Genderwahn erreicht Verkehrsinfo!

(Foto: Durch Tatiana Belova/Shutterstock
Ein Fall für den Sanitätenden (Foto: Durch Tatiana Belova/Shutterstock)

Deutschland im Zeichen des Wahnsinns. Wahrscheinlich weil die Verantwortlichen der Berliner Verkehrsinfo-Zentrale den Begriff „Verkehr“ mal wieder falsch interpretieren, sollen jetzt auch ganz normale Infos „geschlechterneutral“ angezeigt werden. Der „rbb“ vermeldet:

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) will ihre Ansagen künftig möglichst geschlechtsneutral halten. Auf den großen Hinweis-Tafeln ist daher seit kurzem nicht mehr von „Radfahrern“ die Rede, sondern von „Radfahrenden“. Für diese „geschlechtsneutrale Formulierung“ habe man sich entschieden, um niemanden auszugrenzen, sagte der Sprecher des VIZ, Andreas Müer, am Dienstag dem rbb…

Was für ein Irrsinn, der leider alles und jeden erfassen soll: Der „rbb“ weiter:

Auf Nachfrage des rbb, ob künftig von „Zufußgehenden“ gesprochen werde, sagte Müer: „Damit ist durchaus zu rechnen.“

So wie es um Deutschland steht, wird dieser Versuch an den Menschen auch in anderen Bereichen stattfinden. Freuen wir uns also auf die Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden.

Und für die VIZ noch eine Warnung: Wenn dieser geschlechtsneutrale Horror tatsächlich durchgezogen wird, müssen die Leute von der VIZ damit rechnen, dass es jede Menge Verkehrsunfälle gibt, einfach, weil sich zu viele klar denkende Menschen über diesen Schwachsinn aufragen und dann zu spät auf die Bremse treten.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...