrationen der Parallelgesellschaft
Journalistenwatch.com

05.03.2018

„Bereicherungen“ werden zum traurigen Alltag

München: Die bayrische Landeshauptstadt gerät immer öfter mit Straftaten, insbesondere von Asylbewerbern und Ausländern in die überregionale Presse. Am Sonntag belästige ein Schwarzafrikaner eine junge Frau am Hauptbahnhof. Gegenüber der einschreitenden Bundespolizei verhielt er sich aggressiv. In Neubrandenburg musste die Polizei einen Türken erschießen. Berlin: Ein „südländischer“ Sexualstraftäter hat mehrfach Frauen vor U-Bahnhöfen aufgelauert und zum Teil vergewaltigt. In Frankfurt wird einem Islamisten Beihilfe zu einer schweren staatsgefährdenen Straftat vorgeworfen. In Weinheim kam es in einem Erlebnisbad zu mindestens 12 sexuellen Belästigungen von Kindern.
Zuerst.de

05.03.2018

Bamberger Polizei: „Wir haben Bewohner, bei denen wir davon ausgehen,
dass die ausschließlich zum Begehen von Straftaten im Land sind.“

Die oberfränkische Polizei hat massiv mit kriminellen Asylbewerbern zu kämpfen
Zuerst.de

05.03.2018

Angst in Deutschland -Der große Austausch
Deutsche fliehen vor Flüchtlingen & Migranten nach Ungarn

„Flüchtlinge“ und Migranten aus Deutschland auf der Flucht vor Flüchtlingen?
Über die Flucht vieler Deutscher vor den Flüchtlingen bzw. der Massenmigration
Bayrischer Rundfunk / YouTube.com

05.03.2018
Berliner Tagesspiegel: Integrationsbeauftragter Arnold Mengelkoch
warnt vor Gewalteskalation durch „Flüchtlinge“

Wenn schon ein Integrationsbeauftragter vor der Gewalt auf Berlins Straße warnt und „Flüchtlinge“ als Gefährder klar benennt, kann es laut Journalistenwatch nicht im Tagesspiegel stehen. Doch! Aber es wird weiter relativiert, was nicht zu relativieren ist. Trotzdem: Mengelkoch hat z.B. selbst beobachtet, wie am Alexanderplatz zehn arabisch stämmige junge Männer ohne Warnung auf Polizisten los stürmten. „Die wissen, dass man nach einer Festnahme schnell wieder freikommt.“ Mengelkoch: „Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass eine neue Welle von Gewalt auf uns zukommt.“

Journalistenwatch.com

05.03.2018

Nach der Vergewaltigung einer Sozialarbeiterin
durch einen Asylbewerber in Dresden…
…die von der Mainstream-Politik als „Bereicherung“ verkauft wird, fordern die Asyl-Helfer mehr Informationen über gewalttätige Migranten. Die Stadt verfügt über umfangreiche Akten, will die Sozialarbeiterinnen aber nicht warnen, da dies dem „Recht auf informelle Selbstbestimmung“ der Migranten widersprechen würde, so die „Sächsische Zeitung“. André Wendt, sozialpolitischer Sprecher, erklärt: „Es ist unglaublich: Sozialamt und Jobcenter haben zahlreiche Informationen über aggressive ‚Schutzsuchende‘, dürfen diese aber an die Sozialarbeiterinnen nicht herausgeben. Ausländische Täter werden verhätschelt und die massive Gewalt gegen deutsche Opfer spielt keine Rolle. Hier wird der Datenschutz ad absurdum geführt – Täterschutz ist offenbar wichtiger als Opferschutz.
Journalistenwatch.com

05.03.2018

„Bereicherung“ in Hamm:
Südländer überfällt und beraubt Passanten mit Schusswaffe

Opfer eines Straßenraubes wurde ein 27-Jähriger am 5. März in der Grünanlage Ostring in Hamm-Mitte. Der „südländisch“ aussehende Täter bedrohte ihn mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe seiner Geldbörse.
Presseportal.de

