Wunderbare „Bereicherungen“ am Beispiel Weinheim

Foto: Screenshot/Youtube
Gefährliches Pflaster für Frauen und Kinder (Foto: Screenshot/Youtube)

Deutschland soll sich nach dem Willen der aktuellen Politik nachhaltig verändern. Auch Spaßbäder brauchen und kennen daher sogenannte bunte „Bereicherungen“ – so soll auch das „Miramar“ in Weinheim „nicht zu kurz kommen“. Denn nach acht bereits erfolgten „Bereicherungen“ durch Kindesmissbrauch wurde dort jetzt zur Abwechslung auch eine 31-jährige Frau im Whirlpool „bereichert“ – Niedere „Bürgerliche“ nennen es im konkreten Fall „vergewaltigt“.

Von Andreas Köhler

Was die Grünen und andere Politiker stets als „Bereicherung“ deklarieren, die grundsätzlich und mit höchster Allgemeingültigkeit „wertvoller als Gold“ sei (Zitat der SPD), sehen andere Menschen z.B. jene mit noch relativ gesundem Menschenverstand das nicht immer ähnlich, zumal die „Bereicherungen“ durch die werten „Bereicherer“ einigen dann doch vielleicht etwas zu penetrant erscheinen.

So sollen die Männer z.B. vor Kindern onanieren, sie in den Po beißen und sie befummeln. Wie die BILD ebenso schreibt, kam es am Freitagabend nun zum dritten Sexualdelikt im „Miramar“ in nur einem Monat – damit auch den Weinheimern der Spaß nicht ausgeht – so wird vermutlich demnächst argumentiert. Obwohl die Politik es als „Bereicherung“ zu verkaufen versucht und einige Minder-Kluge dies sogar glauben, schreibt die Zeitung, dass es „alarmierend“ sei, dass es im „Miramar“ in so kurzer Zeit bereits acht Missbrauchsfälle an Frauen, Jugendlichen und Kindern gegeben habe.

Wird das linke Worthülsen-Blatt, das normalerweise eher zur Ablenkung vom eigentlich Relevanten dient, demnächst – wie im aktuellen Regime üblich – vielleicht etwa auch als „rechtsradikal“ verhetzt wie alle anderen, die informieren, aufklären, kritisieren oder gar protestieren und – ach du Schreck – mittlerweile überall auf die Straße gehen und demonstrieren wie in Kandel, Cottbus, Hamburg, Berlin, Halle, Mainz , Wurzen usw.?

Schließlich wollen sich die von uns finanzierten und offensichtlich „Durchgeknallten“ in der Politik inklusive ihrer Gesinnungs-Mitläufer nicht „an den Karren pinkeln lassen“ – wie es heißt – und diesen „Bereicherungs“-Spuk so lange wie möglich fortsetzen – bis dieses Land sich nicht mehr wiedererkennt oder „Bereicherungen“ mittlerweile vielleicht sogar langweilig – weil normal- geworden sind. Was kommen dann für Überraschungen der Kanzlerin und ihrer treuen Vasallen?

Nicht wenige sagen sich: Denken wir besser nicht darüber nach – konsumieren wir lieber, so lange es noch geht. „Wie heißt noch das neueste Handy?“ Oder schwelgen wir in die Ferne nach dem Motto: „Was hat dieser Trump sich wieder geleistet?“ oder „Welche Schneckenart im Kongo kriecht Montags Nachmittags langsamer?“ Derweil kümmern sich die in ihrer irrationalen Phantasiewelt schwelgenden Feudal-„Regierenden“ darum, dass alles nach ihrem bunten „Bereicherungs“-Plan verläuft. Die Zahlen, die dafür sprechen,  können sich durchaus sehen lassen:

Allein in Leipzig ist die Zahl der Sexual-Bereicherungen (Übersetzung: Vergewaltigungen und besonders schweren sexuellen Nötigungen) um 670 Prozent gestiegen – Journalistenwatch berichtete. Und auch anderenorts bleiben Merkel, Eckardt, Schulz & Co. ihren bunten „Bereicherungs“-Verheißungen treu, täglich. Einige Beispiele aus der aktuellen Presse dafür, dass die Regierenden halten, was sie dem deutschen „Dumm-Michel“ direkt oder durch die Blume versprechen:

