Südafrika: Zwei Jahre Knast für das weiße Opfer

Mordaufrufe in Südafrika geduldet, rassistische Schimpfwörter jedoch nicht. (Foto: Screenshot Facebook)

Randburg/Südafrika – Die frühere Immobilienmaklerin Vicki Momberg wurde am vorvergangenen Mittwoch wegen einer rassistischen Schimpftirade von einem Gericht der Stadt zu zwei Jahren Haft verurteilt, wie die südafrikanische Webseite News 24 meldet.

Frau Momberg war am 3. November 2016 Opfer eines Raubüberfalls in Northriding geworden, einem Stadtteil von Johannesburg. Sie wurde in aller Öffentlichkeit niedergeschlagen und ihrer Handtasche beraubt. In Gegenwart des Beamten einer Polizeistreife, die kurz danach am Tatort eintraf, äußerte sich die aufgebrachte Frau despektierlich über die Schwarzen Südafrikas. Dabei verwendete sie das sog. K-Wort („Kaffer“), einem Begriff, den Buren seit eh und je für Schwarze gebraucht haben. In einem viel gesehenen Video-Clip konnte man Momberg hören, wie sie sich empört über die Schwarzen Johannesburgs ausließ.

Eine Sprecherin des Gerichts erklärte dazu, daß jedermann ein Recht auf Würde habe, die es zu respektieren und zu schützen gelte. Momberg habe die Würde des Polizeibeamten verletzt, der in seiner Dienstuniform vor Ort gewesen sei, um Frau Momberg zu helfen.

Der Staatsanwalt Yusuf Baba erklärte, daß es sich bei den verbalen Ausfällen von Vicki Momberg um die schlimmsten handle, mit denen das Gericht je zu tun gehabt habe. Baba zitierte einen Fall aus dem Jahr 2014, in welchem das Oberste Berufungsgericht geurteilt hatte, daß die Verwendung des K-Wortes rassistisch sei und in verletzender Absicht gebraucht werde. Eine angemessene Strafe, so Baba, sei die Haft. Eine Geldstrafe komme nicht in Betracht.

Mombergs Verteidiger, Kevin Lawlor, argumentierte hingegen, daß eine Strafe fair und ausgewogen zu sein habe. Er regte an, seine Mandantin zu Rehabilitationsmaßnahmen zu verpflichten, anstatt sie ins Gefängnis zu schicken. Frau Momberg habe sich direkt nach dem Überfall in einem aufgewühlten Gemütszustand befunden und ihre rassistische Tirade sei auf diese außergewöhliche Stimmung zurückzuführen. Sie sei in der Tatnacht alleine unterwegs und verletzlich gewesen, als sie zum Opfer eines Kriminellen geworden war.

Vicki Momberg wurde für ihre Wutrede dennoch zu zwei Jahren Haft verurteilt. Ein drittes Haftjahr wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. (ME)

Klarer Fall: In Randburg wurde der Rassismusvorwurf als Begründung für ein rassistisches Gerichtsurteil verwendet.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...