Der Wahnsinn geht weiter: Widmann-Mauz will Kommission für bessere Integration

Symbolfoto: Durch meunierd/Shutterstock
Integration auf deutsch: (Symbolfoto: Durch meunierd/Shutterstock)

Berlin – Es gibt eigentlich nur eine einzige Lösung für die Probleme, unter der unser Land leidet, die unseren Bürger das Leben so schwer machen: Wer sich nicht freiwillig, also von selbst integriert – fliegt raus!

Doch hier in Deutschland unter dieser Regierung wird immer nur der Steuerzahler zur Kasse gebeten, wenn es darum geht, diejenigen, die sich nicht anpassen wollen, in die Gesellschaft zu integrieren. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat den Kommunen weitere Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingen zugesichert. „Wir müssen uns noch stärker mit den Voraussetzungen für ein gutes Miteinander befassen – das beginnt bei der ausreichenden Versorgung mit Kita-Plätzen, Schulen und Wohnungen vor Ort“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: „Wir brauchen eine Kommission, die klare Kriterien für gelingende Integration entwickelt, das werde ich zügig angehen.“ Im Übrigen werde der Bund zu seiner Verantwortung stehen und die Länder und Kommunen mit weiteren acht Milliarden Euro für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen unterstützen.

Entsprechendes war im Koalitionsvertrag vereinbart worden. Zuvor hatte der Städte- und Gemeindebund überforderten Kommunen empfohlen, notfalls einen Zuzugsstopp für Flüchtlinge zu verhängen.

Der Bund, also der Steuerzahler muss also weiter für etwas bluten, was nicht funktionieren wird. Denn wenn immer mehr Menschen aus anderen Kulturkreisen sich in Deutschland breit machen, müssen sie sich gar nicht mehr integrieren – im Gegenteil, es ist bald soweit, dass sich die Deutschen neu integrieren müssen, solche Forderungen wurden ja auch bereits schon gestellt.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...