Qualitätspresse: Viele „Sänger“ und ein (falscher) Text

Ein "kluger Kopf" hätte den Fehler sehen müssen, oder ein Textchef, oder ein Schlussredakteur... (Screenshot FAZ)

Wenn in allen Zeitungen das gleiche steht, ist das ja schon verdächtig. Wenn man auch noch den gleichen Rechtsschreibfehler im Text hat, ist das echt peinlich.

Fehler passieren. So auch gestern bei der DPA der Deutsche Presseagentur. Denn die gab eine Pressemeldung raus mit einem Tippfehler.

SPD zählt Stimmen des Groko-Abstimmung aus

Nun ist das noch keine Geschichte. Das aber jede Menge Qualitätsmedien diesen Fehler übernommen haben, sagt doch einiges aus, über die Sorgfalt die in den Redaktionen vorherrscht und was denn MeinungsVIELFALT in unserem Land heißt:

Eine Meinung. Vielfältig gestreut.

Viele Sänger doch nur ein Textblatt. (Screenshot google)

Dass WELT und im Tagesspiegel es richtig schreiben also mit: der und dennoch in der Liste stehen, spricht dafür, dass man es nachträglich geändert hat. (Algorithmus is a bitch)

DPA heißt offenbar: Kann ungelesen ins Blatt, kommt direkt von der Reichsschriftumskammer. (HA)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...