Transgender-Kerl siegt beim Frauen-Wrestling

Foto: screenshot Twitter
Transgender Mack Beggs (Foto: screenshot Twitter)

Zum zweiten Mal in Folge hat der Transgender Wrestler Mack Beggs in Texas seine Gegnerin Chelsea Sanchez besiegt.

Der 18-jährige, der mit Hilfe von Testosteron auf dem Weg zum Mann ist und jetzt schon wie ein ganzer muskelstrotzender Kerl aussieht, wurde nach seinem Sieg mit ein wenig Jubel und um so heftigeren Buh-Rufen vom Publikum bedacht.

„Er hat so viel Respekt vor all den Mädchen, mit denen er ringt“, sagte Beggs Mutter, Angela McNew. „Die Leute denken, dass Mack Mädchen verprügelt hat … Die Mädchen, mit denen er ringt, sind hart. Es hat mehr mit Können und Disziplin zu tun als mit Stärke“, verteidigt seine Mutter ihn.

In der letzten Saison hatte seine Steroidtherapiebehandlung eine heftige Debatte über Wettbewerbsbedingungen und Transgenderrechte in der Wrestling-Szene ausgelöst.

Beggs trat mit einem 32: 0-Rekord beim Turnier in der Texas Girls’ Class 6A 110-pound an und schlug drei weibliche Wrestler auf dem Weg zur Meisterschaft, berichtet die New York Post.

Mack Beggs hatte eigentlich in der Männergruppe kämpfen wollen, doch nach den texanischen Hochschulregeln ist das nicht möglich, da er in seiner Geburtsurkunde als Mädchen eingetragen ist. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.