27.03.2018

Sex-„Bereicherung“ in Mannheim:
Frau überfallen –
Polizei sucht Sex-Täter mit arabischem Erscheinungsbild

Hurra! Die Grünen und andere „moderne“ Politiker dürfen sich auch in Mannheim an den täglichen „Bereicherungen“ erquicken, die sie sich herbeigesehnt haben und die alle wertvoller als Gold sind: Am frühen Sonntagmorgen wurde eine 30-jährige Frau in der Innenstadt auf dem Heimweg Opfer eines sexuellen Übergriffs. Nach einem Disco-Besuch war sie auf dem Nachhauseweg, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann mit arabischem Erscheinungsbild gepackt, festgehalten und unter dem Slip der Frau zwischen den Beinen penetriert wurde.
Opposition24.com

27.03.2018

„Bereicherungen“ in München und Rosenheim:
„Flüchtling“ mit mehreren Identitäten tötet fast zwei Frauen

Körperverletzung, Vergewaltigung und versuchter Mord: Als eine 45-jährige Frau im Englischen Garten in München joggte, wurde sie von einem Asylbewerber von hinten angegriffen. Der sogenannte „Flüchtling“ würgte die Münchnerin, bis sie das Bewusstsein verlor. Noch mindestens 30 Sekunden soll er weitergedrosselt haben. Dann vergewaltigte er sie und ließ anschließend das halbnackte Opfer bewusstlos im Frost bei unter 0 Grad hinter einem Gebüsch liegen. Doch das war es nicht allein: Auch in Rosenheim griff der Asylbewerber eine Frau auf die gleiche Weise an, würgte und vergewaltigte sie. Der Täter (Emrah T.), der sich wie viele andere als syrischer Flüchtling ausgab, wurde er in einer Asylbewerberunterkunft in München verhaftet. Er hatte sich wie üblich noch 2 weitere Identitäten zugelegt, um sich im Merkel-Land der Naiven wunderbar entfalten und austoben zu können. Infos bei…

Welt.de

27.03.2018

Sex-Bereicherung in Bad Harzburg:
Phantombild-Fahndung nach ausländischem Sexualstraftäter
Im Stadtgebiet von Bad Harzburg wurden vier Taten sexueller Belästigung/ Nötigung angezeigt. Die Opfer waren jeweils zu Fuß unterwegs und schildern übereinstimmend, dass sie während ihres Spaziergangs bemerkt hätten, dass ihnen jemand folgt. Plötzlich sei dann von hinten ein Festhalten, bzw. Umklammern erfolgt, jeweils mit dem Versuch, die Opfer unsittlich zu berühren. Nur durch heftige Gegenwehr und Schreien der Frauen konnte der Täter, der Arabisch sprach, abgewehrt werden. Die Polizeiinspektion Goslar / Polizeikommissariat Bad Harzburg fahndet jetzt mit Phantombild nach dem Täter mit nordafrikanischem Äußeren.
Behördenstress.de

27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Duisburg:
2 Frauen mit Messer verletzt

Versuchtes Tötungsdelikt: Am Dienstag (27. März) wurden zwei Frauen durch Messerstiche verletzt.
Behördenstress.de

Da Sex-„Bereicherungen“ an Frauen allein aber zu langweilig wären, kümmert sich unsere aktuelle Politik natürlich ebenfalls darum, dass es auch in anderen Bereichen nicht langweilig wird.
Niemand soll zu kurz kommen. Hier einige aktuelle Beispiele vom heutigen Tag:

27.03.2018

„Bereicherung“ in Hagenow:
Asylbewerber zieht randalierend durch den Ort

Auch eher kleine Orte wie z.B. Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern sollen im Sinne der allgemeinen allgemeingültigen kulturellen „Bereicherung“ nicht zu kurz kommen. Daher scheuen die wertvollen „Bereicherer“ keine Mühen: „Allahu akbar“, brüllte er durch die Straßen, stieß übelste sexistische Beschimpfungen aus, warf Leuten Bierflaschen an den Kopf, zertrümmerte Auto- und Fensterscheiben, verletzte einen Passanten und attackierte schließlich auch noch einen Menschen mit dem Messer. In nur zwei Stunden kümmerte sich der 18-jährige Syrer um gleich mehrere sogenannte „Bereicherungen“, die unserer – so Wolfgang Schäuble – degenerierenden Gesellschaft etwas auf die Sprünge zu helfen und alles etwas „bunter“ zu gestalten. Einfach klasse, was sich unsere aktuelle Politik so alles einfallen lässt, damit es nicht langweilig wird. Damit der Spaß ordentlich – also ganz im Sinne unserer Politik – weitergehen kann, wurde der „Bereicherer“ nach dem Einsatz der Polizei natürlich sofort wieder frei gelassen bzw. „aus dem Gewahrsam entlassen“ wie es heißt.
SVZ.de

