Will Soros die slowakische Regierung stürzen?

(Bild: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs; CC BY-SA 2.0; siehe Link
Sieht aus wie der Satan und ist vielleicht auch der Satan: George Soros (Bild: Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs; CC BY-SA 2.0; siehe Link)

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán warnt vor einer Einmischung des US-Milliardär Soros in die slowakische Politik. Die dortige Krise zeige eindeutige Spuren von Soros, so die Warnung Orbáns.

Die Regierungskrise in der Slowakei zeige ganz klare Spuren von Soros und seinen Organisationen. Das sagte Ungarns Miniterspräsident Viktor Orbán gegenüber dem Magazin Voiceofeurope. Orbán befürchte, dass Soros mit Hilfe einer seiner weit gefächerten Organisationen versuchen wird, die dortige Regierung zu stürzen. Die aktuelle slowakische Regierung zeigt sich äußerst restriktiv im Umgang mit der Aufnahmen von „Flüchtlingen“ und anderen Migranten. Zudem gehört die Slowakei wie Ungarn auch zu den Visegrad-Staaten; also den Ländern, die sich nicht der von der EU propagierten Politik der offene Grenzen und unbedingter Aufnahme von Immigranten beugen.

Andreas von Rétyi - George Soros
Andreas von Rétyi – George Soros

Die aktuelle Krise in der Slowakei ist nach dem Mord an einem Journalisten und dessen Lebensgefährtin vor etwa zwei Wochen ausgebrochen. Jan Kuciak, so der Name des Journalisten, hatte zuletzt über den mutmaßlichen Einfluss der italienischen Mafia in die slowakische Politik berichtet. Für Orbán steht fest, dass Soros hier seine Finger mit ihm Spiel hat. Daran gibt es für den ungarischen Ministerpräsidenten keinen Zweifel. Soros versuche die migrationskritische Regierung zu stürzen.

„In der Vergangenheit haben Soros und seine Leute auf allen möglichen Wegen migrationskritische Regierungen attackiert. Das werden sie auch weiterhin machen. Und das ohne Rücksicht.“  (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.