Sachsens Ministerpräsident will maximal 40.000 Einwanderer pro Jahr

Foto: Michael Kretschmer (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Michael Kretschmer (über dts Nachrichtenagentur)

Dresden – Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hält eine Absenkung der jährlichen Migrationszahlen weit unter das jetzige Niveau für nötig. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Kretschmer: „Wenn wir durch die Politik, die wir im Koalitionsvertrag beschlossen haben, zu 30.000 bis 40.000 Einwanderern pro Jahr in Deutschland kommen, dann ist das eine Größenordnung, die wir verkraften können.“ Der CDU-Politiker setzt sich damit deutlich vom Koalitionsvertrag von Union und SPD im Bund ab, der eine jährliche Einwanderung von 220.000 bis 240.000 Flüchtlingen erlaubt.

Kretschmer erklärte, die von der Bundesregierung zuletzt beschlossenen Maßnahmen zur Reduzierung der Flüchtlingszahlen seien „spät gekommen, aber nicht zu spät“. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...