„Männer“: Polizeibeamte dienstunfähig geprügelt

Foto: Durch mattomedia Werbeagentur/Shutterstock
Symbolfoto: Durch mattomedia Werbeagentur/Shutterstock

Schwabach – Im mittelfränkischen Schwabach wurden zwei Polizeibeamte anläßlich einer Personenkontrolle von einer vierköpfigen Gruppe junger Männer angegriffen und schwer verletzt.

Die Beamten waren am Freitagabend alarmiert worden, weil vier Jugendliche in einer S-Bahn randaliert haben sollen. Die Streifenbesatzung stieß an der Haltestelle Schwabach-Limbach auf die Vierergruppe und stellte sie.

Wie die Polizei mitteilt, seien die Jugendlichen aggressiv geworden und wollten sich nicht ausweisen. Es handele sich um drei alkoholisierte 18-Jährige und einen 16-Jährigen. Ein Polizist sei von dem 16-Jährigen und einem der Älteren attackiert worden. Der Jüngere versetzte ihm Faustschläge gegen den Kopf, der 18-Jährige griff per Kopfstoß an. Dabei erlitt der Beamte schwere Gesichtsverletzungen. Seine Kollegin stürzte zu Boden und verletzte sich dabei am Rücken.

Erst einer weiteren Streifenbesatzung sei es gelungen, das staatliche Gewaltmonopol durchzusetzen und die betrunkenen Jugendlichen zu verhaften. Die Gewalttäter seien unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung angezeigt worden.

Der 16-Jährige sei einem Sozialarbeiter übergeben -, die Älteren jedoch nach ihrer Ausnüchterung entlassen worden. Bei den Kriminellen handelt es sich nach Polizeiangaben um Asylbewerber aus Afghanistan. (ME)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.