Grüne kritisieren Diskussion über Kindergeld auf Auslandskonten

Foto: Frauen mit Kleinkindern (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Frauen mit Kleinkindern (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Neues zum Thema: Der Grünen-Slogan: „Für diejenigen, die arbeiten, immer weniger, für diejenigen, die die Hand aufhalten, aber immer mehr“: Die Grünen halten eine Diskussion über die Zahlung von Kindergeld auf Auslandskonten für „unnötig und schädlich“. Eine solche Debatte gehe „der AfD auf den Leim, die nur darauf abzielt, Stimmung gegen ausländische Mitbürger und die EU zu machen“, sagte Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag sowie Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik, der „Berliner Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). „Menschen aus EU-Ländern, die hier leben, in der Regel (!) hier arbeiten und Steuern zahlen, bekommen Kindergeld“, sagte Dörner.

Das sei „eine faire, klare und transparente Regelung und zudem EU-konform“. Die Grünen-Politikerin fügte hinzu: „Es ist schäbig, so zu tun, als würden hier Steuergelder verplempert. An dieser Regelung sollte nicht gerüttelt werden.“ (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.