Hagen Grell gründet „unabhängige Tagesschau“ FreiHoch3

Hagen Grell im Gespräch mit Martin Sellner

Diese Woche habe ich meine Komfortzone gründlich verlassen! Ich habe ein neues Projekt öffentlich gemacht, welches mich (hoffentlich) die nächsten Jahre vereinnahmen wird. Die Gründung der neuen Medienplattform FreiHoch3.

von Hagen Grell

Wie ist es dazu gekommen und was wird das bedeuten? Zunächst werde ich weiterhin Videos veröffentlichen und selbst an der medialen Vorderfront arbeiten und aufklären. Darüber hinaus baue ich schon seit mehreren Monaten mit Partnern, einem Designer, Programmierer, Produzenten und mit Unterstützung von Anwälten eine Medienplattform auf, die ein Zuhause der Meinungsfreiheit im deutschen Sprachraum werden soll und eine sichere, unabhängige Einnahmequelle für freie Medienschaffende. Die Technologie ist innovativ und zensursicher. Und wir produzieren selbst das erste Produkt, um eine Sogwirkung zu erzielen. „Die unabhängige Tagesschau“ wird mit Gerhard Wisnewski, Martin Sellner, Oliver Janich, Manfred Petritsch und mir an den Start gehen. Weitere Partner sind in Verhandlung.

Das Echo ist bereits sensationell. Und für alle, die schon gespendet haben oder den Spendenstartschuss durch Verbreitung unterstützen: Vielen, vielen, vielen Dank!

Zum Artikel: FreiHoch3 – Gründung unserer freien Medienplattform

Ich wurde gefragt, warum ich auf dem Titelbild zum Spendenauftakt so ein ernstes Gesicht mache. Jeder Anfang ist mit einem Risiko verbunden. Ich selbst habe schon 9000 Euro in die Plattform gesteckt und werde noch 6000 Euro bis Mai investieren. Es gab schon und wird die Kritik „Spendenbettler“ geben. Und ich übernehme gleichzeitig die Verantwortung, dass ich mein Bestes gebe und für jeden Fehler geradestehen muss, weil es meine Initiative ist.

Aber ich freue mich auch sehr auf diese Aufgabe. Ich habe so viele gute, tolle Menschen bei den Patrioten und allgemeiner den „Meinungsbefreiern“ kennengelernt (um mal von den Negativwörtern „Widerstand“ und „Gegenbewegung“ wegzukommen). Und ich merke, dass viele von euch nicht nur mit dem Mund, sondern vor allem mit der Tat groß sind. Und das gab mir 2015 den Mut, als Vollzeit-Moderator und -Journalist anzufangen. Und 2017 den Mut zu entscheiden, dass ich den nächsten Schritt gehen muss. Es gibt für mich kein Zurück mehr. Und ich freue mich darauf!

Wer jedes Detail kennen möchte, der findet am Ende dieses Artikels meinen exklusiven Insider-Link zu meinem ausführlichen Vortrag über die Plattform. Für alle anderen, empfehle ich mein kurzes Spendenauftaktvideo:

Zum Video: Ich fange etwas Neues an!

Dass das Regime der Meinungsunterdrücker in Panik ist, dürfte dem informierten Beobachter mittlerweile sehr deutlich sein. Auf Youtube, Facebook, Twitter und anderen Plattformen wird ständig zensiert. Menschen verlieren ihren Job, Sorgerechtsentzug von Regierungskritikern wird diskutiert. Doch dass diese Woche sogar der Co-Leiter der IB Österreich, Martin Sellner, und seine Freundin, die konservative Youtuberin Brittany Pettibone festgehalten, verhört und aus Großbritannien ausgewiesen wurden, spricht Bände. Das in bestimmten Politikkreisen schon fast durchislamisierte Großbritannien kann keine Kritik mehr am Islam erlauben. Dabei ging es Martin bei seiner geplanten Rede nur um die Meinungsfreiheit.

Außerdem im Video: die Immunreaktion innerhalb der SPD, Abstimmung in der Schweiz zur Abschaffung der GEZ-Schwester Billag und die Wahl in Italien.

Zum Video: Sellner im Knast, SPD GroKo Streit, Regime in Panik

Nachdem Martin Sellner mit Freundin sicher aus dem britischen Untersuchungsknast nach Österreich zurück kehrte, erwartete ihn die nächste Überraschung. Die vermeintlich alternative Seite Anonymousnews warf Sellner anklagend vor, die Öffentlichkeit zu belügen – mit sehr schwacher „Beweisführung“. Er sei nie verhaftet worden, alles nur ein Publicity-Kunststück. Ich konfrontierte Martin mit diesen Vorwürfen.

Zum Video: Sellner ein Lügner? – Presse attackiert Identitären

 

Und als BONUS möchte ich euch, den jouwatch-Lesern, den versprochenen Link zu meinem nicht-öffentlichen Insider-Video über unsere neue Plattform Freihoch3 geben. In diesem Video erfahrt ihr, welche politischen, wirtschaftlichen, juristischen und technologischen Überlegungen mich genau dazu gebracht haben, die Plattform zu gründen. Mein Vortrag geht sehr ins Detail und ist besonders für Geschäftsleute, Theoretiker, Wissbegierige und zukünftige Partner und Mitarbeiter interessant.

Zum VideoFreiHoch3 – Vortrag für Insider

Zum Abschluss zeige ich euch einen weiteren Beweis für die Manipulation auf Youtube. Dieser Trick ist die „Bremsung“ der Aufrufzahlen. Das bedeutet, dass für ein Video nur ein Bruchteil der Aufrufzahlen angezeigt wird, um den Zuschauern zu vermitteln, dass andere Menschen das Video irrelevant finden.

 

Wie kann ich das ermitteln? Um die Jahreswende 2016 / 2017 bemerkte ich die ersten Veränderungen. Damals galt relativ konstant die Regel: 1 Bewertung auf 20 Aufrufe. Bei Videos über 30.000 wurde dieser Faktor 20 noch deutlich größer. Ein Video mit 10.000 Bewertungen erreichte dann einen Faktor von 35, also 350.000 Aufrufe, oder höher.

Im oben eingeblendeten Bild seht ihr eines meiner Videos von 2016 mit 4910 Bewertungen und über 330.000 Aufrufen. Der Faktor ist 68, was recht normal ist bei dieser Aufrufzahl. Im Vergleich mein Spendenauftaktvideo aus der aktuellen Woche: 3746 Bewertungen und nur 33.000 Aufrufe. Also ein Faktor von rund 9! Das wirft eine Frage auf: Entweder lieben meine Zuschauer das Video und teilen es aber nicht … oder … es gibt eine Manipulation. Und das ist – wie so häufig – kein Einzelfall.

Für die kommenden Videos habe ich bereits geplant:

  1. Die Aufarbeitung des deutschen Stockholm-Syndroms
  2. Einen Bericht über das bayrische Polizei-„Stasi“-Gesetz

 

Da treibt ihn die Angst, da faßt er sich Mut
Und wirft sich hinein in die brausende Flut
Und teilt mit gewaltigen Armen
Den Strom, und ein Gott hat Erbarmen.

(Friedrich Schiller, aus „Die Bürgschaft“, 1799)

Habt ein gesundes Wochenende!
Mit besten Grüßen!

Euer
Hagen Grell

 

Anzeige