Berliner Verkehrsbetrieben führen Kinderwagentickets ein

(Bild: shutterstock.com/Durch connel)
Kinderwagen (Bild: shutterstock.com/Durch connel)

Berlin – Ab dem 1. September 2018 werden Berliner Eltern, die einen Kinderwagen im öffentlichen Nahverkehr mitführen, zur Kasse gebeten. „Kinderwagen werden zukünftig gleichermaßen wie Fahrräder behandelt“, so die Pressemitteilung.

Bisher konnten Gepäck und Kinderwagen kostenlos mitgenommen werden. Ab dem 01. September 2018 wird sich für die Berliner Eltern einiges ändern, denn die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) führen Fahrscheine für Kinderwagen ein, so der Blitz-Kurier, der sich auf eine BVG-Pressemitteilung beruft.

Für die Mitnahme eines Kinderwagens benötigen die Eltern einen Fahrschein des Kinderwagentarifs. Dieser ist identisch zu dem des Fahrradtarifs. Sprich: Die Einzelfahrscheine belaufen sich zwischen 1,20 € – 3,30 €, Tagestickets gibt es je nach Gebiet zwischen 4,80 € – 6 € und Monatstickets des Kinderwagentarifs kosten zwischen 10,20 € – 22,00 €. Kinderwagen können in S- und U-Bahnen, im Eisenbahn-Regionalverkehr sowie in den Straßenbahnen in den gekennzeichneten Wagen mitgenommen werden. (SB)

 

Anzeige