Ultra-linker AfD-Hasser Shahak Shapira bekommt eigenen ZDF-Sendung

(Bild: Shahak Shapira: CC-BY-SA 4.0; siehe Link)
Shahak Shapira (Bild: Shahak Shapira: CC-BY-SA 4.0; siehe Link)

Der Zwangsgebührenzahler darf die nächste, ultra-linke „Satire-Sendung“ finanzieren. Das ZDF testet laut des hoch-gehypten „Künstlers“ Shahak Shapira eine neue Unterhaltungsshow. 

Shahak Shapira infiltrierte ab 2016 zusammen mit Mitgliedern der Partei „Die Partei“ 31 nichtöffentliche Facebook-Gruppen der AfD und ließen sich zu Administratoren ernennen um dann die Kontrolle über die Gruppen zu übernehmen. Die menschenverachtende Ausspäh- und „Mahnmal“-Aktion auf Kosten des AfD-Politikers Björn Höcke und dessen Familie durch die linkspolitische Gruppierung „Zentrum für politische Schönheit wurde Ende des vergangenen Jahres als sogenannter „Audio-Walk“ unter dem Namen „Das Höcke Refugium“ veröffentlicht (Jouwatch berichtete). In ungelenker Art präsentierte das weit überschätze angebliche Talent Shahak Shapira das Machwerk.

Shapira, in seiner Selbstwahrnehmung „israelischer Künstler, Schriftsteller, Musiker und Satiriker“- soll nun – finanziert durch den Zwangsgebührenzahler – seine eigene TV-Sendung beim ZDF bekommen, so berichtet Meedia.  Die Pilotfolge bewirbt der in Israel geborene Shapira, der seit kurzem Inhaber der deutschen Staatbürgerschaft ist, schon mal kräftig selbst:

Laut dem ZDF-Ticketservice sei der Pilot bereit ausverkauft. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.