Bundesagentur für Arbeit lässt Geldautomaten abbauen

Foto: Bundesagentur für Arbeit (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Bundesagentur für Arbeit (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Ende 2018 bei Notlagen kein Bargeld mehr in Jobcentern. Wie „Bild“ (Mittwoch) unter Berufung auf eine interne Weisung der Bundesagentur für Arbeit berichtet, werden sämtliche Geldautomaten in den Ämtern abgebaut. Die Geräte seien „technisch veraltet“ und Ersatzteile „kaum mehr verfügbar“, zitiert „Bild“ aus der Weisung.

Zudem laufe der Vertrag mit der Aufstellerfirma Ende Januar 2019 aus. „Ein Weiterbetrieb der Geldausgabeautomaten ist nicht mehr möglich.“ In Zukunft sollen Hartz-IV-Empfänger in Notsituationen Barschecks oder Gutscheine erhalten, die sie auch in Supermärkten einlösen können.

Im vergangenen Jahr hatten Betroffene in 310.000 Fällen Bargeld im Jobcenter erhalten – insgesamt 78 Millionen Euro. (dts)

Anzeige