Nigerianerin schlägt wegen Sitzplatzstreitigkeiten zu

Symbolbild: shutterstock
Blaulicht (Symbolbild: shutterstock)

München – Eine Nigerianerin fegt die Tasche einer jungen Deutschen von einer Sitzbank, damit ihr Kind Platz nehmen kann. Nachdem die Geschädigte ein Handyfoto von der Nigerianerin machen wollte, kam es zu Handgreiflichkeiten. 

Kurz nach 13:30 Uhr warf eine 38-Jährige aus Nigeria die Tasche einer 24-jährigen Deutschen am Bahnhof Giesing von einer Sitzbank auf den Bahnsteig herunter, damit das Kind der Nigerianerin dort Platz nehmen konnte. Was sich davor ereignet hatte, darüber gehen die Meinungen der Betroffenen auseinander. Die Beteiligten fuhren anschließend mit der S3 nach Taufkirchen und stiegen dort aus.

Am Bahnsteig fotografierte die 24-Jährige die Afrikanerin mit ihrem Handy, da sie dachte, dass sich ihre Digitalkamera, die sich in der in Giesing heruntergeworfenen Tasche befand, beschädigt sein könnte. Die Nigerianerin schlug der 24-Jährigen daraufhin das Handy aus der Hand und nahm auch das an sich. Dabei soll es zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten und u.a. auch zu einer Kopfnuss gegen die 24-Jährige gekommen sein.

Die Nigerianerin gab das Smartphone erst zurück, als eine alarmierte Streife der Bayerischen Landespolizei sich der Sache in der Nähe des Haltepunktes angenommen hatte. Die nigerianische 38-Jährige klagte anschließend über leichte Schmerzen auf dem Handrücken. Sichtbare Verletzungen waren aber bei beiden nicht erkennbar. Im Nachgang stellte sich heraus, dass die Digitalkamera der 24-Jährigen tatsächlich beschädigt worden war. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung, so das Presseportal. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...