Messerland ist abgebrannt

Foto: Collage
Die "menschliche Gesellschaft" wird "gemessert". Foto: Collage

Das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) ist nicht gerade eine rechtspopulistische Organisation, die es darauf abgesehen hat, der Blut- und Messerkanzlerin eins auszuwischen.

Von Wolfgang Prabel

Das WEF ist eine in Cologny im Schweizer Kanton Genf ansässige Stiftung, die für die Ausrichtung des Wichtigtuertreffens bekannt ist, das alljährlich in Davos im Kanton Graubünden stattfindet. Hierbei vereinigen sich Feudalisten aller Länder, um ihre Strategien gegen das einfache Volk zu koordinieren.

Diese Organisation hat jetzt ein Ranking erarbeitet, welches unter anderem die Sicherheit für Reisende vor Terror und Kriminalität bewertet. Kleinkriminalität wurde außen vorgelassen. Deutschland ist 2017 um genau 31 Plätze auf Rang 51 zurückgefallen. Es konkurriert jetzt mit Drittweltländern wie Gambia, der Mongolei und Tadshikistan. Wenn man sich beispielsweise den kriminellen Mob anschaut, der um deutsche Bahnhöfe herumlungert, könnte man verzweifeln. Ist aber in Paris, London und Rom auch nicht besser.

Screenshot WEF

Einen schwachen Trost gibt es: In Europa liegen das Vereinigte Königreich mit seinen Säureanschlägen (Platz 78), Frankreich mit seinen Attentaten (Platz 67) und Griechenland (Platz 53) noch hinter Deutschmesserland. Spitzenreiter bei der Sicherheit ist Finnland, gefolgt von den Emiraten, Island, Oman und Hong Kong.

Zahlreiche islamische Staaten sind sicherer als Deutschland. Sie werden allerdings von wachsamen und erfahrenen Monarchen geleitet wie Oman, Katar, die Emirate, Jordanien oder Marokko, und nicht von einer abscheulichen und selbstbezogenen Chaotin wie Merkel. Es sieht so aus, als ob sich parlamentarische Demokratie und Islam beißen.Es gibt kein islamisches Land, welches wirklich sauber demokratisch regiert wird und sicher ist. Es gibt aber einige islamische Königreiche, in denen die Moscheen besser gesteuert werden als in Deutschland, Frankreich oder Belgien. In saturierten morgenländischen Staaten bekommen die Imame jeden Donnerstag die Freitagspredigt von der Regierung ausgehändigt. Es ist höchste Zeit diese Praxis zu übernehmen, denn der Islam gehört doch nach Meinung der Blutkanzlerin zu Deutschland.

Dr. Merkel verweigert selbstherrlich wie sie ist, die Bekämpfung der Messerei. Nirgends eine Waffenkontrolle am Schuleingang, nirgends Checkpoints in den Innenstädten und in Bahnhofseingängen, keine kostenlosen Schutzwesten, Schutzschals und Schutzhunde für die Bevölkerung.

Am besten: Merkel muß weg.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...