 27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Bochum:
Versuchtes Tötungsdelikt – 16-jähriger Syrer festgenommen

Aufgrund eines versuchten Tötungsdeliktes, das die Politik den Bürgern als „Bereicherung“ verkauft – ein 15-jähriger erlitt eine Stichverletzung in den Rücken – wurde in Bochum ein 16-jähriger Syrer der Haftrichterin vorgeführt.
Opposition24.com

27.03.2018

„Bereicherung“ in Karlsruhe:
Fußgänger auf Straße Kopf eingeschlagen – schwer verletzt

„Wertvoller als Gold“: In Karlsruhe malträtierten mit unbekanntem Akzent sprechende Zuwanderer einen 54-Jährigen. Einer der „Bereicherer“ hielt dem 54-jährigen Opfer den Mund zu und drückte ihn zu Boden. Dann begannen beide Täter, auf den am Boden Liegenden einzutreten und einzuschlagen. Die sogenannte „Bereicherung“ erfolgte dann weiter durch mehrfache Tritte ins Gesicht und gegen den Kopf.

Karlsruhe-insider.de

27.03.2018
Weitere „Bereicherung“ in Karlsruhe: Explosion 

Nein, es soll nicht langweilig werden im neuen Deutschland, das die aktuelle Politik komplett umkrempeln will: In ein Land, in dem man für Action nicht extra ins Kino muss, sondern nach dem Brot und Spiele Prinzip direkt vor Ort erhält, so auch in Karlsruhe. Hier haben vier maskierte Männer am Morgen des heutigen Tages mit lautem Knall wieder einen Geldausgabeautomaten in einer Bank gesprengt. Denn im Selbstbedienungsladen Deutschland kann sich mittlerweile jeder bedienen.
Karlsruhe-insider.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Itzehoe:
3 Afghanen randalieren in der Innenstadt und verletzen 3 Polizisten

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Am 26. März 2018 kam es in der Innenstadt von Itzehoe zu einer Auseinandersetzung zwischen 3 Afghanen und der Polizei. Als die Afghanen von einer Polizeistreife kontrolliert wurden, reagierten sie sofort aggressiv. Ihre Personalien wollten sie nicht herausgeben. Die Polizei war wieder hilflos. Eine weitere Streifenwagen-Besatzungen musste hinzugerufen werden. Neben Spuck-Attacken und Beleidigungen, welche die Beamten über sich ergehen lassen mussten, widersetzten sich die afghanischen „Bereicherer“ mit Tritten, wobei sie drei der eingesetzten Polizeibeamten verletzten. Bereits vor einiger Zeit hatten die drei „Bereicherer“ im Holstein Center randaliert.

Behördenstress.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Freiburg:
Polizei nimmt 3 Migranten
und einen Deutschen nach Raub fest

Ein 17-Jähriger wurde auf dem Stühlinger Kirchplatz in Freiburg von einer Personengruppe überfallen und musste unter Androhung von Gewalt
Kleidungsstücke, Zigaretten und Bargeld an die Täter übergeben.
Behördenstress.de

27.03.2018

Messer-„Bereicherung“ in Immendingen:
31-Jähriger mit Messer attackiert

Am Sonntagabend wurde ein 31 Jähriger in einem Lokal mit einem Messer attackiert und verletzt. Der 31-Jährige musste wegen der erlittenen Verletzungen ins Klinikum.
Behördenstress.de

27.03.2018

„Bereicherung“ in Rüsselsheim:
Raub-Überfall vor der Post-Filiale – „Südländisches“ Duo raubt mehrere tausend Euro

