Erfolgreicher Kongress am Wochenende: „Verteidiger Europas“

(Bild: Info Direkt / Facebook)
Verteidiger Europas (Bild: Info Direkt / Facebook)

Österreich/ Aistersheim – Mehr als 600 Personen besuchten am Wochenende den Kongress der „Verteidiger Europas“ im Wasserschloss Aistersheim. Es gehe, so die Veranstalter, „um die Verteidigung unseres Europas“. 

Die Veranstaltung wurde im Vorfeld massiv von den Mainstreammedien unter Beschuss genommen, linke und linksextremistische Gruppierungen mobilisierten kräftig im Internet. Wie die patriotische Internetseite info-direkt.eu in einem ausführlichen Bericht über die Veranstaltung darstellt, gelang es der Antifa trotz der angeblichen Teilnahme von 60 Organisationen, der Landtagsparteien „Grüne“ und „SPÖ“ und Bussen aus Wien und anderen Städten nicht, mehr als 150 Teilnehmer nach Aistersheim zu bringen.

Ein „antifaschistischer Stoßtrupp“, der die parkenden Fahrzeuge der Kongress-Teilnehmer erreichen wollte, wurde von ein paar wenigen Kongress-Ordnern aufgehalten.

 

Dafür seien Gebäude von Kongressteilnehmern in deren Abwesenheit mit Farbe beschmiert worden. So etwa auch der Sitz der „Info-Direkt VerlagsGmbh“ in Linz. Kostspielige Sachbeschädigungen gehören nach wie vor zum Repertoire der kriminellen Antifa, so die Feststellung von Info-Dirket. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...