05.03.2018
„Bereicherung“ in Berlin:
Täter sticht Passanten Messer in den Rücken

Wie die Berliner Zeitung bzw. „BZ-Berlin“ berichtet, bekam ein Fahrgast einer Straßenbahn beim Verlassen der Bahn einen Messerstich in den Rücken.
BZ-Berlin.de

05.03.2018

„Bereicherung“ in Wünsdorf:
24-jähriger „Schutzsuchender“ beißt und verletzt Wachpersonal

Polizei Brandenburg.de

05.03.2018

„Bereicherung“ in Krefeld:
Messer im Bauch wegen Islamauslegung
Am Samstagnachmittag rammte ein Moslem aus dem Nahen Osten

seinem Glaubensbruder ein Messer in den Bauch.
Journalistenwatch.com

05.04.2018
„Bereicherung“ in Düsseldorf:
Sogenannte „Südländer“ verüben Attentat auf Topmanager

Düsseldorf: Am Sonntagmorgen griffen zwei, als südländisch beschriebene unbekannte Täter ein 51 Jahre altes Vorstandsmitglied des Energie-Versorgungsunternehmens „Innogy“ in einer Parkanlage an. Ermittlungen hinsichtlich eines versuchten Tötungsdeliktes wurden eingeleitet und eine Mordkommission beim Polizeipräsidium Düsseldorf eingerichtet, so rp-Online.

Journalistenwatch.com

05.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 04.03.2018
Journalistenwatch.com

05.03.2018

Warum in Deutschland so viele IS-Terroristen

frei herumlaufen dürfen
Neues vom sogenannten „Rechtsstaat“ im Merkel-Deutschland
Journalistenwatch.com

04.03.2018

„Bereicherung“ in Biberach: „Ehrenmordversuch“ im Kinderzimmer –
Familie raucht und filmt dabei
„Bunte“ „Bereicherung“ des Landes, in dem Frau Merkel gut und gerne lebt 
YouTube.com

04.03.2018
„Bereicherung“ in Laupheim bei Ulm: Ehrenmord“-Gemetzel im Kinderzimmer 
Familie filmt mit: „Ich genieße den Anblick, wie sie stirbt“

Neues aus dem Land, in dem Frau Merkel gut und gerne lebt. Einfach Klasse diese neue Kultur-Bereicherung! In einem Kinderzimmer sogenannter „Schutzsuchender“ in Laupheim bei Ulm spielen sich erneut unglaubliche Szenen ab: Ein 20-jähriger „Flüchtling“ aus Palästina hat seiner schwangeren 17-jährigen Schwester Alaa ein Messer in den Brustkorb gerammt, weil sie nach den Gesetzen des Islam die „Ehre“ der Familie befleckt hatte. Der deutsche „Rechtsstaat“ hilft dabei: Der Bruder des Opfers und von der Familie ausgewählte „Ehrenmörder“ Abd Alrahman W., ein hochgefährlicher Islamist, ist erst acht Stunden vor dem Mordversuch aus der Untersuchungshaft in entlassen worden. Der Vorwurf: „Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“. Trotzdem setzten die baden-württembergischen Behörden den gefährlichen Islamisten wieder untertänigst auf freien Fuß, damit er weitere Taten wie diese begehen und sich dabei filmen kann.

Pi-News.net

04.03.2018

„Bereicherung“: Wieder ein Mord
Syrer ermordet Ehefrau vor Kind und filmt sich
Ein Syrer geht vor den Augen seiner minderjährigen Kinder mit gezücktem Messer auf seine Ehefrau los und schlachtet sie in einem beispiellosen Blutrausch in deren Wohnung ab. Sofort nach seinem pervertierten Gewaltakt stellt er von sich selbst ein Video 14-minütiges Facebook ins Netz, in dem er noch mit blutigen Händen seine Tat kommentiert. Es ist bezeichnend, dass kaum ein Fernsehsender, kaum ein Medium die unvorstellbare Tat des Flüchtlings nachrichtenwürdig aufgegriffen hat. Wie immer herrscht Schweigen auf der politischen Bühne.
Journalistenwatch.com 

 04.03.2018

Video wird gelöscht – von Sven Liebich gesichert:
Syrer ersticht seine Frau und feiert sich auf Facebook

Neues aus dem Land, in dem wir gemäß Aussagen von Kanzlerin Merkel gut und gerne leben: Ein Syrer bringt mitten in Deutschland, nach dem er angeblich aus seinem Land geflüchtet ist, seine Frau mit Messerstichen um, filmt sich und dies gelangt ins Netz! Er findet sich und sein „Verhalten“ absolut ok, denn das ist seine Kultur, seine Frau ist sein Eigentum. Sein Sohn läuft ihm hinter her und lernt.

