Italien: Zehntausende protestieren auf den Straßen

Foto: screenshot Twitter
Italien macht es vor (Foto: screenshot Twitter)

Zehntausende Italiener gingen am Samstag landesweit auf die Straße. Die Polizei spricht von 15 bis 20.000, die Liga Nord von 50.000 Demonstranten, die dem Aufruf des Liga Nord Politikers Matteo Salvini folgten. Sie demonstrierten unter dem Motto „Italians First“ auf den Straßen im ganzen Land und bekamen heftigen Gegenwind von links.

In Mailand kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Antifa-Kämpfern, die gegen eine Demonstration der neofaschistischen CasaPound Bewegung vorgingen. (jouwatch berichtete).

3000 Polizisten sind zusätzlich nach Rom beordert worden, um die Auseinandersetzungen der zwischen Linken und Rechten unter Kontrolle zu bekommen, die in den letzten Wochen immer erbitterter auf der Straße geführt werden, berichtet The Local.

In Mailand zogen „Anti-Faschisten“ mit kommunistischen Fahnen durch die Stadt, in Rom zündeten sie Feuerwerkskörper an.

Auch Sizilien war die Stimmung angespannt, nachdem ein Anhänger der rechten Forza-Nuova von maskierten Männer zusammen geschlagen worden war. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.