GROKO!? – Macht und Verantwortung für den Staat in pervertierter Hybris

Foto: Collage
Foto: Collage

Der neue Bundestag in seiner Gestalt einer Regierung der absterbenden Volksparteien hat das aufgenommen, was als politische Arbeit bezeichnet werden könnte. Der zugrunde liegende Koalitionsvertrag zerstört alle Grenzen einer von der Mehrheit der Wähler nicht gewollten Politik. Die CDU wurde von rd. 80% und die SPD von rd. 85% der Wahlberechtigten nicht gewollt. Die von demokratischen Grundregeln nicht betroffene Parteienklientel schuf daraus eine Verantwortung für den Staat und übernahm in pervertierter Hybris die längst verlorene Macht.

Von Herbert Gassen 

Es ist allerdings mehr als erstaunlich, mit welchem Gleichmut die Wähler diese Aktion aufnahmen. Es ist der Fakt, daß mittlerweile mehrere Generationen deutscher Bürger auf den Grundlagen der Selbstzerstörung ihrer Nation beruhenden Bildungswesen erzogen wurden. So kann ungestraft eine Bundestagsvizepräsidentin ihr politisches Credo mit ‚Deutschland verrecke!‘ ausdrücken. Die Einsetzung der GroKo-Regierung vollzog sich in diesem Stil ohne Absingen der Nationalhymne. Es war ein Zeichen an die Welt, daß es ein Deutschland als Land für ca. 60 Millionen Menschen gleicher Sprache, gleicher Kultur nicht mehr gibt.

Es ist dieser Kanzlerin möglich gewesen, die christlich-ethische Basis unseres Kontinents mit einem perfiden Wort auszulöschen. Mit dem Bekenntnis: Der Islam gehört zu Deutschland, hat sie die moralisch-sittlichen Werte des Kontinents – festgelegt und verteidigt seit weit über 1.000 Jahren – einem militanten, mörderischen Wüstenfaschismus ausgeliefert. Sie hat ihre Aussage genauso wenig verstanden, wie die Botschaft ihres pastorlichen Vaterhauses, daß der Sozialismus in Wahrheit die Heilslehre Christi sei. Sie hat nie begreifen können, daß der dialektische Materialismus die Grundlage für die millionenfache Ermordung ideologisch nicht angepaßter Mitbürger gewesen ist. Hier ist die geistige Basis zu der Analogie gegeben, daß die Killerreligion des Islam mit dem Christentum auf eine Stufe gestellt wird. Sie stellt die Verfolgung Andersgläubiger auf den Wert der Menschenwürde und duldet sie als eine Gottesidee. Diese Lebensauffassung hat nicht das Geringste mit Christentum zu tun, so wie die real geführte Politik dieser Kanzlerin dem Programm der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands eines Konrad Adenauers diametral gegenübersteht. Hatte ihm der französische Präsident Charles de Gaulle in der Kirche von Reims vor dem Altar die Hand gereicht, um die gemeinsame Zukunft Europas auf dem Gebot Christi zu gestalten. Die Worte von Charles de Gaulles über das deutsche Volk und seine historische Bedeutung waren dieser Kanzlerin nie zu Ohren gekommen.

Die Frage, wohin mit den bereits Millionen von Islamisten, die sich hier verbreitet haben, kann mit der Frage beantwortet werden, wie kamen die Gotteskrieger zu uns? Wenn es möglich war, diese Menschen mit den höchsten Sozialleistungen nach Deutschland zu importieren, gibt es Chancen, sie unter menschlichen Bedingungen zurückzuführen. Wer mit uns nach unseren Gesetzen und Gebräuchen leben will, kann hier seine Heimat finden. Wer uns jedoch mit Waffengewalt zwingen will, seine fremden Lebensvorstellungen in unserem Land zu realisieren, hat in unserer Gemeinschaft keinen Platz. Die Deutschen haben mehr als nur ein Naturrecht auf das Land der Erde, in das sie geboren wurden. Die Politik dieser Kanzlerin hat Deutschland in eine Situation gesteuert, aus der es unter den derzeitigen Bedingungen nicht mehr zu retten ist. Es hat etwas von der Tollwut der Füchse an sich, wenn sich Menschen ihrer Nationalität entledigen wollen, um sich selbstmörderischen, pervertierter Ideologien auszuliefern.

