Kunden beim Geldabholen bespuckt – Polizei warnt vor südeuropäischen Angreifern

(Symbolfoto: shutterstock.com/Durch zlikovec)
Geldautomat (Symbolfoto: shutterstock.com/Durch zlikovec)

Köln – Die Kölner Polizei warnt eindringlich vor südeuropäischen Angreifern an Geldautomaten. Die Täter bespucken Kunden, während sie Bargeld an EC-Geräten abholen und lenken sie damit ab oder schlagen und treten auf sie ein. 

Wie die Kölnische Rundschau berichtete, komme es seit Mitte Februar mehrfach zu diesen Überfällen an Geldautomaten. Die Angreifer gehen immer nach der gleichen Masche vor und lenkten die Kunden ab – oftmals mit Gewalt. „Wir wissen außerdem von Fällen, bei denen die Täter den Menschen mit bespuckten Finger ins Gesicht greifen und damit ablenken“, so ein Polizeisprecher.

Der jüngste Zwischenfall geschah laut der Zeitung am Sonntagnachmittag. Ein 47-Jähriger  wollte an einem Bankautomaten Bargeld abholen, als sich unmittelbar nach der Eingabe der Geheimzahl ein Paar dem Mann näherte. Eine Frau hielt dem Kölner eine Tageszeitung vors Gesicht und bettelte um Geld. Diesen Augenblick nutzte der Komplize, um einen Geldbetrag einzutippen. Als der Kunde laut um Hilfe schrie, spuckte ihn die Frau an. Das Opfer griff schnell nach seiner Bankkarte und dem Bargeld im Ausgabeschacht. Die Täter flohen – eine kurze Verfolgung durch das Opfer blieb ohne Erfolg.

Die Angreifer sollen mutmaßlich aus Südosteuropa kommen und etwa 15 bis 25 Jahre alt sein. Sie wurden als etwa 1,60 Meter groß beschrieben. Beide hatten schwarze Haare, die Frau trug einen Zopf. Hinweise an die Kölner Polizei unter Ruf 0221/229-0.

Ermittler der Kripo gehen davon aus, dass sich die Täter in der Nähe von Geldautomaten aufhalten, ihre Opfer beobachten und dann gezielt auf die Kunden losgehen. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...