Neues vom „SED-Parteitag“: 99 Prozent für Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 26.02.2017 (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 26.02.2017 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin  – Die SED lässt schön grüßen: Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Generalsekretärin der CDU. Der Parteitag wählte die bisherige saarländische Ministerpräsidentin am Montag mit 785 von 794 (99 Prozent) abgegebenen gültigen Stimmen (ohne zwei Enthaltungen) – einen Gegenkandidaten gab es nicht. Das entspricht einer Zustimmung von knapp 99 Prozent.

„Wir erleben und spüren es, dass wir in einer Zeit leben, die so unruhig und schwierig ist, wie selten zuvor“, sagte Kramp-Karrenbauer bei ihrer Vorstellungsrede. Deswegen stelle sie sich gerne in den Dienst der Partei. Sie habe sich außerdem ganz bewusst dagegen entschieden, einen Posten im Kabinett zu übernehmen.

Als CDU müsse man Antworten auf die Fragen liefern, welche die Menschen umtreiben. Der Hauptarbeitsschwerpunkt für die Partei werde in den nächsten Jahren die Entwicklung eines neuen Grundsatzprogramms sein. „Wir wollen eine starke Volkspartei sein“, sagte Kramp-Karrenbauer.

CDU-Chefin Angela Merkel hatte zuvor für die neue Generalsekretärin geworben. Kramp-Karrenbauer ist seit August 2011 Ministerpräsidentin des Saarlandes. Seit November 2010 ist sie Mitglied im CDU-Bundespräsidium.

Sie löst Peter Tauber ab, der das Amt des Generalsekretärs seit Dezember 2013 innehatte. Kramp-Karrenbauers Nachfolger als Ministerpräsident im Saarland soll Tobias Hans werden. (Quelle: dts)