Eine 46 Jahre alte Frau und ihr 52-jähriger Begleiter, die Einnahmen von Tankstellen in Mainz und Rüsselsheim in einer Filiale der Postbank in der Moselstraße einzahlen wollten, wurden am Montagvormittag (26.03.) vor der Post von zwei Unbekannten mit „südländischem Erscheingsbild“ attackiert und beraubt. Ein Zeuge, der den Tätern hinterher lief wurde ebenfalls attackiert. Die drei wurden medizinisch versorgt.
Behördenstress.de

Aber nicht nur die Regierung kümmert sich darum, dass es den Bürgern im Lande „gut“ geht.
Auch die Medien „kümmern sich“ sogar aktiv z.B. der Spiegel:
27.03.2018

Brutaler Angriff auf Merkel-Gegner – Spiegel-Autorin wünscht sich mehr davon

Noch immer sucht die Polizei nach dem brutalen Schläger, der auf der „Merkel muss weg!“-Demo in Hamburg einen Teilnehmer schwer verletzt hat. Heute rief eine Spiegel-Autorin und Regisseurin die „Antifa“, eine Art moderne SA, die für das Regime schlägt und für die Gewaltangriffe auf Demonstranten, Kritiker und Oppositionelle verantwortlich gemacht wird, zu weiteren Aktionen auf.
Opposition24.com

27.03.2018

Merkel-verehrende Linkspresse schäumt:
Diese zwei Sätze sollen gefährlicher sein als der Koran?

Der Staatsfunk schreibt heute: „Wie gefährlich ist die „Erklärung 2018“?

Und hier die „gefährlichen“ zwei Sätze aus der Erklärung 2018:

„Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“
Opposition24.com

27.03.2018

Wie gefährlich ist die „Erklärung 2018“?
Beim NDR ist man voll des Hasses und der Hetze gegen die Erklärung 2018, die von der früheren  DDR-Bürgerrechtlerin und ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten Vera Lengsfeld initiiert wurde. Darin geht es um den Rechtsbruch durch die Bundesregierung und Merkels Alleingang bei der Grenzöffnung des Jahres 2015 und die weitere illegale Einwanderung in Deutschland. Inzwischen haben sich viele Autoren, Publizisten, Künstler, Wissenschaftler, Akademiker und andere Personen des öffentlichen Lebens dieser Erklärung angeschlossen und diese unterzeichnet.

Journalistenwatch.com

Das Ausland soll natürlich auch nicht zu kurz kommen: Auch hier hat die deutsche Kanzlerin und die Mit-Initiatoren der „Bereicherungs“-Welle  letztendlich ihre Finger im Spiel wenn es um Europas bereichernde Massenflutung mit vornehmlich islamischen Migranten aus allen Ländern der Welt geht, die nun auch unsere Nachbarn bereichern. 2 aktuelle Beispiele:

 27.03.2018

Muslimischer Nachbar ermordet 85-jährige jüdische Holocaust-Überlebende in ihrer Wohnung und setzt Wohnung in Brand 

Nach dem Wunsch und festem Willen der aktuellen Politik wird Europa nachhaltig „bereichert“, damit es bald – nein heute – schon wieder so zugehen kann wie früher? Nun wurde die 85-jährige Holocaust-Überlebende Mireille Knoll erstochen. Ihre mit 11 Messerstichen malträtierte verkohlte Leiche in ihrer Wohnung gefunden, nachdem diese durch Brandstiftung an mindestens fünf verschiedenen Bereichen der Wohnung unter Feuer gesetzt worden war. Die Ermittler gehen von inzwischen von einem antisemitischen Motiv aus. Die Behörden wollen den religiösen Hintergrund der Täter natürlich nicht nennen. Die Enkelin der Ermorderten schrieb jedoch auf Facebook, dass ihre Großmutter von einem muslimischen Nachbarn ermordet worden sei.
Journalistenwatch.com

27.03.2018

Kulturelle „Bereicherung“:
Muslimisches Beten auf Kinderspielplätzen

Für die einen, die Dekadenten, die Degenerierten, die Abgehobenen und die geistig wie psychisch verwirrten ist es eine sogenannte „Bereicherung“, die „wertvoller als Gold“ ist und unbedingt zu Deutschland gehört. Auf andere Menschen hingegen wirkt provokantes Beten in der Öffentlichkeit hingegen wie ein Herrschaftsanspruch: Muslimisches Beten auf öffentlichen Kinderspielplätzen.
Journalistenwatch.com

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.