Anschlag auf “Luxus-Studentenwohnheim”- Linksextremisten filmen sich dabei

(Symbolbild: Hintergrund: shutterstock.com / http://www.youniq.de/de/mieten/mullerstr-34)
Linksextremistischer Anschlag auf "Luxusstudentenwohnheim" (Symbolbild: Hintergrund: shutterstock.com / http://www.youniq.de/de/mieten/mullerstr-34)

Berlin – Im stark muslimisch geprägten Stadtteil Berlin-Wedding errichtete das Immobilienunternehmen Youniq AG ein sogenanntes „Luxus-Studentenwohnheim“. Nur wenige Monate nach der Fertigstellung wurde bereits ein Farbanschlag auf das Gebäude verübt. Unbekannten hatten den Neubau mit Farbbeuteln beworfen und dabei auch drei Autos beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Die aus der linksextremistischen Szene stammenden Täter der Gruppe „Wedding 65“ veröffentlichten letzte Woche ein Video, das sie beim Anschlag auf das Gebäude zeigt. Sogar der Polizeieinsatz wurde von den Linksextremisten gefilmt, wie die B.Z. berichtet.

Die Täter – verharmlosend als „Gentrifizierungsgegner“ bezeichnet – kritisieren in bester sozialistischer Manier, dass sich das Angebot des Wohnheims nur an gut situierte Student richten würde. Dies ist für die marodierenden Extremisten Rechtfertigung genug, fremdes Eigentum zu beschädigen.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...