Schwesig wirft Seehofer und Spahn Spaltung des Landes vor

Foto: Manuela Schwesig (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Manuela Schwesig (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin  – Neues zum Thema „Wenn Stalinisten die Klappe aufreißen: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) fordert nach den Äußerungen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu Hartz IV und zum Abtreibungsrecht sowie von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Islam Mäßigung von der Union. „Seehofer und Spahn sind auf dem völlig falschen Dampfer“, sagte die stellvertretende SPD-Chefin dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND/Montagausgaben). „Die Menschen in Deutschland erwarten, dass die neue Bundesregierung jetzt ihre Arbeit macht und schnell erste Ergebnisse liefert. Debatten, die das Land spalten, helfen niemandem weiter“, so Schwesig. Das ist so typisch für die SPD: Erst das Land spalten und dann den anderen die Spaltung vorwerfen. (Quelle: dts)

Anzeige