Italien: Zu viel Kaffee

Foto: Durch kikovic/Shutterstock
Nervöse Italiener beim Kaffeetrinken (Foto: Durch kikovic/Shutterstock)

Daß in Italien erst kürzlich gewählt wurde und daß das Ergebnis ein Schlag ins Gesicht aller „Weiter-so-Freunde“ in der EU ist, wussten wir bereits. Den ganzen wichtigen Rest weiß die „Zeit„. Italienische Jugendliche trinken zu viel Kaffee.

Rom – Bei einer Studie in der süditalienischen Stadt Foggia haben Forscher herausgefunden, daß 1213 Schüler im Alter zwischen 12 und 19 Jahren in der Stadt zu viel Koffein zu sich nehmen – und haben messerscharf daraus geschlossen, daß es Jugendliche in ganz Italien mit dem Kaffeekonsum übertreiben.

Die „Zeit“: „Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Befragten gaben an, täglich koffeinhaltige Getränke zu konsumieren. Viele Jugendliche ziehen Espresso oder Cappuccino einer Limonade oder einem Energy-Drink vor: 818 Schüler tranken mindestens ein Kaffee-Getränk am Tag, wie das Team um Angelo Campanozzi von der Universität Foggia in der Fachzeitschrift „Acta Paediatrica“ berichtet.

Weil so viel Koffein zu Nervosität, innerer Unruhe oder Schlafstörungen führen kann, gibt es verschiedene Empfehlungen hinsichtlich der Mengen, die Jugendliche täglich höchstens zu sich nehmen sollten. Bei den Empfehlungen wurde offensichtlich berücksichtigt, daß es auch verschiedene Jugendliche gibt.

Die Amerikanische Gesellschaft für Pädiatrie legt dabei einen Maximalwert von 100 Milligram Koffein pro Kilogramm Körpergewicht zugrunde, die europäische Behörden für Lebensmittelsicherheit (EFSA) jedoch 3 Milligramm. Das bedeutet, daß man nach der Studie des Teams um Angelo Campanozzi von der Universität Foggia wegen des 97-Prozent-Unterschieds nicht genau weiß, wieviel Koffein zu viel fast alle der 1213 Befragten täglich konsumieren. Auf jeden Fall ist es zu viel. So viel steht fest.

In Italien ist kürzlich erst gewählt worden. Aber das sagte ich bereits. In der „Zeit“ stand bestimmt auch darüber irgendwo etwas. (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.