YouTube.com

04.03.2018

„Bereicherung“ in Neuffen:
Dunkelhäutiges Trio fällt über Mädchen her

Presseportal.de

04.03.2018

„Bereicherung“ in Tübingen:
Orientale macht sich an 15-Jährigen unsittlich heran

Presseportal.de

04.03.2018

„Bereicherung“ in Dortmund-Wesel:
Polizeibekannter Nigerianer uriniert in Zug

Presseportal.de

04.03.2018

„Bereicherung“ in Essen:
Mann fällt über
 30-jährige Passantin her und greift ihr in den Schritt

Presseportal.de

04.03.2018

„Bereicherung“ in Lienen:
Zehnköpfige Migrantengang mischt Kirmes auf

Unsittliche Berührungen am Körper, provozierten Kollision, Versuch, Handy zu entwenden, Schlägerei, aggressives uneinsichtiges Verhalten gegenüber der Polizei
Presseportal.de
04.03.2018
„Bereicherung“ in Lienen: Sexuelle Belästigung und Körperverletzungsdelikte durch Zuwanderer auf Dorfkirmes

Opposition24.com

04.03.2018

„Bereicherung“ in Krefeld:
„Religiöse“ Streitigkeiten – Messerstich in den Bauch

Krefeld: Am Samstag hat ein 16-Jähriger einen 14-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt, indem er ihm einen Stich in den Bauch versetzte.
Opposition24.com
04.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 3. März 2018
Journalistenwatch.com

03.03.2018

„Bereicherung“: Blutbad in Mühlacker – 
Syrer tötet Frau vor Augen der Kinder
und rechtfertigt sich nach der Tat in einem öffentlichen Video,
das er zusammen mit seinem Sohn am Tatort dreht
YouTube.com

03.03.2018

„Bereicherung“: Messerstecher aus Bochum
sitzt wegen Schulpflicht wieder im Unterricht

Messerattacken – in Schulen mittlerweile Alltag. Ein 17-jähriger Messerstecher wurde vom Landgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt. Wie in Merkel-Deutschland üblich, wurde der Haftbefehl nun außer Vollzug gesetzt. Jetzt geht der Messerstecher wieder munter zur Schule. Wahrscheinlich hat er das Messer griffbereit. Der Vater eines Zehntklässlers hat Sorge, dass der Mitschüler Unheil in der Schule anrichten könnte. Doch man meint, dass keine Ängste geschürt werden dürfte und man keine Vorurteile haben sollte. Der Schüler dürfe nicht ausgegrenzt werden, sonst könnte er vielleicht ein Terrorist oder Amokläufer werden.
Journalistenwatch.com

03.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Nauen:
Ausländer überfallen, schlagen und verletzen Passanten
Am 2. März wurde ein 26-Jähriger von drei Männern überfallen, die in gebrochenem Deutsch Geld von ihm forderten. Nachdem das Opfer nicht reagierte, wurde es von tätlich angegriffen und mit einem Messer attackiert
Polizei.Brandenburg.de

03.03.2018
„Bereicherung“ in Euskirchen:
Migranten belästigen Mädchen – Helfer zusammengeschlagen 

Täter nach der Tat und nach Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen
Presseportal.de

03.03.2018
„Bereicherung in Greifswald“: Bissiger iranischer Asylbewerber
schlägt und sticht auf Landsmann ein

Schlägerei, Messerstecherei und Beißerei im Lidl-Markt in Greifswald. Einem iranischen Asylbewerber wurde von einem anderem „Schutzsuchenden“ mit einem Messer eine Schnittwunde zugefügt. Außerdem wurde er gebissen und musste aufgrund der Verletzungen ins Klinikum gebracht werden.
Presseportal.de

