Kanzlerkerzen, oder wenn der Rechtsstaat munter wird

Symbolfoto: Durch izzzy71/Shutterstock
Symbolfoto: Durch izzzy71/Shutterstock

Kaum hat die, dank der SPD mühsam wieder in den Sattel gehievte Kandesbunzlerin in ihrer Regierungs-Erklärung verkündet, dass jetzt aber mal Recht und Gesetz durchgesetzt werden solle (war das bisher unter ihrer Regierung etwa nicht so ?), da läuft die Staats-Gewalt sogar in dem entlegenen Mecklenburg-Hinterpommern in Stralsund zu voller Form auf: Polizisten fotografieren den Tatort, sichern Spuren und Beweise, nehmen Proben, stellen Gegenstände sicher, die Polizeisprecherin informiert die Presse, der Staatsschutz wird eingeschaltet, der Verfassungsschutz zitiert, dpa und die „Qualitäts“-Medien berichten!

von CC Meir

Was ist geschehen ? Ist etwa ein weiterer unserer Neubürger mit Äxten, Messern, Lastwagen oder gar Kriegswaffen im Blutrausch unterwegs ?

Nein, schlimmer : mutMAASliche „Rechte“, vielleicht gar „Identitäre“ haben es gewagt, vor dem Wahlkreisbüro unserer geschätzten Führerin nicht etwa eine Bombe oder wenigstens einen Silvesterböller krachen zu lassen, sondern „in der Nacht 14 Grabkerzen, rote Rosen und vier Bilder von jungen Frauen vor dem Wahlkreisbüro der CDU-Vorsitzenden“ zu plazieren.

… Auf den Bildern standen die Namen Maria, Keira, Mia und Mireille … Auf dem Gehweg sei zudem die Frage: «Der Islam gehört zu Deutschland?» mit gelber Kreide geschrieben worden.

Auf vier Grabkerzen stand «Identitäre Bewegung»

«Wir haben sie sichergestellt, um die Herkunft zu klären», sagte die Polizei-Sprecherin.

Jau, da ist professionelle Ermittlungsarbeit der Spürnasen erforderlich, wenn der Absender drauf steht.

„Zudem hätte es für die Grabkerzen wegen des offenen Feuers einer ordnungsbehördlichen Genehmigung bedurft. Auch ob wirklich mit Kreide geschrieben wurde, werde noch geprüft. Handele es sich um Sprühfarbe, wäre es eine Sachbeschädigung.“

Au weiah, das sind ja grauenvolle Verbrechen !

Und es kommt noch entsetzlicher :

„Vor dem Wahlkreisbüro der Kanzlerin kommt es immer wieder zu unter anderem islamfeindlichen Vorfällen.

Nach Beginn der Flüchtlingskrise 2015 legten Unbekannte bereits zweimal Schweineköpfe ab. Dies konnte noch nicht aufgeklärt werden.

Zudem wurde öfter schon das Schild beschmiert. In Stralsund war es in der Vergangenheit auch mehrfach zu Demonstrationen der rechtsgerichteten MVgida-Bewegung gekommen, die aber inzwischen deutlich zurückgegangen sind.“

Also viel fortune bei euren Ermittlungen und der Verbrechensaufklärung liebe Sicherheitskräfte und Justiz und vergesst euern Auftrag nicht :

„Weggucken bei Links, Wegducken bei muslimischer Gewalt und Draufhauen gegen Rechts“

So ähnlich war doch der Titel eines Werks unseres wertesten, nein allerwertesten Exjustizministers, der sich und uns jetzt auch im Ausland blamier .. äh, vertreten darf.

https://de.nachrichten.yahoo.com/protestaktion-merkels-büro-stralsund-075738927.html

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...