Essener Tafel: Henry M. Broder erklärt Katarina Barley (SPD) die Sozialdemokratie

Ministerin für Alle außer Deutsche? (Bild: Screenshot)

Dass man hier in Deutschland irgendetwas nicht mit der ganzen Welt teilen möchte (kann), führte zum erwartbaren Tugendwächter-Scheißsturm bei dem die Ministerin für „Alles außer Männer“ Katarina Barley wieder einmal erstaunliche Kaltherzigkeit bewies. Was das mit Sozialdemokratie zu tun hat, fragt Henryk M. Broder in „Frau Barley an der falschen Tafel“.

Das in dem Land „in dem wir gut und gerne leben“ die Menschen „die schon länger hier Alles zahlen“Ansprüche haben zum Beispiel an den Staat, solche „wahnwitzigen Ideen“ werden von unseren „Umvolkern“ vsofort mit allem bekämpft was man hat, also der Nazikeule. Deutsche in Deutschland sind halt auch nur irgendwie „Bevölkerung“ und wer sich bei den neuen „Verwerfungen“ nicht behaupten kann, der hat es auch nicht verdient. Schon eine starke Botschaft von einer deutschen Ministerin an die deutsche „Bevölkerung“.

Spricht doch für sich. Hat sich von Deutschland verabschiedet. Dann kann sie ja auch gehen. (Bild: Screenshot)

Alexander Wallasch benutzte in: „Essener Tafel: Notfalls mit Gewalt zurück“ dafür sehr treffend das Wort Pharisäer. Ein „biblisches“Wort für Heuchler.

„Aber sieh einer an, wo viel Schatten, ist auch ein wenig Licht. Ralf Becker vom WDR mahnt Alternativen an statt die Verdammung der Aufrechten von der Essener Tafel: „Die Schlaumeier, die sich jetzt von allen Seiten aus Politik und Verbänden zu Wort melden und meinen, sie müssten mit Ausländerfeindlichkeit und Menschenverachtung argumentieren, frage ich: Wisst Ihr überhaupt, wovon Ihr redet? Was für ein Blödsinn!”

Henryk M. Broder hat es besonders die geschäftsführende Ministerin Katarina Barley angetan:

„Die geschäftsführende Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Katarina Barley, hat die Entscheidung der Essener Tafel kritisiert, Lebensmittel nur noch an deutsche Bedürftige zu verteilen. Ihr Job wäre es allerdings, dafür zu sorgen, dass kein Mensch in Deutschland hungern und frieren und auch nicht Schlange stehen muss, um das zugeteilt zu bekommen, was ALDI, Lidl und Edeka ausräumen mussten. Früher nannte man so etwas sozialdemokratisch.“

 Es gibt nicht wenige Rentner in Deutschland, die so umsorgt werden möchten wie manche Flüchtinge, die nicht einmal wissen, wie viel Geld sie von „Mama Merkel“ bekommen, wie etwa Ahmad, seine beiden Ehefrauen und deren sechs Kinder, die „in einem großen Haus“ leben, das ihnen „von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde“, das freilich bald zu klein werden könnte, weil Ahmad gerne noch zwei Frauen und weitere Kinder haben möchte. Warum auch nicht? Theoretisch könnte er „auch arbeiten gehen“, möchte aber lieber daheim „bei den Kindern bleiben“.

 „Zurück zu Katarina Barley, der, wie sie selbst sagt, „Allzweckwaffe der SPD.“ Ja, die Frau ist für alle da, für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für Bedürftige und Unbedarfte.“

Drei Kommentare von achgut:

Sprechen Sie bitte nicht von Flüchtlingen, wenn Sie Zuwanderer meinen. Menschen, die sich in ihren Heimatländern für Menschenrechte usw. einsetzen und deshalb tatsächlich um ihr Leben fürchten müssen, sollten von uns sogar mehr als ein Bett in einer Turnhalle und ein paar Lebensmittel von der Tafel bekommen. Die illegalen und nicht Integrationsbereiten Zuwanderer sollten aber weder das Eine noch das Andere, dafür aber ein One-Way-Flugticket in ihre Heimat bekommen.

 Frau Barley gehört zu den Kaviar-Sozialisten, denen die SPD den Niedergang verdankt. Solange die „Sozialdemokraten“ die eigene Bevölkerung zu Gunsten des Restes des Planeten vernachlässigen, wird es weiter nach unten gehen.“

 „Ach ja Frau Barley, everybodys Glupschauge von der SPD. In Sachen Fettnäpfchen scheint sie gerade dabei zu sein “Pöbel-Ralle” ( Stegner) überholen zu wollen. Nach “Plasberg-Gate” nun ein neunmalkluger Kommentar zu der Situation der “unteren zehntausend”.

 Drei Kommentare von TE:

„Was die große Allianz von Klugsch… faktisch fordert, ist die Akzeptanz der Verdrängung von deutschen Hilfsbedürftigen durch den massiv wachsenden Anteil von Migranten.
Die Armen des eigenen Volkes sind dieser Clique völlig egal.“

 Jetzt hat das gemeine Volk, durch seine Widerspenstigkeit und seine fehlende Einsicht, aber wirklich das Vertrauen und Wohlwollen der herrschenden Klasse verloren. Es sollte sich schämen (das Volk…)!

 Anscheinend haben wir wieder jede Menge von Lemmingen ohne Hirn in Deutschland, die nun – zwar keinem Führer – aber ein einer Führerin hinterherlaufen. Und alle gleichgeschaltet! Schreien sie morgen in ihrem Sozio-Emotio-Wahn: „Im Namen der Demokratie – Bringt die Kritiker um!“ ? (DiF)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...