Kind mit Messer bedroht und ausgeraubt – Polizei sucht nach fast 3 Monaten nun Zeugen

(Bild: Polizei)
Tatverdächtige (Bild: Polizei)

Berlin – In Berlin Neukölln haben Unbekannte einen 13-jährigen Jungen überfallen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Die Polizei startet nach nun fast drei Monaten einen Zeugenaufruf.

Die Tat ereignete sich bereits am 27. Dezember 2017 um kurz nach 20 Uhr. Vier Männer folgten dem 13-jährigen Jungen zu einem Supermarkt in der Straße Alt-Rudow 64, nachdem er an der Endhaltestelle Rudow aus der U-Bahn gestiegen war.

Während zwei der Männer in den Markt gingen, stoppten zwei andere den 13-Jährigen auf dem Supermarkt-Parkplatz und bedrohten ihn mit einem Messer. Sie zwangen den Jungen, seine Jacke herauszugeben. Aus Angst kam das Kind der Aufforderung nach. In der Jacke war sein Portemonnaie mit einem kleinen Geldbetrag. Die Täter konnten anschließend flüchten. Der Junge blieb zum Glück unverletzt.

Die Polizei starten nach nun fast drei Monaten einen Zeugenaufruf und veröffentlicht Bilder der Täter:

(Bild: Polizei)
Tatverdächtige (Bild: Polizei)
 (Bild: Polizei)
Begleiter der Tatverdächtigen (Bild: Polizei)

Wer kennt die tatverdächtigen Männer? Wer hat zum Tatzeitpunkt etwas gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 in der Jüterboger Straße 4 in 10965 Berlin-Kreuzberg innerhalb der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664-573100, außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Telefonnummer (030) 4664-571100, per E-Mail unter [email protected] oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.