Es ist der Unverantwortlichkeit dieser Kanzlerin dem deutschen Volk gegenüber zu verdanken, daß sie Millionen fremder Menschen hat nach Deutschland einwandern lassen. Dazu hatte sie keinen Auftrag. Mit der Brutalität inhumaner Ideologien hat sie deutsches Recht und deutsche Gesetze zum kulturellen wie zu einem immensen materiellen Schaden selbstherrlich gebrochen.

Mit der Invasion dieser Menschen hat sie die Kriegsgefahr innerhalb Deutschlands heraufbeschworen. Hier prallen die unterschiedlichsten kulturellen und ethnischen Interessen aufeinander, die sich ihre Einflußbereiche auch mit Waffengewalt gegeneinander sichern wollen. In fast allen größeren Städten der Republik existieren bereits exterritoriale Zonen, in denen kein deutsches Staatsrecht mehr zu realisieren ist. Das alles finanziert nach dem Willen dieser Kanzlerin der deutsche Arbeitnehmer mit seinen Abgaben, Steuern und Beiträgen. ‚Wir schaffen das!‘ Sie hat niemanden gefragt!

Sie verfügt über die wirtschaftliche und materielle Potenz des deutschen Volkes gegen dessen Willen und Interessen. Gäbe es in der Bundesrepublik noch eine Demokratie, müßte die Judikative einen konsequenten Einhalt gebieten. Aber diese Staatsform ist von ihr zerstört und deaktiviert worden. Die traurigste Erfahrung für das deutsche Volk ist, daß seine Volksvertreter sich um die Belange ihrer Wähler nicht mehr kümmern. Die Parteitage sind zu einer Farce verkommen und erinnern an Reichstag und Volkskammer. An Deutschland und Europa wurde in seiner Geschichte noch nie ein solcher Verrat mit diesen historischen Auswirkungen ausgeübt, wie von dieser Kanzlerin.

Die ausgehandelten Sozialleistungen dieser GroKo können nur in diesem Sinne antinationaler Politik verstanden werden. Auf den Wurzeln eines falsch verstandenen Humanismus bolschewistischer Herkunft opfert sie die Leistungen der Volksgemeinschaft einer geistig fremden Menschengruppe, die den Kampf gegen ihre Gastgeber mit ihrer Fertilität bezwingen wollen. Tradierter Familienstand in Deutschland: ein Elternpaar und max. drei Kinder. Islamische Familie: ein Vater, vier Frauen und mit jeder min. sechs Kinder.

Was glauben die sozialverschwiemelten Gutmenschen, wessen Leistungen sie wem andienen? Eine Nation besteht aus Menschen, die der selben Kultur angehören, die unter gleichen Gesetzen und gleicher Sprache leben wollen.

Die Lebensauffassung, daß die Zeugungsfähigkeit eines Manns auch sein Beruf sein kann, ist pervers. An dieser entscheidet sich die Frage nach der Zukunft ‚unserer‘ Kinder und Kindeskinder. Ein Sozialstaat auf verschiedenen Kulturstufen ist nicht existenzfähig.

Die Ansichten über die Armee der Bundesrepublik Deutschland ist entscheidend für die Lebensfähigkeit der Republik. Die Bundeswehr war einmal ein Bestandteil des sog. demokratischen Westens während ihres Aufbaus, als die UdSSR eine aggressive Politik gegen uns betrieb. Sie sollte eine Armee der Bürger in Uniform sein. Zu ihrer eigenen Sicherheit hat die bundesdemokratische Politeska die Wehrpflicht aufgelöst und eine Armee von Söldnern und Landsknechten aufgezogen. Soldaten waren das Handwerkszeug der Politik, ob es sich um Kaiser, Präsident, Führer oder jetzt Kanzlerin handelt. Es war die Bundesregierung, die ihrer Armee den Stolz nahm, für sie, ihr Land, ihre Nation zu streiten und sterben zu können, mit dem Mut und der Ehre ihrer Vorfahren und ihrer einstigen Gegner.

Diese GroKo ist das letzte Kapitel eines sterbenden Volkes, getötet von eigener Hand ihrer politikunfähigen Quasi-Demokraten, einer Dienerschaft fremder Herren. Sie nutzen ihre Macht, um die Deutschen, Deutschland auszurotten. Sie stehen im Dienst von Mächten, die nicht erst seit gestern unseren Untergang anstreben. Von dort aus wollen sie ihren Zehnten für sich beanspruchen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...