Linker Senator belacht den „Volkstod“

(Bild: Screenshot)
"Volktod" von seiner lustigen Seite? Klaus Lederer, Stellvertreter des Regierenden Bürgermeisters von Berlin (Bild: Screenshot)

Klaus Lederer, Stellvertreter des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und Kultur- und Europasenator von Berlin, findet „Volkstod“ mindestens zum Lachen.

Freudestrahlend postierte sich der bekennende Schwule im letzten Jahr neben linksradikale Bands. Einer dieser Vertreter trägt – gut sichtbar – ein T-Shirt mit der Aufschrift: „I love Volkstod“. Stört das den überzeugten Sozialisten? Nein! Ganz im Gegenteil! Debil lachend postete der ehemalige Landesvorsitzende der PDS das Foto auf seinem Twitteraccount.

Die Kommentare jener, die Gestalten wie Lederer mit ihrem hart erarbeiteten Geld bezahlen müssen, machen mehr als deutlich daran, was sie von solchen „Volksvertretern“ halten und dass die Zeit für Veränderungen mehr als überfällig ist. (SB)

(Bild: Screenshot)
Klaus Lederer und seine Volkstod-Freunde (Bild: Screenshot)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.