Wo ist er denn nun, der moderate Islam?

Foto: Imago
Foto: Imago

Dass mit der muslimischen Einwanderung, die in den letzten Jahren mächtig zugenommen hat, auch der radikale, also der „normale“ Islam immer mehr Oberwasser bekommt, wissen alle, die noch Augen im Kopf haben und denken können.

Dass zu aller erst die moderaten Muslime, also diejenigen, die Freiheit und Demokratie zu schätzen wissen und die ihr Glauben eher als Privatsache betrachten, die ersten sein würden, die unter die Knute des Islams geraten, ist auch irgendwie logisch, schließlich sind sie die am leichtesten erreichbaren Opfer der Islamisierer.

Wie gnadenlos diese Religions-Strategen vorgehen zeigt uns das Beispiel Seyran Ates, die in der „Emma“ gemeinsam mit Marlene Löhr über ihre Mühen, sich dem Hass entgegenzustellen, berichtet.

Hier einige brisante Aussagen, die belegen, dass es keinen moderaten Islam gibt, sondern nur Muslime, die vergeblich versuchen, aus diesem Gefängnis auszubrechen:

…Es dauerte keine 24 Stunden, bis uns türkische Medien als Fethullah Gülen Moschee bezeichneten und zu Terroristen deklarierten. Nur wenige Tage später meldete sich auch die Alazhar Universität aus Kairo durch das Büro für Fatwa-Angelegenheiten – eine theologische Größe des sunnitischen Islams – und erklärte uns zu Extremisten. Denn das, was wir da taten, war für die Gelehrten der Universität nicht mit dem Islam vereinbar. Auch wenn sie dafür keine theologischen Begründungen liefern konnten. Und natürlich durfte auch der schiitische Islam dazu nicht schweigen. In einer Predigt des islamischen Zentrums Hamburg wurde den Gläubigen erzählt, dass wir keine Muslime seien und sie, die Gläubigen wüssten, was zu tun sei, wenn Menschen wie wir den Islam schlecht machten.

Es waren diese Stellungnahmen und andere Berichte, die insbesondere auf Facebook eine Welle an Hasskommentaren und Beleidigungen auslösten. Nationalistische Türken fühlten sich von Erdogan dazu angestachelt, die Ehre der Türkei und des Islams zu verteidigen. Konservative bis fundamentale arabische Muslime fühlten sich berufen, uns zu erklären, was Allah mit uns in der Hölle anstellen würde. Und insbesondere die Männer ließen ihre sexuellen Gewaltphantasien an mir, Seyran Ateş, aus. Es war und ist nach wie vor wirklich ekelhaft…

Und hier etwas zum Thema „Der wahre Islam“:

…Das traurige an dieser Welle des Hasses war, dass keiner dieser Muslime bereit war für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit unseren theologischen Grundlagen. Es hat bis heute kein einziges Angebot zum friedlichen Dialog über unsere Glaubensgrundsätze von einem Kritiker unserer Moschee gegeben. All das geschah damals im Ramadan – ein für die Muslime heiliger Monat, der ganz besonders an die Mäßigung und Friedfertigkeit der Muslime appelliert. Es war an Widersprüchlichkeit nicht zu überbieten. Da beleidigten und bedrohten uns „die wahren Muslime“ und warfen uns vor, dass wir den Islam nicht richtig verstanden hätten…

Und da, wie Angela Merkel ja immer wieder betont, eben dieser fundamentalistische Islam zu Deutschland gehört, gab es seitens der Sicherheitsbehörden und Facebook auch keine Hilfe:

Neben der Meldung bei Facebook hatten wir die Kommentare auch bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Und hier folgte die nächste Ernüchterung, die uns dann teilweise resignieren ließ. In den meisten Fällen teilte uns die Staatsanwaltschaft mit, dass sie die Verfahren ohne strafrechtliche Ermittlungen eingestellt habe. Entweder waren die Kommentare ihrer Meinung nach von der Meinungsfreiheit gedeckt oder die Kommentare waren nicht geeignet, „den öffentlichen Frieden zu stören“. In einem Fall wurde ein Mann ermittelt, der dann aber sofort mit großen Gesten sein Bedauern ausdrückte, woraufhin das Verfahren eingestellt wurde. Die meisten Täter konnten jedoch nicht ermittelt werden, weil FB und Twitter die wahren Identitäten der Straftäter nicht preisgibt und wir somit gegen Fake-Identitäten kämpfen müssen, die nur in der Sicherheit der Anonymität drohen können.

Wir wissen nicht, wie lange Frau Ates das noch durchhalten wird. Es sieht nicht gut aus, schließlich wird sie von der Politik und den meisten Medien alleine gelassen und der Islam, angefeuert von Frau Merkel, wird sich weiter durch unsere Gesellschaft fressen und seinen blutigen Stempel aufsetzen.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.