03.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 02.03.2018
Journalistenwatch.com


03.03.2018

„Bereicherungen“: Sogenannte „Einzelfälle“ im März 2018
Unzensuriert.de

03.03.2018

Zensur: „Bereicherungen“ sollen nicht gesehen werden!
Videos von Angriff auf Rentnerin in Nürnberg gelöscht

Um die Opfer der vielen Flüchtlings-Attacken kümmert sich niemand. Es herrscht Schweigen. Vielmehr: Die Videos vom brutalen Übergriff eines sogenannten „Flüchtlings“ aus Kamerun auf eine Rentnerin in Nürnberg wurden zensiert und gelöscht. Der sogenannte „Unterhosenmann“ aus Kamerun wurde von sogenannten „Linken“ sogar zu einem Star verklärt und dies alles wird staatlich unterstützt.

Nach der Information, dass die brutal angegriffene Seniorin sich vier Tage nach der brutalen Tat immer noch auf der Intensivstation befand, hatte sich das Interesse der „faschistoiden“ Staatspresse abgekühlt. Niemand weiß, ob das Opfer noch am Leben ist. Man weiß jedoch, dass das Video von der Tat von den Zensoren, die mittlerweile im Stile des NS-Regimes agieren, gelöscht wurden. Doch mit etwas Forschergeist findet man es immer noch.

Ein anderer  Fall aus Neulindenau, bei dem eine 80 Jährige nach ihrer Begegnung mit einem Gast der Kanzlerin ebenfalls auf der Intensivstation landete, hat keinen Journalisten mehr interessiert. Auch über das Schicksal der Überlebenden des Terror-Attentates vom Berliner Breitscheidplatz weiß man so gut wie nichts. Zudem gibt es keine Entschädigungen für Opfer migrantischer Gewalt. Doch wäre einem islamischen Migranten dasselbe passiert, würde sich eine aus Steuermitteln geförderte Stiftung darum kümmern. Der Zentralrat der Moslems würde Sturm laufen und der parteiische Mainstream würde in Tränen ertrinken.
Journalistenwatch.com

03.03.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe: Syrer tötet Frau vor seinen Kindern
und geht dann mit dem Handy in die Liveschaltung
Schnell Video schauen, da diese bittere Realität gewiss in Kürze
vom Regime gelöscht wird, da so etwas nicht ins längst von der Realität
abgehobene Bild der Regierenden passt.
Journalistenwatch.com
03.03.2018

„Bereicherung“: Freilassung eines islamistischen Gefährders:
Strafanzeige gegen regierenden Bürgermeister Berlins

Grund für die aktuelle Strafanzeige gegen den regierenden Bürgermeister, Michael Müller, den Innensenator Andreas Geisel, sowie den ehemaligen Polizeipräsidenten Klaus Kanth ist Strafvereitelung im Amt und Rechtsbeugung aufgrund der Freilassung eines ausreisepflichtigen Gefährders. Obwohl dieser bereits seit geraumer Zeit abgeschoben werden sollte, alle Unterlagen zur Abschiebung vorlagen und die Abschiebung seit Wochen überfällig war, wurde der Gefährder wieder auf freien Fuß gesetzt wie dies u.a. in Berlin üblich ist. Der Skandal erinnert stark an den Fall Anis Amri, der bei dem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz zwölf Menschen tötete und weitere 70 verletzte. Es handelt sich um völliges Versagen der verantwortlichen Behörden und Personen. Mit diesem Verhalten wird die Gefährdung der Öffentlichkeit billigend in Kauf genommen.
Journalistenwatch.com

02.03.2018

„Bereicherung“ in Düsseldorf-Wersten: Nordafrikanisches Trio
greift Passantin auf Brust und in den Schritt

Während einer der Täter die junge Frau festhielt, fassten die anderen beiden der Frau an die Brust

und in den Schritt. Die Täter ließen erst von ihr ab, als sie laut um Hilfe rief.

