Anti-Merkel Demo in Hamburg: Staatsschutz schüchtert Demonstranten ein

Meinungsfreiheit darf kein Traum bleiben. (Bild: Screenshot youtube)

Was vor vier Wochen mit einer Frau und einem Schild begann, wächst weiter. Unter strengem Polizeischutz demonstrierten 350 Bürger  für „Merkel muss weg“ und 800 Linksradikale gegen die Meinungsfreiheit.

VON VOLKER KLEINOPHORST

Was hatte man im Vorfeld nicht getrommelt. Die „Merkel muss weg“-Demonstranten seien, so der Verfassungsschutz (Der eigentlich, wenn er die sogenannte Verfassung schützen will, mal im Kanzleramt vorbeischauen sollte.) aus der Türsteher und Alt-Hooliganszene. Was das sein soll? Kurz: Alles Rechte – bloß nicht hingehen.

Bis hin zu Fake News. Auffällig so die Hamburger MOPOviele Demonstranten hätten bereits am letzten Montag Thor Steinar Kleidung getragen“ Nicht jeden habe man bei der MOPO identifizieren können. (Aber wir haben unsere Bilder natürlich gleich dem Staatsschutz zur Verfügung gestellt.)

Nun war ich letzte Woche da. Ich habe dort nicht einen in „Thor Steinar“ gesehen und auch keine Neonazis… Ich sah Menschen aller Altersgruppen, Ehepaare, viele Frauen die trotz aller Behinderungen, Bedrohung und Gepöbel ihr Demonstrationsrecht wahrnehmen wollten. Von einem „subkulturell-rechtsextremistischen Hintergrund“ habe ich nichts gemerkt und ich habe mit vielen Demonstranten gesprochen. Dass der ein oder andere Rechtsradikale darunter war, kann ich nicht ausschließen. Nennt man gemeinhin: Einzelfall. Einen auffälligen Auftritt gab es nicht. Und übrigens auch keine „fremdenfeindlichen“ Plakate. (jouwatch berichtete)

Zu gestern Abend:

Auch an diesem Montag war massiver Polizeischutz nötig, damit man in Deutschland gegen eine Kanzlerin Merkel demonstrieren kann.

Es waren ca. 300 Demonstranten denen wohl 800 Feinde der Meinungsfreiheit gegenüber standen.

Zum ersten Mal offiziell dabei:

Der Staatsschutz

Nachdem ein junger Mann für den Livestream des Journalisten Oliver Flesch auf dem Gänsemarkt interviewt worden war, kehrt er nach einigen Minuten zurück, weil ihn der Staatsschutz angesprochen habe. In den Kommentaren zum Flesch-Live-Stream äußert er sich:

„Hallo erstmal, ich bin der Typ, der vorhin das mit dem Staatsschutz erzählt hatte. Ich war völlig überrumpelt gewesen und im Nachhinein hätte ich besser reagieren sollen. Die Fragen hatten es aber in sich gehabt: wieso ich mich SO ÜBER MERKEL äußere und wie kann es angehen, dass ich vorher in der SPD war und jetzt hier sei. Ich habe gemeint, dass ich sie vorher GEWÄHLT hatte. Und dann ging es um die Moderatorin und um den Oliver, wie ich denn auf ihn nun käme. Danach hatte ich tief Luft geatmet und bin dann zu unseren Leuten hingegangen und man fragte mich, ob ich fragte, ob er ein Ausweis hat. Ich meinte, dass ich das nicht fragte. Wir sind dann daraufhin zu ihm hingegangen und dann haben wir ihn zur Rede gestellt und er zeigte uns den Ausweis. Im Allgemeinen liefen auch komische Öko-Frauen herum und stellten komische Fragen. Ich war für meine erste Demo etwas fertig gewesen. Aber Leute, SO KANN ES NICHT WEITERGEHEN. Darf man sich nicht mehr zu Merkel kritisch äußern? Ich habe eh nun das Gefühl, dass sie mich jetzt durchleuchten werden. Bin mal gespannt, ob ich berufliche Nachteile erleben werde.

 Ja Horch und Guck heute MAASI scheint wieder ziemlich aktiv in diesen Tagen.

Ein paar Zitate aus dem Livestream:

„Wer sich hier hinstellt, soll eingeschüchtert werden.“

 „Viele haben Angst vor die Kamera zu gehen.“

 „Wie intensiv die beobachtet werden, denen das Land am Herzen liegt.“

 „Rechts, rechts. Was ist denn heute noch rechts?“

Nach einer Stunde „Schweigemarsch“ in der eisigen Kälte wird man von der „Eins, zwei, drei – Danke Polizei“ über den U-Bahnhof Gänsemarkt sicher aus der Gefahrenzone geleitet.

Da das schon beim letzten Mal so lief, hat sich ein (Anti)-Fant eingeschlichen und auf eine Frau eingeschlagen. Er wurde festgenommen. Laut MOPO gab es wohl noch einige Attacken.

Die Absurdität das die (Anti)-FA gegen Merkelgegner antritt, beschreibt Ulrich Thiele in „Hamburger Groteske“ für den Cicero:

Rechtskonservative demonstrieren gegen eine CDU-Kanzlerin (!) und die linksextreme Antifa attackiert die Anti-Regierungs-Demo. Grandios! Eine solche Groteske hätte vor 50 Jahren nicht einmal der kühne Autor Friedrich Dürrenmatt spinnen können.

Noch ein paar Kommentare zum Live-Stream:

„Hallo Staatsschutz, ich habe diesem Video einen Daumen hoch gegeben, weil Oliver Flesch ne coole Sau ist! 😉

 „Verfassungsschutz, der vor der Wahrnehmung eines elementaren Verfassungsrechtes warnt….. lustig…. 😉

 „Hallo Leute, ich komme gerade aus Hamburg und schätze das wir diesmal 300 Leute waren. Sehr viel ältere Menschen, aber auch viele junge Leute, die über den Tellerrand schauen. Es werden also immer mehr, auch wenn es arschkalt war. ;)“

 „Anti anti anti sind bezahlt. Welch ein Scheißjob.“

 „@Oliver Flesch da hast Du aber Glück nicht in Deutschland zu sein xD…. da würden Dich gleich 2 Inlandsgeheimdienste (Verfassungsschutz und Staatsschutz) bespitzeln und drangsalieren 😀

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.