Es geht voran, Geschichte wird gemacht: Immer mehr (r)echte Betriebsräte!

Foto: Durch hxdyl/Shutterstock
Wo man heutzutage noch Deutsche finden könnte (Foto: Durch hxdyl/Shutterstock)

Das wird die linksradikalen Arbeiterverräter von verdi und der IG Metall und wie sie alle heißen sicherlich höllisch nerven. Während sie mit der Kanzlerin und den Globalisierern beim Ausverkauf Deutschlands gemeinsame Sache machen, stürmen die (r)echten Betriebsräte von einem Erfolg zu anderen. „Ein Prozent“ vermeldet:

Paukenschlag: Mandate verdreifacht!

Paukenschlag in Stuttgart: Dank unserer bundesweiten Kampagne „Werde Betriebsrat“ konnte die alternative Arbeitnehmervertretung „Zentrum Automobil“ seine Mandate nahezu verdreifachen! An den Standorten Sindelfingen, Rastatt und Untertürkheim stärken jetzt insgesamt elf alternative Betriebsräte den Arbeitnehmern den Rücken.

Heute wird bei Porsche in Leipzig, am Montag bei BMW und am Dienstag bei Siemens gewählt – auch dort werden gute Wahlergebnisse erwartet. Es bleibt also spannend!

Der Deutschlandfunk berichtet:

„Auch die rechte Gruppierung ‚Zentrum Automobil’ kann heute feiern. Die Liste Zentrum kommt bei dieser Wahl auf 13,2 Prozent der Stimmen und ist künftig mit sechs Betriebsräten im Untertürkheimer Gremium vertreten. Bislang stellte das Zentrum dort vier Betriebsräte.“ (Hier geht es zum Artikel). Weitere Meldungen zu den Wahlerfolgen des Zentrums gibt es hier, hier, hier und hier.

Das sind nur die ersten messbaren Erfolge einer neuen Sozialpolitik von Rechts: Während etablierte Gewerkschaftsfunktionäre längst zu den Erfüllungsgehilfen der Globalisten geworden sind, werden unsere alternativen Betriebsräte dem Raubbau an unserer Volkswirtschaft entgegentreten.

Seit Monaten war unsere Betriebsratskampagne ein Dauerbrenner in den Medien. Statt jedoch über inhaltliche Themen und die Notwendigkeit einer grundlegend neu gedachten Arbeitnehmervertretung zu berichten, haben die Medien gelogen, gehetzt und verleumdet. Dank der patriotischen Gegenöffentlichkeit konnte unser Netzwerk jedoch die entscheidenden Impulse setzen und die bundesweite Vernetzung alternativer Betriebsräte gegen alle Widerstände vorantreiben.

Das linke Establishment hat schnell auf die Wahlerfolge des Zentrums geantwortet: Vorgestern wurde eine Wahlkampfwand alternativer Kandidaten in Rüsselsheim komplett zerstört, letzte Nacht warfen linksextreme Schergen Farbbeutel an den Vereinssitz des Zentrums und besprühten die Fassade.

Jede der Sachbeschädigungen und Übergriffe soll das patriotische Lager schwächen und unsere Mitstreiter zum einknicken bringen – doch stets wachsen wir enger zusammen und beseitigen gemeinsam die Schäden. Das Zentrum besorgt noch in den nächsten Stunden die Reinigung der Hauswand. Wer dem Hausbesitzer und Kandidaten des Zentrums Andreas Ziegler unter die Arme greifen möchte, spendet hier: zur Spendenseite.

Wie geht es jetzt weiter? Weitere Wahlen stehen jetzt unmittelbar bevor – nicht nur bei Porsche, BMW oder Siemens, sondern in der gesamten Bundesrepublik. Unsere Kampagne war ein erster Generalangriff auf das Monopol der linken Gewerkschaften. Viele weitere werden folgen.

Insgesamt werden in diesen Tagen 180.000 Betriebsräte gewählt – die erreichten 11 Mandate sind also nur ein Bruchteil dessen, was in Zukunft gewonnen werden muss.

Wir haben gut vorgelegt und Gewerkschaftsbossen von IG Metall bis ver.di, Großunternehmer wie Daimler-Chef Zetsche und kleinen Gewerkschaftsfunktionären gehörig Dampf gemacht – jetzt müssen wir alle gemeinsam dranbleiben.

Übrigens: Haben Sie schon unsere Kampagnenzeitung zur Betriebsratswahl bemerkt und gelesen? Hier entlang zur kostenlosen PDF: Alternative Gewerkschaft.

Wie immer sind wir hinter den Kulissen schon zwei Schritte weiter und bereiten den nächsten Angriff auf die Macht des Establishments vor. Stück für Stück werden wir uns unser Land zurückholen – in den Parlamenten, auf der Straße, in den Betrieben, Schulen und Universitäten, an jedem Ort…

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.