Hamburger Senat auf dem linken Auge blind?

"Merkel muss weg" (Screenshot youtube)

Bekanntlich haben Linksterroristen in Hamburg einen Teilnehmer der „Merkel-muss-weg-Demo“ am 19. März übelst zusammengeschlagen. Nun könnte ein Post von Uta Ogilvie Aufschluss darüber geben, wie es zu diesem Übergriff kommen konnte.

Soeben sprach ich mit der Versammlungsbehörde. Ich wollte in Erfahrung bringen, warum die Antifa am Montag so nah an das Rathaus herandurfte, dass ich das laute Skandieren während meines Vortrags hörte. Die Antwort: Man hat der Antifa eine Ausnahmegenehmigung für eine Versammlung auf dem Rathausmarkt erteilt. Das geht, solange im Rathaus keine Bürgerschaftssitzung oder eine Fraktionssitzung stattfindet. Weiter wollte ich wissen, ob man mir denn eine Versammlung in direkter Nähe der Antifa gestatten würde, wenn die eine Veranstaltung durchführen würden. Daraufhin bekam ich zur Antwort, dass es immer Gründe geben könnte, diese Versammlung nicht zu erlauben. Das brachte mich zu der Frage, wie es denn sein könne, dass die Antifa in Hamburg tun und lassen kann, was sie will (schwere Körperverletzung inklusive), während Menschen wie ich das nicht dürfen. Die Antwort war ausweichend. Zuletzt wollte ich noch hören, wer denn die oberste Instanz bezüglich der Genehmigungen für Versammlungen in Hamburg ist. Das ist tatsächlich die Versammlungsbehörde. Daraufhin bat ich den (echt netten, muß man sagen) Herrn von der Behörde, er möge in sich gehen. Denn: Er erhält nicht die Nachrichten, die mich erreichen. Er weiß nicht, was für ein Druck auf dem Kessel ist. Er möge sein Gewissen befragen: Ist es die Antifa wert, Hamburg zu spalten? Denn darauf läuft es hinaus. Ich weiß, das sind große Worte. Aber die Gefahr ist absolut real. (Notiz: Man bat mich, hier ein gewisses Wort herauszunehmen)

Sicherlich wird der Senat den hirntoten Antifas keinen Auftrag gegeben haben, die Demo mit Gewalt zu stören, aber wenn man ständig das linke Auge zudrückt, kommt eben so was bei heraus, denn durch solche „Ausnahmegenehmigung“ fühlen sich Linksterroristen eben bestätigt.

 

Anzeige
TEILEN
Vorheriger ArtikelMalu Dreyer vs. besorgte Bürger
Nächster ArtikelDie Islamsierung der Krankenhäuser