Die geschockte Frau alarmierte die Polizei.
Presseportal.de

02.03.2018
„Bereicherung“ in Stuttgart-Mitte:
Nordafrikaner schlagen Passanten zusammen und berauben ihn

Polizeipräsidium Stuttgart: Zwei Unbekannte mit „arabischem“ Aussehen haben auf dem Hospitalplatz einen 47 Jahre alten Passanten geschlagen und ausgeraubt.
Presseportal.de

02.03.2018

„Angelas Tagebuch“ vom 1. März 2018
Journalistenwatch.com

01.03.2018

„Bereicherung“ in Ulm:
Zwei Tage nach Haftentlassung sticht Islamist Schwester nieder

Nach einem Mordversuch an einer 17-jährigen, aus Libyen stammenden Frau in der Nacht zum 28. Februar in Laupheim haben die Behörden die beiden flüchtigen Tatverdächtigen festgenommen. Bei den Beschuldigten handelt sich um einen 34-jährigen Syrer und den 20-jährigen Bruder des Opfers, der dem islamistischen Spektrum zuzurechnen ist. Dieser war erst am 26. Februar  in einem Verfahren vor dem Amtsgericht Biberach wegen Beihilfe zur Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und uneidlicher Falschaussage aus der Untersuchungshaft entlassen worden.
Presseportal.de

01.03.2018

„Bereicherung“ in München:
Polizeibekannter Sexstrolch belästigt reihenweise Frauen in Zug

In einem Zug wurden mehrere Frauen von einem 18-jährigen Syrer sexuell belästigt
Presseportal.de 

01.03.2018

„Bereicherung“ in Wiesbaden:
Marokkaner-Trio überfällt 17-Jährigen – Opfer in Klinik

Presseportal.de

01.03.2018

„Bereicherung“ in Tönisvorst-St. Tönis:
„Südländer“ überfällt Passanten und schlägt ihm ins Gesicht

Am Mittwoch gegen 15.00 Uhr wurde ein 48-jähriger Grefrather in St. Tönis von einem Unbekannten, der von seinem Opfer Geld forderte, mehrfach ins Gesicht geschlagen. Als sich eine Passantin einmischte und dem Opfer half, entfernte sich der Täter mit zwei weiteren Männern, die sich in der Nähe aufgehalten hatten.
Presseportal.de

01.03.2018

„Bereicherung“ in Berlin:
Afghanischer Vergewaltiger festgenommen

Der in Bayern wohnhafte Asylbewerber soll eine Frau vergewaltigt haben
Presseportal.de

01.03.2018

Hamburger Messerattentäter Ahmad A. verurteilt
Islamismus in Deutschland: Ahmad A. hatte 2017 in einer Edeka-Filiale in Hamburg

scheinbar wahllos Menschen mit einem Messer angegriffen und ausgesagt,

dass er seine Tat als Beitrag zum weltweiten Dschihad verstanden wissen wollte
Journalistenwatch.com        Epoch Times/YouTube.com

01.03.2018
Sogenannte „Einzelfälle“ im Februar 2018
Unzensuriert.de

01.03.2018
„Bereicherung“ in Solingen: Migranten-Clan bedroht Überfall-Opfer

Ein Zeuge aus Solingen teilte am 28.02. mit, dass das Opfer der am Sonntag von jungen Migranten überfallenen Gaststätte vom Familienclan der Täter aufgesucht und genötigt wurde, Aussagen in Bezug auf die Täter zu unterlassen. Es wäre angesichts der Abgeschiedenheit der Gaststätte sonst zu gefährlich. Daraufhin bildete sich zum Schutz des Opfers eine Art Bürgerwehr, die sich offensichtlich aus Gästen und einem Mitarbeiter besteht. Zur Erinnerung: Vorausgegangen war ein Überfall auf die Solinger Kneipe und Gaststätte Elster Klause. Polizei und Medien unterschlugen wie üblich die Nennung der Herkunft der Täter, die am Tag der Tat ebenfalls einen Kiosk in Wuppertal mit vorgehaltener Pistole überfallen hatten. Eine Einbruchsserie in Solinger Schulen und Kindergärten geht offensichtlich auch auf das Konto des gewalttätigen Clans, der sich in Deutschland ebenso offensichtlich „gut und gerne“ auslebt, während die Steuerzahler so etwas auch noch finanzieren.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...